Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt – Entwicklung, Traffic, Rankings, Einnahmen und Zukunft

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt - Erfolge, Niederlagen und ZukunftMein 1.000 Euro Projekt startete Mitte 2020 und fiel damit direkt in die Corona-Zeit. Innerhalb eines Jahres hatte ich mir als Ziel gesetzt 1.000 Euro pro Monat mit einer neuen Website zu verdienen, was schon ein ambitioniertes Ziel war.

Was aus dem Projekt geworden ist, wie sich die Website entwickelt hat und wie es mit dem Traffic, den Rankings und den Einnahmen aussieht, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem gehe ich darauf ein, wie es mit meiner Website weitergeht.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt

Lexoffice
Werbung

Corona und andere Dinge haben dafür gesorgt, dass ich im vergangenen Jahr das 1.000 Euro Projekt ein wenig aus den Augen verloren hatte. Regelmäßig gab es Newsletter dazu von mir, aber in Richtung Sommer 2020 kamen andere wichtige Aufgaben und Projekte hinzu, so dass ich es ein wenig schleifen gelassen habe.

Allerdings möchte ich natürlich das Projekt ordentlich abschließen und über den Ausgang berichten.

In meinem Startartikel hatte ich über das 1.000 Euro Projekt berichtet und meine Pläne dafür geschildert. Wie der Name schon vermuten lässt, war mein Ziel nach einem Jahr 1.000 Euro im Monat damit zu verdienen.

Dazu habe ich einen Blog/Website rund um das Thema YouTube und Streaming gestartet, da ich mich mit diesem Themenbereich selbst sehr intensiv beschäftige und viel Spaß damit habe.

Ich habe zum Start ein Video veröffentlicht, in dem ich meine Website videokamera-streaming-studio.de ein wenig vorgestellt habe:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wie hat sich die Website entwickelt?

Ich hatte mir natürlich einiges vorgenommen für den Aufbau der neuen Website, denn mir war von Anfang an bewusst, dass ziemlich viel zusammenlaufen musste, damit ich mein Ziel erreiche.

Und so habe ich am Anfang die wichtigsten Keywords analysiert (mit SERPBOT, ahrefs und Ubersuggest), viele Artikelideen gesammelt und mit dem Schreiben losgelegt.

Und ich muss sagen, dass es mir extrem viel Spaß gemacht hat. Das Thema interessiert mich einfach sehr und Stand heute sind es insgesamt 103 veröffentlichte Artikel. Dabei habe ich mein Ziel von 50 Artikeln in den ersten 3 Monaten zwar nicht erreicht (es waren mit 24 gerade mal die Hälfte), aber dafür habe ich umfangreiche Artikel verfasst, die heute auch noch Traffic bringen.

Nach genau 12 Monaten waren es 87 Artikel, die in meinem Blog erschienen sind, was im Schnitt etwas mehr als 7 Artikel pro Monat sind. Das ist eine gute Quote, wenn ich das mal mit meinen anderen Blogs vergleiche. Hier in meinem Hauptblog sind es pro Monat im Schnitt 14 Artikel, auf Affiliate Marketing Tipps 5 Artikel und in meinem Blog über Brettspiele sind es im Schnitt um die 11 Artikel pro Monat. Hier liege ich mit meinem Output also ganz gut.

Unter anderem habe ich eine umfangreiche Artikelserie zum Start eines eigenen YouTube-Kanals begonnen und bin aktuell bei rund 20 Teilen, aber damit noch nicht am Ende. Zudem habe ich weitere Artikelserien gestartet, die ebenfalls gut ankommen, wie z.B. 100+ Video Ideen für deinen YouTube Kanal.

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt - Erfolge, Niederlagen und Zukunft

Auch 2 RoundUp Artikel mit anderen Streamern und YouTubern sind erschienen (zur genutzten Streaming Software und zu den verwendeten Videokameras plus Zubehör). Diese Artikel kamen ebenfalls gut an.

Hinzu kommen noch insgesamt 19 Seiten, die ich erstellt habe. Neben den notwendigen Seiten für Impressum und Datenschutzerklärung sind das unter anderem Angebote- und Bestseller-Seiten.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Traffic-Entwicklung

Um gutes Geld zu verdienen ist natürlich einen positive Entwicklung des Traffic notwendig, denn ohne Besucher keine Einnahmen. Und die Besucherzahlen haben sich nach dem Start gut entwickelt, allerdings kam Corona als Sondereffekt natürlich dazu.

Schließlich ist die Nachfrage nach Webcams und anderer Videotechnik durch den Homeoffice-Boom in die Höhe geschnellt. Das hat sich positiv auf die Besucherzahlen ausgewirkt.

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt - TrafficDer bisher beste Monat war der Mai 2021, in dem es 13.908 Seitenaufrufe gab. Das ist sehr ordentlich, aber natürlich noch nicht so viel, dass man die Sektkorken knallen lassen könnte. Aber ich bin damit gut 10 Monate nach dem Start des neuen Blogs ganz zufrieden.

Während es im Jahr 2020 insgesamt 17.769 Seitenaufrufe waren, lag dieser Wert im ersten Halbjahr 2021 bei 61.362 und im gesamten Jahr 2021 bei 108.663. Im Sommer des letzten Jahres ging der Traffic saisonal bedingt wieder etwas zurück, bevor dieser zum Weihnachtsgeschäft hin wieder anstieg.

Positiv habe ich für mich festgestellt, dass sich die Besucherzahlen weiterhin positiv entwickeln, obwohl der große Boom bzgl. Homeoffice & Video wieder vorbei ist, und darauf kann ich aufbauen. Für “Youtube Equipment” und “Youtube Setup” ranke ich in Google z.B. ganz vorne.

Hier ein Blick auf ein paar Google-Rankings in SERPBOT und Ubersuggest:

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt - Google Rankings SERPBOT

Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt - Google Rankings Ubersuggest

Einnahmen-Entwicklung

Die Einnahmen sind aber natürlich am Ende das, an dem ich mich messen lassen wollte.

Das erste mal habe ich mehr als 100 Euro im November 2020 eingenommen, wobei die Einnahmen sich aus dem Amazon Partnerprogramm, Digistore24 und der VG Wort zusammensetzen. Gerade bei der VG Wort war ich positiv überrascht, dass bereits im ersten Jahr ein paar Artikel die Mindestaufrufzahlen erreicht haben, da es einen starken Dezember gab. Das hat sich dann in 2021 weiter positiv fortgesetzt.

Der Höchstwert innerhalb der 12 Monate waren rund 500 Euro im Mai 2021, die ich insgesamt von den verschiedenen Einnahmequellen eingenommen habe.

Die Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm haben sich weiterhin positiv entwickelt, auch wenn es wohl mehr hätte sein können, wenn es nicht diese Lieferengpässe bei Elektronik-Produkten aus China gegeben hätte. Zwischenzeitlich gab es ja kaum noch Webcams, Laptops und so weiter zu kaufen. Da war der Markt teilweise leergefegt und komplett erholt hat sich die Situation noch immer nicht. Die teilweise völlig überzogenen Preise haben sich aber wieder halbwegs normalisiert.

Im Weihnachtsgeschäft 2021 sind die Einnahmen noch mal etwas angestiegen, aber die 1.000 Euro pro Monat habe ich noch nicht erreicht. Zumal das 12 Monats-Projekt da ja auch schon zu Ende war und es sowieso nicht mehr gezählt hätte. :-)

Ich hatte ja ursprünglich geplant weitere Einnahmequellen zu nutzen, wie andere Partnerprogramme und ein eigenes eBook. Das habe ich allerdings aus Zeitgründen nicht geschafft. Ganz gut funktionieren könnte zudem AdSense in dieser Website, da die Klickpreise bei vielen passenden Keywords gut aussehen. Aber AdSense nutze ich seit der DSGVO 2018 nicht mehr und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern.

Ist die Website gescheitert?

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich das Ziel des 1.000 Euro Projektes nicht erreicht habe. 1.000 Euro pro Monat nach 12 Monaten zu erreichen, hat nicht geklappt.

Das ist schon eine Niederlage, die ich mir eingestehen muss, denn ich habe mir das Ziel ja schließlich auch gesetzt.

Allerdings würde ich deshalb dennoch nicht sagen, dass die neue Website gescheitert ist. Im Gegenteil. Sie entwickelt sich weiterhin gut und wenn ich mit neuen Inhalten dranbleibe, dann liegen die 1.000 Euro pro Monat in Reichweite.

Das Thema interessiert mich weiterhin sehr und ich lerne selbst immer noch so viel Neues zum Thema Video, YouTube und Streamen dazu. Es macht mir einfach Spaß darüber zu schreiben.

Insofern war der Start der neuen Website für mich dennoch eine sehr positive Sache und sie ist nun fester Bestandteil meiner Blog-Welt. Unter anderem auch wegen meines stärkeren Engagements und meiner Pläne für videokamera-streaming-studio.de habe ich ja vor kurzem andere Projekte eingestellt.

Ich möchte mich nun noch stärker auf diese Website konzentrieren, als ich das während des 1.000 Euro Projektes konnte. So hat zum Beispiel die Nischenseiten-Optimierungs-Challenge im Frühjahr 2021 einiges an Zeit und Ressourcen gekostet, die ich zum Ende des 1.000 Euro Projektes für meine Video-Website nicht nutzen konnte.

Ebenfalls noch erwähnen möchte ich die neuen Kontakte, die ich durch die Website knüpfen konnte. So habe ich sowohl einige Hersteller, als auch YouTuber und Twitch-Streamer kennengelernt und das wird in Zukunft weitere Möglichkeiten eröffnen.

Wichtige Erkenntnisse aus dem 1.000 Euro Projekt

Ich habe selbst aber auch eine Menge aus dem 1.000 Euro Projekt gelernt und wichtige Erkenntnisse im Verlauf dieser Challenge gewonnen.

Es ist nicht einfach eine neue Website erfolgreich zu machen, schon gar nicht in ein paar Monaten. Es dauert heute einfach länger, bis Top-Rankings in Google kommen, gerade bei einem Thema, dass so viel Konkurrenz hat.

Zudem hat Corona und das Weihnachtsgeschäft gezeigt, dass saisonale und andere Effekte einen Einfluss auf die Entwicklung einer Website haben. Das 1.000 Projekt im Sommer zu starten war aus diesem Gesichtspunkt sicher nicht die beste Idee, denn hätte ich damit im Januar begonnen, wäre der Dezember am Ende der 12 Monate sicher noch lukrativer gewesen.

Was ich aber auch gelernt habe ist, dass es mir mal wieder sehr viel Spaß gemacht hat eine neue Website aufzubauen. Die Ideen für neue Inhalte sprudeln immer noch und insgesamt habe ich aktuell fast 400 Artikelentwürfe. Nun muss ich nur die Zeit finden, diese auch umzusetzen. Auch das plane ich nun noch intensiver zu tun, weil ich mich auf weniger Projekte konzentrieren kann.

Zu guter Letzt hat mir das Projekt aber auch gezeigt, wie wichtig es ist ein Thema für einen Blog oder eine Website zu wählen, welches einen interessiert und fasziniert. Spaß am Schreiben ist für mich extrem wichtig und das hatte ich hier auf jeden Fall. Ich habe ja mein eigenes YouTube-Studio in dieser Zeit weiter ausgebaut und optimiert, weil ich einfach Lust darauf habe mehr mit Videos zu machen. Und das wird sich positiv auf die Inhalte meiner Video-Website auswirken.

So geht es weiter – Zukunft meiner Website

Das 1.000 Euro Projekt ist ja nun schon länger beendet, aber das bedeutet nicht, dass es mit meiner Website nicht weitergeht. Ich habe nach einem etwas ruhigeren Herbst (was unter anderem an der Einführung des TTDSG, der Bereinigung meines Website-Portfolios und leider auch einer Corona-Erkrankung Anfang des neuen Jahres lag) nun wieder viele Pläne geschmiedet und meinen ToDo-Plan für die nächsten Wochen und Monate aufgestellt.

Ich plane pro Woche mindestens einen neuen Artikel auf videokamera-streaming-studio.de zu veröffentlichen, teilweise auch 2. Schließlich kommen die Ideen für neue Inhalte schneller rein, als ich sie in Beiträgen verarbeiten kann.

Bzgl. der Einnahmen plane ich nun auch endlich ein eigenes eBook zu veröffentlichen, was ich unter anderem aus Zeitgründen während des 1.000 Euro Projektes nicht geschafft habe. Auch das wird seinen Anteil zum Wachstum der Einnahmen beitragen.

Ich habe auf jeden Fall eine Menge Pläne und werde hin und wieder hier im Blog und in meinem Newsletter über die weitere Entwicklung meiner Video-Website berichten.

Euer Feedback zum 1.000 Euro Projekt

Mich würde nun interessieren, was ihr abschließend zum 1.000 Euro Projekt zu sagen habt.

Wie fandet ihr das Projekt generell und wünscht ihr euch etwas ähnliches auch wieder mal in der Zukunft?
War die Berichterstattung im Newsletter okay, oder sollte ich doch lieber in Form einer Artikelserie hier im Blog (wie bei der Blog-Case-Study) berichten?

Hinterlasst gern einen Kommentar. Das würde mich sehr freuen.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

8 Gedanken zu „Rückblick auf das 1.000 Euro Projekt – Entwicklung, Traffic, Rankings, Einnahmen und Zukunft“

  1. Als treuer Leser deiner Blogs finde ich die direkten Praxisprojekte immer am interessantesten. Sei es das 1000 Euro Projekt, die Blog Case Study oder die Nischenseiten-Challenge. Was die Berichterstattung anbetrifft, finde ich es direkt im Blog besser, da man hier auch immer wieder einmal zurückkehren kann. Die E-Mails löscht man meistens doch irgendwann aus dem Posteingang. Zudem mag ich keine E-Mails mit sehr langen Texten. Per E-Mail habe ich lieber kurze und knappe Texte, die trotzdem Mehrwert bieten. Oder aber nur Links und Verweise auf Blog-Artikel sind auch ok. Ist aber natürlich nur meine persönliche Präferenz.

    Gibt es in diesem Jahr eigentlich wieder eine Nischenseiten-Challenge? Dein Text klingt eher nicht danach, da du ja mit weniger Projekten in Zukunft arbeiten möchtest. Oder liege ich da falsch? :-)

    Antworten
    • Hallo Jens,
      danke für deine Meinung zum Newsletter. Ich werde diesen wohl in Zukunft wieder als Info- und Link-Medium nutzen, aber die eigentlichen Inhalten in meinem Blog veröffentlichen. Da kann man auch mehrere Artikel so einer Serie miteinander verlinken und das hilft den Lesern besser die Entwicklung zu verfolgen.

      In diesem Jahr wird es wohl keine klassische Nischenseiten-Challenge geben, da ich derzeit, wie du schon richtig vermutest, keine weiteren Projekte starten, sondern erstmal die bestehenden weiterentwickeln möchte.

      Allerdings könnte ich wieder als Coach aktiv werden und selbst gar keine Website aufbauen. Mal schauen. Darüber denke ich mal nach.

      Antworten
  2. Ich fand ja die 1.000 EUR nach einem Jahr mega optimistisch, denke aber schon, dass Du das mittelfristig nach 2-3 Jahren bei dem Thema erreichen wirst.

    Ich fand es spannend, als RSS Mensch reicht mir auch der Blog, wobei Hintergründe zu “was mache ich gerade an der Seite” als Newsletter auch spannend ist!

    Und das wichtigste zum Ende: Erhol Dich gut, drücke fest die Daumen, dass keine Long-Covid Überbleibsel verbleiben…

    Antworten
    • Danke Hubert. Ich fühle mich mittlerweile wieder komplett fit. Da scheint nichts zurückzubleiben.

      Ich werde weiterhin über die Entwicklung meiner neuen Website berichten und Einblicke geben. Es geht weiter bergauf und es macht mir großen Spaß.

      Antworten
  3. Hi Peer,

    super Artikel wieder, aber mir noch etwas zu dünn. Ich hätte gerne eine Statistik gesehen, welcher Monat wie performt.

    Der Satz: “Der Höchstwert innerhalb der 12 Monate waren rund 500 Euro im Mai 2021, die ich insgesamt von den verschiedenen Einnahmequellen eingenommen habe.”

    Reicht mir da leider nicht. Sorry für die Kritik :) Aber ich bin anderes von dir gewohnt.

    Freue mich auf weitere Updates.

    Liebe Grüße
    Marcello

    Antworten
    • Leider untersagen einige Partnerprogramme genauer Informationen, wie etwa Amazon. Da ist nicht riskieren möchte da gesperrt zu werden, kann ich da nicht konkreter werden.

      Antworten
  4. Moin Peer,
    ich schwächle in Sachen Nischenseiten seit ca. 2 Jahren. Ich versuche die alten Seiten zu erhalten, was erstaunlich gut geht. Aber damals habe ich auch Inhalte ohne Ende produziert.

    Eine Seite konnte ich in den zwei Jahren noch platzieren.

    Aber all die anderen Vorhaben liegen brach. Ich finde mich so langsam wieder in meine Seiten ein und tue mich schwer.

    Da kommen so Artikel wie deiner gerade recht. Sie motivieren und man spürt Wind unter den Flügeln.

    Ob nun die 1000 erreicht sind, oder nicht. Du hast ja das getan, was du tun kannst und das ist ja eine Menge. Da liegt es sicher nicht an dir und am wollen.

    Beste Grüße :)

    Antworten
  5. Danke Peer für den interessanten Bericht. Monate lang machte ich mir fast Sorgen, dass es keine Newsletter mehr zum Thema gaben :-)

    OK, im engsten Sinne ist das Vorhaben „gescheitert“, aber nichtsdestotrotz hast du die Weichen für eine wirklich erfolgreiche Website gestellt.

    Ich finde es auch beeindruckend, wie schnell du so viele Artikel und Entwürfe geschrieben hast!

    Viel Erfolg noch mit dem Projekt! :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar