Wie du mit PHP 7 deine Website schneller und sicherer machst und mehr Traffic bekommst

Wie du mit PHP 7 deine Website schneller und sicherer machst + mehr TrafficHeute erkläre ich dir, was PHP ist und warum es sinnvoll und wichtig ist, die neue Version PHP 7 auf deiner Website zu nutzen.

Die Version 7 der beliebten Webprogrammiersprache PHP ist seit längerer Zeit draußen und bietet z.B. für WordPress viele Vorteile. Welche das sind und warum das gut für den eigenen Traffic ist, erfährst du natürlich ebenfalls.

Zudem gehe ich auf möglich Probleme ein und wie du diese umgehst.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist PHP 7?

Kredit vergleichen
WERBUNG

Bei PHP handelt es sich um eine Web-Programmiersprache (1995 entstanden), mit der dynamischen Websites erstellt werden können. Auch WordPress basiert z.B. auf PHP.

Mehr als 10 Jahre nach der letzten großen Versionsnummer (5) ist PHP 7 erschienen und bringt viele neue interessante Funktionen mit.

Doch was ist eigentlich mit Version 6 passiert? Daran hat man lange entwickelt und etwas völlig neues ausprobiert. Leider ist der Versuch gescheitert, so dass PHP 6 eingestellt wurde. Danach wurde intensiv an Version 7 gearbeitet.

Vorteile von PHP 7

In PHP 7 wurden viele alte Zöpfe abgeschnitten und PHP von Altlasten befreit. Die vielen Verbesserungen haben dazu geführt, dass die neue Version nun deutlich schneller läuft, als die bisherige letzte Version 5.6.

In Tests hat sich gezeigt, dass WordPress mit PHP 7 zwei- bis dreimal schneller lief, als das vorher der Fall war. Das sind natürlich immense Zahlen, die aber mit Vorsicht zu genießen sind. In der Praxis dürfte der Geschwindigkeitsgewinn sicher nicht ganz so hoch ausfallen.

Dennoch ist zu erwarten, dass sich der Umstieg auf Version 7 aus Performancegründen für so gut wie jeden Website- und Blog-Besitzer lohnt.

Zudem ist es so, dass Version 5.6 seit Anfang 2019 nicht mehr weiterentwickelt wird. Es erhält noch wichtige Sicherheitsupdates, aber keine neuen Features oder Verbesserungen. Über kurz oder lang ist also ein Umstieg auf Version 7 also unvermeidlich.

Viele Hoster sind mittlerweile schon kräftig dabei ältere PHP-Versionen abzuschalten, so dass der Wechsel auf Version 7 sowieso Pflicht wird. Aktuell ist übrigens Version 7.4.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de

Nachteile von PHP 7

WordPress selbst ist zu 100% mit Version 7 kompatibel. Da gibt es also keine Probleme.

Das gilt aber nicht für die unzähligen Plugins und Themes. Nicht alle werden wirklich professionell weiterentwickelt und so ist zu vermuten, dass eine Reihe von Plugins nicht mehr korrekt funktionieren wird.

Das liegt einfach daran, dass bestimmte veraltete Funktionen nun wirklich aus PHP entfernt wurden. Nutzen Plugins oder Themes diese jedoch weiterhin, dann gibt es Probleme.

Wer seine eigenen Plugins und sein Theme vor dem Umstieg auf Version 7 testen will, kann das mit dem Plugin PHP Compatibility Checker tun (wobei dies mal wieder ein Update bräuchte).

Damit kann man alle Plugins und Themes des eigenen Blogs auf Probleme mit PHP 7 überprüfen. So weiß man vorher, ob alles problemlos läuft oder ob man sich z.B. nach einer Pluginalternative umschauen muss.

Nutzt du bereits PHP 7 auf deiner Website bzw. deinem Blog?

Ergebnis anschauen

Wie wechsle ich?

Das ist ganz einfach.

So gut wie alle Hoster bieten mittlerweile in den Hosting-Einstellungen eine Möglichkeit auf die PHP Version 7 zu wechseln.

Das ist also in der Regel nur ein Klick und dann sollte PHP 7 aktiviert sein. Mehr ist nicht notwendig.

Allerdings sollte man den eigenen Blog danach einem gründlichen Funktionstest unterziehen, um sicherzustellen, dass auch alles wie gewünscht funktioniert.

Meine Erfahrungen

Ich selber habe meine Blogs schon vor längerer Zeit auf die Version 7 umgestellt, wobei das bei DomainFactory, Mittwald* und All-Inkl* kein Problem war.

Wie du mit PHP 7 deine Website schneller und sicherer machst und mehr Traffic bekommst

Vorher habe ich mit dem verlinkten Plugin getestet, ob es problematische Plugins gibt und die gab es. Allerdings waren es nur 2 Stück.

Bei dem einen habe ich 2 Zeilen im Code geändert und schon waren die Fehlermeldungen beseitigt. Bei dem anderen wurden zwar weiterhin Warnungen angezeigt, aber inzwischen wurde es aktualisiert und nun läuft es wieder problemlos.

Meine Performance-Messungen nach dem Versionwechsel haben eine kleine, aber feine Verbesserung gezeigt. Wie schon vermutet ist der Performance-Gewinn in der Praxis bei weitem nicht so hoch, wie im “Labor”. Das liegt aber auch einfach daran, dass die PHP-Ausführung insgesamt nur einen Teil bei den Ladezeiten ausmacht. Texte, Scripte, Bilder etc. sind da die größeren “Ladezeitenfresser”.

Vor allem die Geschwindigkeit im Admin hat sich bei einiger meiner Blogs deutlich verbessert. Damit ist die Arbeit im Admin nun viel angenehmer.

Ich finde die Umstellung auf PHP 7 auf jeden Fall sinnvoll und auch alternativlos. Neben den Performancegewinnen, die sicher wieder positive Auswirkungen auf den Traffic haben werden, habe ich meine Blogs dadurch wieder ein Stück zukunftssicherer gemacht. Das solltest du auch tun.

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Umstellung auf PHP 7 gemacht oder seid ihr noch nicht gewechselt? Oder wartet ihr auf PHP 8?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

12 Gedanken zu „Wie du mit PHP 7 deine Website schneller und sicherer machst und mehr Traffic bekommst“

  1. Selbst für mich war die Umstellung kein Problem. Einzig das statify-plugin wurde durch die Umstellung deaktiviert, das mir erst 2 Tage später aufgefallen ist. Aber hey, so lange eine Lücke von 24 Stunden in der Statistik das einzige ist, was problematisch ist, ist ja alles okay. Allerdings fällt mir auf, dass gewisse HTML-Einbindung von Amazon nicht mehr korrekt angezeigt werden. Kann das auch mit der php-Umstellung zusammenhängen?

    Antworten
  2. Danke für den Artikel.

    Ich bekomme schon einige Tage den Hinweis im WordPress Backend, dass ich auf PHP 7 umstellen soll. Ich habe eben auch mal bei All-inkl.com geschaut. Meine Seite ist auf PHP 7.1.

    Sollte ich auf einen noch neuere Version umstellen?

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    der Umstieg auf PHP 7.X war bei mir in den meisten fällen wirklich problemlos möglich. Einfach die Servereinstellung wie von dir beschrieben auf eine höhere Version setzen und das war’s. Ich werde auch nicht auf PHP 8 warten. PHP 7.4 bekommt noch fast eineinhalb Jahre Support. Das ist genug Grund, diese Version zu nutzen.

    Problematisch war beim Umstieg allerdings eine Anwendung, welche noch die alte MySQL API nutzte. Da hat der Webmaster auch einfach das Update eingespielt und seine Seite zuvor nicht getestet. Das ließ sich aber auch recht einfach beheben.

    Beste Grüße

    Antworten
  4. Hallo Peter,

    Dankeschön für den hilfreichen Artikel. Habe mich soeben daran entlang gehangelt und meine Webseite auf PHP 7.4 umgestellt. War soweit kein Problem. Es sieht auch alles gut aus und funktioniert.
    Habe vor der Umstellung meine Webseite mit dem Plugin “PHP Compatibility Checker” getestet und bekam Warnungen dass in einem der Plugins im Code statt “each”, ein “foreach” verwendet werden sollte. Als ich es jedoch auf “foreach” umgestellt hatte, ging gar nichts mehr. Also wieder auf “each” umgeschrieben. Scheint alles zu laufen. Hoffe es bleibt so :-)

    Viele Grüße

    Antworten
  5. Persönlich bin ich recht froh daheim für PHP Anpassungen meist Rücksprache mit meiner Frau halten zu können und so schon im Vorfeld Codeanpassungen vornehmen zu können.

    Einen wichtigen Punkt vor Wechsel der PHP Version ist ein Blick auf php.net welche Änderungen hier vorhanden sind.

    Unter andreas-unkelbach.de/blog/?go=show&id=993 hatte ich meine Erfahrungen beim Wechsel festgehalten und insbesondere der Abschnitt Lebenszyklus der PHP Versionen hat mir im Vorfeld auch bei der Migration geholfen.

    Bei CMS oder anderen größeren Softwareprojekten warte ich aber auch immer ein wenig damit die Entwickler:innen hier erste Anpassungen vornehmen können.

    Gefühlt hat die PHP Version aber, wie von dir beschrieben, nur als ein Faktor von vielen tatsächlich Einfluss auf die Ladezeit.

    Ein gutes Gefühl ist es aber schon relativ auf den aktuellen Stand zu sein.

    Was Amazon anbelangt meine ich mich daran zu erinnern, dass sie dieses Jahr die Widgets allgemein deaktivieren wollen, vielleicht wurde das zwischendurch aktiviert?

    Vergleichbare Erfahrungen hatte ich damals mit Amazon Partnerstore den Amazon leider auch eingestellt hat.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar