Von den Großen lernen – Welche Muster finden sich in erfolgreichen Blogs?

Von den Großen lernen - Welche Muster finden sich in erfolgreichen Blogs?Mit dem eigenen Blog wirklich erfolgreich sein. Endlich mehr als tausend Besucher am Tag erreichen. Kommentare ohne Ende erhalten, die zu spannenden Diskussionen führen. Aber wie geht das eigentlich?

Gibt es vielleicht so eine Art Geheimrezept, um einen Blog erfolgreich zu machen? Wie schaffen es die großen Blogger, so viele Leser zu fesseln und dauerhaft an sich zu binden?

Genau das habe ich mich kürzlich auch gefragt und mich auf die Suche nach Mustern begeben. Gibt es vielleicht so etwas wie eine Erfolgsformel für beliebte Blogs? Gibt es bestimmte Muster, die alle erfolgreichen Blogs aufweisen?

Eine spannende Frage, die heute geklärt werden soll.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Hinter jedem großen Blog steckt eine Geschichte

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ein Muster bei erfolgreichen Blogs, welches sich relativ schnell findet, ist das Muster der persönlichen Geschichte. Hinter fast jedem größeren und erfolgreichen Blog, steckt immer auch eine starke Persönlichkeit. Natürlich haben große Blogs oft schon eine kleine Redaktion im Rücken oder greifen auf ein Team von Autoren zurück, doch im Fokus stehen oft persönliche Geschichten, mit denen alles einst anfing.

Diese Geschichten werden oft auf extra dafür erstellten Seiten präsentiert. Wie es zu dem Blog kam, warum jemand ein Profi in seinem Bereich ist, oder welche Probleme er damals hatte und warum der Blog überhaupt gegründet wurde. Persönliche Geschichten und Persönlichkeiten sind sehr wichtig, weil Blogs eben fast immer mehr bieten als Wischi-Waschi Mainstream-Artikel für Jedermann. Erzählt also auch ihr eure Geschichte und macht euch damit einzigartig. Denn Blogs gibt es viele, aber jede Geschichte hat ihre ganz eigenen Facetten.

Blogs müssen nicht hübsch sein, sie müssen funktionieren

Was ebenfalls recht schnell deutlich wird, wenn man sich auf die Suche nach Mustern begibt, ist die Sache mit den Blog Themes bzw. Designs. Erfolgreiche Blogs sind auf den ersten Blick häufig erschreckend simpel aufgebaut, manchmal fast hässlich. Dahinter steckt aber Methode, denn »einfach« funktioniert eben auch immer und missfällt dabei niemanden.

Wer zu verspielte Designs nutzt, überfordert Besucher unter Umständen. Wer zu viele Features integriert, kann Besucher nicht mehr gezielt über den eigenen Blog steuern. Und wer von allem zu viel hat, der hat oft auch viel zu hohe Ladezeiten, die wiederum Gift für den echten Erfolg sind.

Viele große Blogs sind daher eher simpel gehalten, nie zu verspielt und immer fokussiert auf ihre Zielgruppe. Design hat oft nichts mit der optischen Gestaltung, sondern eher mit cleverer Anordnung und guter Bedienbarkeit zu tun. Conversion-Rate ist wichtiger als butterweiche Animationen, um es mal ganz direkt zu sagen.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Die Community ist oft von großer Bedeutung

Große Blogs kümmern sich häufig auch gesondert um ihre Community. Zum Beispiel indem Autoren immer wieder in den Kommentaren mitmischen oder sogar eine Art Community Manager eingestellt wird, der entsprechend schnell reagiert und sich um die Bindung der Besucher kümmert. Das ist auch wichtig, denn durch den häufig persönlicheren und direkteren Aspekt von Blogs, wünschen sich die Leser oft auch ein Teil davon zu sein. So ist es auch meist besonders wichtig, auf Fragen gezielt einzugehen, Fragerunden zu veranstalten, die Nutzer abstimmen zu lassen und vieles mehr.

Eine treue Community hilft Bloggern enorm. Zum Beispiel indem sie Artikel in den Sozialen Netzwerken teilt und damit neue Besucher anlockt. Oder indem sie Artikelideen und wichtige Fragen postet, die man selbst vergessen hat. Zu guter Letzt sorgt sie auch für Umsatz und hilft dabei, dass Werbekunden eine Aktivität wahrnehmen. Eine Community kann viel und große Blogs kümmern sich darum, eine solche gezielt aufzubauen und bei Laune zu halten.

E-Mail Marketing erreicht jeden

Ich selbst bin absolut kein Freund von E-Mail Marketing, aber dieses Muster lässt sich ganz klar bei nahezu jedem größeren Blog erkennen. Ein Newsletter oder eine E-Mail-Liste ist deshalb so wichtig, weil ihr eure Leser so ganz gezielt erreichen könnt. Selbst wenn sie euch also den Rücken kehren, habt ihr quasi eine zweite Chance und könnt ihnen immer noch ein Angebot per E-Mail unterbreiten.

Davon abgesehen können hochwertige Newsletter und weiterführende Informationen, die es nur per Mail gibt, auch durchaus den Community Gedanken stärken. Wer »mehr« möchte, abonniert den Newsletter und wer »mehr« möchte, ist auch empfänglich für eBooks, Rabatte und vieles mehr. Vor allem habt ihr so aber eine Kontaktmöglichkeit und baut euch eine Liste auf, mit der ihr eure Zielgruppe immer wieder erreichen könnt.

Content is King? Bitte nicht schon wieder!

Ich weiß, der Spruch nervt inzwischen gewaltig, er ist aber eben wahr und zwar nicht erst seit gestern oder dem Content-Hype der SEO-Szene. Nahezu alle großen Blogs hatten erst grandiose Inhalte, bevor sie sich professionalisiert haben. Vor den Optimierungen für Suchmaschinen, vor der Professionellen Redaktion, vor den Mitarbeitern – Vor allem waren immer die genialen Inhalte der Grund, warum diese Blogs aus der Masse hervorstachen und erfolgreich wurden. Dazu gehört auch eine gewisse Regelmäßigkeit. Jeden Freitag die News der Woche, jeden Montag die Rückschau und am Donnerstag der Podcast. Besucher lieben Kontinuität und mögen Dinge, auf die sie sich freuen können.

Ein persönliches Beispiel: Ich selbst hatte mal ein »Wort zum Sonntag« auf einen meiner Blogs, also eine Art regelmäßige Kolumne. Im Vergleich zu allem anderen, wurde diese Kolumne ohne Ende geklickt und zwar nicht über Wochen, sondern direkt beim Erscheinen. Die Nutzer liebten die Art von Artikel, vor allem auch wegen der Regelmäßigkeit und den festen Zeiten (Sonntags, 12 Uhr am Mittag) in denen er veröffentlicht wurde. So Spontan und schnelllebig alles geworden ist, so schön sind manchmal regelmäßige Artikel oder Themenwochen. Auch das führt zum Erfolg, weil Leser euch dann dann ganz gezielt und für bestimmte, einzigartige Inhalte mögen.

Nicht nachmachen, sondern nachahmen

Wichtig ist am Ende, dass ihr bei all den Vorbildern keine einfache Kopie aus euch macht. Das Motto lautet also: Nicht nachmachen, sondern nachahmen. Für mich bedeutet es, dass ihr keine Kopie werden sollt, euch von guten Ideen aber dennoch inspirieren lassen könnt. Außerdem sind solche Muster nicht ohne Grund vorzufinden, sondern weil sie eben oft zum Erfolg führen bzw. stark dazu beitragen.

Kopieren solltet ihr dennoch niemanden, denn gerade Blogs leben wie erwähnt von einer gewissen Persönlichkeit und einem eigenen Touch von Artikeln, den es so eben nur bei euch gibt. Habt ihr auch noch Tipps oder sogar Muster entdeckt, die Blogs erfolgreich machen? Schreibt sie in die Kommentare und teilt eure Gedanken diesbezüglich mit.

Business Ideen
Werbung
Webinar
Werbung

7 Gedanken zu „Von den Großen lernen – Welche Muster finden sich in erfolgreichen Blogs?“

  1. Hey,
    Zum Thema Design habe ich die Erfahrung gemacht, das ein helles, einfaches Design am Besten ankommt. Weißer Background und simpler Aufbau. Aber das hängt manchmal auch vom Thema ab.

    Lg

    Antworten
  2. Super Beitrag, Peer!

    Tipps und Muster, die Blogs erfolgreich machen? Ja, das hängt vom Thema ab. Die einen Blogs funktionieren gut wegen ihrer provokanten Inhalte, andere durch massenhaftes Verbreiten von erfundenem, belanglosen, gefakten oder blödem Content mit Clickbait-Überschriften, die vor allem durch Facebook erfolgreich fsind, weil jeder Mist geteilt wird, wieder andere durch ihren hohen Informationsgehalt und ihre hervorragenden Hilfestellungen. Und da sind die Blogger mit Humor. Humor ist immer gut und steht jedem Blog.

    Liebe Grüße
    Patrick

    Antworten
  3. Vielen Dank für die Tipps. Habe diesen Artikel abgespeichert, da der Text gute Punkte enthält. Ich denke Gesign muss mit Intuition gemacht werden. Vertrauen wir doch wieder mehr unserem Gefühl. Was sich gut anfühlt, darf sein.

    Antworten
  4. Sehr schöner Bericht. Vielen Dank dafür. Ich finde es positiv dass du hier nicht (wie viele andere) wahnsinnig “große” Tipps gibst, sondern ganz realistische und echte Dinge :)

    Danke und Lg,
    Mandy

    Antworten
  5. Das mit dem E-Mail-Marketing finde ich auch spannend, allerdings nerven mich aus der Leserperspektive die Blogs, wo nach 5 Sekunden ein riesiges “Hol Dir meinen Newsletter” Pop-Up aufgeht und den Content verdeckt. Gibt es da Erfahrungswerte, wie man dezenter die Newsletter-Abos generieren kann, als mit der Holzhammer-Variante?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar