Das neue YouTube Studio – Die besten Features für YouTuberInnen

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnenWirklich neu ist das YouTube Studio zwar nicht, aber nun ist ein guter Zeitpunkt auf besten Features zu blicken, die das neue YouTube Studio bietet.

Dabei gehe ich auf spannende und nützliche Funktionen ein und schildere meine Erfahrungen beim Umstieg auf das neue YouTube Studio.

Natürlich freue ich mich sehr über eure Erfahrungen mit dem neuen YouTube Studio in den Kommentaren.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Das neue YouTube Studio – Die besten Features

All-Inkl HostingWerbung

Die neue YouTube Studio Oberfläche lief schon ein paar Jahre parallel zum YouTube Studio Classic. Letzteres habe ich sehr gern genutzt, da ich mich damit einfach auskannte.

Zudem bin ich jemand, der ungern seine Workflows ändert, wenn sich diese bewährt haben. So wie hier im Blog der neue WordPress Block-Editor, den ich immer noch nicht nutze. ;-)

Doch letztes Jahr wurde das YouTube Studio Classic eingestellt, damit sich die Entwickler komplett auf das neue YouTube Studio und dessen Features konzentrieren können.

Erst war ich nicht so glücklich über das Ende von Classics, aber mittlerweile ist das neue YouTube Studio ausgereift und bietet viele tolle neue Funktionen. Einige der besten Funktionen stelle ich im Folgenden vor und schildere dazu meine Erfahrungen.

Das neue YouTube Studio Dashboard

Das neue YouTube Studio Dashboard bietet einen viel besseren Überblick über die wichtigsten Daten zum Kanal und den eigenen Videos.

So sieht man hier zum Bespiel des Zuwachs an Abonnenten in den letzten 28 Tagen, eine Zusammenfassung der Aufrufe und Wiedergabezeit, neue Kommentare, eine Analyse des aktuellsten Uploads im Vergleich zu den letzten 10 veröffentlichten Videos und vieles mehr.

Das Dashboard bietet damit einen wirklich sehr guten Überblick und einen tollen Einstieg.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Urheberrechtsverletzungen

Leider kommt es bei einigen Kanälen immer mal wieder zu Problemen mit dem Urheberrecht, ob berechtigt oder nicht. Das liegt oft an verwendeter Musik oder anderem Content von Dritten.

Das neue YouTube Studio bietet einen sehr einfachen und schnellen Überblick über Beschwerden wegen Urheberrechtsverletzungen. Zum einen werden diese auf dem Dashboard bereits angezeigt. Man kann zudem im linken Menu auf “Urheberrecht” klicken und bekommt ggf. vorhandene Beschwerden angezeigt.

Und auch in der Video-Übersicht kann man nach “Beschwerden wegen Urheberrechtsverletzungen” filtern, so dass man hier nichts verpasst.

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnen

Auf diese Weise findet man nicht nur sehr schnell mögliche Probleme, sondern bekommt detaillierte Informationen wo das Problem liegt und wie es behoben werden kann.

Kanal-Anpassung einfacher

Die optische und inhaltliche Anpassung des eigenen YouTube-Kanals ist ebenfalls deutlich einfacher geworden.

Unter dem Menüpunkt “Anpassen” findet man umfangreiche Möglichkeiten das eigene Layout anzupassen. Das beinhaltet unter anderem die Inhalte der Startseite deines Kanals, als auch das Profilbild, Banner und Wasserzeichen.

Zudem kann man weitere Layout-Anpassungen vornehmen, wie zum Beispiel die Links oben im Banner und den Kanalnamen.

Mehr Infos, wie du das Kanal-Layout anpassen kannst.

Video Upload verbessert

Die Hauptfunktion, die man als YouTuberIn nutzt, ist der Video Upload. Damit war ich in der Beta-Version nicht zufrieden, da dieser langsam war und wichtige Funktionen nur in der Classic Version des Studios verfügbar waren. Zudem konnte man am Anfang nur ein Video hochladen und nicht mehrere parallel.

Mittlerweile ist der Upload im neuen YouTube Studio aber ausgereift und vor allem schnell. So kann man mittlerweile Videoelemente, wie Infokarten, Abspanne und Untertitel, bereits hinzufügen, bevor die Verarbeitung des Videos abgeschlossen ist und gleichzeitig mehrere Videos hochladen.

Zudem gibt es nun die neue Option, zu allen externen Websites Links im YouTube Studio einzufügen, die den YouTube-Richtlinien entsprechen. Es dürfen also nicht mehr nur Links zu bestätigten Websites sein.

Kanal-Vorlagen

Sehr hilfreich und zeitsparend sind die Kanal-Vorlagen. Hiermit kann man z.B. festlegen, was bei jedem Video schon voreingestellt/vorausgefüllt sein soll.

Die “Standardeinstellungen für Uploads” finden sich unter “Kanal > Erweiterte Einstellungen” und so kann man z.B. bereits Tags anlegen oder einen immer wiederkehrenden Text im Beschreibungsfeld.

Auch für den Titel könnte man schon eine Vorgabe festlegen, aber alles ist natürlich beim Upload dann noch anpassbar.

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnen

Das spart auf jeden Fall Zeit bei neuen Uploads.

Urheberrecht-Check

Während des Video-Uploads gibt es seit einiger Zeit einen automatischen Urheberrecht-Check. Dabei wird das hochgeladene Video nach möglichen Urheberrechtsverletzungen, vor allem bzgl. Musik, durchsucht.

Durch diese neue Prüffunktion im neuen YouTube Studio findet man Probleme bereits heraus, bevor es zu einer Beschwerde (und einem möglichen Strike) kommt. Das ist zwar keine Garantie, dass es in Zukunft nicht doch noch Urheberechts-Probleme mit dem Video geben kann, aber man ist damit schon deutlich sicherer.

Zudem stellt man so sicher, dass die Werbeeignung gegeben ist, um möglichst in jedem Video Werbeanzeigen schalten zu können.

(Automatische) Kapitel

Kapitel sind in YouTube eine tolle Funktion, um mehr Zuschauerbindung zu erreichen. Damit kann man ganz einfach manuell angeben, welche Kapitel es im Video gibt und die Nutzer können dorthin springen.

Aber auch in der Google-Suche werden bei einigen Videos die Kapitel angezeigt, was für mehr Aufmerksamkeit und mehr Klicks sorgt.

Das manuelle Einfügung von Kapitelmarken ist allerdings zusätzlicher Aufwand und so bietet YouZube inzwischen automatische Kapitelmarken an. Dazu geht man in ein Video im YouTube Studio und findet unter “Mehr anzeigen” die Funktion “Automatische Kapitel”.

Wenn dort ein Haken gesetzt ist, dann wird YouTube ggf. selbst Kapitel herausfinden und einfügen. Man kann das aber jederzeit deaktivieren bzw. durch eigene manuelle Kapitelmarken überschreiben.

Kommentar-Filter

Kommentare sind mit das Wichtigste in einem YouTube-Kanal, aber oft ist es nicht einfach den Überblick zu behalten. Mit den neuen Kommentar-Filtern kann man sehr einfach und schnell bestimmte Arten von Kommentaren anzeigen lassen.

So zum Bespiel nur unbeantwortete Kommentare, Kommentare mit Fragen und einiges mehr.

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnen

Bzgl. der Kommentare gibt es zudem neue Einstellungsmöglichkeiten. So kann man geblockte Kommentare anschauen, die ggf. problematisch sind.

YouTube Analytics – Erweiterter Modus

Die statistische Analyse eigener Videos gehört einfach dazu, will man erfolgreicher auf YouTube werden.

Das neue YouTube Studio bietet nicht nur eine übersichtlichere Anzeige der Statistiken, sondern auch einen erweiterten Modus. Mit einem Klick auf “Erweiterter Modus” rechts oben bei Analytics gelangt man dorthin.

Hier sieht man noch weit mehr Statistiken und kann sich interessante Details anschauen. So kann man unter anderem den Zeitraum anpassen, konkrete Videos analysieren, mehr Infos über Zuschauer erhalten, einen Vergleich der eigenen Videos in den ersten 24 Stunden aufrufen und einiges mehr.

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnen

Wer mehr über erfolgreiche Videos erfahren möchte, sollte sich diese ausführlichen Analysen genauer anschauen.

Was schauen die Zuschauern noch?

Weil wir gerade in YouTube Analytics sind. Eine echt gute Analyse ist “Andere Videos, die deine Zuschauer angesehen haben”. Diese Anzeige findet ihr im erweiterten Analytics-Modus unter “Zielgruppe”:

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnen

Hier sieht man, was die eigenen Zuschauer sich sonst noch so in den letzten 7 Tagen angeschaut haben. Das sind also auch deren Interessen.

Von diesen hier aufgelisteten Videos kann man eine Menge lernen. Zum einen natürlich, welche Inhalte diese besonders interessieren, aber zum Beispiel auch welche Thumbnails und Titel anscheinend gut funktionieren.

Zudem könnten sich hier gute Möglichkeiten für Kooperationen mit anderen Kanälen ergeben oder Ideen für eigene neue Videos.

YouTube Studio App

Das neue YouTube Studio - Die besten Features für YouTuberInnenIch mache fast alles an meinem YouTube-Kanal per Browser an meinem Desktop-PC. Das ist für mich einfach bequemer.

Viele andere sind jedoch deutlich mobiler unterwegs und deshalb hat YouTube die YouTube Studio App weiter verbessert.

War diese vor einer Weile noch sehr eingeschränkt, so bietet diese mittlerweile fast alle Funktionen, die man auch im Browser findet.

Auf diese Weise kann man sehr bequem unterwegs auf den eigenen Kanal zugreifen und Einstellungen vornehmen. Auch das Community-Management ist mobil auf diese Weise gut möglich.

Ich bevorzuge allerdings die App für das iPad, da man da doch mehr Platz auf dem Screen hat. Auch die Statistiken sind so etwas übersichtlicher.

Mich würde interessieren, wie viele von euch lieber die App nutzen, um Videos hochzuladen, Kommentare zu beantworten und so weiter.

Nutzt du die YouTube Studio App?

Ergebnis anschauen

Neue Rolle

Das ist schon recht speziell, aber gerade bei sehr erfolgreichen YouTube-Kanälen kann man nicht mehr alles allein machen. Allein die Moderation der Kommentare dauert dann recht lang, aber auch der Upload neuer Videos ist eher Fleißarbeit, als kreativer Prozess.

Deshalb gibt es im neuen YouTube Studio mittlerweile die Möglichkeit weitere Nutzer-Rollen zu vergeben. Auf diese Weise kann man anderen Personen Zugriff auf das YouTube-Backend geben, aber nur auf bestimmte Funktionen.

Diese Möglichkeit findet man unter “Einstellungen > Berechtigungen”. Dort klickt man auf “Berechtigungen verwalten”. Nun kann man neue Personen hinzufügen und ihnen z.B. die Rolle “Bearbeiter (eingeschränkt)” geben. Diese Person darf dann zwar Videos hochladen, aber sonst keine Einstellungen vornehmen oder Details sehen.

Das hilft bei der Verwaltung eines Kanals sehr und sorgt dafür, dass man mehr Zeit für die Aufnahme neuer Videos hat.

Was haltet ihr vom neuen YouTube Studio?

Das waren einige der spannenden und hilfreichen YouTube Studio Funktionen, die mittlerweile verfügbar sind. Einige davon gibt es schon länger und sind inzwischen sehr ausgereift. Andere sind dagegen recht neu und daran wird immer noch gearbeitet.

Dennoch funktionieren diese schon sehr gut und die Entwickler bringen fast wöchentlich neue Funktionen raus und optimieren bestehende Featues. Das finde ich wirklich gut.

Mich würde nun interessieren, was ihr generell vom neuen YouTube Studio haltet und wie ich die vorgestellten Features findet?

Welche Funktionen vermisst ihr dagegen in der neuen Oberfläche bzw. was funktioniert nicht so gut, wie früher in Classics?

Ich freue mich über euer Feedback in den Kommentaren.

Was kommt in Zukunft für das YouTube Studio?

Wie schon geschrieben, arbeiten die YouTube EntwicklerInnen intensiv an neuen Features. Regelmäßig gibt es Neuerungen und Verbesserungen, so dass ich mittlerweile sehr zufrieden damit bin.

Für die Zukunft hat YouTube zudem AI-Funktionen angekündigt, als Künstliche Intelligenz. Damit soll den Studio-BetreiberInnen weitere Arbeit angenommen werden. So sollte es z.B. eine gute funktionierende automatische Generierung von Titel und Beschreibung geben und einiges mehr.

Da bin ich mal gespannt, wie gut das funktionieren wird und was da noch kommt.

Was haltet ihr vom neuen YouTube Studio?

Elektronik-Shop24
Werbung
Business Ideen
Werbung

2 Gedanken zu „Das neue YouTube Studio – Die besten Features für YouTuberInnen“

  1. Ich konnte mich mit der Art und Weise, wie Google Interfaces baut, noch nie anfreunden. Das ist mir alles zu langsam, fummelig, Material Design ist auch nicht so meins und bedienen lässt sich YouTube auch nicht gerade perfekt. Aber ist auch meckern auf hohem Niveau, zugegeben. Grundsätzlich wissen sie ja, was sie machen. Ich mags nur immer nicht.

    PS: Schön, dass du auch genderst. Aber warum hast du dich für die am wenigsten etablierte Schreibweise entschieden? Durchgesetzt hat sich doch das Gendersternchen, vor allem, weil es im Kontext nicht woanders verwendet wird wie der Doppelpunkt, den auch einige nutzen. Hatte dazu mal was geschrieben (https://dkeu.de/gendern/), weil ich das Thema unglaublich wichtig finde.

    Antworten
  2. Werde demnächst auch einen eigenen YouTube Kanal starten.
    Vielen Dank für die Insights, bin schon in freudiger Erwartung darauf!
    LG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar