Rankingverlust nach Google-Update: Liegt es an mir oder an Google?

Rankingverlust nach Google-Update: Liegt es an mir oder an Google?Jeder kennt diesen Moment, in dem die Welt auf einmal zusammenzubrechen scheint. Durch einen Rankingverlust nach einem Google-Update fehlen plötzlich hunderte oder gar tausende Besucher auf der eigenen Website und die Einnahmen sinken mit einem Ruck hinab bis in den Keller.

Panik bricht aus, denn es fehlt an einer Erklärung. Wo sind all die Besucher hin? Hat sich irgendetwas Maßgebliches verändert? Was genau ist hier gerade geschehen?

Antworten auf diese Fragen und praktische SEO-Tipps gibt es im Folgenden.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Rankingverlust nach Google-Update

Lexoffice
Werbung

Ein Blick in das SEO-Tool zeigt dann in der Regel, dass die Rankings rapide gesunken sind. Gestern noch war alles in bester Ordnung, doch heute schon gibt es keinerlei Top-Platzierungen mehr und auch allgemein sind sämtliche Metriken vollständig abgestürzt.

Ein Rankingverlust ist ein Horror-Szenario für jeden Besitzer einer Website. Vor allem wenn es sich um eine Nischenwebsite oder ähnliches handelt, die auf starke Rankings angewiesen sind und gar nicht dermaßen viele Inhalte haben, um wegfallende Zahlen kompensieren zu können.

Leider kommt genau so ein Rankingverlust aber durchaus vor und dann gilt es herauszufinden, ob ein Google-Update die Ursache dafür war oder eigenes Versagen.

Wie das geht und welches die Fragen sind, die ihr euch in solch einem Fall stellen müsst, möchte ich euch heute einmal genauer erklären. Seid also gespannt.

Frage 1: Was habe ich getan, dass meine Rankings verschwinden?

In der Regel stellt man sich zuerst die Frage, was passiert sein kann und wie dieses Chaos überhaupt erst entstanden ist. Wurden vermeintliche Kleinigkeiten verändert, die dann doch recht große Auswirkungen hatten?

Gerade Anfänger entfernen beispielsweise gerne Bilder oder ganze Seiten, ohne darüber nachzudenken, dass so etwas zu Fehlern und Problemen bei Google führen kann. Manchmal wird auch nur ein wichtiger Artikel überarbeitet und am nächsten Tag verliert genau der all seine Rankings, weil Google ihn aufgrund zu starker Änderungen nun noch einmal neu bewertet hat.

Die erste Frage ist also immer die Frage nach der eigenen Schuld. Denkt darüber nach, was ihr an der Website verändert oder optimiert habt. Egal, was getan wurde, jeder Schritt sollte noch einmal beleuchtet werden, um sicherzustellen, dass er keinen Schaden verursacht hat. Hier gilt es wirklich haargenau herauszufinden, was die letzten Änderungen waren.

Seid dabei aber nicht zu vorschnell. Findet erst einmal heraus, was genau eigentlich passiert ist, bevor ihr Hals über Kopf Änderungen rückgängig macht. So manches Mal sorgen derartige Aktionen nämlich nur für noch mehr Chaos und je mehr es hin und her geht, desto schwieriger wird es irgendwann, die eigentlichen Gründe für den Verlust der Rankings auszumachen. Also erst denken, dann etwas unternehmen.

Mein Tipp: Führt für eure Website ein Changelog, wie es bei Software gang und gäbe ist. In diesem Changelog, in dem ihr Veränderungen festhaltet und stets ein Datum mit hinzufügt, ist jederzeit auf einen Blick ersichtlich, was alles angepasst oder optimiert wurde. Manchmal reicht die Auflistung selbst schon aus, damit euch bestimmte Punkte ins Auge springen. Kommt es dann zu Problemen, reicht ein kurzer Blick in das Log, um zu wissen, was die Ursache sein könnte.

Ein gutes Plugin für WordPress ist übrigens Simple History, welches automatisch alle Veränderungen an der Website protokolliert.

WERBUNG
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de

Antwort 1: Änderungen verfolgen und rückgängig machen

Wenn ihr bei der ersten Frage zu dem Schluss gekommen seid, dass ihr selbst eine große Änderung vorgenommen habt, die nun zu Problemen mit dem Rankingverlust bei Google führt, gilt es herauszufinden, welche Änderung das war. Normalerweise wird schließlich nicht nur eine Sache verändert, sondern gleich eine ganze Liste.

Bedenkt dabei bitte, dass Google (darauf gehe ich gleich noch näher ein) immer eine Weile braucht, um Anpassungen überhaupt zu verstehen. Wenn ihr in einer Woche also drei Mal ein Update eurer Website vorgenommen habt, muss es nicht das letzte Update gewesen sein, welches zu den Ranking-Verlusten führte. Es kann auch das Update gewesen sein, welches bereits Anfang der Woche eingespielt wurde, während das letzte Update von Google noch gar nicht verarbeitet worden ist.

In der Regel können Änderungen jedoch problemlos wieder rückgängig gemacht werden. Nehmen wir als Beispiel eine Seite, die ihr versehentlich gelöscht habt. Google merkt das und euch fehlt das Ranking, woraufhin die Besucherzahlen einbrechen, weil die Seite ein echter Besuchermagnet war. Also holt ihr die Unterseite via Backup zurück und nach einer Weile listet auch Google selbige wieder, als ob es niemals anders gewesen wäre. Gut war die ganze Aktion dann zwar trotzdem nicht, aber sie konnte zumindest rückgängig gemacht werden.


Frage 2: Ist Google schuld daran, dass meine Rankings verschwinden?

Ob euch nun eine vermeintliche Schuld trifft oder nicht, bevor irgendetwas verändert wird, gilt es erst einmal zu prüfen, ob auch bei Google etwas vorgefallen ist, was Einfluss auf eure Rankings hätte nehmen können.

Gab es bei der Suchmaschine eventuell ein kleines oder großes Update? Eine Änderung oder Anpassung? Sind noch andere davon betroffen oder ist die eigene Situation ein Einzelfall?

Meine erste Anlaufstelle ist dabei immer der SemRush Sensor. Der zeigt recht zuverlässig an, ob es zurzeit starke Bewegungen im Index von Google gibt.

Rankingverlust nach Google-Update: Liegt es an mir oder an Google?

Ist dies der Fall, könnte es ein Indiz dafür sein, dass die Suchmaschine kürzlich ein Update durchgeführt hat. Dann gilt es herauszufinden, was genau eigentlich passiert ist und ob selbiges alle Kategorien und Branchen betrifft oder nur bestimmte Bereiche der Suche.

Ebenfalls sinnvoll ist es, die genutzten SEO-Tools noch einmal genauer zu betrachten. Wenn ihr an verlorenen Rankings selbst schuld seid, wird es bei euren Konkurrenten normalerweise keine Veränderungen geben. Sind deren Rankings aber ebenfalls abgesackt, deutet dies wiederum darauf hin, dass Google an einer Schraube gedreht hat, die größeren Einfluss hatte und alle in eurer Branche betrifft.

Mein Tipp: Behaltet im SEO-Tool* immer die direkte Konkurrenz im Auge. Gibt es bei allen Konkurrenten Veränderungen, liegt es meist an Google. Gibt es hingegen nur vereinzelt Auffälligkeiten, handelt es sich oft um Optimierungen an der Website selbst, die diese ausgelöst haben.

Antwort 2: Google-Rankings sind immer ein bisschen laggy

Etwas, was ihr bei all euren Untersuchungen niemals vergessen solltet, ist, dass Google-Rankings immer mit einem Lag verbunden sind. Wenn sich bei Google die Platzierungen verändern, dann ist das meist nicht von heute auf morgen der Fall. Es kann also gut sein, dass das Ereignis, welches für den Rankingverlust verantwortlich war, bereits von anderen Updates oder Ereignissen überschattet wurde. Das macht es manchmal sehr schwierig herauszufinden, was genau eigentlich verantwortlich gewesen ist.

Veränderungen bei Google sind also immer recht laggy, wie man so schön sagt. Das macht es oft unglaublich schwierig, sie konkret nachzuvollziehen. Wäre es nicht so schwer, wären alle Änderungen und Mechanismen von Google allerdings auch bereits durchschaut und verstanden. So bleibt es immer ein Rätselraten und Forschen, was genau nun die große Lawine ausgelöst hat.

Denkt immer daran und macht euch bewusst, dass alles bei Google mit einer gewissen Verzögerung passiert. Was heute Auswirkungen zeigt, kann also schon vor Tagen oder Wochen geschehen sein. Hier bedarf es daher genauen Analysen und einer gewissen Übersicht, um alle Änderungen zeitlich nachvollziehen zu können. Dabei helfen SEO-Tools, die ihre Werte auch über längere Zeiträume anzeigen. Dann ist klar ersichtlich, wo es zum Einsturz kam und ob und wie ihr euch wieder herauskämpfen könnt.

Ruhe bewahren und bei Rankingverlust nicht gleich durchdrehen

Weil alles bei Google erst einmal undurchsichtig ist, der zeitliche Rahmen eingegrenzt werden muss und die dort gemachten Änderungen zunächst gefunden werden sollten, hilft es natürlich wenig, wenn ihr direkt durchdreht und in Panik verfallt. So etwas ist immer einfacher als gesagt, ich weiß, doch wer das alles ein paar Mal erlebt hat, der bleibt irgendwann von ganz alleine ruhig.

Genau das ist auch notwendig. Weil die Gründe für verlorene Rankings sehr vielfältig sein können und weil es einige Zeit dauern wird, um mit Sicherheit zu bestimmen, was schlussendlich verantwortlich war und woran es wirklich lag, ist Panik und Hektik komplett fehl am Platz.

Wer dann Hals über Kopf Veränderungen herbeiführt, Backups einspielt, sich wundert, warum Google nicht reagiert und nochmals Maßnahmen ergreift, der hat am Ende irgendwann so viel verändert, dass er gar keine Chance mehr hat, herauszufinden, welcher Punkt für was genau verantwortlich war. Dann versinkt alles im Chaos und der Ursprungszustand ist kaum wiedehrestellbar.

Was immer mit eurer Website also passiert, bleibt ruhig, startet eure Analyse, schaut in die SEO-Tools und zieht vor allem keine voreiligen Schlüsse. Nur wer Ruhe bewahrt und die Ursachen findet, kann sie beheben. Wer durchdreht und sich von heute auf morgen den alten Zustand wünscht, verirrt sich meist und findet dann nie mehr zurück.

Hast du breits Erfahrungen mit einem Rankingverlust nach einem Google-Update gemacht? Wie hast du reagiert?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

5 Gedanken zu „Rankingverlust nach Google-Update: Liegt es an mir oder an Google?“

  1. Es gibt ja wirklich wenige Themen, bei denen ich nicht entspannt bleiben kann aber dieses hier ist definitiv eins davon.
    Vielen Dank, dass du dich dem angenommen und etwas mehr Licht ins Dunkel gebracht hast!
    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  2. Hi David,
    vielen Dank!
    Werde ich beim nächsten Schock berücksichtigen :-)

    Bei mir hat ganz klar Corona & das Google-Update vom Mai einiges durcheinander gebracht.
    Zum einen suchen die Leute aktuell einfach nach anderen Themen und zum anderen musste ich meine Seiten erstmal auf die neuen Core Web Vitals hin optimieren.
    Bin gespannt, wann sich die Effekte zeigen :-)

    Viele Grüße
    Heike

    Antworten
  3. Schöner Artikel zu den Rankings und wie man mit den Auf und Ab umgehen sollte.

    Ich finde die Kirche muss eben auch mal im Dorf bleiben. Rankings verändern sich mit der Zeit. Muss nicht heißen, dass es schlechter geworden ist.

    Schließlich spielt Linkaufbau, entfernte Links, neue konkuttierende Seiten und SEO Maßnahmen der Wettbewerber ebenfalls eine Rolle.

    Da kann es schon mal chaotisch werden. Darum würde ich auch nicht in kleine Veränderungen etwas hinein interpretieren und direkt Hand anlegen. Auf meinen Blogs warte ich meistens erstmal ab. Habe schon gesehen, dass Rankings einen Tag um 30-40% gesunken sind und paar Tage später um selbiges gestiegen.

    Von daher, ruhig bleiben und Tee trinken ;)

    VG
    Ronny

    Antworten
  4. Nicht nur kann es lange dauern, gerankt zu werden, sondern kann es auch schnell verschwinden. Es ist für unerfahrene Blogger schwer und vielleicht auch unfair mit so einem Algorithmus zu arbeiten. Nur bleibt uns leider nichts anderes übrig. Danke wie immer für den aufschlussreichen Blog!

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    danke für diesen wirklich sehr hilfreichen Beitrag, der genau zur richtigen Zeit kam. Pünktlich am 04. Dezember sind meine Besucherzahlen spürbar zurückgegangen und das Ranking ist eingebrochen. In der Search Console konnte ich schnell ausmachen, dass es sich hier bei mir um das Problem “Core Web Vitals”.

    Dies war bis zum 03.12. als “optimal” charakterisiert und von einem Tag auf den anderen sollte sich diese Bewertung plötzlich ändern.Für einen gewünschten vorderen Platz beim Suchmaschinenergebnis ist natürlich ein exzellenter Rankingscore nötig – also werde ich hier wohl oder übel nun noch einmal Hand anlegen müssen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar