Unfallversicherung für Selbständige

Die Unfallversicherung* ist für Selbständige eine fast unverzichtbare Versicherung. Wer selbständig arbeitet, verfügt nicht über den gesetzlichen Schutz, den die Versicherung bei abhängigen Arbeitnehmern bietet. Der Selbständige muss seinen Unfallversicherungsschutz rund um die Uhr selbst absichern.

Dabei ist das Problem nicht so sehr der Unfall an sich, der mit einem Verdientstausfall einhergeht. Viel problematischer kann sich für den Selbständigen die Situation erweisen, wenn aufgrund eines Unfalls eine mehr oder minder eingeschränkte Arbeitsfähigkeit resultiert. In diesem Falle übernimmt die Unfallversicherung* nämlich nicht nur die Kosten, die für die Heil- und Rehabilitationsbehandlungen anfallen, auch eine Rentenzahlung kann in diesem Fall aus der Unfallversicherung hervorgehen.

Gerade Selbständige sind stark in der Verantwortung, wenn es darum geht, ihre Arbeitskraft abzusichern und so ist die Unfallversicherung im notwendigen Versicherungspaket eine der wichtigsten Absicherungen.

Bedenkt man, wie viele Unfälle mit Dauerfolgen allein im privaten Umfeld geschehen, wird die Unfallversicherung und deren Bedeutung noch klarer. Auch hier müssen Selbständige vorsorgen, denn auch ein Unfall im privaten Umfeld kann Folgen für die Arbeitsfähigkeit mitbringen und so ist auch hier Vorsorge sehr wichtig.

Diese Versicherung, die privat abgeschlossen wird, greift an 24 Stunden des Tages und rund um das Jahr und so besteht der Versicherungsschutz dementsprechend zu jeder Zeit.

Geld verdienen mit eigenem eBook

Schreibe einen Kommentar