Selbstständigkeit und Kundengewinnung – Prognosen und Tipps von 4 Experten für 2016

Selbstständigkeit - 4 Experten-Prognosen und Tipps für 2016Ich bin nun schon fast 10 Jahre selbstständig, aber immernoch lerne ich neue Dinge dazu und das macht auch einen Teil des Reizes der Selbstständigkeit aus.

Welche wichtigen Erfahrungen meine 4 Interview-Partner im Jahr 2015 zum Thema Selbstständigkeit gemacht haben, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem gibt es Prognosen und Tipps für 2016.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

4 Experten-Prognosen und Tipps für 2016 zur Selbstständigkeit

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Meine Interviewpartner sind (alphabetisch):

Bevor es zu den Erfahrungen und Tipps der Experten geht, erstmal eine kleine Umfrage.

Planung oder Spontanität in der Selbständigkeit?

Ergebnis anschauen


Was waren Ihre wichtigsten Erkenntnisse und Erfahrungen rund um die Selbstständigkeit im Netz im Jahr 2015?

“Freelancen als Einzelunternehmer und Selbstständigkeit im Team sind in vielerlei Hinsicht zwei ganz unterschiedliche Dinge. Doch für beide gilt: Viel investieren, bevor viel herauskommen kann. Wir vom Freelancernetzwerk NOOK NAMES stellen fest, dass das Interesse am Thema “Freelancen” immer größer wir. Immer mehr Medien sehen die Veränderung des Arbeitsmarktes und damit natürlich auch eine neu aufkommende, große Zielgruppe. Wir freuen uns, dabei mitwachsen zu können.”
Jonas Drechsel
“Eigentlich bündeln sich all meine Beobachtungen in einer ganz einfachen Erkenntnis: Wer sich weitgehend konzeptlos in das Abenteuer Selbständigkeit begeben hat, der ist mit Pauken und Trompeten gescheitert. Wer Märkte und Verbraucherherzen stattdessen mit einer echten Idee und einer angemessenen und schlüssigen Umsetzung erobert hat, der konnte sich über mangelnden Erfolg ganz sicher nicht beklagen. Es drehte sich also alles um die guten Ideen, über die wir in unserem Magazin INTERNETHANDEL regelmäßig berichtet haben. Zudem finde ich es sehr wichtig, die eigenen Projekte immer wieder zu hinterfragen und Strategien völlig kritisch zu überdenken.”
Sebastian Huke
“Wertvoll für mich war die Erkenntnis, dass mit Kraft und Motivation genau das erreicht werden kann, was man sich konkret vornimmt. Ich denke, hierbei ist es wichtig, über seinen Schatten zu springen, seine Komfortzone zu verlassen und zugleich seine Position zu finden (und diese dauerhaft zu halten, maximal auszubauen).”
Maria Lengemann
“Das Jahr 2015 hat mir eindeutig gezeigt, dass sich viel Mühe in der Bereitstellung eines einwandfreien Kundenservices lohnt. Dies mag zwar mit mehr Aufwand verbunden sein, hat sich für mich aber ausgezahlt. Lieber weniger Aufträge, aber dafür eine einwandfreie Bearbeitung sicherstellen.”
Till Tauber
WERBUNG
Private Rentenversicherung - Die besten Angebote im Vergleich Bei Tarifcheck findest du die besten privaten Rentenversicherungen im ausführlichen Vergleich. So sorgst du auch als Selbstständiger für deine Altersvorsorge. Tarifcheck

Welche Kundengewinnungs-/Marketingmaßnahmen haben sie eingesetzt und welche Erfahrungen konnten Sie dabei sammeln?

“Das beste Marketing ist, ganz klassisch, natürlich das Produkt. Wir haben unser Produkt dieses Jahr massiv weiterentwickelt und kriegen dementsprechend auch positives Feedback.

Darüber hinaus waren unsere Events in Köln, Wien und Berlin mit ca. 200 Besuchern wieder sehr geil. Durch die Events steigt die Sichtbarkeit unseres Netzwerks enorm. Andererseits ist das auch eine recht kosten- und zeitintensive Geschichte. Vorteil der Events ist ganz klar der persönliche Kontakt. Freelancer & Agenturen, die uns persönlich kennen, sind uns naturgemäß viel näher.

Facebook: Durch Kontinuität wächst die Community und versteht immer Besser, was wir machen.

SEO: Als uns eine Agentur darauf aufmerksam gemacht hat, dass wir die Nummer 1 beim Keyword “Freelancernetzwerk Berlin” sind, war ich schon ein wenig stolz. Für die Agentur war das auch ein wesentlicher Grund, uns kennenlernen zu wollen.”
Jonas Drechsel

“In unserer Arbeit setzen wir vor allem auf Content Marketing und Newsletter-Marketing. Beide Elemente nutzen wir seit Jahren sehr erfolgreich. Hochwertige Inhalte sind für uns ohnehin unverzichtbar, da wir unseren Kunden vorrangig Produkte und Lösungen mit einem gewissen Erklärungsbedarf anbieten. Dabei können wir immer wieder die Feststellung machen, dass wertvoller Content nicht nur für Besucher und Kunden attraktiv ist, sondern gleichzeitig auch für ein hervorragendes Ranking bei den Suchmaschinen und eine gute Sichtbarkeit im Web sorgt.”
Sebastian Huke
“Verschiedene Modelle. In 2015 haben wir Kunden durch Bewerbungen, Weiterempfehlungen, Rankings und Angebote erhalten. Meiner Erfahrung nach ist es wichtig, sich nicht nur auf ein Modell zu verlassen, sondern mit verschiedenen Varianten zu experimentieren. Bewerbungen auf passende Ausschreibungen, aber auch die SEO-Optimierung und vielleicht kurzzeitige Angebote sind dabei eine gute Mischung. Sind Kunden zufrieden, empfehlen sie weiter – das ist ebenso zeitlos und wichtig.”
Maria Lengemann
“Zum einen habe ich Kundenmeinungen auf meiner Website veröffentlicht. Dies hatte eine positive Auswirkung auf die Anzahl der Anfragen. Zudem konnte ich 2015 sehr von einem Wiederkehr- und Weiterempfehlungseffekt profitieren, wobei ich in dieser Hinsicht auch oft mit Rabatten gearbeitet habe.”
Till Tauber



Welche Bedeutung hatte das Social Web 2015 bei der Kundengewinnung und -bindung für Sie?

“Wir setzten bisher auf eine Strategie mit Facebook als Social Hub auf dem Youtube-Videos, Blogbeiträge, Eventbilder und ähnliches gesammelt werden. Durch diesen an der Zielgruppe und unseren Kernbotschaften orientierten Content-Mix wächst die Community sukzessive und verinnertlicht unsere Markenwerte. Gleichzeitig liefert Facebook auch die meisten Klicks für unsere Blogbeiträge und Videos. In 2016 werden wir einen nächsten, großen Schritt gehen, um die Conversion hinsichtlich Anmeldungen und Freelanceranfragen zu optimieren.”
Jonas Drechsel
“Die sozialen Netze haben in den vergangenen Jahren einige eher klassische Werbe- und Marketinginstrumente weitgehend abgelöst und sind für jedes Unternehmen heute unverzichtbar. Das faszinierende für mich: Sowohl in Sachen Kundengewinnung als auch Kundenbindung ist Social Media Marketing ausgesprochen wirkungsvoll. Wir lernen über verschiedenen Plattformen regelmäßig neue Interessenten kennen, die wir für unsere Projekte gewinnen können und schaffen mit regelmäßiger Kommunikation und viel inhaltlicher Arbeit eine fantastische Bindung zu bestehenden Kunden. Dabei hilft uns vor allem unser Blog. Fachartikel können so sehr schnell über soziale Netzwerke an Reichweite gewinnen.”
Sebastian Huke
“2015 hatte das eine sehr große Bedeutung, da sich die Akquise teilweise von klassischen Portalen zu direkten Social-Kontakten entwickelt hat. Ich denke, 2106 erwartet uns diesbezüglich noch ein größerer Boom und der virtuell-persönliche Kontakt steht auch weiterhin im Vordergrund. ”
Maria Lengemann
“Das Social Web 2015 hat bei mir eigentlich keine wichtige Rolle, sondern eher eine untergeordnete Rolle gespielt. Die Sozialen Medien habe ich lediglich genutzt, um auf neue Artikel hinzuweisen. Verschwiegenheit ist ein Kernelement meiner Tätigkeit als Ghostwriter für Bewerbungen, daher ist das Social Web für mich eher sekundär.”
Till Tauber



Welche wichtigen Entwicklungen für Selbstständige im Netz erwarten Sie 2016?

“Das Netz ‘zerfällt’ in immer mehr Fragmente. Nutzer sind auf vielen Plattformen vertreten, nutzen aber nur wenige aktiv. Dementsprechend finalisieren wir gerade die Planungen für unsere neue Homepage, die Maßstäbe setzen wird.”
Jonas Drechsel
“Wir sitzen durch die Arbeit an unserem Online-Magazin INTERNETHANDEL seit über 10 Jahren in gewisser Weise auf einem Beobachtungsposten. Von dort aus können wir feststellen, dass es an den Internet-Märkten zu einer fortschreitenden Konzentration von Marktanteilen bei den großen und sehr großen Anbietern kommt. Wir erleben aber gleichzeitig, wie es immer wieder jungen, kreativen und engagierten Gründern und Unternehmern gelingt, gerade im Spannungsfeld der großen Konkurrenz mit Mut, Entschlossenheit und Einfallsreichtum sehr erfolgreiche Projekte zu starten.”
Sebastian Huke
“Für Selbstständige wird es 2016 meiner Einschätzung nach noch einfacher Kunden zu gewinnen – noch einfacher, Briefings und Co. zu klären. Natürlich gibt es weiterhin viele Kunden, die den direkt persönlichen Kontakt wünschen und bevorzugen, aber dank Skype, Facetime und Co. werden Selbstständigen deutlich mehr Mittel geboten, um auch virtuell einen perfekten Service zu bieten. Ich denke, dieser Trend wird sich 2016 weiter festigen und zusätzlich durch verstärkte Akquise und Kontakte im Social-Bereich erweitert.”
Maria Lengemann
“Für das Jahr 2016 rechne ich mit weiteren Updates im Hinblick auf den Google-Suchalgorithmus. Dabei vermute ich, dass es immer mehr in Richtung “Content is King” gehen wird. Gleichzeitig kann man damit rechnen, dass die Abgaben für Selbständige weiter steigen und so nach wie vor eine große finanzielle Belastung darstellen werden.”
Till Tauber



Was sind Ihre wichtigsten Tipps für 2016?

“Unbedingt mal bei der neuen NOOK NAMES-Homepage vorbeischauen und uns Feedback geben! Wir stehen jederzeit für Fragen und Anregungen zur Verfügung…”
Jonas Drechsel
“Wer sich in der heutigen Zeit mit einem Geschäftsmodell im Internet selbständig macht, der braucht auf der einen Seite ein schlüssiges Konzept und auf der anderen Seite die Offenheit, seine Idee immer wieder zu verändern, falls sich das als notwendig erweist. Gründer, deren Geschäftsidee im Wesentlichen auf ein „Ich versuche ein paar Dinge im Internet zu verkaufen“ hinausläuft, haben nur geringe Chancen auf Erfolg. Wer seine potentiellen Kunden aber mit einer charmanten Geschichte hinter dem Konzept emotional anspricht, wer darauf achtet, jedem Besucher einen deutlichen Mehrwert zu bieten und wer seine Idee immer wieder kritisch hinterfragt und an die aktuellen Gegebenheiten anpasst, der wird auf Dauer in jedem Fall erfolgreich sein.”
Sebastian Huke
“Trends beobachten, aber nicht gleich handeln. Effektiver ist es, erst zu beobachten, anschließend zu analysieren und mit diesen Fakten und diesem Wissen eigene Schritte zu planen. Nach einigen Wochen, maximal zwei Monaten umsetzen, vier Wochen abwarten, auswerten, anpassen. Ich glaube, 2016 wird es noch wichtiger, nicht auf jeden Trend aufzuspringen, da die Masse an Möglichkeiten stetig wächst, aber die wirklich sinnvollen und rentablen Dinge nicht immer die Offensichtlichsten sind.”
Maria Lengemann
“Aus den bisher gemachten Erfahrungen würde ich dazu raten, einen Fokus auf den Kundenservice zu setzen und konkrete Alleinstellungsmerkmale herauszuarbeiten (“Was kann ich besser als die anderen?”) und diese den Interessenten klar zu vermitteln. Darüber hinaus sollte man immer auf guten Content setzen. Textqualität setzt sich durch, vermutlich in 2016 noch mehr als im Jahr zuvor.”
Till Tauber


Fazit

Kundenservice, Mehrwert und der persönliche Kontakt – die Experten sind sich über die besten Maßnahmen zur Kundengewinnung recht einig. Bei Social Media Maßnahmen sieht es ein wenig anders aus, aber wenn es zum eigenen Geschäftsmodell passt, dann ist auch dieses sehr empfehlenswert.

Dennoch sollte allen Selbstständigen klar sein, dass auch in Zukunft harte Arbeit und hochwertige Ergebnisse notwendig sind, um erfolgreich zu sein. Wirklich viel wird sich daran auch 2016 nicht ändern.

Webinar
Werbung
Business Ideen
Werbung

2 Gedanken zu „Selbstständigkeit und Kundengewinnung – Prognosen und Tipps von 4 Experten für 2016“

  1. Wieder mal ein super Artikel.
    Liebe Leser ich habe vor die Tage ein Kleinunternehmen an zu melden. Das Thema wird Webdesign + Affiliate Marketing sein , evt. in Zukunft kleine Produkte wie eBooks oder Video Training anzubieten. Meine Frage jetzt wie kann ich das bei der Anmeldung am besten formulieren ohne später Probleme zu haben und Änderungen vornehmen zu müssen.
    LG

    Antworten
  2. Wirklich tolle Tipps von Experten und gerade die Tipp von Sebastian haben mir sehr gut gefallen, da wir auch im selben Tätigkeitsfeld arbeiten.
    Wenn man allgemein die Selbstständigkeit so angeht, dass alles perfekt durchgeplant wird und reibunglos verläuft, dann ist die Überraschung umso größer, wenn es scheinbar schiefläuft. Doch lässt sich feststellen, ob ein Projekt von Erfolg ist oder nicht. Hier kommt der Faktor Durchhaltevermögen ins Spiel. Selbst wenn ein Projekt 6 Monate keinen Umsatz generiert, ist es kein Grund an sich selbst zu zweifeln. Dann klappt es eben im 7. Monat oder viel später. Viele Gründer denken, dass sie was falsch gemacht haben, sind aber nicht bereit, ihre Ideen anzupassen, zu verbessern und mehr zu investieren. Diese Ungeduld führt meist dazu, dass viele schnell aufgeben. Gute Unternehmensstrategien entstehen, wenn man den Menschen etwas bietet, das ihnen was bringt und nicht nur sich selbst!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar