Die besten iPhone Apps für Web-Entwickler und Designer – Teil 1

Die besten iPhone Apps für Web-Entwickler und Designer 2013 - Teil 1Smartphones sind mittlerweile aus dem Leben von Selbständigen und Freelancern fast nicht mehr wegzudenken.

Es gibt eine Vielzahl von Apps für das iPhone, die für Web-Entwickler und -Designer interessant sind und bei den täglichen Aufgaben hilfreich zur Seite stehen.

In diesem Artikel stelle ich 15 solcher iOS-Apps vor, die gute Dienste leisten und nützliche Funktionen bieten.

zu Teil 2

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Die besten iPhone Apps für Web-Entwickler und Designer

Lexoffice
Werbung

Die Auflistung der iPhone-Apps erfolgt alphabetisch.

CSS Buddy
Die App “CSS Buddy” ist ein gutes Beispiel für Single-Task-Apps. Die App macht nur eine Sache, diese aber gut.

Es handelt sich um einen Kalkulator für CSS Boxen unter Beachtung von Border und Padding. Damit kann man bei der Gestaltung von neuen Layouts recht schnell ausrechnen, welche Breite eine Box am Ende hat.

Die App kostet 0,89 Euro.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerDESIGNFEE
Mit der deutschsprachigen App “DESIGNFEE” können Designer ihre Projekte und Angebote kalkulieren.

Neben einer Möglichkeit der Grobschätzung des Stundensatzes, kann man sehr viele vorgegebene Dienstleistungen in einem Projekt zusammenfassen und detailliert kalkulieren.

Für Designer eine gute und schnelle Möglichkeit dem potentiellen Kunden einen Preis zu nennen.

Die App kostet 1,79 Euro.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerEspresso HTML
Bei “Espresso HTML” handelt es sich um einen Web-Editor fürs iPhone und den iPod Touch.

Damit kann man sehr einfach HTML5, XHTML, jQuery, JavaScript und CSS schreiben. Vorlagen für diese Dateien sind vorhanden.

Am Ende kann man das Ergebnis testen und speichern. Und das beste ist, dass die App kostenlos ist.



Folder Plus
Mein Lieblings File Manager heißt “Folder Plus”.

Wer kennt das nicht. Man möchte PDFs, Fotos und andere Daten auf das iPhone schieben, aber das ist gar nicht so einfach. Und über iTunes halte ich es für unnötig kompliziert und nicht gerade benutzerfreundlich.

Mit dieser App kann man seine Daten per WebDAV, FTP oder HTTP ganz einfach auf das iPhone kopieren. Gerade WebDAV macht sehr viel Spaß, da sich das iPhone wie ein Laufwerk des PCs verhält.

Die App bietet zudem viele Anzeigefunktionen und kostet 4,49 Euro.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerFTPManager
Der “FTPManager” ist eine sehr gute Möglichkeit direkt vom iPhone oder vom iPod Touch auf den eigenen Webspace oder Server zuzugreifen.

Es werden FTP, SFTP und FTPS unterstüzt, was auch eine sichere Übertragung der eigenen Daten ermöglicht.

Viele andere Funktionen wie CHMOD, ein Editor, eine Photo-Anzeige-Funktion, PDF-Unterstützung und sogar die Anzeige von MS Office Dokumenten werden angeboten.

Für Webdesigner ist sicher auch die Möglichkeit interessant die App als Musik- und Video-Player zu nutzen. Die App kostet 1,79 Euro.



iFee
“iFee” ist ein weiterer Design-Kalkulator, der rund 200 vorgegebene Designleistungen integriert hat.

Doch man kann natürlich auch eigene Leistungen und Stundensätze anlegen und auf diese Weise Design-Projekte schnell und mobil beim Kunden vor Ort kalkulieren.

Die deutschsprachige App kostet 1,79 Euro.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerjQuery Cheat Sheet
Wer mit jQuery arbeitet, weiß den großen Funktionsumfang und die tollen Möglichkeiten zu schätzen.

Allerdings ist es gar nicht so einfach die Übersicht über die jQuery Befehle zu behalten. Dabei hilft die App “jQuery Cheat Sheet”.

Die App gibt es für 0,89 Euro.



Mashable!
Mashable ist eine der bekanntesten englischsprachigen News- und Info-Seiten rund um Webtechnologie.

Mit der App “Mashable!” hat man alle Artikel in einer schönen und übersichtlichen Art und Weise auf seinem iPhone.

Die App ist kostenlos.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerQuickVoice Recorder
Bei “QuickVoice Recorder” handelt es sich um einen ausgereiften Audio-Rekorder.

Dieser bietet sehr viele Funktionen, wie z.B. Voice-eMails, automatische Dateibenennung, zeitgesteuerte Aufnahme, Hintergrundaufnahme, während andere Apps laufen und vieles mehr.

In der neuen Version gibt es unter anderem die Möglichkeit einen Klingelton für das eigene iPhone damit aufzunehmen

Die App ist kostenlos erhältlich.



Remote Desktop
Von Unterwegs auf einen Computer zuzugreifen ist manchmal ganz nützlich.

Mit der App “Remote Desktop”, eine Universal App für iPhone und iPad, ist das relativ einfach möglich.

Die App ist kostenlos erhältlich, aber man soll den In-App-Kauf für 0,89 Euro nutzen, damit es keine störende Werbung gibt.

SenseEarn
SenseEarn ist ein Klassiker zur Anzeige der eigenen AdSense-Einnahmen, der zwischendurch mal nicht so richtig funktionierte.

Mittlerweile gibt es aber wieder regelmäßig Updates (das letzte vor 5 Tagen) und die App funktioniert tadellos.

Die App kostet lediglich 0,89 Euro.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerSEO Search Ranking
Es ist gar nicht so einfach einen ordentlichen Rank Tracker zu finden, mit dem man seine wichtigsten Keywords in Google überwachen kann.

Für das iPhone und das iPad gibt es nun Abhilfe. Die App “SEO Search Ranking” ermöglicht das Tracken von unbegrenzt vielen Websites und Keywords in Google.

Dabei wird unter anderem auch Google Deutschland unterstützt und ein grafischer Ranking-Verlauf generiert.

Ein In-App-Kauf bietet die Möglichkeit diverse Keywords auf einmal einzugeben. Es geht aber auch so.

Die App kostet 3,59 Euro.



Web Fee
“Web Fee” ist eine spezielle App um Webdesign-Arbeiten zu kalkulieren.

Dafür bietet die App diverse Einstellungsmöglichkeiten und Vorlagen, die aber angepasst werden können.

SEO, Social Media und andere Maßnahmen können ebenfalls kalkuliert werden.

Die deutschsprachige App kostet 1,79 Euro.

Webr
Ein Website Baukasten, den man auf dem iPhone nutzen kann ist “Webr”.

Diese kostenlose App bietet eine einfache Möglichkeit eine kleine Website zu erstellen, unter anderem indem man aus diversen Vorlagen auswählt.

Es gibt In-App-Käufe für 2 Pro-Versionen, die zusätzliche Features bieten, um professionelle Websites zu ermöglichen.


20 nützliche iPhone Apps für Web-Entwickler und DesignerUndsoversity Video-Workshops
Video-Workshops sind mit der App “Undsoversity” auf dem iPhone und dem iPad möglich.

Die App an sich ist kostenlos, aber die einzelnen Workshops kosten natürlich Geld und sind als In-App-Käufe verfügbar.

Es gibt Workshop zu HTML, CSS, Webdesign, Photoshop, WordPress, iOS-Entwicklung, jQuery und mehr.

Die Video-Workshops sind auf deutsch und es gibt einzelne Lektionen kosten zum Reinschnuppern.

Fazit

Es gibt mittlerweile sehr viele gute und nützliche iOS-Apps für Web-Entwickler und Designer. Von kleinsten Hilfen, bis hin zu umfangreichen Anwendungen ist alles dabei.

Und das schöne ist, dass es viele davon auch auf Deutsch gibt.

Im zweiten Teil dieses Artikel stelle ich weitere empfehlenswerte Apps vor.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

12 Gedanken zu „Die besten iPhone Apps für Web-Entwickler und Designer – Teil 1“

  1. Textastic ist ein super Editor für Webentwickler, den es für das iPhone, das iPad und Mac gibt! Solltet ihr euch ggf. auch mal ansehen ;)

    Antworten
  2. Ich bin schön länger auf der Suche nach einer App mit der ich meine Arbeitszeit für unterschiedliche Projekte einfach erfassen kann. Ich habe noch nicht keine passende App gefunden – entweder viel zu umfangreich oder nicht für unterschiedliche Projekte realisiert. Ich stelle mir das so vor, dass ich die App starte (ähnlich einer Stoppuhr) – auswähle an welchem Projekt ich grad arbeite – und nach erledigter Arbeit die App stoppe. Dann hätte ich natürlich gern eine Gesamtübersicht wieviel Stunden ich an welchem Projekt gearbeitet habe.
    Wenn hier jemand so eine App kennt (Android oder iPhone) wäre ich sehr dankbar über einen Tipp! Am liebsten wäre mir allerdings Android…

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    spätestens nach diesem Artikel kann man davon ausgehen, dass du ein iPhone besitzt/nutzt.
    Ich wusste es schon, ebenso wie euer iPad das immer auf dem Wohnzimmertisch liegt.

    Fakt ist, wäre es möglich wie oben schon geschrieben, solch einen Artikel über Android-Apps zu schreiben? Ja du hast kein Android, aber vielleicht lassen sich trotzdem einige zusammentragen?

    Antworten
  4. Hallo Björn,
    vielen Dank – TimeStamps habe ich mir letzte Woche gerade angeschaut – aber da hatte ich das Problem mit unterschiedlichen Projekten – aber Dein zweiter Vorschlag sieht vielversprechend aus. DANKE!!

    Antworten
  5. Hi Carsten,

    der Titel des Artikels sagt es ja schon “iphone Apps”. Dann werden da wahrscheinlich keine Android Apps aufgelistet sein. Aber vielleicht macht Peer ja auch noch einen Artikel darüber.

    Antworten
  6. Jetzt mal ganz im Ernst .. wozu brauche ich eine kostenpflichtige App, die mir eine CSS/jQuery-Doku bietet, wenn ich die gleichen Informationen auch frei zugänglich im Netz haben kann.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich ja höchstwahrscheinlich sowieso am Computer sitze, wenn ich etwas entwickle.
    Aus meinen Augen als Webentwickler ist sowas doch nur Quatsch.

    Antworten
  7. Hi Peer,

    sehr hilfreicher Artikel. Ich als iPhone Nutzer nutze selber drei Apps die mir in den letzten Jahren sehr wichtig geworden sind. Das wäre zum einen der RemoteDesktop, Analytics und zu guter letzt Mashable!.

    Wie Benni schon sagt, würde es mich auch interessieren warum hier die CSS JQuery App aufgelistet ist, wenn man diese Sachen doch kostenlos aus dem Internet bekommt.

    Antworten
  8. Hallo Peer,

    sehr umfangreicher Artikel. Ich hab noch gar nicht darüber nachgedacht, dass ich mein iPhone oder iPad auch zum programmieren nutzen könnte. Vielleicht denke ich da zu “altmodisch”, aber da bleib ich doch lieber an meinem Rechner. Apps, die allerdings Projekte kalkulieren können finde ich nützlich. Genauso zum Thema Projektmanagement. Ich werde mich wohl mal mehr mit solchen Apps befassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar