Backlinks oder Inhalte – Was ist wichtiger für eine neue Website?

Backlinks oder Inhalte - Was ist wichtiger für eine neue Website?Wer zum ersten mal eine Website oder einen Blog aufbaut, stellt sich häufig die Frage, ob Inhalte oder Backlinks wichtiger für den Erfolg sind?

Sollte man mehr Zeit in die Erstellung hochwertiger Inhalte stecken oder seine Zeit doch eher damit verbringen manuell Backlinks aufzubauen? Was bringt mehr für das Google-Ranking und damit mehr Besucher?

Im Folgenden gebe ich dazu Tipps und schildere meine eigene Erfahrungen hinsichtlich Backlinks oder Inhalte.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Backlinks oder Inhalte – Was ist wichtiger für eine neue Website?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Wenn Leser mir diese Frage stellen, dann hat das oft den Charakter von “entweder … oder …”. Als ob man sich für nur eine dieser beiden Optionen entscheiden muss oder sollte.

Dem ist natürlich nicht so. Zu einer guten und zeitlosen Website gehören natürlich gute Inhalte, welche die Leser ansprechen und ihnen Mehrwert bieten. Aber auch Backlinks sind heute noch immer wichtig, um in Google gut zu ranken.

Doch viele bauen ihre Websites in ihrer Freizeit auf und haben nicht viel Zeit. Deshalb kann man beides nicht zu 100% machen und deshalb ist die Frage verständlich, ob Backlinks oder Inhalte wichtiger für den Erfolg der eigenen Website sind.

Die langfristige Strategie – Inhalte zuerst

Bei Blogs wird zum Beispiel meist eine langfristige Strategie gefahren. Hier schreibt man Artikel um Artikel und baut auf diese Weise regelmäßig die Inhalte der eigenen Website weiter aus.

Das ist natürlich auch bei Nischen- und Affiliate-Websites eine mögliche Strategie. Zwar dauert es auf diese Weise, bis man mehr Besucher bekommt, aber dafür ist diese Strategie meist langfristig sicherer und stabiler.

Langsames und stetiges Wachstum wird von Google oft mit mehr Vertrauen belohnt. Aber es sollte natürlich auch klar sein, dass man gerade bei nicht so “coolen” Affiliate-Themen auch nicht so einfach tolle Inhalte schreiben kann. Dafür habe ich ein paar Tipps für tolle Artikel-Typen gegeben.

Wer gern schreibt, für den ist diese langfristige Strategie aber eine gute Wahl, auch wenn man einen langen Atem haben sollte.

Ich habe mit meinen Blogs z.B. genau diesen Weg eingeschlagen und nie einen Link manuell aufgebaut, sondern mich aussschließlich um neue Artikel gekümmert. Die Besucherzahlen sind relativ langsam, aber dafür stetig gestiegen, ebenso die Backlink-Zahl. Das hat aber dazu geführt, dass nach vielen Jahren meine Blogs weiterhin stabil und erfolgreich sind.

WERBUNG
Geld verdienen mit Backlinks oder SEO Verbessere deine Suchmaschinenoptimierung und Google-Rankings mit hochwertigen und günstigen Backlinks oder verdiene Geld durch Backlink-Vermietung. www.backlinkseller.de

Der schnellere Weg – Backlinks zuerst

Viele Affiliates und andere professionelle Website-Betreiber gehen allerdings anders vor. Sie haben oft keine Lust selber Artikel zu verfassen, weil es gerade zu Beginn auch nicht so leicht fällt. Oder das Thema interessiert sie einfach nicht. Oder sie schreiben einfach nicht gern.

Deshalb wird Content von den Partnerprogrammen übernommen (vor allem Produkttext) und die ganze Energie auf den Backlinkaufbau gerichtet. Es gibt viele, denen das richtig Spaß macht und die lieber Backlinks aufbauen, als Inhalte erstellen.

Das Ergebnis sind dann häufig viele Backlinks in kurzer Zeit für eine qualitativ nicht gerade hochwertige Website. Das bringt oft schnelle positive Ergebnisse in den Google Rankings, aber auch mittel- bis langfristig nicht gerade eine sehr stabile Ranking-Entwicklung.

Jedes neue Update von Google wird solchen Websites tendenziell eher schaden, da Google immer mehr Wert auf die Inhalte und Nutzersignale legt und die Bedeutung von Backlinks sich zumindest ein wenig verringert. Vor allem aber Diskrepanzen zwischen vielen Backlinks und schlechten Nutzersignalen fallen Google schnell auf.

Ich habe wenig Erfahrung mit dieser Vorgehensweise, da ich gern schreibe und dagegen eher ungern manuellen Backlinkaufbau betreibe. Allerdings sehe ich immer wieder bei Lesern, dass sie so vorgehen und das das nur bedingt von Erfolg gekrönt ist.

Backlinks und Inhalte – Beides ist wichtig!

Backlinks oder Inhalte - Was ist wichtiger für eine neue Website?Aus meinen Ausführungen wird schonmal klar, dass ich stark in die Content-Richtung tendiere, da ich generell langfristig denke und mir Websites aufbauen will, die auf Dauer erfolgreich sind.

Allerdings bin ich der Überzeugung, dass es hier eben kein “entweder … oder …” gibt. Die wirklich erfolgreichen Websites und Blogs setzen auf eine Mischung aus Content- und Backlink-Aufbau. Damit sorgt man einerseits für zufriedene Besucher, die die Inhalte mögen und damit positive Nutzersignale senden. Zum anderen ist das für Google ebenfalls gut und die zusätzlich aufgebauten Backlinks sorgen dafür, dass die Website schneller rankt und wiederum mehr Besucher von Google kommen.

Müsste ich mich entscheiden, dann würde ich zwar sagen, dass der Inhalte wichtiger sind als Backlinks, gerade auch langfristig gesehen, aber heutzutage sollte man dennoch eine Mix-Strategie fahren und in beide Bereiche Zeit investieren.

Es gibt zudem diverse Inhalts-Arten, die nicht nur bei den Besuchern sehr gut ankommen, sondern auch für viele Backlinks sorgen. Dazu gehören Backlinkmagneten wie RoundUp-Artikel (wie diesen hier) oder auch Podcasts. Auch wenn es am Anfang nicht so leicht fällt Artikel zu schreiben, so wird es mit der Zeit leichter und ich habe hier 10 Tipps für einfache und schnelle Blog-Inhalte, die dir dabei helfen.

Ist Content Marketing die Lösung?

Eine Möglichkeit beide Maßnahmen zu verknüpfen und dabei trotzdem Zeit zu sparen, ist das Content Marketing. Damit ist die Erstellung von Inhalten gemeint, die so gut und interessant sind, dass dadurch wiederum neue Backlinks automatisch entstehen.

Das ist zugegebenermaßen nicht so einfach, da z.B. viele Themen von Affiliate-Websites nicht gerade besonders “sexy” sind. Dennoch gibt es in den meisten Branchen genug Potential für richtige gute und nützliche Inhalte, die anderen gefallen und die verlinkt werden.

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist jedoch, dass man bereit ist Inhalte zu erstellen. Wer das nicht möchte, muss diese für gutes Geld einkaufen. Allerdings ist die Qualität da meist die Frage.

Ein anderer Punkt ist Leidenschaft und Spaß. Content Marketing Inhalte sind oft am Reisbrett erstellte Inhalte, was wenig mit richtigem Bloggen zu tun hat. Deshalb muss man hier den passenden Weg für sich selbst finden.

Ich zum Beispiel schaue zwar schon darauf, welche Inhalte bei meinen Lesern gut ankommen und was sie interessiert, aber am Ende schreibe ich dennoch vor allem Artikel, die mich interessieren und bei denen es mir Spaß macht, sie zu schreiben. Anders würde Bloggen für mich nicht funktionieren.

Es gehört noch mehr dazu, als Backlinks oder Inhalte

Bei dieser Frage nach “Backlinks oder Inhalte” wird häufig vernachlässigt, dass zum Erfolg einer Website noch weitere Faktoren beitragen. So wird z.B. die Onpage-Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger und man kann hier sehr viel tun, um Google zu gefallen.

Das Community Building ist je nach Website auch ein interessanter Punkt. Indem man eine persönliche Ebene zu den Fans eines Themas aufbaut, kann man ebenfalls viel für die Vermarktung tun.

Um Social Media kommt man als Website-Betreiber heute auch nicht mehr herum. Facebook und Co. bieten viele Möglichkeiten Besucher anzulocken, Backlinks zu bekommen, eine Community aufzubauen und so weiter.

Auch anderen Maßnahmen, wie z.B. ein eMail-Newsletter, tragen zur Vermarktung einer Website oder eines Blogs bei.

Habt Spaß!

Oft merke ich, dass die Leute, welche die Frage “Backlinks oder Inhalte?” stellen, keinen wirklichen Spaß oder Interesse an dem Thema ihrer Website oder ihres Blogs haben.

Wer sich nicht für das Thema seiner Website interessiert, der tut sich mit dem Schreiben von Artikeln natürlich sehr schwer. Aber auch der Aufbau von Backlinks wird dadurch oft zur Qual, weil man sich in Foren und auf Websites herumtreiben muss, die einen eigentlich gar nicht interessieren.

Hierfür gibt es eine einfache Lösung. Sucht euch ein Thema, das euch wirklich interessiert. Also nicht nur nach Suchvolumen, Konkurrenz und finanziellem Potential entscheiden, sondern vor allem nach dem eigenen Interesse.

Ihr werdet überrascht sein, wie viel einfacher euch das Schreiben von Artikeln und der Aufbau von Backlinks fällt, wenn euch das Thema interessiert.

Backlinks oder Inhalte - Was ist wichtiger für eine neue Website?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

1 Gedanke zu „Backlinks oder Inhalte – Was ist wichtiger für eine neue Website?“

  1. Content first. Backlinks second.

    Man muss natürlich dazu sagen: Nur Content, der von alleine einige Rankings erzielt, ist guter Content.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar