Google Nexus 7 im Test

Google Nexus 7 im TestGoogle war so freundlich mir ein Testgerät des neuen Mini-Tablets Nexus 7 zum Test zur Verfügung zu stellen.

Ich und auch meine große Tochter haben das Gerät in den letzten rund 2 Wochen genutzt und ausführlich getestet.

In diesem Artikel findet ihr mein Fazit, wobei ich auf Vorteile und Nachteile eingehe und zudem versuche zu klären, für wen sich das Gerät eignet.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Google Nexus 7 im Test

Lexoffice
Werbung

In einer schicken Box kam das Gerät an und beim Auspacken fallen einem neben dem Gerät auch ein Ladekabel und ein paar Anleitungen in die Hand.

Ich konnte das 16GB Wi-Fi Gerät testen. Dabei handelt es sich um das kleinste Gerät der Reihe. Es gibt noch eine Version mit 32GB Speicherplatz und zudem eine 32GB LTE-Variante.

Mein Testgerät kostet 229 Euro. Man kann die Geräte entweder bei ein paar großen Technik-Ketten finden oder direkt bei Google bestellen.

Meine Eindrücke

Ich habe das gerät nun seit rund 2 Wochen hier und habe in der Zeit einiges damit angestellt.

Der erste Eindruck war auf jeden Fall sehr positiv. Das Gerät liegt gut in der Hand und ist angenehm leicht. Der Touchscreen funktioniert sehr gut, was ich von meinem aktuellen Galaxy S3 Mini nur bedingt sagen kann.

Android 4.3 ist auf dem Gerät installiert und die Desktop-Oberfläche ist wirklich sehr gut zu bedienen.

Natürlich habe ich einige Apps installiert und ausprobiert. So ist die Leistungsfähigkeit wirklich sehr gut. Alle Spiele-Apps, die ich getestet habe, liefen schnell und stabil.

Aber auch die Anwendungsapps, wie z.B. die WordPress-App, liefen sehr gut, wobei es hier ja weniger auf Leistung ankommt.

Google Nexus 7 im Test

Weniger begeistert war ich persönlich von den beiden eingebauten Kameras. Die Front-Kamera ist ja sowieso nur für Skype und Co. gedacht. Aber auch die 5 Megapixel Rückseiten-Kamera macht nur durchschnittlich gute Fotos. Für Social Media und Partyfotos ist das sicher Okay, aber man sollte nicht zu viel erwarten.

Die 720p-Videos sehen dagegen gut aus.

Generell muss man sagen, dass das 7-Zoll Tablet auf Grund seiner Größe natürlich recht gut für das Anschauen von Fotos & Videos und mal eben auf der Couch liegend lesen geeignet ist. Mit einem großen iPad, welches natürlich auch deutlich schwerer ist, ist das nicht so gut möglich.

Das tolle Display, auf das ich gleich nochmal genauer eingehen werde, sorgt dafür, dass man alles perfekt erkennen kann und auch das Lesen von viel Text auf dem Gerät kein Problem ist.

Alles in allem ist mein Eindruck nach 2 Wochen Test sehr gut und ich würde es gern (und meine Tochter noch viel lieber) behalten. :-)

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Vorteile

Kommen wir zu den Pluspunkten aus meiner Sicht.

  • Display
    Mit als erstes fällt einem das tolle Display auf. Mit 1920×1200 Pixeln bietet es eine Auslösung von 323ppi. Das sorgt für eine gestochen scharfe Darstellung. Sehr schön. Zudem ist die Farbintensität ebenfalls sehr gut und bei Filmen und Spielen gab es bei meinen Tests keine Verzögerungen/Verwischungen.
  • Größe und Gewicht
    Mit nur 290 Gramm liegt es sehr leicht in der Hand und ist damit sehr gut nebenher mit einer Hand zu halten. Dazu tragen auch die Abmessungen bei, die typische für ein 7 Zoll Gerät sind, aber im Vergleich zu meinen iPads natürlich deutlich handlicher.
  • GPS
    Auch in dem WLAN Nexus 7 ist GPS dabei, was natürlich ein Vorteil ist. Allerdings hat es bei mir eine Weile gedauert, bis die GPS-Position gefunden wurde.
  • Leistung
    Die Leistung ist seht gut. Wie schon gesagt, liefen alle getesteten Anwendungen problemlos und die Bedienung ist verzögerungsfrei.
  • Android Version
    Die derzeit aktuelle Version 4.3 ist installiert.
  • LTE auf Wunsch
    Ich hatte zwar nicht die Mobilfunkversion, aber dass es auch eine Variante mit LTE gibt und diese sogar relativ günstig ist (doppelt so viel Speicher plus LTE für 349 Euro), ist eine schöne Sache. Damit wird das Gerät sehr gut nutzbar für unterwegs, wofür es durch seine Größe ja sowieso besser geeignet ist, als ein klassisches Tablet.
  • Induktionsladefähig
    Toll finde ich auch, dass die Möglichkeit zur Induktionsladung gleich mit eingebaut ist. Wer also so ein Ladegerät hat, darf sich freuen.
  • Optik
    Es sieht einfach toll aus, fühlt sich gut an und ist zudem sehr dünn. Optisch sagt es mir sehr zu, bis auf den seitlich Power-Knopf, an den ich mich wohl nie gewöhnen werde.
  • Preise
    In dieser Geräteklasse, mit der Ausstattung, ist der Preis von 229 Euro für das 16GB WLAN Modell schon echt gut. Da kann man meiner Meinung nach nicht meckern.

Nachteile

Es gibt aber auch ein paar Kritikpunkte.

  • Kamera
    Die nicht so ganz überzeugende Qualität der 5 Megapixel Kamera hatte ich schon erwähnt. Da gibt es bei vielen Smartphones doch schon besser funktionierende Kameras.
  • Videos
    Videos sehen auf dem Display an sich sehr gut aus, aber das Bild ist mir zum Schauen von Serien und Filmen einfach zu klein. Auf Dauer fand ich das zu anstrengend. Auf der anderen Seite ist es für den Zug oder den Bus sicher besser geeignet um damit Videos zu schauen, als ein kleines Smartphone oder ein großes Tablet.
  • Speicher
    16 GB hören sich schon nicht so viel an, aber davon sind zudem nur rund 12 GB frei verfügbar. Da könnte es in kurzer Zeit Probleme mit dem Speicherplatz geben, weshalb man wohl eher zum 32 GB Modell greifen sollte.
  • Akkulaufzeit
    Schlecht ist die Akkulaufzeit nicht, aber eben auch nicht besonders toll. Ich würde es mal ins Mittelfeld einordnen. Da hätte ich mir die eine oder andere Stunde mehr gewünscht.
  • Verarbeitung
    Bei meinem Gerät war alles Okay, aber es gab im Netz Berichte über ein paar technische Probleme. Allerdings waren das wohl eher erste Testgeräte, so dass ich davon ausgehe, dass die allermeisten Geräte Okay sind. Wie gesagt, ich hatte keine Probleme.

Unter dem Strich überwiegen für mich die Pluspunkte und selbst ich, als iOS Tablet Nutzer, bin von dem Gerät sehr angetan.

Für wen sinnvoll?

Für die private Nutzung kann man das Google Nexus 7 auf jeden Fall empfehlen. Es ist zudem mobiler ein ein klassisches Tablet und in der Jacke und selbst in großen Hosentaschen gut mitnehmbar. Besser auf jeden Fall, als ein normales Tablet.

Für die berufliche Nutzung eignet es sich ebenfalls, da es kaum Platz benötigt und wenig wiegt. Wer viel unterwegs ist, sollte allerdings die Mobilfunk-Version nehmen.

Mit dem Nexus 7 lässt sich zum Beispiel der eigene WordPress-Blog deutlich besser verwalten, als mit einem kleinen Smartphone. Und auch das Schreiben geht besser.

Ob es sich wirklich lohnt, muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Es hängt von den eigenen Anforderungen und Nutzungsgewohnheiten ab.

Wer sich allerdings für das Nexus 7 entscheidet, wird es sicher nicht bereuen. Ich werde mal schauen, ob ich es irgendwie unter den Weihnachtsbaum in diesem Jahr bekomme. ;-)

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

14 Gedanken zu „Google Nexus 7 im Test“

  1. Weiß nicht, ob ich wirklich Hardware von Google unterstützen möchte. Ansonsten ganz nettes Tablet, aber die Auswahl ist inzwischen so gigantisch geworden bei den Geräten.

    Antworten
  2. Ich habe die erste Generation des Nexus 7 seit Jänner im Einsatz. Ich bin mehr als zufrieden mit dem Gerät. Ich nutze es vor allem für das surfen auf der Couch und für schnelle Internetrecherchen. Mein Frau und meine Kinder spielen gerne mal ein Spiel auf dem Tablet und sind damit auch mehr als zufrieden. Als für einen Durchschnittsnutzer kann man IMHO dieses Tablet empfehlen, vor allem auch für den Preis!

    Antworten
  3. Das Gerät ist an sich in Ordnung, was mich
    nervt ist das Petzen nach Hause. Viele
    Funktionen kann ich abschalten und damit
    unterbinden. Was passiert im Hintergrund?

    Wer sendet wohin meine Daten, Telefonnummern
    und Verbindungsprotokolle usw.?
    Ich habe Smartphone und Co wieder
    abgeschafft. Das ist gegen den Trend aber
    ich lebe wesentlich ruhiger.

    Mal ehrlich…wer muss 24 Stunden Online sein?

    Antworten
  4. Mich würde interessieren wie das Nexus 7 im Vergleich zu dem von mir verwendeten Ipad mini abschneidet… (mit dem ich übrigens mehr als zufrieden bin…)

    Antworten
  5. Die Nexus Serie ist das beste was man in Sachen Android kaufen kann. Ich habe ein Nexus 4 und bin mehr als begeistert. Ich werde mir demnächst auch ein Tablet zulegen und das Nexus 7 steht auf meiner Liste ganz oben. Vor allem wegen der Softwareupdates.

    Antworten
  6. Ob man Google Hardware kaufen möchte oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Man wird aber zu diesen “günstigen” Preisen wird man meiner Meinung nach keine bessere Qualität finden.

    Antworten
  7. Ich weiß ja nicht. Kann mit Tablets immer noch nichts anfangen, sind zu nichts sinnvollem zu gebrauchen. Aber ok, ich habe nur ein 10.1 Samsung Tab und das schlepp ich nicht mit mir rum. Wird lediglich als Wecker und Notification Service neben dem Bett genutzt ;)

    Antworten
  8. Das Nexus 7 in die Hand genommen, wow, was für ein Handschmeichler, das Teil schmiegt sich in die Hand wie eingegossen. Haptik – stimmt.

    Die Bilddarstellung ist gestochen scharf. Videos, …, anschauen, macht einfach Spaß :).
    Der Ton kann mit Hochleistungslautsprechern nicht mithalten, im Vergleich mit Samsung und Asus Tablets jedoch – Daumen hoch.

    Leistung – alle Spiele, Apps … laufen ohne Probleme – super. In mehr als 10 Tabs gleichzeitig arbeiten – kein Problem. Samsung Tab 10.x – da war bei 4 Tabs Ende im Gelände.

    Preis/Leistung stimmt ebenfalls.

    Kamera – die Bilder bei normalem Licht sind ganz gut. Partyfotos sind eher grenzwertig. Nur, ich schleppe mein Tablet nicht mit zur Party um Fotos zu schießen. Also alles im grünen Bereich.

    Antworten
  9. Der absolute Killer-Nachteil in meinen Augen ist die miese Konnektivität. Ich war kurz davor es zu kaufen, wenn ich aber zu Präsentationen und Veranstaltungen doch immer noch ein Laptop mitschleppen muss um mich an einen Beamer anzuklinken, dann kann ich mir auch gleich ein Ultra-Book kaufen (oder ein Tablet von Aldi, damit gehen solche Sachen tatsächlich)…..

    Antworten
  10. @1: Das ist ja keine Google Hardware, sondern die Geräte werden von LG produziert, vorher war es Samsung. Google entwickelt nur das OS dafür und sorgt dafür, dass ihr Android dort gut drauf läuft. Google ist nur der Kunde, der sagt, das möchte ich gerne als Hardware und Design haben.

    Antworten
  11. @Sascha, die nexus 7 Geräte werden von Asus hergestellt und Google hat schon etwas mehr damit zu tun, aber andere Firmen sind auch nicht besser. Wenn man sich ein Gerät kauft, egal von welchem Hersteller, dann muss man einfach davon ausgehen, dass diese Geräte unter Arbeitsbedindungen hergestellt werden, die wir für uns nie akzeptieren würden und auch die Rohstoffe oft aus misteriösen Quellen stammen. Im Smartphonebereich gibt es eine interessante Alternative, die sich “Fairphone” nennt. Ich habe mir vor ein paar Tagen, ein Nexus 7 I also die alte Version gekauft. Ich wohne in Thailand und habe lange Zeit ein Billigtablet zum e-book lesen genutzt. Der Preis für die 32GB 3G Version ist hier gerade auf ca. 160 EUR gefallen und da konnte ich nicht widerstehen. Vielleicht ist die 1. Version auch für andere eine preiswerte Alternative. “Selbstaendig im Netz” lässt sich super darauf lesen, was mir die Gelegenheit gibt mal meinen Dank für den wirklich sehr interessanten und gut geschriebenen Blog auszudrücken. Ich habe hier schon viele Anregungen und Informationen gefunden, die mir geholfen haben.

    Antworten
  12. Habe mir bereits das Nexus 5 (Smartphone) geholt, von der leistung her ähneln sich die beiden. Arbeiten mit mehreren offenen Anwendungen absolut kein Problem, jedoch lässt die Verarbeitung zu wünschen übrig. Der Speicher ist wie bereits im Beitrag beschrieben nur 12 noch was Gb und nicht 16 was einem nach längerer Zeit der Benutzung ziemlich auf die Nerven geht. Aber ansonsten bin ich sehr zufrieden damit.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar