SEO Plugins für WordPress – Suchmaschinenoptimierung für deine Website

Die Onpage Suchmaschinenoptimierung des eigenen Blogs oder der eigenen Website ist sehr wichtig. Deshalb gibt es eine Menge SEO Plugins, die dabei helfen sollen.

Doch die Anzahl der SEO Plugins ist überwältigend und nicht jedes davon ist wirklich empfehlenswert.

Deshalb stelle ich im Folgenden einige nützliche Plugins für WordPress vor, mit denen ihr die Suchmaschinenoptimierung eurer Website verbessern könnt.

SEO Plugins für WordPress

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

WordPress bringt eine Menge Funktionen und Möglichkeiten von Haus aus mit. Allerdings gehören SEO-Optimierungen bzw. Einstellmöglichkeiten nicht dazu. Deshalb gab es schon recht früh die ersten SEO-Plugins für das beliebte Content Management System. Und deren Zahl ist in den letzten Jahren immer stärker angewachsen.

Ich habe natürlich ebenfalls SEO-Plugins im Einsatz und mit den Jahren einiges in diesem Bereich ausprobiert. Nicht jedes Plugin hat mir gefallen und oft gibt es natürlich auch unterschiedliche Lösungen für das selbe Ziel. Hier kommt es ein wenig auf die eigenen Schwerpunkte und Vorlieben an. Deshalb kann ich nur empfehlen auf einem Testblog mal verschiedene SEO Plugins zu installieren und auszuprobieren.

SEO Plugin Empfehlungen

Im Folgenden stelle ich einige interessante SEO-Plugins für WordPress vor, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Zudem schildere ich, was diese können und wofür sie gut sind.

WordPress SEO by Yoast
Eines der bekanntesten und beliebtesten SEO-Plugins ist sicher WordPress SEO by Yoast. Dabei handelt es sich um das schweizer Taschenmesser der SEO-Plugins, da man damit verschiedenste Einstellungen und Optimierungen vornehmen kann.

So kann man z.B. Grundeinstellungen für die Meta-Angaben und den Title vornehmen, Social Media Vorgaben einstellen, eine XML-Sitemap generieren lassen und einiges mehr.

Das Herzstück des Plugins ist aber die Integration in den Artikeleditor. Hier kann man sich für ein frei wählbares Keyword eine Analyse des Textes anzeigen lassen. Hier ein Beispiel von meinem neuen Hobby-Blog.

SEO Plugins für WordPress - Suchmaschinenoptimierung für deine Website

Man erhält dadurch viele hilfeiche Hinweise, an welchen Stellen des Textes noch Optimierungen für Google möglich und sinnvoll sind. Allerdings sollte man es hier auch nicht übertreiben und immer daran denken, dass man in erster Linie für Menschen schreibt und nicht für Google.

Alles in allem handelt es sich um ein sehr gutes und nützliches Plugin, welches ich mittlerweile auch auf vielen Websites und einem Teil meiner Blogs im Einsatz habe. Wenn ihr nur ein einziges SEO-Plugin nutzen wollt, dann würde ich euch dieses empfehlen. Es ist bereits in der kostenlosen Version sehr, sehr nützlich.


wpSEO
Eine Alternative zum eben vorgestellten Plugin stellt wpSEO* dar. Dabei handelt es sich um ein Plugin deutscher Entwickler.

Das Plugin kostet zwar Geld, bietet dafür aber sehr umfangreiche Optimierungen an, die ich zu schätzen weiß. Lange Jahre habe ich das Plugin im Einsatz gehabt und auch heute noch läuft es auf einigen meiner Blogs.

Was das Plugin besonders gut macht meiner Meinung nach, sind die Grundeinstellungen. Hier gibt es nicht nur viele Möglichkeiten, mehr als bei anderen Plugins, sondern es sind auch schon gute Best Practice Einstellungen vorausgewählt.

SEO Plugins für WordPress - Suchmaschinenoptimierung für deine Website

Zudem kann man z.B. die Indexierung bestimmter Inhaltsarten sehr gut steuern, Social Media Angaben eintragen und bei jedem Artikel und jeder Seite individuelle Title- und Meta-Angaben eintragen.

Leider fehlt hier eine aktive Unterstützung beim Schreiben von Artikeln, wie man es von “WordPress SEO by Yoast” kennt. Hier haben die Entwickler des Plugins ein wenig den Anschluss verpasst, auch wenn man sich bewusst von anderen Plugins unterscheiden will und den eigenen Weg geht.

Das Plugin “wpSEO” ist auf jeden Fall ein sehr nützliches und gut funktionierendes SEO-Plugin, welches sich aber eher an den erfahreneren User wendet und dafür viele Möglichkeiten bietet.


All In One Schema.org Rich Snippets
Bei All In One Schema.org Rich Snippets handelt es sich um ein kleines nütziches und kostenloses Plugin, mit dem man das eigene Google-Snippet aufmotzen kann.

Mit Google-Snippet ist der kleine Text gemeint, den Google zu einer Website in den Suchergebnissen ausgibt. Normalerweise steht dort nur Text.

Mit Hilfe dieses Plugins kann man aber z.B. Bewertungs-Sterne, ein Bild und zusätzliche Informationen ausgeben lassen. Das ist vor allem bei Produktvorstellungen und Reviews sehr nützlich. Man fällt mit solchen Angaben natürlich besser in den Suchergebnissen auf und die Klickrate steigt.

Möglich sind mit diesem Plugin Sonderangaben für Reviews, Veranstaltungen, Menschen, Produkte, Rezepte, Software, Video, Artikel und Service.

Bei diesen hat man dann jeweils unterschiedlich viele Eingabemöglichkeiten, die in den Quellcode eingebunden und von Google ausgewertet werden. Im Idealfall erscheinen diese Angaben dann in der Google-Suche.

SEO Plugins für WordPress - Suchmaschinenoptimierung für deine Website

Ich finde das Plugin gerade dann sehr nützlich, wenn man Produkte oder Software vorstellt und bewertet. Auf diese Weise kann man sehr einfach und schnell solche zusätzlichen Snippet-Infos erzeugen und das sorgt für mehr Klicks in den Suchergebnissen.


Contextual Related Posts
Eine gute interne Verlinkung ist ein wichtiger Baustein bei der Onpage Suchmaschinenoptimierung. Passende Artikel untereinander zu verlinken macht einerseits für den Besucher Sinn, da dieser auf diese Weise weitere passende und interessante Artikel finden kann. Aber auch für Google ist eine thematisch passende interne Verlinkung positiv.

Deshalb nutze ich auf meinen Blogs und Websites seit langem Plugins zur automatischen internen Verlinkungen.

Contextual Related Posts ist so ein Plugin. Es analysiert, welche Artikel thematisch am besten passen und listet diese an der gewünschten Stelle im, über oder unter dem Text auf.

Zudem gibt es eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten, um die Darstellung der ähnlichen Artikel zu optimieren. Zum Beispiel wie die Thumbnails angezeigt werden sollen oder ähnliches.

Das Schöne an diesem Plugin ist, dass man nach der einmaligen Einrichtung keinen weiteren Aufwand damit hat. Das passiert alles automatisch.

Ein gutes und nützliches Plugin, welches in keinem Blog fehlen sollte.


Table of Contents Plus
Vom Plugin Table of Contents Plus habe ich zwar schon vor längerer Zeit etwas gehört, aber selber richtig wahrgenommen habe ich es erst vor kurzem.

Es handelt sich um ein automatisches Inhaltsverzeichnis für Artikel. Aus den Zwischenüberschriften wird ohne manuelles Eingreifen ein kleines oder größeres Inhaltsverzeichnis, je nachdem wie lang oder kurz der Artikel ist.

Das macht natürlich vor allem bei sehr umfangreichen Texten Sinn. Auf diese Weise können sich die Leser nicht nur einen schnellen Überblick über die Inhaltsteile des Artikels verschaffen, sondern sie gelangen auch schnell zu dem Teil, der sie interessiert.

Das sorgt für ein besseres Nutzungserlebnis und zudem bietet das Plugin noch weitere Möglichkeiten. So kann man z.B. eine Sitemap auf einer Seite ausgeben, in der die Seiten und Kategorien aufgelistet werden. Aber man kann auch eine komplette Sitemap aller Artikel ausgeben lassen, was wohl eher bei etwas kleineren Websites Sinn macht.

Alles in allem handelt es sich um ein sehr interessantes Plugin, welches primär für die eigenen Besucher gedacht ist und ihnen hilft den Überblick zu bewahren. Aber auch das eigene Google-Ranking profitiert von dem besseren Nutzungserlebnis.


PB SEO Friendly Images
Auch die eigenen Bilder auf der Website sind für die Suchmaschinenoptimierung wichtig. Aber wer hat Lust bei allen eingebauten Bildern die Alt- und Title-Texte einzugeben?

