Neues Layout für meinen Affiliate-Marketing-Blog – 13 Wochen Projekt 2016 – Rückblick Woche 3

Neues Layout für meinen Affiliate-Blog - 13 Wochen Projekt 2016 - Rückblick Woche 3Die dritte Woche im 13 Wochen Projekt ist geschafft und wie erwartet wurde es eine etwas anstrengendere Woche.

Ich hab mich an eine Baustelle gewagt, die ich schon länger vor mir herschiebe. Ein neues Layout für meinen Blog affiliate-marketing-tipps.de stand auf dem Plan.

Wie ich die Aufgabe umgesetzt habe, welche Erfahrungen ich dabei gemacht habe und wie ich das Ergebnis finde, erfahrt ihr im Folgenden.

Neues Layout – Rückblick Woche 3

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Das Layout auf affiliate-marketing-tipps.de gab es in dieser hier zu sehenden Form, seit ich den Blog Ende 2010 gestartet habe:

Altes Layout meines Affiliate-Blogs

Im Grunde war es auch soweit ganz in Ordnung und hat gute Dienste geleistet. Allerdings ist es mittlerweile dann doch überholt gewesen, da es z.B. nicht responsive war.

Aber auch viele andere Deteils haben mich mittlerweile gestört, so dass ein Wechsel des Themes notwendig wurde.

Auf der Suche nach einem neuen Theme
Doch bevor ich daran gehen konnte das Layout zu ändern, musste ich erstmal ein neues WordPress-Theme finden. Es sollte einige Anforderungen erfüllen, wie z.B. eine gute mobile Ansicht, moderne Features, ein professioneller Eindruck und mehr.

Ich wollte zudem einfach mal was Neues ausprobieren und nicht einfach eines der von mir bereits genutzen Themes einsetzen. Das wäre sicher einfacher gewesen, aber das ist einfach nicht so spannend. Für mich ist es eben auch wichtig immer wieder neue Erfahrungen zu sammeln, sonst würde mir meine Selbständigkeit deutlich weniger Spaß machen.

Also habe ich mich hingesetzt und einige Premium-Theme-Anbieter durchgeschaut. Da gab es auch schöne Themes, aber ich bin eher ein Fan von wirklich schlichten und nicht so verspielten Layouts.

Im WordPress Theme*-Verzeichnis bin ich dann auf das kostenlose Theme evolve gestoßen und fand das ansprechend. Natürlich war mir sofort klar, dass ich weder die Standard-Farbe, noch das dort im Beispiel gezeigte Layout so umsetzen werde, aber ich fand die Art insgesamt gut.

Also habe ich mir dieses kostenlose Theme auf einem Testserver installiert und ein wenig damit herumgespielt. Ich fand die Möglichkeiten und Optionen schon sehr gut, auch wenn diese doch stark eingeschränkt waren und immer wieder zu lesen war, dass es diese und jene Option nur in der Pro-Version des Themes gibt.

Also habe ich mich dazu entschieden, die evolve+ genannte Premium-Theme-Variante zu kaufen.

Mein neues Theme
Ich habe dann einfach das neue Theme auf affiliate-marketing-tipps.de installiert und über die Theme-Optionen Anpassungen vorgenommen. Das hat ein wenig gedauert, da das Theme sehr viele Einstellungen bietet, diese aber teilweise etwas unübersichtlich angeordnet sind.

Neues Layout für meinen Affiliate-Blog - 13 Wochen Projekt 2016 - Rückblick Woche 3

Dennoch habe ich mich damit nach und nach zurecht gefunden und ein gutes Grundlayout hinbekommen. Allerdings muss ich auch bei diesem Theme sagen, dass man natürlich nicht alles über die angebotenen Optionen anpassen kann. Gerade dann, wenn man sehr genaue Vorstellungen vom Endresultat hat, muss man auf CSS zurückgreifen.

Das habe ich auch hier getan und so nach und nach das Theme so angepasst, wie ich das wollte.

Anpassungen und Ladezeiten
Ich habe mit den Einstellungen und per CSS schon viele Details angepasst. Allerdings bin ich noch lange nicht fertig, auch wenn der aktuelle Stand erstmal so ist, dass ich damit gut leben kann.

Aktuell ist es recht einfaches und schlichtes Layout, welches nicht wirklich viele Besonderheiten bietet. Deshalb werde ich in Zukunft ein paar der Features ausprobieren, die das Theme bereitstellt. Dazu gehören solche Dinge wie Post-Slider, Mega-Menüs oder auch eine Menge Shortcodes für Zusatzelemente.

Ich muss mich aber auch selbst erstmal an das Theme gewöhnen. Das ist bei mir ganz normal. Ich brauche ein wenig, um mich an ein neues Website-Layout zu gewöhnen und dann auch ein Gefühl dafür zu bekommen, wo noch etwas optimiert werden muss.

Positiv war ich von der Performance des Themes überrascht. Bereits ohne irgendwelche Optimierungen gab es gute Werte bei Google Pagespeed Insights. Aber auch da werde ich noch was machen. Nur gut, dass ich in Woche 5 dieses Projekts sowieso die Performance-Optimierung auf dem Plan habe. :-)

Erfahrungen aus Woche 3

Mit fällt es immer schwer ein neues Theme auszusuchen. Ich finde viele Themes zwar an sich schön, aber in der Regel unpassend für das Thema meiner Website. Und selbst wenn ich dann eines gefunden habe, gefällt es mir zu Beginn auch noch nicht so richtig gut.

Eine manuelle Anpassung in den kommenden Wochen und Monaten sorgt dann aber dafür, dass ich ein Ergebnis bekomme, mit dem ich wirklich zufrieden bin. Das wird auch hier so sein.

Ebenfalls habe ich mal wieder die Erfahrungen gemacht, dass es selbst bei Premium-Themes sehr hilfreich ist, wenn man sich mit CSS auskennt. Es gibt halt so viele Details, die kann der Entwickler gar nicht alle in den Theme-Optionen anbieten. Hier kommt man dann nur mit CSS weiter.

Generell braucht ein neues Layout bei mir Zeit zu wachsen und ich muss erstmal Erfahrungen mit dem neuen Theme sammeln. Das geht mir aber bei allen Layouts so. Hier auf selbstaendig-im-netz.de bastle ich ja auch immer wieder am Layout.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Einfach mitmachen

Wer nun selber Lust darauf bekommen hat ein eigenes 13 Wochen Projekt zu starten, kann das natürlich jederzeit tun. Wer weniger Zeit hat, kann auch ein 4 Wochen Projekt starten. Hauptsache, man arbeitet ein paar Aufgaben von der eigenen To-Do-Liste ab. :-)

Einfach einen Aufgaben-Plan für die einzelnen Wochen erstellen und wöchentlich über den Fortschritt berichten.

Ich nutze bei Twitter übrigens den Hashtag “#13wochenprojekt”. Wenn ihr das auch macht, fällt es einfacher die Teilnehmer-Artikel zu finden. So kann ich den einen oder anderen Artikel von euch in meinen Reports verlinken.

Jens von netztipps.org hat weiter an seiner Nischenwebsite gearbeitet, die er im Rahmen dieses 13 Wochen Projekts aufbaut.

So geht es weiter

Nach dieser anstregenderen Woche habe ich mir eine etwas einfachere Aufgabe für die 4. Woche ausgesucht. In Kürze erfahrt ihr mehr dazu.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

9 Gedanken zu „Neues Layout für meinen Affiliate-Marketing-Blog – 13 Wochen Projekt 2016 – Rückblick Woche 3“

  1. Hallo Peer,
    ich habe mir gerade Dein neues Layout für Affiliate Marketing Tipps angesehen. Besonders gut finde ich, dass ich die Seite nun endlich perfekt auf meinem Smartphone lesen kann. Vermutlich werde ich nicht der einzige sein, der das zu schätzen weiss.
    Vielleicht gibst Du ja nach 1 oder 2 Monaten bekannt wie viel Schub Dir das neue Theme gebracht hat.
    Ich finde es jedenfalls gelungen.
    War der Punkt “beliebteste Artikel” schon im Theme angelegt oder läuft das über ein plugin? Das würde mich noch interessieren.
    Beste Grüße

    Antworten
  2. Hallo Peer,
    das neue Layout gefällt mir sehr. Besonders das responsive Layout war wirklich wichtig und nötig.

    Wie Alexander schon geschrieben hat, wäre es schön, später einmal einen Bericht darüber zu sehen, wie sich dein neue Theme auf die Besucher, Besuchszeiten usw. ausgewirk hat.

    Was mich noch etwas stört ist das Menü bei kleineren Bildschrimen. Der Button “Menü” und das Suchfeld sind untereinander und fressen so m.M. zu viel Platz in der Höhe. Vielleicht kannst du diese nebeneinander platzieren.

    Weißt du, wie sich zu viele Theme-Optionen eigentlich auf die Ladezeit auswirken? Die Daten müssen ja alle erst aus der DB geladen und dann verarbeitet werden. Hat das (auch mit einem guten Cacheing-PlugIn) noch Nachteile gegenüber Änderungen direkt im CSS?

    Ich bevorzuge immer schlichte Themes mit wenig Einstellungsmöglichkeiten und ändere gegebenenfalls direkt im CSS etwas. Liegt aber veilleicht auch daran, dass ich als Programmierer gerne im/am Code arbeite ;)

    Antworten
    • Die Performance macht einen guten Eindruck bei meinem Theme, aber klar ist auch, dass das natürlich zusätzlicher Aufwand ist. Wenn es aber gut programmiert ist und man zudem ordentlich Caching nutzt, sollte das okay sein.

      Über die Veränderungen bei der Statistik werde ich in 1-2 Monaten mal was schreiben.

      Antworten
  3. Danke, Peer – ich finde es echt toll, dass du hier deinen Prozess so detailliert beschreibst. Also nicht nur sagst, dass du das Theme gewechselt hast und wieso. Sondern, dass du auch noch auf weitere Hintergründe eingehst, auf die man sonst eher nicht achten würde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar