BenQ BL3201PT – 32 Zoll UHD-Monitor im Test

BenQ BL3201PT - 32 Zoll UHD-Monitor im TestMit den Jahren sind die Monitore immer größer geworden und mir fällt es mittlerweile sehr schwer an einem Notebook irgendwie sinnvoll zu arbeiten. In meinem Büro stehen zwei 24 Zoll Monitore und daheim habe ich einen 27 Zoll Monitor von BenQ.

Doch was ich von BenQ in den letzten Wochen zum Testen bekommen habe, ist eine ganz andere Hausnummer.

Ich konnte den 32 Zoll Monitor BenQ BL3201PT ausprobieren und das war auf jeden Fall eine sehr interessante Erfahrung, über die ich im Folgenden berichte.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

BenQ BL3201PT

All-Inkl HostingWerbung

32 Zoll klingt erstmal nicht so groß. Kaum jemand würde sich einen Fernseher in dieser Größe noch kaufen, aber als der Monitor auf meinem Schreibtisch stand, war das schon ziemlich beeindruckend.

Die 32 Zoll entsprechen 81 Zentimeter als Diagonale, was gegenüber den rund 61 Zentimetern meiner aktuellen Büromonitore schon deutlich mehr ist.

Der BenQ BL3201PT ist vom Hersteller vor allem für Designer und Grafiker gedacht, die von der UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Punkten profitieren. Das wird landläufig auch als 4K bezeichnet und bedeutet die doppelte Auflösung eines heute üblichen HD-Monitors.

Ausstattung

BenQ BL3201PT - 32 Zoll UHD-Monitor im TestPackt man den Monitor aus seiner großen Verpackung aus, findet man erstmal eine Menge Kabel und Zubehör. So z.B. das Stromkabel, ein HDMI-Kabel, ein Audio-Kabel und mehr.

Ebenso findet man in der Verpackung den recht schweren Fuss/Ständer des Monitors, der schnell zusammengebaut und sehr stabil ist.

Insgesamt wiegt das Paket mehr als 15 Kg, der Monitor mit Fuss etwa 13 Kg.

Von den Spezifikationen her ist der Monitor qualitativ sehr hochwertig. So hat er einen Kontrast von 1.000:1, ist höhenverstellbar (das fehlt mir bei meinen Monitoren sehr) und besitzt eine Pivot-Funktion, mit der man den Monitor auch Hochkant drehen kann.

BenQ BL3201PT - 32 Zoll UHD-Monitor im TestDer gut gemachte OSD-Controller erlaubt sehr einfach die Einstellungen am Monitor zu ändern und z.B. unter verschiedenen Voreinstellungen zu wählen. Ich habe da schon wirklich schlechte Bedienungselemente bei anderen Monitoren erlebt.

Der 4k Monitor kommt zudem mit massenweise Anschlüssen daher. Neben einem Display Port 1.2 für UHD-Signale sowie DVI, gibt es mehrere HDMI- und VGA-Anschlüsse. Des Weiteren besitzt das Gerät vier USB 3.0-Ports und einen integrierten Kartenleser.

Ebenfalls an Board sind Lautsprecher.

WERBUNG
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Podcast-Meisterschule - So wirst du ein erfolgreicher Podcaster! Einer der erfolgreichsten Podcaster Deutschlands zeigt Dir, wie er schon seit Jahren durch seinen Podcast ein freies und unabhängiges Leben führt. Lasse Dir von ihm in diesem Webinar zeigen, wie er das erreicht hat - und wie Du das auch kannst.

Einsatzbereich

Für wen der Monitor gedacht ist, habe ich schon erwähnt. Designer und Grafiker profitieren von den 10 Stufen diverser Helligkeitsabstimmungen und dem Animations-Modus. Auch für den Videoschnitt ist der Monitor sehr gut geeignet.

Die Qualität des Monitors ist sehr gut und mit der UHD Auflösung gibt es ein gestochen scharfes Bild, das wirklich beeindruckend ist.

Die 4 Millisekunden Reaktionszeit sind für den Arbeitsplatz in Ordnung, für Gamer dagegen ein K.O.-Kriterium. Aber für Computer- oder Videospieler ist der Monitor auch nicht gedacht.

BenQ BL3201PT - 32 Zoll UHD-Monitor im Test

Meine Erfahrungen

Ich habe den Monitor sowohl hier im Büro, als auch an meinem privaten PC im Einsatz gehabt. Im Büro gab es allerdings gleich mal ein Problem. Mein Arbeits-PC schafft keine UHD Auflösung, da er schon ein wenig älter ist. Und glaubt mir, normale HD-Auflösung sieht auf einem 32 Zoll Monitor nicht sehr gut aus.

Dagegen sah die UHD-Auflösung an meinem neueren PC sehr, sehr gut aus. Im ersten Moment sucht man manchmal zwar seinen Mauszeiger auf dem Bildschirm, aber es ist schon beeindruckend Photoshop oder eine Videobearbeitung mit dieser Auflösung zu nutzen. Bei 1.920 x 1.080 Pixels wird es da schon ein wenig eng mit den Bedienelementen, Ebenen, Spuren etc.. Auf dem BL3201PT ist dafür natürlich mehr als genug Platz.

Zudem kann man sehr gut mehrere Fenster nebeneinander anordnen und damit ist es eine durchaus interessante Alternative zum Einsatz von 2 Monitoren. Allerdings sollte der eigene Abstand zum Bildschirm groß genug sein.

Fazit

Alles in allem ist die UHD-Auflösung des BenQ BL3201PT schon sehr beeindruckend, wenn auch für mich aktuell etwas zu groß. Man sollte vor dem Kauf natürlich sicherstellen, dass der eigene PC diese Auflösung auch schafft.

Aber bei intensiver Designarbeit oder z.B. bei der Videobearbeitung in UHD Auflösung ist der Monitor ein großer Fortschritt und wirklich lohnenswert.

Die Tendenz geht ja zu immer größeren Bildschirmen und ich werde wohl bald auf zwei 27 Zoll Monitore im umsteigen.

Für Profis ist der Monitor auf jeden Fall einen Blick wert, auch wenn der Preis von aktuell rund 900 Euro bei Amazon ebenfalls im Profibereich liegt. Aber das ist schon eine richtige Investition, die sich auszahlt.

Geld verdienen mit eigenem eBook

25 Gedanken zu „BenQ BL3201PT – 32 Zoll UHD-Monitor im Test“

  1. Also hohe Auflösungen sind beim Arbeiten extrem von Vorteil, gerade wenn man dann auch noch Videos schneidet oder als Blogger eben mehrere Browserfenster nebeneinander anordnen muss. Ich selbst bin mit dem 27″ iMac hochzufrieden und kam ehemals ja auch von Windows, wo ja nach wie vor eher Full HD der Standard ist. Kein Vergleich.

    Für Coder ist die Pivot-Funktion hier beim Monitor natürlich fantastisch, wobei die warscheinlich eher weniger 4K dafür brauchen. Trotzdem, habe in der Vergangenheit öfter mal mit dem Gedanken gespielt, ein zusätzliches Pivot-Display zu kaufen.

    @Peer
    Wen du bislang noch keine 27″ Monitore nutzt, wird der Umstieg eine Offenbarung sein. Gerade als Blogger und gerade mit mehreren Fenstern etc. ist das einfach ein absoluter Unterschied, der sich sofort bemerkbar macht. Da brauchst du dann mit hohen Auflösungen wahrscheinlich nicht mal mehr zwei Monitore.

    Antworten
    • @Speedy “Da brauchst du dann mit hohen Auflösungen wahrscheinlich nicht mal mehr zwei Monitore.”

      Welche Werte meinst Du mit “hohen Auflösungen”?

      Antworten
  2. Bin vor zwei Jahren erst von 24 auf 27 Zoll umgestiegen und es war eine Offenbarung für mich. Ein Blick auf den iMac mit 4k eines Kollegen hat mir dann aber gezeigt, dass es noch viel besser geht. :)

    UHD klingt natürlich sehr interessant, jedoch braucht man dafür doch bestimmt auch eine Grafikkarte, die 4k ausgibt, oder?

    Antworten
    • Als überzeugter iMac 5K-Nutzer kann ich das nur bestätigen. Ich editiere Videos zwar bisher nur in 1080p, aber auch dabei ist es genial, dass ein solches Video in nativer Auflösung nur einen sehr kleinen Teil auf dem Bildschirm einnimmt. Da ich oft Multicam-Szenen schneide, könnte ich problemlos 4 Cams in nativer Auflösung anzeigen und habe trotzdem noch genug Platz für die Timeline in Premiere :)

      Mehrere Monitore hatte ich früher auch oft in Benutzung als ich noch Windows-Nutzer war. Aber die virtuellen Desktops und deren Handhabung unter OS X sind so genial, dass ich jetzt mit einem einzigen 27er- sehr gut zurecht komme.

      Antworten
  3. Hallo Peer, darf man fragen, für welchen 27 Zoll Monitor du dich entschieden hast? Man muss da schon sehr gut aufpassen, denn die meisten 27zöller haben nur eine Auflösung von 1920×1080. Dabei muss man schon mindestens einen Meter weit weg sitzen, um noch scharf zu sehen.

    Antworten
  4. Der Artikel ist ja mal komplett Off-Topic.
    Wenn ich dir teure Zigarren oder Schuhcreme zum testen zuschicke ist dann auch ein Artikel auf SiN drin.
    Tut mir Leid, dass meine Kommentare in letzter Zeit eher negativ ausfallen, aber ich wünsche mir einfach wieder mehr Qualität.

    Antworten
    • Finde ich nicht. Denn Selbstständige im Netz werden oft mit solchen oder ähnlichen Themen konfrontiert. Da kommt solch ein Artikel manchem schon mal entgegen.

      Antworten
  5. Ich fand Ihren Test sehr gut und wirklich aufschlussreich. Gerade die Funktion, dass man den Monitor auch hochkant stellen kann, ist für mich besonders wichtig. So kann ich gut Dokumente bearbeiten, oder lange Sheets an einem Stück sehen. Da ich gerade auf der Suche nach einem Monitor bin, will ich eine Empfehlung abgeben.

    Ich habe eine wirklich gute Seite im Netz gefunden, die technische Details sehr gut erklärt und auch für den Laien verständlich präsentiert. Ich bin froh da mal keine Produkte gesehen zu haben, was sonst ja der Normalfall ist. (gamingmonitor.org)

    Ich habe mir Ihren Test als Lesezeichen gesetzt. Finde ich keinen anderen Monitor, werde ich mir Ihr Testgerät kaufen. Haben Sie vielen Dank!

    Viele Grüße
    Jens

    Antworten
  6. Danke für den Test, ich suche schon länger einen anständigen großen Monitor. Durch deinen Artikel ist dieser BenQ jetzt in meiner engeren Auswahl!

    Antworten
  7. 32 Zoll ist zu groß wir verwenden 27″ und davon zwei pro Arbeitsplatz. Wieder zurück und nur einen zu verwenden wäre ein Rückschritt.

    Antworten
  8. Der Monitor sieht sehr interessant aus, ich bin allerdings in letzter Zeit auf der Suche nach etwas ganz anderem.

    34 Zoll, allerdings im breiten 21:9 Format und 3440 x 1440 Bildpunkte. So bekommt man problemlos 3 Seiten nebeneinander oder hat beim Videoschnitt eine sehr lange timeline. Und die 1440 Punkte in der Vertikalen sind für mich ausreichend.

    Was ist eure Meinung zu den ultrabreiten Monitoren? Mich reizen sie deutlich mehr als die 4K/UHD Monitore.

    Antworten
  9. Der BenQ BL3201PT ist leistungstechnisch ein sehr guter Monitor, mir sind jedoch 32 Zoll etwas zu groß, aber dies ist für jeden anders. Ich selbst nutze den BenQ RL2460HT (24 Zoll) und bis sehr zufrieden.

    Wie du im Artikel bereits erwähnt hast, sollte man wissen, ob der PC von der Leistung her für eine UHD Auflösung geeignet ist. Sonst wird man mit der gängigen HD oder Full-HD Auflösung bei einem 32 Zoll Monitor nicht wirklich zufrieden sein.

    Vielen Dank für den Testbericht!

    Antworten
  10. Mit Sicherheit ein guter Monitor und recht beeindruckend wegen der Größe. Mir persönlich wäre er wohl schon zu groß, ich habe einen 27 Zoll Monitor. Bei meinem Sitzabstand ist das schon an der Grenze, weswegen ich überlege auf zwei 24 Zoll Monitore zu wechseln. Ich denke da ist man etwas flexibler in der Nutzung.
    Ich finde eine Pivot Funktion technisch interessant, kann mir aber nicht vorstellen das dauerhaft zu nutzen, da ich oft zwischen Anwendungen und Browser switche.

    Antworten
  11. Sehr schöner Testbericht!
    Der Monitor scheint ja richtig gut zu sein. Sieht man auch an den Rezensionen bei Amazon. Habe auch einen Monitor von BenQ, allerdings ist der schon ziemlich alt und hat gerade mal eine Größe von 24 Zoll. Werde mir denke ich in naher Zukunft auch so einen Monitor besorgen, den ich dann für Schreibtischarbeit und fürs Gamen benutzen kann, wobei 32 Zoll sich schon ziemlich groß anhört.

    Antworten
  12. BenQ zählt meiner Meinung nach sowieso zu den besten Herstellern in Sachen Monitore. Meiner hat 27 Zoll, top gerät, würd ich jederzeit wieder nehmen :)

    Antworten
  13. Mein BenQ ist zwar lediglich 24 Zoll groß aber ich bin voll und ganz damit zufrieden. Ich kann die Marke generell auch nur empfehlen, da die Vielfalt und die Möglichkeiten von BenQ mittlerweile sehr breit aufgestellt ist :)

    Antworten
  14. Habe mir vor kurzer Zeit auch einen BenQ zugelegt, und bin super zufrieden!
    Klasse bild , auch wenn es kein UHD ist..
    Natürlich ist UHD super klasse, aber habt ihr sofort eine verbesserung gemerkt, ohne ein referenzwert?

    Antworten
  15. Hallo,
    finde den BenQ echt super und alle wichtigen Informationen wurden im Artikel gut zusammengefasst. Jedoch frage ich mich auch, ob sich so ein Monitor wirklich für den “normal” Verbraucher lohnt. Für jemanden der täglich mit Bild- und Videobearbeitung zutun hat ist der Monitor sicher interessant. Für meinen Geschmack wäre er ebenfalls zu groß, finde 24-27 Zoll für den Schreibtisch genau richtig.
    Gruß

    Antworten
  16. Hallo Peer, toller Artikel. Besonders gut finde ich am BenQ BL3201PT dass er sich komplett Hochkant drehen lässt. Gerade beim Programmieren hat die Funktion und die Größe des Bildschirms einen besonderen Vorteil, da man den Code viel übersichtlicher hat. Viele Grüße

    Antworten
  17. Bin momentan auf der Suche nach einem neuen Monitor, bei dem riesigen Angebot auf dem Markt ist man für einen so ausführlichen und guten Testbericht sehr dankbar, mach weiter so!

    Antworten
  18. 32 Zoll ist für mich riesig. Hab seit ein paar Jahren “nur” 24 Zoll (Samsung) und finde das schon groß. Vorher wars 19 oder so. Manchmal ist mir 24 etwas zu klein, aber eigentlich reicht es für meine Ansprüche aus.

    Die Pivot-Funktion finde ich interessant, aber die ganzen anderen Extras sind sicher auch noch ein Grund, warum der neben seiner Größe 900 Euro kostet.

    Die Kunden auf Amazon scheinen das Teil zu mögen. Für mich zu überdimensioniert und zu teuer. Trotzdem schön zu sehen und zu lesen, welcher Screen besser mit SIN erfüllt wird.

    Antworten
  19. Toller Test :)

    Ich persönlich finde ja 1440p auf 27 Zoll besser. Mit der Skalierung von Windows werd ich nämlich nicht warm!

    Ansonsten hat man mit UHD ja ordentlich Platz, aber 32 Zoll sind mir dann auch zu groß.

    Antworten
  20. Hallo Peer, danke für den Artikel. Ich selbst bin auch ein Fan von BenQ Monitoren, da ich in der Vergangenheit immer gute Erfahrungen mit diesem Hersteller machen konnte.

    Wichtig ist mir die Ergonomie und vor allem die Display-Technologie. Mit einer Bildschirmgröße von 32 Zoll ist sehr viel Platz geboten und man hat den Vorteil, dass man mehrere Fenster offen haben kann und nicht unbedingt einen zweiten Monitor anschließen muss, weil der Platz nicht reicht, wie z.B. bei einem 24 Zoll Monitor.

    Ich selbst nutze seit neuestem den BenQ EL2870U (28 Zoll) 4K UHD Monitor mit HDR und bin mit diesem Modell bisher sehr zufrieden. :-)

    Beste Grüße,
    Nils

    Antworten

Schreibe einen Kommentar