Hier kommt das Plugin PB SEO Friendly Images zu Hilfe. Es ersetzt bzw. ergänzt bei allen Bildern im Artikeltext die Alt- und Title-Texte.

Dabei können Alt- bzw. Title-Texte syncronisiert werden. Wenn man also z.B. bereits einen Alt-Text bei seinen Bilder angegeben hat, können daraus automatisch die Title-Texte generiert werden. Man kann aber auch alle vorhandenen Bild-Texte komplett ersetzen, z.B. durch den Artikel-Title oder die Description.

Übrigens werden auch die separaten Beitragsbilder von diesem Plugin optimiert.

Ein hilfreiches Optimierungs-Plugin, welches einem die manuelle Optimierung der eigenen Bilder abnimmt. Zudem ist es ebenfalls kostenlos und stammt von einem deutschen Entwickler.


Google XML Sitemaps
Wenn man nicht schon ein SEO-Plugin nutzt, welches XML-Sitemaps ausgibt, dann kann man dieses Plugin dafür nutzen.

Es erzeugt eine sogenannte XML-Sitemap, in der alle Seiten, Artikel, Kategorien und Tags aufgelistet sind. Die Sitemap ist für Suchmaschinen wie Google oder Bing gedacht, damit diese einen Überblick über alle Inhalte bekommen.

Es werden auch besondere Inhaltsarten von WordPress unterstützt. Das kostenlose Plugin stammt übrigens von einem deutschen Entwickler.

Sitemaps machen eigentlich nur bei sehr großen Websites oder Blogs mit tausenden Artikeln und Seiten Sinn. Dann aber bekommt man mit diesem Plugin eine sehr zuverlässige Lösung. Der Entwickler betreut das Plugin bereits seit mehr als 9 Jahren.


Bananacontent
Zum Schluss noch ein Premium-Plugin, welches sehr umfangreiche SEO-Funktionen bereitstellt.

Das Plugin mit dem lustigen Namen Bananacontent* stammt von deutschen Entwicklern und versucht Content-Marketing und SEO zu verbinden. Das ist in letzter Zeit sehr wichtig geworden.

Im WordPress-Artikeleditor erhält man damit einen zusätzlichen Bereich, indem man in mehreren Schritten den Artikel optimieren kann.

Zuerst recherchiert man das geplante Keyword und schaut sich an, wie viele Menschen danach suchen und ob es ähnliche Keywords gibt, die mehr Suchvolumen besitzen. Auch die Konkurrenz in Google wird bzgl. der Keywords analysiert.

SEO Plugins für WordPress - Suchmaschinenoptimierung für deine Website

Hat man den Artikel dann geschrieben, kann man ihn mit Hilfe des Plugins analysieren lassen und es werden Optimierungsvorschläge angezeigt.

Sehr interessant ist das dritte Feature. Das ermöglicht die Anzeige interessanter Websites oder Blogs, die zum Thema des Artikels passen und Linkmöglichkeiten (wie Kommentarfunktion) bieten. Auf diese Weise wird man beim Backlinkaufbau unterstützt.

Und zu guter Letzt gibt es noch ein einfaches Ranktracking, welches aber sicher noch verbessert werden kann.

Alles in allem ein sehr interessantes Premium SEO-Plugin, welches für Profis auf jeden Fall mal einen Blick wert ist.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Sollte man sich allein auf ein Plugin verlassen?

Einsteiger fragen mich immer wieder, wie sehr man sich auf die Einstellungen und Hinweise der SEO-Plugins verlassen sollte. Manch einer sieht es nur als Anregung, während andere versuchen alles perfekt umzusetzen. Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte.

Am Beispiel der Ampel-Kennzeichning des Plugins “WordPress SEO by Yoast” kann man das sehr gut erkennen. Natürlich reizt es einen selbst, hier alle Anzeigen auf Grün zu bekommen. Doch das ist nicht immer möglich bzw. sinnvoll.

Das Plugin ist nun mal nur ein Plugin und kein Mensch. Es werden Daten ausgewertet, aber die wirkliche Lesbarkeit und vor allem den Sinn des Inhalts kann das Plugin nicht beurteilen. Würde man immer versuchen alle Lichter auf Grün zu bekommen, würde es teilweise notwendig sein Keyword-Spamming zu betreiben oder nicht gerade natürlich Sätze zu verfassen.

Deshalb ist es wichtig zu verstehen, dass die vorgestellten Plugins zwar eine große Hilfe sind und man damit auf jeden Fall eine besser optimierte Website bekommt, aber sie sind nicht alles.

So sollte man z.B. immer auch manuell in den eigenen Artikeln auf andere passende eigene Artikel verlinken und sich nicht nur auf ein Plugin für die interne Verlinkung verlassen.

Wer selber bei der Suchmaschinenoptimierung mitdenkt und zur Unterstützung das eine oder andere SEO Plugin einsetzt, der wird die besten Ergebnisse erzielen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

22 Gedanken zu „SEO Plugins für WordPress – Suchmaschinenoptimierung für deine Website“

  1. WordPress SEO by Yoast kann ich auch nur wärmstens empfehlen. Habe ich bis jetzt auf allen meinen WordPress Seiten im Einsatz und es ist immer eines der ersten Plugins, die ich installiere. Besonders gefällt mir daran, dass es meiner Meinung nach sehr zuverlässig auf dem neuesten SEO stand arbeitet.

    Antworten
  2. Also wpSEO ist nach wie vor ein wunderbares, weil minimalistisches und schnelles Plugin. Unter den SEO Plugins verbraucht es am wenigsten Speicher und schlägt damit nicht so auf die Performance wie beispielsweise Yoast, was einfach der Inbegriff für schlechte Performance und viel Überflüssiges ist. Bin absolut kein Fan von solchen Plugins, die einfach blind alles integrieren was es nur gibt (das tut Yoast meiner Ansicht nach). Bin aber auch kein Fan seiner Thesen und sehe vieles anders, als er es beispielsweise auf Vorträgen vermittelt.

    wpSEO wurde ja von Sergej Müller entwickelt, der unfassbar sauber und effizient programmieren konnte. Inzwischen wurde es übernommen und in Kürze soll ein großes Update erfolgen. Aktuell ist es recht still um das Plugin, ich hoffe mal da kommt noch ein großer Knall. Ob wpSEO in Zukunft aber so genial bleibt, wie es im Vergleich immer war, wird sich dann noch zeigen. Denke mal die werden viel mit Modulen arbeiten in Zukunft, damit jeder sich sein SEO Plugin so zusammensetzt wie er möchte und Überflüssiges nicht aufgedrängt kriegt.

    Ich bin inzwischen übrigens komplett weg von den SEO Plugins. Nutze mein minimales Snippet für die Tags (https://fastwp.de/5337/) und fahre damit sehr gut. So ist nichts ÜBERoptimiert und der Fokus liegt klar auf dem Content, den ich fein ausarbeite. Außerdem spart das eine Menge Leistung ein, denn SEO Plugins fordern schon ihre Power, egal wie sie nun eingestellt sind. Weitere Erfahrung: Sitemaps braucht es nicht. Früher wurdest du damit noch schneller indexiert, für mich sind alle Vorteile aber dahin, zumal diese gepflegt oder erstellt bzw. schlimmer noch, dynamisch zusammengesetzt werden müssen. Nur mal my 2 Cents zu dem Thema SEO Plugins, weil ich gerade selbst darüber nachgedacht hatte und das wpSEO Thema wieder aktuell ist.

    Antworten
    • Hi David,
      du schriebst dass
      “Sitemaps braucht es nicht. Früher wurdest du damit noch schneller indexiert, für mich sind alle Vorteile aber dahin, zumal diese gepflegt oder erstellt bzw. schlimmer noch, dynamisch zusammengesetzt werden müssen”.

      Frage dazu: gibt es denn eventuell die Möglichkeit die Sitemap lokal zu speichern und bei entsprechenden updates zu ändern? Dann könnten die bots ganz simple darauf zugreifen ohne WP zu belasten.

      Antworten
  3. Das Plugin SEO by Yoast sollte inzwischen der Standard für jeden Webmaster sein. Das ist, meiner Meinung nach, die einfachste Methode um die Google Snippets zu bearbeiten und es macht auch den Onpage Check. Was kann man mehr von einem Plugin erwarten? Super, dass du noch ein Plugin zu Inhaltsverzeichnissen vorgestellt hast. Nach dem passenden Table of Contents Plugin suche ich schon lange.

    LG
    Daniel

    Antworten
  4. Ich kann mich Marian nur anschließen und bin ebenfalls absolut überzeugt von dem Plugin “WordPress SEO by Yoast”. Das Plugin bietet viele SEO relevante Einstellungsmöglichkeiten und unterstützt den Anwender mit Hilfe eines Ampelsystems. Das anpassen der META Beschreibung, des Titels und auch der Permalinks ist kinderleicht. Außerdem lassen sich unrelevante Seite wie z.B. das Impressum mit wenigen Klicks deindexieren.

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.

    Yoast ist sehr leicht zu handhaben und bietet super Funktionen; jedoch finde ich auch das man sich nicht nur auf ein Plugin verlassen sollte. Unter den Abo-Modellen gibt es noch Squirrly welches nicht schlecht ist; jedoch mit rund 20,00 pro Monat zu buche schlägt.

    Persönlich bin ich der Meinung das wir “Deutschen” Blogger uns einfach mehr unterhalten, uns untereinander vernetzen, sowie “Beziehungen” zu einanderen pflegen sollten. Ich selbst bin auch in England und den USA “unterwegs” und sehe dort eine tolle Blogger-Kultur, welche auf Geben und Nehmen basiert. Es macht einfach Spass auch persönlichen oder E-Mail-Kontakte mit andere Bloggern zu pflegen und das macht doch das Bloggen eigentlich aus, oder nicht?

    Wenn wir uns mehr untereinander verständigen und verlinken würden, wäre ein SEO Plugin ein “Zusatz” obendrauf, aber nicht mehr das “Hauptmodul” ….

    Viele Grüße,

    Steffi

    Antworten
  6. Ich nutze seit kurzem auch Yoast und bin 100% zufrieden. Absolut einfache Bedienung und verglichen mit All in One ist die performance deutlich besser geworden.

    Grüße,
    Christoph

    Antworten
  7. Ich nutze seit einigen Jahren wpSEO und bin bisher sehr zufrieden, sowohl über das Ergebnis, als auch hinsichtlich der Handhabung und den Möglichkeiten :)

    Antworten
  8. Bananacontent nutze ich nun seit 6 Wochen und bin überrascht, wie es sich schon auf die Anzahl der Impressionen ausgewirkt hat. Bin mit Support und der selbsterklärenden Bedienung ziemlich zufrieden. Es ist eine gute Ergänzung zum Yoast SEO plugin. Habe durch die beiden Plugins schon viel über SEO gelernt und verstehe nun, dass ich bisher vieles falsch gemacht habe und nicht wusste….

    Antworten
  9. ich benutze nun seit 2 Jahren wpSEO. Bin mit diesem Plugin mehr als Zufrieden. DIe Handhabung ist dabei auch sehr leicht …

    Antworten
  10. Ich benutze auch seit 2 Jahren Yoast SEO und ich bin richtig zufrieden damit, aber was ist dieses Bananacontent für ein Plugin und was kann es?

    Antworten
  11. Ich baue auf YoastSEO und bin zufrieden damit. Hat zwar nicht all zu viele Einstellungsmöglichkeiten aber es reicht definitv aus um nach vorne zu kommen :)

    Antworten
  12. Hallo,

    vielen Dank für diesen Artikel – gut durchstrukturiert und meiner Meinung nach sehr verständlich für jeden :-)
    Für mich ist SEO auf jeden Fall immer noch eines der wichtigsten Themen, sofern wir über eine angemessene Menge an Content sprechen. Langfristig gedacht ist SEO auf jeden Fall sehr sehr wichtig.
    Ich nutze Yoast auf allen WordPress Seiten und bin damit sehr zufrieden. Ist für mich das beste Plugin – einfach in der Handhabung.

    vG,

    Michael E.

    Antworten
  13. YoastSEO benutze ich seit Jahren und bin damit sehr zufrieden. Ich könnte mit dem Plugin sogar die 1. Seite bei stark umkämpften Keywords erreichen.

    Antworten
  14. Gut geschriebener Artikel, ich benutze selber YoastSEO und habe damit gute Fortschritte gemacht. Es ist übersichtlich und leicht verständlich, sehr aufgeräumt könnte man sagen.

    Antworten
  15. Als weitere Alternative zum teils sehr überladenen YoastSEO kann ich noch SEOPressor empfehlen. Ich selber nutze aber größtenteils wpSEO da mir der schlichte und sauber programmierte Code hier eindeutig besser gefällt wie bei YoastSEO.

    Antworten
  16. Eine interessante Zusammenfassung von nützlichen Plugins. Ich selbst benutze einige von deiner Aufzählung. Yoast darf natürlich auch nicht fehlen. Ich hatte zwar für ein paar Tage einmal RankMath ausprobiert, war allerdings überhaupt nicht zufrieden.

    Viele Grüße
    Axel

    Antworten

Schreibe einen Kommentar