Backpack-Bloggen und ein erfolgreicher Onlinekurs – Ein Blick hinter die Kulissen

Im heutigen Interview spreche ich mit Conni, die bereits in meinem letztem Einnahmereport deutscher Blogger aufgetaucht ist.

Deshalb geht es natürlich unter anderem auch um das Geld verdienen mit Blogs, aber z.B. auch um Einblicke in die Umsetzung eines erfolgreichen Online-Kurses.

Viel Spaß mit dem langen Interview, das auf 2 Seiten aufgeteilt wurde.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Hallo Conni. Bitte stell dich meinen Lesern vor.

Lexoffice
Werbung

Ich bin Conni, 31 Jahre alt, ortsunabhängige Reisebloggerin auf Planet Backpack und Online-Entrepreneurin. Ich helfe Menschen ihre Reiseträume zu leben. Ich helfe (angehenden) Digitalen Nomaden mit einem offenem Herzen ein erfolgreiches Online-Business aufzubauen für das jeden Tag ihre Seele brennt.

Mein Business-Partner Sebastian von Off the Path und ich helfen Newbie-Bloggern mit unserem Blog Camp Onlinekurs einen erfolgreichen und professionellen Blog aufzubauen um damit Geld zu verdienen.

Seit wann bist du Bloggerin und wie bist du dazu gekommen?

Mein erster professioneller Blog A Life of Blue ging im November 2011 an den Start. Ich hab mich die Monate davor immer mehr mit den Themen ortsunabhängig leben und arbeiten, sowie Lifestyle Design und Minimalismus beschäftigt.

Dann habe ich entschieden, diesen Weg einzuschlagen und für mich war klar, dass ich dazu einen Blog starten würde, um meinen Weg zu dokumentieren und auch mit der Absicht ihn irgendwann zu monetarisieren und als mein Lifestyle Business aufzubauen.

Motiviert von vielen anderen englischsprachigen Blogs wie z.B. The Art of Non-Conformity, Paid to Exist, Location180 und Tim Ferriss, habe ich einfach gestartet. Es lief auch alles wunderbar. Der Blog und die Community rundherum wuchs und wuchs, das Feedback war toll.

Dann kam ein Freund, der gerade kurz vor seiner ersten großen Reise als Digitaler Nomade stand und erklärte mir lang und breit, dass es keine guten, informativen deutschsprachigen Blogs rund um das Thema Backpacking, Langzeitreisen und ortsunabhängig leben gäbe. Er war davon überzeugt, dass ich unbedingt einen dazu starten sollte, da ich ja mein halbes Leben rund um die Welt verbracht und somit so viel wertvolle Erfahrung hätte.

Als SEO- und Online-Marketing-Crack hatte er auch schon gut Recherche für mich betrieben und zeigte mir auf, welches Potenzial, vor allem auch finanziell, in dieser Nische vorhanden wäre. Meine Begeisterung hielt sich sehr in Grenzen, denn ich liebte meinen A Life of Blue, wollte keinen deutschen Blog starten und schon gar nicht Reiseblogger werden!

Dann habe ich mir das Ganze doch noch mal überlegt und mich entschieden, einen Versuch zu starten. Aber einen richtigen. Ich wollte nicht rumalbern: Mein Ziel war es von Anfang an DEN Reiseblog zu kreieren. Den größten Reiseblog für unabhängige Traveler. Und so kam es dann auch. Planet Backpack habe ich dann im April 2012, also vor über zwei Jahren, gelauncht.

Seitdem habe ich mein Herz und meine Seele in diesen Blog investiert. Mit viel Erfolg. Mittlerweile hat der Blog über 85.000 einzigartige Leser im Monat, über 10.000 Newsletter-Abonnenten und über 15.000 Social Media Follower.

Ich verdiene jeden Monat zwischen 4.000 und 6.000 Euro brutto nur mit diesem Blog, was mehr ist als ich zum Leben brauche! Das meiste davon mit Affiliate Marketing.

WERBUNG
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de

Was waren für dich die größten Herausforderungen, als du angefangen hast?

Zuerst einmal der Launch überhaupt und damit die Unsicherheit, ob ich gut genug bin. Etwas der Welt zu zeigen, was man selbst kreiert hat, ist die ersten paar Male richtig schwer. Was ich nun weiß: Er wird leichter! Mittlerweile freue ich mich etwas Neues zu launchen!

Nach der ersten großen Euphorie kommt dann meist sehr schnell die Frage: “Ok, und wie komme ich nun an ganz viele Leser ohne Jahre dafür warten zu müssen?”

Außerdem war Zeit für mich eine sehr rare Ressource. Da ich zu Anfangs noch als Freelancer an Kundenprojekten gearbeitet habe, war es jeden Tag eine große Herausforderung genügend Zeit für meinen Blog aufzubringen. Da ich aber wusste, dass ich hoch hinaus wollte, musste ich mich dazu bringen einen Kunden nach dem anderen zu kündigen um mich irgendwann voll und ganz auf den Blog konzentrieren zu können – ohne Backup-Pläne.

Jeder abgesägte Kunde resultierte ziemlich direkt in mehr Erfolg mit meinem Blog.

Kann man heute überhaupt noch einen erfolgreichen Blog starten?

Aber klar! Wer denkt, Bloggen ist tot und die Blogosphäre sei saturiert, lebt auf dem falschen Planeten!

In Deutschland gibt es noch wahnsinnig viel Potenzial, besonders für diejenigen Blogger, die wirklich einen Unterschied machen wollen und leidenschaftlich hilfreich sind mit ihren Inhalten.
Für Blogger, die einen großen Wert kreieren gibt es immer Bedarf!

Wichtig sind meiner Meinung nach drei Dinge:

  • eine klare Nische
  • Verständnis und Begeisterung für alle Bereiche des Online Marketings
  • Durchhalten. Durchhalten. Durchhalten.

Du hast vor kurzem das Blog Camp gestartet. Was ist das?

Wir helfen angehenden Bloggern mit dem Blog Camp Onlinekurs einen erfolgreichen und professionellen Blog aufzubauen, mit dem sie auch Geld verdienen können.

Und das alles in einem auto-didaktischen Onlinekurs mit 10 Modulen, einem Forum, Live-Webinaren, exklusiver Facebook-Gruppe, vielen Videos, Interviews mit anderen erfolgreichen Bloggern und einer Reihe an Bonusmaterialien.

Sie lernen damit ihre Leidenschaft mit einem Blog zu verbinden, mit ihm Tausende von Menschen zu erreichen und ihren Lebensunterhalt damit zu verdienen. Schritt für Schritt helfen wir ihnen einen erfolgreichen Blog aufzubauen, der ihnen jeden Tag Spaß macht.

Das Ganze hat als Offline-Workshop-Wochenende im März 2013 gestartet und hat sich dann in eine Serie entwickelt.

Im März 2014 haben wir dann den Onlinekurs gelauncht. Mittlerweile ist die Blog Camp Online Community über 450 Teilnehmer stark und es werden täglich mehr!

Wie seid ihr auf die Idee dazu gekommen und an wen richtet sich das Angebot?

Die Idee kam aus einigen Überlegungen:

  • Die Workshops waren einfach nicht skalierbar und auch für viele einfach zu teuer.
  • Wir sind Digitale Nomaden: Wir wollten uns nicht mehr offline binden als nötig.
  • Das Ziel war es, die Inhalte so vielen Menschen wie nur möglich zur Verfügung zu stellen.
  • Wir wollten eine Community schaffen. Nicht nur an einem Wochenende alle Inhalte abhaken und die Leute dann alleine ins Ungewisse gehen lassen.

Der Kurs richtet sich an komplette Einsteiger ohne jegliche Vorkenntnisse, aber auch an solche, die schon einen Blog haben, aber noch nicht den gewünschten Erfolg damit sehen.

Welche Vorteile bringt es für Blog-Anfänger mit sich, das Blog Camp zu nutzen?

Der Onlinekurs bietet eine Reihe an Vorteilen:

  • Alles ist an einem Ort: Der Onlinekurs ist allumfassend. Wer ihn von vorn bis hinten durcharbeitet, wirklich alle Strategien anwendet und dranbleibt, ist auf dem besten Weg zu einem erfolgreichen Blog.
  • Strukturierte Inhalte: Es gibt so viele Inhalte zum Thema Bloggen im Web, aber wir wollten eine Ressource schaffen, die die Teilnehmer Schritt für Schritt durch den Prozess leitet.
  • Zugang zu Sebastian und mir: Wir beantworten Fragen der Teilnehmer in unserem Forum und halten monatliche Live-Webinare, die für die Teilnehmer meist das Highlight sind!
  • Community: Unterstützung von anderen Bloggern ist essentiell für den eigenen Erfolg. Viele Teilnehmer tun sich zusammen, helfen sich aktiv, beantworten sich in der Facebook-Gruppe Fragen. Die Community allein ist schon Gold wert.

Im zweiten Teil des Interviews geht es um die Umsetzung des Onlinekurses, Einblicke in die Vermarktung und Tipps für angehende Blogger.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

7 Gedanken zu „Backpack-Bloggen und ein erfolgreicher Onlinekurs – Ein Blick hinter die Kulissen“

  1. Interessanter Artikel: Danke dafür! Mich würde interessieren, wie hoch die Provision ist, die Du für die Vermittlung von Aufträge für den Onlinekurs (Blogger-Camp) bekommst. Verrätst Du mir das?

    (Die Anmeldung zum Partnerprogramm ist aktuell leider nicht möglich)

    Antworten
  2. Ich habe mir gerade auf A Life of Blue die Geschichte über Conni durchgelesen und ich muss sagen, jetzt verstehe ich auch warum sie mit ihrem Backpacker Blog so erfolgreich ist! Jemand mit so viel Erfahrung und so einem interessantem Leben hat auch jede menge zu erzählen :-D

    Antworten
  3. Sehr cooles Interview! Leider denken viele Kunden solcher Kurse, das sie automatisch “reich” werden nur weil sie sich alle Inhalte angeschaut haben.

    @Eddy: Wahrscheinlich kann man sich nur als Affiliate für diesen Kurs anmelden, wenn man selbst Kunde ist. Das machen mittlerweile viel Vendoren solcher umfangreichen Kurse.

    Antworten
  4. Hallo lieber , Danke für die Infos.

    Dies Artikel ist Dir sehr gut gelungen! Das, was ich an Dir schon immer schätze ist Deine Natürlichkeit, nichts aufgesetztes. Du bist ganz Mensch, ganz in Dir ruhend und sympathisch. Herzlichen Glückwunsch!

    Viele Grüße
    Eugen

    Antworten
  5. Ich finde es wirklich interessant wie sehr sich das Backpacking mittlerweile verbreitet hat, bin selbst großer Fan der Reiseform und hab so bisher das beste erlebt.

    Antworten
  6. Ein Wahnsinn, was man mit einem Reiseblog alles erreichen kann. Ich denek auch nicht, dass PlanetBackpacker schon am Zenit angekommen ist, da geht noch viel nach oben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar