Aprilscherze und ihre Risiken für Selbständige und Firmen

Am letzten Freitag war ja wieder was los im Web. Es wurden Massen an Aprilscherzen im Web verbreitet und es war ein wahre Freunde (nicht wirklich), einen Twitter-Stream zum Hashtag “aprilscherz” zu verfolgen.

Ich habe den 1. April in diesem Jahr ausfallen lassen und keinen Scherzartikel veröffentlicht.

Trotzdem möchte ich heute einen Blick auf ein paar gelungene April-Scherze werfen, aber auch die Frage aufwerfen, ob es für Selbständige und Firmen eine gute Idee ist, Aprilscherze zu veröffentlichen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

April-Scherze von Firmen

Online Geld verdienen 2022
Werbung

Ich kann es mir zumindest im privaten Bereich nicht nehmen lassen, den einen oder anderen in den April zu schicken.

Doch wie sieht es im Business-Umfeld aus? Ist es Okay Kunden, Mitarbeiter oder Lieferanten zum 1.April einen kleinen Streich zu spielen oder sollte man so etwas lieber lassen.

Da hat sicher jeder eine andere Meinung und deshalb möchte ich im Folgenden über die Risiken, aber auch die möglichen Vorteile sprechen.

Risiken von April-Scherzen

Aprilscherze beinhalten gewisse Risiken. Das merkt man schon im privaten Bereich, wenn der ach so lustige Aprilscherz am Ende dazu führt, dass einen der Partner den ganzen Tag nicht mehr anschaut.

Man sollte sich als allererstes darüber im Klaren sein, dass Humor nicht gleich Humor ist. Wie beim Marketing generell üblich sollte man nicht einfach von sich auf andere schließen, sondern genau überlegen, ob der eigene Humor von vielen anderen geteilt wird und versuchen sich in das “Opfer” rein zu versetzen.

Folgende Probleme könnten auftreten, wenn man es mit einem Aprilscherz übertreibt:

  • Aprilscherze können Kunden verwirren, insbesondere dann, wenn keine zeitnahe Aufklärung erfolgt. Und verwirrte Kunden können die Hotline überlasten oder sonstwie negativ reagieren, statt über den Schwerz zu schmunzeln.
  • Naoh problematisch wird es, wenn man die Kunden verunsichert. Der witzige Scherz, dass die eigene Firma pleite ist oder aufgekauft wurde, kann manchen Kunden dazu veranlassen, schnell der Anbieter zu wechseln. Das hängt sicher auch von der Firma selber ab, aber Kunden sollte man nicht verunsichern.
  • Man sollte sich auch bewusst sein, dass nicht alle Menschen Aprilscherze mögen. Manche sind einfach nur genervt.
  • Es klingt vielleicht ein wenig abwertend, aber viele Menschen sind auch sehr naiv und glauben was einem gesagt wird. In einem regionalen Radiosender wurde am Freitag mitgeteilt, dass das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg anlässlich des 60-jährigen Bestehens in einer Verlosung insgesamt 60.000 Punkte erlässt. Es haben sich unglaublich viele Menschen für diese Verlosung eingetragen.
  • Und man sollte keinesfalls die Zielgruppe des Scherzes verärgern, in dem man z.B. falsche Erwartungen weckt und diese dann am Ende mit einem “April, April” enttäuschen muss. (wie z.B. auf indiskretionehrensache.de geschildert)
  • Auch rechtliche Konsequenzen können durchaus drohen, auch wenn es dazu bisher wenig bekannte Fälle gibt. Aber auf cmshs-bloggt.de wird sehr gut erläutert, warum man am 1.April eben doch nicht alles darf.

Nur weil man selber etwas lustig findet, muss das noch lange nicht für Kunden etc. gelten. Das haben wohl viele Firmen erkannt und verzichten lieber auf einen Aprilscherz.

WERBUNG
Mit der Media-Haftpflicht vor Haftung schützen! Die Media-Haftpflicht-Versicherung von Hiscox schützt bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung, z.B. bei Haftpflicht-Ansprüchen, Datenverlust und Abmahnungen. www.hiscox.de

Positive Aspekte von April-Scherzen

Dabei kann man mit einen passenden, cleveren und die eben genannten Fehler vermeidenden Aprilscherz durchaus auch Pluspunkte sammeln.

Die folgenden positiven Aspekte von Aprilscherzen sind möglich:

  • Die Kundenbindung kann gestärkt werden, wenn man den eigenen Kunden eine kleinen Scherz spielt, der die oben genannten Fehler vermeidet und stattdessen zeigt, dass sich die Firma mit den Interessen der Kunden beschäftigt hat. Oft ist es auch besser den Aprilscherz mit langjährigen Kunden zu machen, die einen schon kennen. Als Ersteindruck bei Neukunden ist es sicher weniger geeignet.
  • Generell ist es nicht die schlechteste Marketing-Idee, die eigenen Kunden zum lachen bringen.
  • Man sollte nicht übersehen, dass man mit einem wirklich guten Aprilscherz auch für eine gewisse Aufmerksamkeit sorgen kann.
  • Viele große Firmen haben den Aprilscherz als Chance entdeckt, persönlicher rüber zu kommen. Google, Microsoft und Co. sind ja meist gesichtslose Konzerne, deren Aprilscherze aber das Gefühl vermitteln, dass da auch nur normale Menschen mit Humor arbeiten.

Es ist also durchaus möglich, positive Ergebnisse mit einem Aprilscherz zu erreichen.

Tipps für “Business-April-Scherze”

Im Folgenden ein paar Tipps für gelungene Aprilscherze von Selbständige und Firmen.

  • Im Gegensatz zu privaten Scherzen, sollte man “Business-Aprilscherze” immer aus Kundensicht planen. Es geht nicht darum jemanden bloß zustellen oder sich auf jemandens Kosten zu amüsieren. Stattdessen will man mit dem Kunden lachen und nicht über ihn.
  • Man sollte Scherze zeitnah aufklären, am besten noch im Laufe des Aprilscherzes. So kam per Mail eine Pressemitteilung von Superclix am letzten Freitag. Darin wurde der Verkauf der Firma bekannt gegeben etc. Das hörte sich alles noch seriös an. Im Zuge der PM kamen aber immer absurdere technische Neuentwicklungen und Planungen zur Sprache, so dass man schon beim Lesen der PM wusste, dass es ein Aprilscherz ist.
  • Gute Aprilscherze sind auch nur zu Beginn glaubwürdig und können dann relativ schnell als solche auch erkannt werden.
  • Man sollte auch keine Erwartungen wecken, die dann enttäuscht werden. Ein Aprilscherz sollten möglich keine Bedürfnisse und Probleme der Menschen thematisieren. Oft ist es besser eher allgemeine aktuelle Themen dafür zu verwenden.
  • Und mal sollte natürlich auch Niemanden verletzten. Scherze auf Kosten von Einzelnen oder auch der Konkurrenz kommen nie gut an.
  • Insgesamt ist es wichtig sicher zustellen, dass die Zielgruppe des Scherzes in keiner Weise negativ beeinflusst wird und sich am Ende über den Scherz amüsiert.

Beispiele für Aprilscherze

Hier nun noch einige Beispiele für Aprilscherze vom vergangenen Freitag.

Aprilscherze und ihre Risiken für Selbständige und FirmenScharz-Weiss Newsletter von CleverElements
Das finde ich gut gemacht, da es mit einer gewissen Vorbereitung erstellt wurde, perfekt zum eigenen Business passt und trotzdem niemanden verärgert. Am Ende schmunzelt man.


Gmail Motion von Google
Ebenfalls sehr gut ist der Aprilscherz von Google. Gmail Motion ermöglicht die Gesten-Steuerung von Gmail.

Besonders das dazugehörige Video sorgte für Lachanfälle, zumindest bei mir. Sehr professionell gemacht. Inkl. Experten und Übersicht der Gmail Actions.

Ex-Freundin ersetzen
Die mir bisher nicht bekannte Müncher Modesuchmaschine Stylight hat einen Aprilscherz veröffentlicht, der auch sehr gut ist.

myGirlFinder.de lautete die nicht so ernst gemeinte neue Plattform, auf der man mit einem Bild der Ex-Freundin passende Singles finden kann, die genauso aussehen.

Hunderte Anmeldung für die Betaphase des Projektes haben nun aber dazu geführt, dass man etwas in der Art vielleicht wirklich mal umsetzen will.

Titanic Paywall
Bezugnehmend auf die Paywall der New York Times hat die Titanic-Website am 1. April auch eine Paywall eingebaut.

Besser fand ich da noch die angebliche Paywall der Huffington Post, die nur für New York Times Mitarbeiter gelten soll. :-)

Google Job
Diese Job-Beschreibung für einen “Autocompleter” ist ebenfalls lustig.

W11
Auch nicht schlecht und regional ausgerichtet ist dieser Scherz.

Der Biowasseranteil im Trinkwasser soll erhöht werden. Dieses hört dann auf den Namen W11. ;-)

AdBlock Freedom
Die Beta-Version von AdBlock Freedom nutzt Augmented Reality-Funktionen in Brillen, um ungewünschte Werbung auszublenden.

So werden dann Werbeplakete, Werbeschilder etc. ausgeblendet.

Eine tolle Idee und ein lustiger Aprilscherz, wie ich finde.

42 Zoll Tablet
Ein neues 42 Zoll Tablet will Microsoft auf den Markt bringen.

In einer offiziellen Pressemitteilung wurde das Gerät namens “Goliath” angekündigt und diverse Fakten genannt.

Inkl. 20 Megapixel-Kamera und Sextant war es lustiger, als ich von Mircosoft erwartet hätte.

Man kann daraus übrigens auch ein Esstisch machen. :-)

Bierpad
Nach dem großen Erfolg des Kaffee-Pad-Automaten “Senseo” kommt nun der Bier-Pad-Automat.

Heineken hat damit den Wunsch viele Biertrinker erfüllt und präsentiert das Gerät auf einer eigenen Produktseite.

So was brauche ich.


Nicht so toll fand ich folgende Scherze
Nicht jeder Aprilscherz war lustig. Um ehrlich zu sein sogar die Mehrzahl der Witze. Ein paar davon als Beispiel.

Facebook kauft Twitter – Wie langweilig. Null Kreativität.
Berliner Außenministerium wechselt zu Apple – Schon etwas besser, aber immer noch nicht wirklich lustig.
Mark Zuckerberg verkauft seine Facebook-Anteile – Ebenfalls nicht wirklich etwas, worüber ich schmunzeln müsste.
Guttenberg wird Nachfolger von Thomas Gottschalk – Ist das unwitzig.

Und noch viele andere. :-)
Aber das ist sicher auch Geschmackssache.

Wer sich noch einen weiteren Überblick zu den Aprilscherzen im Jahr 2011 verschaffen möchte, dem seien die Listen von severint.net und mashable.com empfohlen.

Umfrage

Was haltet ihr von Aprilscherzen mit Kunden?

Ist das für euch Okay oder lasst ihr lieber die Hände davon?

Aprilscherze mit Kunden?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

14 Gedanken zu „Aprilscherze und ihre Risiken für Selbständige und Firmen“

  1. Ich fand den Aprilscherz vom Morgenmagazin der ARD schlimm. Da wurde Google HomeView vorgestellt und wenn man den Scherz nicht sofort erkennt kann man durchaus verwirrt werden. Beispiel siehe Link und dann das YouTube Video

    Antworten
  2. Sehr interessante Auseinandersetzung mit dem Thema – man sieht, es ist eine Gratwanderung zwischen postitivem und negativem Aprilscherz.

    Antworten
  3. Also der Krawatten-Typ im Gmail Motion Video ist der Hammer – zum Antworten einfach mit dem Daumen nach hinten zeigen :smile: Also ich kannte viele der Sachen nicht, aber allein die Title/Ideen 42″ Tablet und Bierpads finde ich mal so richtig gelungen ;

    Antworten
  4. Ich fand dieses Jahr die meisten Aprilscherze gelungen und wundere mich immer, wie viel Kreativität die Leute an den Tag legen. Ich bin allerdings der Meinung, dass Firmen, die sich nicht im Medienbereich bewegen, auf Aprilscherze verzichten sollten. Wie du schon sagst, muss man da sehr viel beachten und auf alles mögliche Rücksicht nehmen. Das Ergebnis ist dann meist, dass der gut gemeinte Aprilscherz entweder peinlich oder langweilig wird. Bei deinen Beispielen handelt es sich auch meist um Internetfirmen oder Firmen aus dem Medienbereich. Da passt das gut. Zu einem Baustoffhändler würde ein Aprilscherz wohl eher nicht passen. Der macht dann eher Punkte bei seinen Kunden, wenn er ihnen an Ostern ein paar Süßigkeiten oder an Weihnachten eine Flasche Wein schenkt.

    Antworten
  5. Dabei gibt es ein paar, die wirklich lustig sind! Mir wurde das Google Motion Video schon von einer Arbeitskollegin geschickt. Das fand ich (und finde ich immer noch) total klasse! Das Ex-Freundin Ersetzen Tool finde ich ebenso lustig…aber auch wenn die lustig sein können, glaube ich, dass Aprilscherzen mit Kunden nicht in Ordnung sind.

    Antworten
  6. Naja, Aprilscherze sind genau wie das alljährliche Faschingsbesäufnis. Nur weil es im Kalender steht hat es nicht automatisch auch eine Daseinsberechtigung. :roll:

    Antworten
  7. Och, Aprilscherze sind doch ganz Okay – Google Indoor war sehr gut, aber hätten die das weggelassen, dass man eine Strafe zahlen muss, wäre es glaubhafter gewesen. ^^

    Antworten
  8. Hallo zusammen, also Google hat sich wohl wieder einiges geleistet. Manch ein Scherz wird von manch verschlafenen SEO immer noch als wichtige Info für seine Kunden Verkauft. Gemeint sei die Einführung des neuen Like Button +1 . Also war schon Spannend wie da die Meute drauf gesprungen ist. Um nur nicht der letzte zu sein der das bewertet. Danke für die anderen Sachen wirlich gut. Die Bier Pad Maschine nehme ich :lol:

    Antworten
  9. Ein sehr guter Beitrag. Leider habe ich in diesem Jahr viele blöde Scherze gesehen .. na ja, vielleicht klappts im nächsten Jahr :D

    Antworten
  10. Ich hab meinem Chef gesagt das ich kündige und woanders anfange, der war gar nicht so erfreut darüber ;) Naja ich bin ja eh Praktikant und werde nicht bezahlt, da war das schnell vom Tisch. Aber nächstes Jahr werd ich etwas vorsichtiger sein :D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar