Haupt-Trafficquellen nach Websitetyp – Auswertung der großen Umfrage 2016

Haupt-Trafficquellen nach Websitetyp - Auswertung der großen Umfrage 2016Die letzte Frage in meiner großen Einnahmen-Umfrage 2016 widmete sich den Traffic-Quellen.

Ich schaue mir in diesem Artikel an, was die Haupt-Trafficquellen der 149 Umfrage-Teilnehmer sind und ob es Unterschiede je nach Website-Typ gibt.


Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Haupt-Trafficquellen

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

In den letzten Jahren sind Social Networks, allen voran Facebook, auch für Website-Betreiber immer wichtiger geworden. Von dort kommen auf manch eine Website mittlerweile wirklich viele Besucher.

Ist Google als Trafficquelle Nummer 1 in Gefahr abgelöst zu werden oder bleibt der Platzhirsch auch in Zukunft die wichtigste Trafficquelle?

(Hinweis: Hier geht es nicht um den prozentualen Antweil am Traffic, sondern was die Haupt-Trafficquelle ist. Die Teilnehmer haben also z.B. Google angegeben, egal ob bei ihnen 95% oder 35% der Besucher von Google kamen. Solange es die wichtigste Trafficquelle ist, wurde Google hier ausgewählt.)

Die folgende Auswertung zeigt ein recht eindeutiges Bild:

Haupt-Trafficquellen

Rund 83% der Teilnehmer haben angegeben, dass Google.de die Haupt-Trafficquelle ist. Das zeigt die noch immer vorhandene starke Dominanz der Suchmaschine

Auf Platz 2 landet aber immerhin Facebook mit 8%. Bei diesen Teilnehmern bringt Facebook also mittlerweile mehr Besucher als Google. Das findet ich sehr interessant.

Weitere knapp 5% geben an, dass die direkten Besucher die stärkste Trafficquelle darstellen. Abgeschlagen mit weniger als einem Prozent rangieren der eigenen Newsletter und Twitter.

Für keinen der 149 Teilnehmer ist Instagram, bezahlte Werbung oder ein anderes Social Network die Haupt-Trafficquelle.

Unter “Sonstiges” wurde z.B. Stumpleupon und der eigene YouTube-Kanal angegeben. Besonders Stumpleupon finde ich dabei sehr überraschend. Mit nicht mal 3% sind dies insgesamt aber auch nur wenige Teilnehmer.

Google dominiert also weiterhin, auch wenn die Frage nach der Haupt-Traffic-Quelle keine Rückschlüsse darauf zulässt, ob die prozentualen Anteile von Google geschrumpft sind. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Google bei den meisten zwar weiterhin die Nummer 1 ist, aber Facebook und Co. wichtiger geworden sind und der Anteil von Google daher etwas zurückgegangen ist. Das wäre vielleicht nochmal eine interessante Umfrage, in der ich die Veränderungen der Anteile der einzelnen Traffic-Quellen beleuchte.

Haupt-Trafficquellen nach Websitetyp

Im Folgenden schaue ich mir die Website-Typen Affiliate Websites, Blogs, Nischenwebsites und Portale an. Gibt es dort Unterschiede bei der wichtigsten Trafficquelle?

Affiliate Websites
Bei den Affiliate-Websites wurden nur 2 Haupt-Trafficquellen angegeben:

Haupt-Trafficquelle bei Affiliate Websites

Hier liegt Google mit rund 79 % zwar deutlich vorn, aber dass immerhin 21% der Umfrage-Teilnehmer den meisten Traffic von Facebook auf ihre Affiliate-Website bekommen, finde ich schon interessant.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass dabei Gutscheine und aktuelle Aktionen eine wichtige Rolle spielen, die man natürlich sehr gut in Facebook teilen kann.

Ein anderer Faktor könnte sein, dass Google in den letzten Jahren minderwertige Affiliate-Websites abgestraft hat und deshalb die Betreiber auf andere Besucherquellen setzen müssen.

Facebook ist für Affiliates offensichtlich mehr als einen Blick wert. Allerdings erfordert dies auch einen gewissen Aufwand.

Blogs
Bei den Blogs ist die Vielfalt der Haupt-Trafficquellen etwas größer:

Haupt-Trafficquelle bei Blogs

Dennoch dominiert mit 83% auch hier Google. Allerdings habe ich gerade bei den Blogs mit einer noch stärkeren Dominanz gerechnet.

Die 6% der Teilnehmer, die den meisten Traffic durch direkte Besucher erzielen, zeigt aber, dass Stammleser auf Blogs ein wichtiger Faktor sind.

Ebenso ist Facebook (5%) nicht zu unterschätzen, was aber wohl auch viel Arbeit erfordert, um von dort viele Besucher zu bekommen. Eher selten kommt der meiste Traffic vom eigenen Newsletter, Twitter und anderen Quellen.

Dennoch zeigt diese Vielfalt, dass Google zwar noch immer sehr wichtig ist, es aber durchaus Alternativen gibt. Dies sollte man auch nutzen, um nicht zu abhängig von Google zu sein, selbst wenn es weiterhin die wichtigste Traffic-Quelle sein sollte.

Nischenwebsites
Bei den Nischenwebsites ist Google (85%) ebenfalls wenig überraschend bei den meisten die Haupt-Trafficquelle. Hier hätte ich aber tatsächlich 100% erwartet, da es bei Nischenwebsites ja vor allem darum geht, möglichst wenig Aufwand zu haben.

Haupt-Trafficquelle bei Nischenwebsites

Immerhin bei 11% bringt Facebook die meisten Besucher, was schon erstaunlich ist. Es scheint sich also auch hier zu lohnen in passenden Facebook-Gruppen aktiv zu sein bzw. die eigene Fanpage zu pflegen. Ob hier auch Facebook-Werbung eine Rolle spielt, kann ich nicht sagen.

Ebenfalls erstaunlich finde ich, dass 4% die direkten Besucher als Haupt-Trafficquelle angeben. Handelt es sich um eine Domain, die manche direkt eingeben? Hier fällt es mir wirklich schwer einen Grund dafür zu nennen.

Alles in allem zeigt sich, dass Google bei Nischenwebsites noch ein wenig wichtiger ist, da die meisten keine große Arbeit beim Marketing haben wollen. Dennoch bietet gerade Facebook wohl auch hier ein gewisses Potential.

Portale
Bei den Portalen ist die Vielfalt bei den Trafficquellen wieder recht gering:

Haupt-Trafficquelle bei Portalen

Google dominiert hier besonderes deutlich. 93% der Portalbetreiber in meiner Umfrage geben an, dass Google die Haupt-Trafficquelle ist. Das überrascht nicht so sehr, da Portale meist viele Inhalte haben, die über Google News oder auch die direkte Google-Suche gefunden werden.

Immerhin scheint es aber auch hier einen gewissen Teil Stammleser zu geben. Bei immerhin 7% machen diese den größten Traffic-Anteil aus.

Portale bieten viele Inhalte und sind deshalb in Google sehr stark vertreten. Die Stammleser-Bindung sollte aber auch hier nicht unterschätzt werden.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Fazit

Auf den ersten Blick sind die Ergebnisse nicht überraschend. Google ist bei allen Website-Typen in den meisten Fällen die Trafficquelle Nummer 1.

Beim genaueren Hinschauen konnte ich aber das eine oder andere interessante Detail entdecken. So fand ich bei den Affiliate Websites erstaunlich, dass es doch einige gab, wo Facebook die Nummer 1 ist. Hier scheint bzgl. Angebote und Rabatte durchaus einiges an Potential zu liegen. Ob Facebook-Werbung Sinn macht, müsste man ebenfalls mal testen.

Ähnlich sieht es bei Nischenwebsites aus, die ja meist auf das Affiliate Marketing als Einnahmequelle setzen. Auch hier dominiert zwar Google, aber Facebook scheint zumindest ein gewisses Potential zu bieten, wenn man etwas mehr Arbeit reinsteckt.

Dagegen sind bei Blogs und Portalen, die beide deutlich stärker Content-getrieben sind, neben Google die Stammleser ein wichtiger Faktor. Das ist nicht wirklich überraschend. Social Networks scheinen hier dagegen nicht so wichtig zu sein.

So geht es weiter

In meiner nächsten Auswertung der großen Einnahmenumfrage 2016 analysiere ich, wie viel zeitlichen Aufwand die Betreiber je nach Website-Typ, Alter und Nische betrieben haben.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

13 Gedanken zu „Haupt-Trafficquellen nach Websitetyp – Auswertung der großen Umfrage 2016“

  1. Hallo Peer,
    das Google die Quelle für weit mehr als 80% aller Besucher ist, wundert mich nicht im geringsten. Erstaunlich finde ich aber, dass Facebook für rund 11% bei Nischenwebsites bzw. sogar 21% bei Affiliate-Websites verantwortlich ist.

    Das lässt mich umdenken. Für eine aktuelle “Baustelle” würde sich eine Fanpage gut anbieten. Bis jetzt habe ich das noch nicht versucht. Richtig interessant wird es aber nur, wenn sich der Aufwand zu nahezu 100% automatisiern lässt. (Auch abseits von WordPrss.) Da muss ich mich mal näher informieren.

    Danke für die (sonst unspektakuläre) Auswertung ;)

    Schönen Gruß

    Antworten
    • Die beste Traffic Quelle ist immer noch Google da hier genau nach dem Keywort gesucht wird. Traffic von Facebook kannst du meiner Meinung nach vergessen, wenn es um Affiliate geht. Emails sammeln OK aber die meisten sind ja Mobil unterwegs und kaufen eben nicht das Produkt während sie in der Bahn zur Arbeit hocken und mit dem Smartphone auf Facebook scrollen und dann eventuell auf deine Affiliateseite gelangen.
      Beste grüße Johannes

      Antworten
  2. Vielen Dank für den informativen Artikel!
    Mir persönlich fällt es immer etwas schwer auf Facebook aktiv zu sein. Jedoch kann man – wie man auch in dieser Analyse sieht – nicht abstreiten, dass Facebook eine wichtige Traffic-Quelle ist und wahrscheinlich auch bleibt.

    Antworten
    • An diesen Vorschlag würde ich mich gerne gleich “ranketten”. Bisher habe ich Facebook
      eher umschifft, wo es nur ging. Und so richtig finde ich mit meinen Nischenseiten auch keinen Zugang zu dem Thema…

      Antworten
      • Einen ähnlichen Gedanken hatte ich beim Lesen des Artikels auch.
        Vor allem wäre es auch interessant zu wissen, inwiefern ein Potental für Nischenseiten bei Facebook besteht bzw. welche Entwicklung dieser Einfluss haben wird…

        Antworten
  3. Ich denke dass keiner Google so schnell von der Spitze vertreiben wird. Außerdem finde ich es bisschen komisch, dass keiner Youtube als Traffic-Quelle angegeben hat. Schließlich ist Youtube die zweite Anlaufstelle nach Google, wo die Menschen nach Informationen suchen. Nicht mal Bing oder Yahoo, können in diesem Bereich mit Youtube mithalten. Trotzdem ein sehr informativer Bericht! Danke!

    Antworten
  4. Tolle Übersicht, aber warum nutzt eigentlich niemand die bezahlte Suche, je nach Keyword und Anzeige, kann sich das durchaus lohnen. Was meint Ihr?

    Antworten
    • Kann sich sicher lohnen, für kleinere Nischenseiten, die nur ein paar Euro im Monat generieren denke ich allerdings nicht – oder was sagen die Experten?

      Antworten
  5. Interessant! Bei mir kommen momentan >85% von Google und doch ca. 10% von Bing (das verwundert mich seit eh und je).

    Hab vor ein paar Wochen noch eine Facebook Fanpage für die Nischenseite angelegt – mal schauen ob sich der Aufwand lohnen wird. An einem Nischenseiten-Facebook Beitrag bin ich auch sehr interessiert :-)

    Antworten
  6. Wenig überraschend diese Auswertung. Alles in allem schon enttäuschend wie sehr das gesamte Netz und die dort notwendige Suche von einem Monopolisten abhängig ist.

    Antworten
  7. Die Ergebnisse sind wenig überraschend.

    Bedenkt man das der Erfolg einer Webseite mit dem Ranking auf Google fällt, kann man sich vorstellen wie schwierig es wird für bestimmte Keywörter in Zukunft zu ranken.

    Monopolstellung bleiben eben ein heikles Thema.

    Trotzdem danke für diesen tollen Artikel.

    Beste Grüße!

    Antworten
  8. Nein, das Ergebnis überrascht nicht wirklich. Wie du bereits geschrieben hast beherrschen einige Facebook als Traffic Quelle zu nutzen sehr gut. Leider war das bei meinen Seiten nie wirklich erfolgreich bzw. hab meine Zeit lieber in andere Dinge investiert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar