Hater, Trolle & Hasskommentare – Die dunkle Seite der YouTube-Community und wie ihr damit umgeht

Hater, Trolle & Hasskommentare - Die dunkle Seite der YouTube-Community und wie ihr damit umgehtIn meinem ausführlichen YouTube-Guide bin ich bisher auf die vielen Möglichkeiten und Chancen eingegangen, die YouTube bietet. Allerdings gibt es wie immer auch eine zweite Seite der Medaille.

Hater, Trolle und Hass-Kommentare stellen die dunkle Seite von YouTube und seiner Community dar. Leider gibt es gerade auf YouTube viele Neider und unzufriedene Menschen, die einem das Leben schwer machen können.

Deshalb gehe ich heute auf diese Probleme ein und gebe Tipps, wie ihr damit am besten umgeht.

Hater, Trolle & Hasskommentare – Die dunkle Seite der YouTube-Community

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

YouTube ist faszinierend und eine potentielle Selbstständigkeit mit einem Videokanal aufzubauen ist sehr verlockend.

Allerdings präsentiert man sich selbst gerade mit Videos sehr öffentlich, ganz besonders, wenn man man selbst in den Videos auch noch auftritt. Das zieht leider auf YouTube auch negative Reaktionen an, mit denen man lernen muss umzugehen.

Community-Tab

Im Creator Studio, dem Backend des eigenen YouTube-Kanals, gibt es mit “Community” den zentralen Bereich für den Umgang mit der eigenen Community.

Dort könnt ihr Kommentare moderieren, Nachrichten lesen und diverse Einstellungen rund um die Community vornehmen. Es ist wichtig, sich mit den dortigen Möglichkeiten vertraut zu machen.

WERBUNG
So verdienst du schnell mit YouTube Geld Diese umfangreiche Anleitung zeigt dir, wie du mit YouTube schnell Geld verdienen kannst, auch wenn du bisher noch kein Video veröffentlicht hast. Ideal für YouTube-Einsteiger. www.cashtubemasterclass.de

Kommentare

Der wohl häufigste Grund für Ärger sind negative Kommentare. Damit meine ich nicht die sachliche Kritik, die es natürlich auch geben kann und muss. Wer sachlich etwas zu beanstanden hat, den sollte man ernst nehmen und darauf eingehen. Allerdings gibt es auf YouTube auch immer wieder Hass-Kommentare, die weit unter der Gürtellinie liegen. Das muss man sich nicht gefallen lassen.

In den Community-Einstellungen findet man unter “Standardeinstellungen” die Möglichkeit alle Kommentare erstmal zu überprüfen, bevor diese online gehen. Das wäre dann ähnlich wie in meinem Blog, wo ich auch alle Kommentare manuell frei schalte. Ich kann dann einfach ruhiger schlafen. Vor längerer Zeit war ich mal unterwegs und da wurden einige Troll-Kommentare in meinem Blog hinterlassen und ich saß wie auf Kohlen. Ich konnte diese nur lesen, aber damals nicht löschen. Mittlerweile ist das ja mit der WordPress-App kein Problem mehr und auch bei YouTube könnte man von unterwegs Kommentare löschen. Dennoch ist es einfach entspannter, wenn solche Kommentare gar nicht erst online gehen.

Hater, Trolle und Hass-Kommentare - Die dunkle Seite von YouTube und wie ihr damit umgeht

Der Nachteil daran ist, dass es die Kommentare dann nicht mehr so zeitnah erscheinen. Die eine oder andere Diskussion in den Kommentaren wird dadruch abgewürgt. Aber bei YouTube ist das nach meinen Erfahrungen auch nicht so entscheidend.

Alternativ besteht die Möglichkeit Kommentarmoderatoren zu ernennen. Dabei sollte es sich um vertrauenswürdige Nutzer handeln, die dann ebenfalls die Kommentare moderieren können. So ist meist irgendjemand da, der entweder automatisch freigeschaltete Hass-Kommentare löscht oder zur Moderation stehende Kommentare zeitnah freischaltet.

Übrigens kann man hier auch die Funktion aktivieren, dass YouTube selbstständig möglicherweise unangemessene Nachrichten in deinem Livechat zurückhält. Das gilt aber nur für Live-Übertragungen.

Eine weitere Möglichkeit ist es, “Blockierte Wörter” zu hinterlegen. Damit kann die automatische Veröffentlichung von Kommentaren verhindern, die bestimmte Wörter enthalten. Allerdings sind die Hater schon recht kreativ in ihrer Wortwahl.

Und man kann zu guter Letzt auch die Funktion “Links sperren” aktivieren, die Kommentare in die Moderation gibt, die Links enthalten. Damit kann man dem auch auf YouTube um sich greifenden Link-Spam einhalt gebieten.

YouTube selbst gibt hierzu übrigens einige Tipps in der Creator Academy.

Nachrichten

Negative Nachrichten sind meist nicht so das Problem. Trollen und Hatern kommt es ja auf die Öffentlichkeit an und die haben sie bei direkten Nachrichten nicht.

Dennoch sind Nachrichten für die Community-Pflege sehr wichtig, denn oft bekommt man hier Anfragen oder es werden Probleme geschildert. Indem man diese zeitnah und hilfreich beantwortet, hat man nicht nur einen neuen Fan gewonnen, sondern man bekommt auch Ideen für neue Videos.

Trolle

Ein schwerer Fall sind die sogenannten Trolle. Dabei handelt es sich um besonders penetrante Hater, die offensichtlich nichts besseres zu tun haben, als den eigenen Kanal bzw. die eigenen Videos permanent mit negativen Kommentaren und “Daumen runter” Bewertungen zu stalken.

Die wichtigste Regel ist dabei: “Don’t feed the trolls”. Das bedeutet, dass man auf solche Hass-Kommentare keinesfalls eingehen und sich nicht auf eine Diskussion einlassen sollte. Darauf legen es diese Trolle an. Nichts freut diese mehr, als wenn sie merken, dass sie einen Nerv bei dir getroffen haben.

Im Idealfall schaltet man solche Kommentare gar nicht erst frei, denn dann verlieren diese oft das Interesse. Hilft das nicht, kann man diese Nutzer blockieren und sogar bei YouTube melden.

Oft ist aber das einfache Ignorieren die Höchststrafe für diese Personen. Das hängt aber auch davon ab, wie die restliche Community mit diesen umgeht. Manchmal werden sie von den anderen Nutzern zurechtgewiesen. Das kann aber auch zu großflächigen Flamewars führen, weshalb ich solche Kommentare in meinem Kanal gar nicht erst zulassen würde.

Problematische Videos

Manchmal treten Hasskommentare aber auch nur bei einem Video auf. Gründe dafür kann es einige geben. Vielleicht ruft es den Neid mancher auf den Plan oder man ist darin selber nicht so nett und lockt damit andere Hater an.

Hier hat man die Möglichkeit die Kommentare und Bewertungen für dieses Video zu deaktivieren.

Hater, Trolle und Hass-Kommentare - Die dunkle Seite von YouTube und wie ihr damit umgeht

Das sollte aber nur in Ausnahmefällen gemacht werden, da Kommentare und Bewertungen das Herzstück der YouTube-Community sind.

Vorsorge gehen Trolle und Hater

Am besten ist es, wenn man von Anfang an Vorsorge gehen Trolle und Hater betreibt. Man kann das zwar nie ganz ausschließen, aber schon einiges dafür tun, dass es nicht so ausufert.

Das Thema des eigenen YouTube-Kanals macht schon viel aus. Wer sich besonders kontroverse Themen heraussucht oder eine sehr junge Zielgruppe anspricht, lockt eher Trolle an.

Aber auch die konkreten Inhalte, der Stil und die eigenen Aussagen in den Videos tragen ggf. dazu bei Trolle anzulocken. Wie heißt es so schön: “Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus”.

Ebenfalls wichtig ist der Umgang mit der Community. Wer freundlich und sachlich auf Kritik reagiert und eine positive Gesprächskultur in den Kommentaren fördert, der kann schon viel abwenden.

Nicht fertig machen lassen

All diese Maßnahmen helfen dabei die Wahrscheinlichkeit von Hatern und Trollen zu senken, aber einen hundertprozentigen Schutz gibt es dadurch natürlich nicht. Je größer der eigenen Kanal wird, um so eher werden solche Leute auf einen aufmerksam.

Tom Vassel, der den wohl größten Brettspiel-Kanal weltweit The Dice Tower betreibt, hat letztens mal wieder eine Frage dazu in einer Video Q&A beantwortet. Ihm geht es auch heute noch nahe, wenn Leute richtig böse Sachen schreiben, aber er meinte, dass er gelernt habe damit umzugehen. Zudem konzentriert er sich auf die 95% der Leute, die seine Videos mögen.

Das ist sicher ein guter Tipp. Natürlich sind die wenigen Hater “lauter”, aber die schweigende Mehrheit ist zufrieden und es kommt ja auch positives Feedback in Kommentaren und durch Bewertungen.

Zudem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Hater und Trolle selber genug Probleme haben, die sie an anderen auslassen. Deshalb ist da wohl eher Mitleid angebracht, auch wenn das manchmal schwer fällt.

Mit der Zeit wird es auf jeden Fall einfacher mit solch negativem Feedback umzugehen. Man sollte es nicht zu persönlich nehmen und sich am positiven Feedback erfreuen.

Eure Erfahrungen

Wie gehen die YouTuber unter euch mit negativen Kommentaren, schlechten Bewertungen und Trollen um? Wie sind da eure Erfahrungen?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

23 Gedanken zu „Hater, Trolle & Hasskommentare – Die dunkle Seite der YouTube-Community und wie ihr damit umgeht“

  1. Zum Thema Trolle und Hater:
    Ich habe da ein Video “Robert T. Kiyosaki böse Kritik”, wo ich absichtlich die Leute bis aufs Blut provoziere. Da kommen dann die ganzen Idioten und versuchen es bei mir mit rumtrollen. Ich kommentiere da gnadenlos zurück und mach mir da echt einen Spaß draus. Und meistens sind es die Trolle, die zuerst die Nerven verlieren und den Rahmen des Gesetzes überschreiten. In den Kommentaren sind dort mehrere Leute, die ich problemlos vor den Richter zerren könnte. Das bleibt dann mein Druckmittel für später, falls er weiter macht.

    Und auch sehr wichtig: Ich entscheide wann Schluss ist und lösche die neuen Beiträge von den Deppen immer raus, so dass bei jeder Diskussion ich es bin, der das letzte Wort hat. So !gewinne” immer ich ;-)

    Das Gute daran ist: diese vielen Reaktionen und Kommentare haben dafür gesorgt, dass das Video absuolut top rankt und sehr gute Aufrufzahlen hat. Es bringt seinen stabilen Umsatz, also was solls.

    Wenn man jetzt natürlich sehr darauf aus ist ein seriöses Image zu pflegen, dann sollte man es lieber lassen und einfach so deren Kommentare löschen. Die kostet es ja auch Zeit die Texte zu schreiben und wenn sie merken, dass sie immer rausgelöscht werden, dann hören sie von ganz alleine auf.

    Und was das Verteilen von negativen Daumen angeht, da braucht man sich auch keine Sorgen machen. Bei mir war mal einer, der hat angekündigt mit für jedes Video im Kanal schlechte Daumen zu geben. Sowas merkt der YT Algorhythmus und entwertet die Daumen bzw. sperrt sogar deren Account.

    Daher, macht euch keine Sorgen. Mit Trollen kann man echt Spaß haben und ihre Aktivität fördert sogar manchmal das Ranking der Videos. Ihr dürft einfach die Kommentare nicht ernst nehmen und nicht an euch ranlassen.

    Antworten
    • Meiner Meinung nach zeigst du damit lediglich, Dass du mit Kritik nicht umgehen kannst und gleich beleidigend wirst. Dein Video war eben einfach nicht gut.

      Antworten
  2. Hey Peer,

    Wieder ein sehr toller Artikel und ein spannendes Thema.

    Mich hätte jetzt mal tatsächlich interessiert, was die Hater und Trolle bei dir so negatives ablassen. Auch deine Themen sind ja recht neutral und geben eigentlich kein wirklichen Anlass fürs Trollen & Haten. So dachte ich zumindest.

    Ich finde es immer sehr erstaunlich, dass es selbst bei neutralen Themen Menschen gibt, die a) zwingend den Daumen runter vergeben und b) zusätzlich einen sinnlosen Hate-Kommentar abgeben müssen.

    Wie du in deinem Artikel schon schön beschrieben hast, gehe ich nicht auf solche Kommentare ein. Sie werden sofort gelöscht. Die wohl beste Lösung.

    Auch für die Zukunft werde ich dieses Verfahren weiterhin anwenden.

    Umso mehr freue ich mich auf die Menschen, denen ich mit meinen Videos weiterhelfen konnte und die mir entsprechendes Feedback in Form von Kommentaren wiedergeben. Zumal diese Menschen sowieso die Mehrheit der Kommentare bilden. Zum Glück. Daran halte ich sehr stark fest.

    Außerdem habe ich immer ein Ohr für konstruktiver Kritik offen. Das ist mir sehr wichtig.

    Viele Grüße

    Antworten
  3. Es gibt doch Massenweise bezahlte Trolle und Kommentare auf Youtube. Da werden gezielt Mitbewerber “getrollt” um mit anderen Accounts seinen Kanal oder seine Seite zu Lobpreisen.
    Das ganze Nervt mittlerweile so dermaßen, dass ich die Kommentare in meinen Videos einfach abschalte.

    Antworten
  4. Informativer und spannender Artikel!
    Solche Kommentare können wirklich sehr deprimierend sein und können einen Menschen sehr runterziehen, jedenfalls diejenigen, die darauf sehr sensibel reagieren. Natürlich weiß man, dass vieles davon Neid ist oder viele Kommentare auch einfach gefaked sind aber trotzdem ist es ein sehr bedrückendes Gefühl, wenn man sich mit den Video mühe gibt und dann nur hate dafür bekommt. Schlimme Welt heutzutage!

    Antworten
  5. Es gibt drei Arten von nervenden Kommentaren, auf die ich unterschiedlich reagiere:

    1. Offensichtliche Beleidigungen. unterschwellige, als Kritik getarnte Beleidigungen, ungebetene Ratschläge usw. –> löschen und Nutzer blockieren

    2. Trolle –> werden zurückgetrollt, so wie Peter aus dem ersten Kommentar schreibt

    3. Blödheit –> ja, auch das kommt vor – das lasse ich meistens stehen, damit sich andere dran erfreuen können

    Die vierte Art von “Hate”, die ich bisher nur im Blog erlebt habe, waren Beleidigungen und Bedrohungen der allerschlimmsten Art. Die Sache liegt inkl. IPs der Exekutive vor. Ob da was passiert? Es wäre zu wünschen.

    An diejenigen, die die Kommentare bei Youtube abgeschaltet haben: Habt ihr Einbrüche bei den Views / Werbeeinnahmen erlebt?

    Viele Grüße

    Antworten
  6. Ich werde manchmal von persönlich beleidigt oder gar bedroht. Kann man anonyme Hater anzeigen oder bringt das nichts?

    Viele Grüße

    Thomas

    Antworten
  7. Halli Hallo,
    ich hätte auch eine Frage.
    Ich bin sehr neu bei YouTube und habe noch keine Erfahrung. Dazu kommt, dass meine deutsche Aussprache leider gramatisch nicht immer gut ist. Ich habe mich getraut, als Ausländer, YouTuber zu werden, aber die Kommentare über meine Aussprache machen es nicht einfach.

    Habt Ihr ein Tipp für mich?

    Ich möchte nicht mit YouTube aufhören, es macht mir einfach sehr viel Spaß.

    Ich könnte noch die Grammatik verbessern, aber ich werde nicht schaffen Fehlerfrei zu reden.

    Danke
    Catveel

    Antworten
  8. Die kenne ich auch nur zu gut ?!
    Bei mir gibt es auch einige Trolle und Hater, die absolut bescheuert sind, und nichts besseres zu tun haben, als meine Videos zu Disliken!
    Aber man darf solche Kommentare nicht an sich heran lassen, und muss sich einfach einen Spaß daraus machen, dann ärgert man sich über solche Leute nicht mehr, sondern kann mit denen richtig Viel Spaß haben ??

    Antworten
  9. Sehr geehrter Herr Wandiger,

    ich stehe vor einem Rätsel. Als ich Rezos 55 Minuten-Video ansah und erstmals einen Kommentar dazu schrieb, bekam ich innerhalb einer Stunde 104 Likes. Dann war abrupt Schluss. Weitere Kommentare werden seitdem konsequent nicht bewertet, wo immer ich auch schreibe. Bevor Rezos Video lief, gab es die ganzen Monate zuvor niemals Probleme. Auf viele Musikvideo-Kommentare bekam ich stets Resonanzen. Könnte es vielleicht daran liegen, dass ich meine Playlist nicht auf “privat” eingestellt hatte? Ich habe eine ganze Reihe von Musikvideos in der Liste, die absolut nicht in Rezos Weltbild und seiner Anhänger passen. Aber dann müsste es doch so sein, dass ich auf Kommentare tendenziell anders gearteter Videos weiterhin wie die Monate zuvor Likes bekommen müsste. Das ist aber nicht der Fall. Ich bin schlichtweg “tot” bei YouTube. Nun, ich brauche weder Likes noch Dislikes. Mich interessiert lediglich, wo da die Ursache sein könnte. YouTube selbst hat nach dem Einloggen bestätigt, dass ich nicht gegen die Richtlinien von YouTube verstoßen habe.

    Ich wünsche Ihnen noch einen recht schönen Tag und verbleibe

    Mit freundlichen Grüßen

    Jürgen

    Antworten
  10. Hallo Peer,

    Dein Artikel hat mir sehr gut gefallen. Vielen Dank dafür und Daumen hoch.

    Ich fühle mich durch Deinen Artikel darin bestätigt, dass ich alles richtig mache. Habe meinen Kanal immer so eingestellt, dass ich die Kommentare erst freigeben muss. Und Hate-Kommentare gebe ich in der Regel gar nicht erst frei, sondern lösche sie.
    Bevor ich sie lösche, kopiere ich sie mir allerdings immer in ein Word-Dokument.

    Und kürzlich war ein YouTube-Freund sehr traurig, wegen der Hate-Kommentare die er bekommen hatte. Und daraufhin habe ich mich entschlossen, ein Disslike-Video zu machen, worin ich die Kommentare aus dem Word-Dokument vorlese, damit dieser YouTube-Freund sieht, dass auch ich solche Kommentare bekomme, genauso wie vermutlich fast jeder andere YouTuber.

    Nochmals DANKE für Deinen tollen Artikel
    und
    viele liebe Grüße
    von
    Freya

    Antworten
    • Das ist eine schöne Geschichte Freya. Ja diese Hater sind wirklich schlimm und ich frage mich da immer, was bei denen schief läuft im Leben. Es ist traurig und ärgerlich zugleich.

      Aber es ist wichtig zu wissen, dass es einem nicht nur selbst so geht.

      Antworten
  11. Ihr Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Hallo :)

    Ich habe seit kurzen einen Youtube Kanal!

    Und Habe auch schon einige Trollangriffe hinter mir ! Diese haben meine Videos disliked ! Aus sicherer Quelle weiss ich auch das es ein User mit mehreren Accounts ist der mir Schaden möchte! Meine videos haben seither mehr Aufrufe und meine Abozahl steigt täglich :) Habe mittlerweile eine kleine Community und lache über die 5 dislikes gegenüber 20-30 likes ! Kopf Hoch an alle die am anfang das selbe durchmachen müssen :)

    Antworten
  12. Hey Leute,
    ich habe mal eine Frage in die andere Richtung. Ich selbst habe keinen eigenen YT-Kanal, kommentiere aber gelegentlich. (konstruktiv, versteht sich)
    Auf einen von mir verfassten, eigentlich positiven, Kommentar begann jemand eine sehr persönliche bzw angreifende Auseinandersetzung. (ich war leider dumm genug mich zu rechtfertigen) Zuletzt rief er öffentlich dazu auf gegen mich vorzugehen.
    Meine Frage ist nun: ist es für andere Nutzer möglich meine ip herauszufinden bzw mein Netzwerk zu infiltrieren? Denn…unmittelbar danach gab es ein Sekunden schnelles Update und ich konnte meinen steam-account nicht mehr betreten.
    Die Frage mag naiv sein, aber in Sachen Netzwerk bin ich alles andere als versiert.
    Was kann man, außer melden, gegen solche Leute unternehmen.
    Ich mache mir ehrlich gesagt sorgen, dass jetzt irgendwelche Hater oder sogar Hacker in meinen Geräten herumpfuschen.

    Antworten
    • Was bedeutet denn “ein Sekunden schnelles Update”?

      Ich denke, dass du dir um deine Geräte selbst keine Sorgen machen musst.

      Ob öffentliche Accounts, wie z.B. ein Steam Account, durch irgendwelche Maßnahmen (Spam, Meldungen etc.) geblockt werden können ist nicht ausgeschlossen, aber auch da sollte es eigentlich nicht wirklich möglich sein.

      Ob man deine IP-Adresse über einen YouTube-Kommentar herausfinden kann, weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber damit hat man noch lange keinen Zugriff auf dein Heimnetzwerk.

      Antworten
      • Hallo Peer,
        erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Was das Update angeht…
        Ich schaue mir YT-Videos nur auf dem Tablet an und kommentiere auch nur dort. Als mir das gespinne mit dem Troll irgendwann zu blöd wurde, habe ich das Tab einfach weggelegt und mich an den Rechner gesetzt um mich ein wenig im Wasteland abzulenken. Nachdem ich Steam gestartet hatte und der Fehler auftrat, habe ich den PC neu gestartet. Dabei gab’s dann das besagte Systemupdate, welches wirklich nur ein/zwei Sekunden dauerte. Und das kenne ich von Windows so gar nicht. Ich konnte steam dann zwar wieder starten allerdings nur online. (in den meisten Fällen spiele ich im Offlinemodus, online gehe ich eher selten und bei Steam auch nur alle paar Monate, um meinen Speicherstand zu sichern) offline ging’s dann erst wieder nachdem ich dies (online) im Steam-Menü eingestellt habe. Was mich jedoch wundert ist, dass sich jetzt beim Start ein komplett anderes Fenster öffnet. Deshalb die Frage ob er eventuell auf meinen Router zugreifen konnte.

        Antworten
        • Ich glaube zwar nicht, dass das was miteinander zu tun hat, aber ich habe davon auch zu wenig Ahnung. Kurze Windows-Updates hatte ich aber auch schon.

          Antworten
  13. Ich habe vor kurzem in den Kommentaren eines Nachrichten Kanal auf Youtube einen User gesehen der ausschließlich Beleidigt, Belästigt, Rufmord betreibt, Verleumdet, Leuten unterstellt sie wäre Pedos (Lügen), Menschen verachtende Äußerungen hinterlässt, Leuten (vorrangig Frauen) unterstellt sie wurden Vergewaltigt (auf eine sich lustig machende und erniedrigende Art), und sich über den Tod anderer lustig macht… und rechtsradikale Äußerungen hinterlässt. Der Verfasser dieser Kommentare hat offensichtlich nen Schaden. Ich habe versucht ihn zu melden – vergebens. Das wurde seitens Youtube einfach abgelehnt.

    Bedauerlicherweise gibt es auch keine Möglichkeit Nutzer komplett zu blockieren. Damit meine ich das jeglicher Output von jemandem unsichtbar für mich wird und er mir auch nicht mehr auf meine Kommentare antworten kann. Man kann lediglich Nutzer unter Videos blockieren die man selbst hochgeladen hat. Wenn ich auf diesem Nachrichten Kanal bin, bleibt der Nutzer sichtbar für mich – und kann mit mir und anderen auf diese ekelhafte Art interagieren, da dem Nachrichtenkanal ihre Kommentare anscheinend komplett egal sind. Das die damit derart kaputten Leuten eine Plattform bieten, kann ich absolut nicht nachvollziehen.

    MfG

    Antworten
    • Hallo Peer und Hallo Steve

      Meine Hater nerven mich schon seit vielen Monaten damit, dass Sie in meinem Stream das Wort ” Kinderf*** ” rein schreiben. Kein Witz ! Diese verkackten NWO bzw. Drachenlordhaterfans sind einem reinsten Alptraum entsprungen.
      Da Du die Emailadresse siehst, wäre es schön, wenn du antworten solltest, dass du dies per Email machst. Danke.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar