Rückschläge nutzen – Basics der erfolgreichen Selbstständigkeit

Rückschläge nutzen - Basics der erfolgreichen SelbstständigkeitNatürlich wünscht sich jeder Selbstständige, dass alles perfekt läuft und man sich nicht mit Problemen herumschlagen muss. Aber so ist die Welt nun mal nicht. Rückschläge gehören dazu.

Statt zu hoffen, dass man von diesen verschont wird, sollte man lieber versuchen die eigenen Rückschläge optimal zu nutzen, um anschließend dennoch Erfolg zu haben.

In meinem heutigen Basics-Tipp gehe ich genau darauf ein, gebe Tipps und schildere meine Erfahrungen.

Rückschläge gehören zur Selbstständigkeit dazu

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Wie schon geschrieben, gehören Rückschläge einfach zur Selbstständigkeit dazu. Natürlich liest man meist nur von den Erfolgen im Netz. Wer schreibt schon gern über Fehler, Probleme und eben Rückschläge?

Doch natürlich gibt es diese überall, auch bei den angeblich so erfolgreichen Unternehmern und Selbstständigen. Ich finde es natürlich auch sehr motivierend und inspiriend Erfolgsgeschichten zu lesen oder zu sehen. Das setzt oft ungeahnte Kräfte frei. Aber dabei sollte man nicht in die Falle tappen und im Umkehrschluss glauben, dass es genauso laufen muss.

Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.
Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Pilot

Auch die erfolgreichsten Unternehmer haben viele Rückschläge erlitten. Das Wichtige ist dabei, dass man wieder aufsteht und weitermacht. Zudem kann man daraus eine Menge Lernen.

Rückschläge sind ein natürlicher Bestandteil meines Lebens, es kommt bloß darauf an, wie man darauf reagiert.
Lee Iacocca, ehemaliger amerikanischer Topmanager

Erfolgreiche Menschen unterscheiden sich von den nicht erfolgreichen gerade darin, dass sie sich nicht entmutigen lassen und aus den Rückschlägen lernen. So berichtet z.B. Richard Branson in diesem interessanten Interview darüber, wie er mit den den vielen Rückschlägen in seinem Business-Leben umgegangen ist.

So kann man Rückschläge nutzen

Was also macht man, wenn man einen Rückschlag hinnehmen musste. Wie nutzt man diesen am Besten für das eigene Business?

  • Als erstes ist es ganz wichtig, Business-Rückschläge nicht persönlich zu nehmen. Man ist nicht selbst gescheitert oder muss sich sonst irgendwie schlecht fühlen. Stattdessen sollte man es als Erkenntnisgewinn und Chance sehen.
  • Man sollte Rückschläge auf jeden Fall analysieren. Wie kam es dazu? Was lief schief? Was hätte man anders machen können? Was kann man für die Zukunft daraus lernen? Man kann aus Rückschlägen oft viel mehr lernen, als aus Erfolgen.
  • Die gewonnenen Erkenntnisse sollte man anschließend nutzen, um die weitere eigene Vorgehensweise anzupassen. Was kann man in Zukunft besser machen? Welche Fehler kann man vermeiden?
  • Nur weil man einmal mit einer Sache gescheitert ist, heißt das nicht, dass man es nicht nochmal probieren kann. Beim zweiten Anlauf hat man viel mehr Wissen und die Erfolgschancen sind größer.
  • Die Erkenntnisse aus Rückschlägen sorgen zudem dafür, dass man sich nach anderen Möglichkeiten und Chancen umschauen kann und neue Potentiale erkennt. Neue Nischen und Wege zu finden, ist ein wichtiges Erfolgsrezept für Selbstständige.
WERBUNG
Gesunde und bequeme Bürostühle von Interstuhl Büro- und Schreibtischstühle für Selbstständige im Netz gibt es von Interstuhl. Diese stärken den Rücken und sind sehr bequem. www.interstuhl.com

Meine Erfahrungen

Ich selber bin nun seit mehr als 11 Jahren selbstständig und in dieser Zeit habe ich schon einige Rückschläge erlebt.

In meiner Anfangszeit lief mit meinem Webdesign-Business nicht immer alles optimal. Manche Marketing-Aktion scheiterte oder ich musste mich mit Problem-Kunden herumschlagen. Das hat alles aber dafür gesorgt, dass ich neue und bessere Wege gefunden habe, um Geld zu verdienen. Ob ich jemals Vollzeit-Blogger geworden wäre, ohne die Rückschläge in den ersten Jahren?

Aber auch bei meinen eigenen Blogs und Websites lief längst nicht alles reibungslos. Ich habe schon einige Blogs wieder eingestellt, musste mich mit Abmahnungen* herumschlagen, verlor Einnahmen durch wegbrechende Einnahmequellen, habe manch eine Nischenwebsite wieder vom Netz genommen und vieles mehr.

Natürlich hat nicht alles funktioniert, was ich angegangen bin. Aber ich habe mich nicht entmutigen lassen (oder bin zumindest recht schnell wieder “aufgestanden”), sondern habe aus den Rückschlägen gelernt und neue Dinge ausprobiert. Und genau das macht für mich auch den Reiz aus. Immer nur dasselbe machen und die eigene Selbstständigkeit verwalten, finde ich langweilig. Stattdessen ist es viel spannender, motivierender und befriedigender neue Dinge auszuprobieren und zu schauen, ob sie funktionieren.

Und wer Risiken eingeht und neues ausprobiert wird auch Rückschläge erleben. Das sollte man einfach akzeptieren und das machen, was einem Spaß macht und was einen interessiert. Dann ist es viel einfacher mit Rückschlägen umzugehen.

Mehr Tipps zu den Basics der Selbstständigkeit

In dieser Artikelserie stelle ich jeweils einen Faktor vor, um erfolgreich selbstständig zu sein. Dabei schildere ich natürlich vor allem meine eigenen Erfahrungen aus mehr als 10 Jahren Selbstständigkeit im Netz, gehe aber auch auf grundlegende Tipps und Basics ein.

Basics der Selbstständigkeit:
Leidenschaft, Kaufmännisches Wissen, Ziele, Finanzamt, Krankheit, Ordnung & Struktur, Finanzielle Rücklagen, Familie und Arbeit, Rückschläge nutzen, Neid, Fokussierung, Anpassung, Marke, Rechnungen, Büro, Privatleben, Motivation, Stress, Lernen, Ideen, Auftreten, Durchhaltevermögen, Werbung, Versicherungen, Liquidität, Vergleiche, Chancen, Technik, Altersabsicherung

Ich freue mich natürlich über eure Erfahrungen und Tipps.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

7 Gedanken zu „Rückschläge nutzen – Basics der erfolgreichen Selbstständigkeit“

  1. Sehen wir es doch mal anders: wer denkt, dass immer alles im Leben klappt und jede Handlung ein voller Erfolg wird, der sollte noch mal drüber nachdenken ;-)

    Antworten
  2. Absolut d’accord. Nicht nur in der Selbstständigkeit, sondern im gesamten Leben. Nichts ist wertvoller als ein Rückschlag, den man richtig reflektiert und der einem dann zeigt, woran es noch fehlt. Meiner Meinung nach ein ganz ganz wichtiger Glaubenssatz, dass man sich darüber bewusst ist, dass Rückschläge einen weiter bringen und das einen das Leben auch ab und an mal prüfen möchte, wie sehr man etwas denn überhaupt will. LG Andree

    Antworten
  3. Schließe mich dir an. Habe in meiner Selbstständigkeit auch noch gelernt, dass man bei Rückschlägen, egal wie hart, erstmal durchatmen sollte, um sich dann zu sammeln und keine Panik zu kriegen.

    Außerdem wichtig in der Selbständigkeit: Nicht alles auf eine einzige Karte setzen, sondern Alternativen in Petto haben. Wie du schon schreibst, sollte man offen sein, das eigene Business auch völlig neu zu erfinden.
    Habe das übrigens ähnlich wie du erlebt mit Webdesign- und Agentur-Business, dann aber den Schwenk zur Software- und Beratungsfirma gemacht.

    Weiter so!

    Antworten
  4. Hat bei mir leider auch nicht alles so funktioniert, wie ich es wollte. Was in den ersten Jahren noch gar nicht so schlimm war, wurde dann aber doch unangenehmer mit der Zeit, wenn sich Rückschlag an Rückschlag reihte. Da ich meine Onlineprojekte stets nur nebenberuflich als Hobby gemacht habe, konnte ich mir einfach Auszeiten nehmen. Ob das so im Nachhinein die beste Strategie war, kann ich momentan nicht beurteilen. Nur immer wieder auf’s Neue Motivation schöpfen… vielleicht mangelt es einfach an einer gewissen Portion Durchhaltevermögen. ;)

    Antworten
  5. Rückschläge gehören zur Selbstständigkeit dazu. Wer lernt damit umzugehen, wird stärker und besser. Ich bin nun auch im achten Jahr online selbstständig. Klar gab es da so einige Fehltritte und mancher Plan ist nicht aufgegangen.

    Mittlerweile liebe ich es aber, was manche als “The Game” bezeichnen. Also diese ganze persönliche Entwicklung, während man immer wieder testet und sich an neuen Ideen versucht. Geduldig sein, Niederlagen einstecken können und am Ball bleiben, das muss man einfach lieben. Ansonsten ist die Selbstständigkeit nichts für einen. ;)

    Antworten
  6. Rückschläge sind sinnvoll, denn nur daran kann man wachsen und aus Fehlern lernen. Ich denke, jeder ein Ziel erreichen will – und das gilt, wie überall im Leben – muss mit Rückschlägen rechnen. Das ist auch gut. Neulich habe ich ein Buch gelesen, wo sehr schön beschrieben wurde, dass man sich das ganze wie eine Treppe vorstellen soll: Ein Rückschlag gemeistert? Level up! Nächste Hürde!
    Und immer positiv bleiben – wer in der Krise nicht lachen kann, hat meistens ein viel größeres Problem :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar