Kurze oder lange Videos auf YouTube? Was ist die beste Länge?

Kurze oder lange Videos auf YouTube? Was ist die beste Länge?Was schaut ihr lieber? Kurze Videos mit knackigen Tipps oder lieber lange Videos mit ausführlichen Anleitungen und Informationen?

In diesem Artikel gehe ich der Frage nach, ob kurze oder lange Videos auf YouTube besser sind und wovon die optimale Länge abhängt.

Kurze Videos sind IN

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Kurze Videos sind anscheiend IN, schaut man sich die besonders erfolgreichen Videos auf YouTube an. Millionen Aufrufe hat meines Wissens nach noch kein 60 Minuten Video erhalten. Zumindest sind es meist die sehr kurzen Videos, die richtig durch die Decke gehen.

Und auch diverse Statistiken scheinen klar zu zeigen, dass kurze Videos besser auf YouTube funkionieren.

Dagegen gehöre ich zu den Nutzern, die lieber längere Videos schauen und sicher geht es vielen anderen auch so.

Wovon hängt die Videolänge ab?

Es gibt 3 wesentliche Faktoren, von denen die Länge der eigenen Videos abhängt.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

1. Zielgruppe

Zum einen sollte man die eigenen Videos auf die eigene Zielgruppe optimieren. Natürlich sollte man sich mit den eigenen Videos wohlfühlen, aber am Ende kommt es vor allem darauf an, was die eigene Zielgruppe mag.

Steht diese auf kurze, knackige Videos, weil sie diese gern unterwegs auf dem Smartphone schaut und in WhatsApp oder auf Facebook teilen will? Oder schaut sie sich die Videos lieber in Ruhe Abends auf dem Smart TV oder dem Tablet an?

Natürlich ist es nicht so eindeutig zu trennen und viele YouTuber-User schauen beides gern. Dennoch kann man meist schon ganz gut erkennen, was die Zielgruppe gern möchte.

2. Inhalt

Vieles hängt auch vom Inhalt der Videos ab. Spaßvideos sind meist nicht sehr lang. Sie sollen schnell nebenbei schaubar und zudem leicht teilbar sein.

Business-Inhalte werden dagegen meist viel gezielter und konzentrierter geschaut. Zudem müssen komplexe Inhalte vermittelt werden, was einfach länger dauert.

3. Art des Videos

Eng mit den Inhalten an sich hängt auch die Art des Videos zusammen. Ist es nur ein Tipp, dann reichen ein paar Minuten. Ist es dagegen eine Anleitung oder ein Kockrezept, dann dauert es meist deutlich länger.

Auch Let’s Plays sind meist länger, da es hier, ebenso wie bei Video-Talks darum geht, dabei zu sein und nicht primär um die Vermittlung einer konkreten Information.

Die ideale Länge eines Videos kann man also nicht pauschal definieren. Es kommt stattdessen auf Zielgruppe, Inhalt und Art des Videos an.

Vor- und Nachteile von kurzen und langen Videos

Doch worin unterscheiden sich kurze und lange Videos denn nun eigentlich? Was sind die Vor- und Nachteile?

kurze Videos
Kurze Videos bieten einzelne Informationen oder Tipps. Meist sind sie auch sehr gut zur Unterhaltung geeignet. Kurze Videos kommen heute auch deshalb so gut an, weil die Aufmerksamkeitsspanne im Netz vor allem bei jüngeren Nutzern nicht sehr hoch ist.

Aber auch sehr kompakte Themen und knappe Infos kommen in kurzen Videos gut an. Wie z.B. in diesem Video, wo ich mir das neue Backend von YouTube kurz anschaue:


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Kurze Videos werden oft zu großen prozentualen Anteilen geschaut. Es ist halt nicht schwer ein 3 Minuten Video auch komplett zu schauen. Das sorgt für einen hohen Wert bei der Zuschauerbindung, einer YouTube-Statistik. Das sieht YouTube auf jeden Fall als positiv an.

Kurze oder lange Videos auf YouTube? Was ist die beste Länge?

Wenn diese Zuschauerbindung aber trotz kurzer Videos nur gering ist, dann ist das eher ein negativer Effekt. Wenn die Leute nicht mal kurze Videos bis zu Ende schauen wollen, dann können diese nicht gut sein.

Oft wird geraten, ein umfangreiches Thema in mehrere kurze Videos aufzuteilen, um auf diese Weise mehr Videos in einem bestimmten Zeitraum zu veröffentlichen. Allerdings sehe ich das kritisch. Sinnzusammenhänge sollte man nicht trennen. Wenn es eigentlich Informationen/Inhalte sind, die der Zuschauer zusammen sehen möchte, sollte man diese nicht künstlich auseinanderreißen.

lange Videos
Lange Videos haben meist das Problem, dass die Zuschauerbindung hier niedriger ist. Das liegt einfach daran, dass ein Teil (wie bei den kurzen Videos) sehr schnell abspringt und viele andere ein langes Videos aus verschiedenen Gründen nicht zu Ende schauen. Das muss nicht heißen, dass sie das Video schlecht fanden.

Ein langes Videos ist zum Beispiel das folgende, in dem ich die Einnahmequelle Affiliate Marketing ausführlich vorstelle:


Das Video wird von Youtube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Dennoch sorgen lange Videos für eine höhere Wiedergabezeit. 50% von 30 Minuten sind immerhin 15 Minuten. 60% von 5 Minuten sind nur 3 Minuten. YouTube kann das sehr wohl beurteilen und einordnen. Das sorgt für mehr Vertrauen seitens Google/YouTube.

Und mehr Wiedergabezeit bedeutet auch eher die Chance den eigenen Kanal zu monetarisieren und daran ist natürlich auch YouTube interessiert. Schließlich benötigt man mittlerweile 4.000 Stunden Wiedergabezeit in den letzten 12 Monaten, damit man überhaupt Werbung in den eigenen Videos anzeigen lassen kann.

Fazit – Was ist die beste Länge für Videos?

Ich halte es bei Videos mit dem Sprichwort “So lang wie nötig, so kurz wie möglich”.

Man sollte Videos nicht künstlich teilen oder wichtige Infos weglassen, nur damit diese besonders kurz werden. Aber man sollte die eigenen Videos auch nicht mit langweiligem Inhalt aufblasen und so länger als notwendig machen.

Das führt dazu, dass nicht alle Videos gleich lang sind, sondern jedes Videos eine eigene optimale Länge hat. Auf meinem Kanal gibt es sowohl kurze, als auch längere Videos. Je nach Inhalt, Art und Zielgruppe.

Gerade für Anfänger ist es allerdings zu empfehlen, eher mit kürzeren Videos zu starten. Zum einen ist man einfach noch nicht so gut und es fehlt das Know How und Erfahrungen. Da fällt es einfacher nur 5 Minuten sinnvoll zu füllen. Zum anderen lockt man vor allem neue Zuschauer an, da man noch kaum Abonnenten hat. Diese kann man eher mit kurzen Videos zum Schauen bewegen, als mit langen. Nach und nach kann man dann aber auch längere Videos veröffentlichen.

Am Ende kommt es also wie so oft auf den Einzelfall an. Kurze und lange Videos können Sinn machen und vor allem geht es darum spannende und interessante Videos zu machen.

Wie denkt ihr darüber? Was haltet ihr für die optimale Länge von Videos und wie geht ihr vielleicht selber in eurem YouTube-Kanal dabei vor?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

9 Gedanken zu „Kurze oder lange Videos auf YouTube? Was ist die beste Länge?“

  1. Hallo Peer
    Deine 15min Videos zu Nischenseiten fand ich z.B. Optimal. Da machte auch ein Video Sinn, weil es auch etwas zu sehen gab.
    Die SEO Videos von Evergreenmedia finde ich auch gut, weil jeder Abschnitt auch bei längeren Videos genauso spannend gehalten wird wie der vorherige.
    Ich muss das Gefühl haben, dass ich bei Sachvideos die Informationsmenge, die ich bekomme, schneller aufnehmen kann, als wenn ich es bei einem Profi lesen würde.
    Ein 5 min SEO Video kann Sinn machen, wenn auch etwas gezeigt wird – nur Vorlesen reicht nicht – da lese ich im Stillen schneller.
    Bei die “10 besten, schnellsten, unglaublichsten,……Menschen” Videos – muss auch richtig etwas passieren – sonst schaltet man ab.
    Ich denke, die Machart des Videos ist entscheidender, als die Länge. Wobei ich Adhoc für 15-25min stimmen würde bei SEO-Erklärvideos – wenn sie gut gemacht sind.
    Mit Katzen- oder Kochviedeos kenne ich mich nicht aus. Vielleicht gelten da ganz andere Regeln.
    Gruß Alexander

    Antworten
  2. Aus Sicht der Optimierung für die YT-Suche muss ich sagen, dass ich da auf dem Schlauch stehe. Manche langen Videos kommen aus dem nichts und setzen sich weit oben fest für einen Suchbegriff. Andere sind auch lang, ausführlich und inhaltlich “gehoben”, dennoch fristen sie ein totales Schattendasein. Dies YT-Suche ist diesbezüglich eine totale Blackbox und ich kann zumindest nicht behaupten, dass lange Videos einen SEO-Vorteil bringen.

    Antworten
    • Laut den meisten Studien sollen lange Videos ja besser ranken. Ich finde aber bei Youtube ist grundsätzlich alles sehr durcheinander. Du findest nichts. Du musst die richtigen Kanäle kennen oder anders drauf stoßen. Ranken in dem Sinne macht glaube ich auch gar keinen Sinn. Entweder Leute folgen dir oder lernen dich kennen, oder sie stoßen durch Empfehlungen auf dich. Nur bei reinen Infothemen wäre es sinnig, aber dafür sortiert Youtube mir zu unsinnig.

      Antworten
  3. Ich finde, 5-10 Minuten sind okay, länger würde ich ein Video nicht machen. Damit es kurzweilig ist, empfehle ich auch, mehrmals die Szene / Szenerie zu wechseln, so kommt keine Langeweile auf.

    Antworten
  4. Hallo Peer. Ich kann leider nicht den Artikel „8 Tipps für Gründer“ kommentieren. Der einzige Artikel der mir die Augen geöffnet hat und es verstanden habe. Vielen Dank dafür :) Hätte trotzdem eine wichtige Frage: Du hattest geschrieben wenn der Gewinn pro Jahr über 470Euro ist muss man ihn versteuern und eine GSE Überschuss Rechnung machen für das Finanzamt. Angenommen ich verkaufe Intros. Pro Stück 5 Euro. Und jetzt muss ich noch 19% Steuern drauf schlagen auf die 5 Euro? Hab ich das richtig verstanden?

    Antworten
  5. Wir haben jetzt unseren YT Kanal gestartet und sind kürzlich auf einen Bericht gestoßen, der die Länge der Videos mit besseren Rankings in Verbindung bringt. Es scheint tatsächlich eines der wichtigsten Attribute eines Videos zu sein.

    Hier der Bericht:
    https://backlinko.com/youtube-ranking-factors

    Wir halten davon halt rein gar nichts und sehen uns einer Konkurrenz ausgesetzt, die so ewig lange Videos publiziert und dabei nicht zum Thema kommt, dass wir uns in unserem Weltbild verachtet sehen. Naja. Ende vom Lied ist, wir werden störrisch unser Ding durchziehen und am Ende wohl oder übel den Kürzeren ziehen.

    Das erinnert irgendwie an den Trend bei Artikeln in die Länge zu gehen. Ich verstehe es nicht.

    Antworten
  6. Besonders Werbe- oder Erklärvideos sollten so kurz wie möglich sein. 2 min sind da schon eine stolze Länge. Ich finde eine Videolänge von 1 – 2 min ideal. Man möchte den Interessenten ja auch nicht langweilen.
    Mit besten Grüßen,
    Florian

    Antworten
  7. Hallo an alle,

    mit derzeit 65.000 Abonnenten und knapp 300.000 Aufrufen im Monat, können wir sagen, dass die länge des Videos ein erheblicher Rankingfaktor ist. Dieser wird leider immer wieder unterschätzt. Es kommt immer darauf an was ihr mit eurem YT-Kanal vor habt.

    Unsere Videos haben meist eine Länge von mehr als 10 Minuten, da bei diesen Videos mehrmals Werbung geschaltet werden kann (UPDATE mittlerweile ist das auch ab 8 Minuten möglich).

    YT ist ein Unternehmen und möchte Geld verdienen. Deswegen ranken unsere Videos immer ziemlich hoch, weil YT durch unsere Videos mitverdient. Selbstverständlich sollte der Inhalt des Videos auch gut und schön anzusehen sein.

    Bevor unser Kanal monetarisiert werden konnte, waren die Videos immer knapp 5-10% Länger als die der Konkurrenz. Das alleine war schon ein guter boost. Durch SEO-Optimierungen wie externer Traffic, kann man in der Regel schon an der Konkurrenz vorbei ziehen. YT ist echt nicht schwer, wenn man weiß was man machen muss.

    In einigen Nischen lohnt es sich viele kurze, statt eine Handvoll langer Videos hochzuladen. Hier bekommt man von YT den “Newbie” Bonus den man bei Google kennt.

    Für die meisten Nischen würden wir längere Videos empfehlen. YT will den Zuschauer binden. Wenn ihr monetarisieren könnt, dann macht es. Das wird eure Rankings positiv beeinflussen.

    Beste Grüße
    Denis

    Antworten

Schreibe einen Kommentar