AdSense-Optimierung – 5 Erfolgsfaktoren und Tipps von Google – AdSense Guide Teil 8a

AdSense Guide - AdSense-OptimierungHeute kommen wir zum wahrscheinlich wichtigsten Teil meiner AdSense-Artikelserie.

Es geht um die Optimierung der AdSense-Einnahmen.

Im ersten Teil dieses Artikels gebe ich einen Überblick über die 5 Erfolgsfaktoren und gehe darauf ein, welche Optimierungstipps Google selber bereit hält.

In den weiteren Teilen dieses Artikels werde ich auf jeweils einen Erfolgsfaktor genauer eingehen und Tipps geben.

Dieser Artikel ist Teil des 15-teiligen AdSense Guides.
>> Zu den besten AdSense Tipps und Tricks.

AdSense-Optimierung

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Wie ich schon häufiger im Rahmen dieser Serie erklärt habe, ist die Erstellung und der Einbau von AdSense-Anzeigen in wenigen Minuten erledigt.

Doch damit ist die Arbeit nicht beendet, sondern fängt erst an. Das Geheimnis wirklich guter AdSense-Einnahmen liegt in der Optimierung.

Die AdSense-Optimierung basiert auf der folgenden Formel:
Adsense-Einnahmen = Traffic + Klickpreise + passende Anzeigen + Platzierung + Design

Man hat also insgesamt 5 “Schrauben”, an denen man drehen kann, um die eigenen AdSense-Einnahmen zu steigern.

Im folgenden stelle ich diese 5 Punkte kurz vor.

Die 5 Erfolgsfaktoren von AdSense

Wir haben insgesamt 5 Ansatzpunkte, um unsere AdSense-Einnahmen zu steigern. Jeder der folgenden 5 Faktoren kann und sollte optimiert werden. Idealerweise kümmern wir uns um alle 5, was die besten Ergebnisse bringt.

1. Traffic
Die Zahl der Besucher hat einen großen Einfluss auf die AdSense-Einnahmen. In der Regel besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Traffic und dem Verdienst mit AdSense. Das merkt man besonders gut an Tagen, an denen man z.B. durch einen Link auf einer Top-Website besonders viele Besucher bekommen hat.

Deshalb ist es wichtig, dass man insgesamt für mehr Besucher sorgt und so die AdSense-Einnahmen automatisch steigert.

Tipps zur Traffic-Steigerung

Ich werde dazu Tipps geben, wie man den Traffic steigern kann, welche Besucher für AdSense am besten sind und auf was man dabei achten sollte.

2. Klickpreise
Doch Traffic ist nicht alles. Ich kenne einige Blogs und Websites, die sehr gute Besucherzahlen haben, aber nur wenig mit AdSense verdienen. Das liegt häufig daran, dass die Klickpreise ziemlich niedrig sind.

Lukrative AdSense-Anzeigen gibt es eben nicht zu jedem Thema und es hängt vor allem davon ab, wie viele Werbekunden sich für ein bestimmtes Thema interessieren. Bloggt man über profitable Themen, dann werden auch die Klickpreise hoch ausfallen.

5 Tipps für höhere AdSense-Klickpreise

Ich zeige euch, wie man profitable Themen findet und dadurch auch bei einer bestehenden Website die AdSense-Einnahmen deutlich steigern kann.

3. passende Anzeigen
In der Regel klicken die Besucher häufiger auf die AnSense-Anzeigen, wenn diese relevant sind und die Interessen der Besucher ansprechen.

Durch Retargeting hat dieser Punkt zwar etwas an Bedeutung verloren, aber es gibt immer noch ein paar Maßnahmen, die man unbedingt nutzen sollte, um relevante Anzeigen einblenden zu lassen.

Tipps für relevante Anzeigen

Ihr bekommt von mir praktische Tipps, wie man die AdSense-Anzeigen relevanter machen kann und damit die Zahl der Klicks darauf steigert.

4. Platzierung
Der 4. Erfolgsfaktor ist die Platzierung der AdSense-Anzeigen im eigenen Blog bzw. in der eigenen Website. Hierzu gibt es einige Best Practices und ich werde natürlich meine Erfahrungen einfließen lassen.

Darüber hinaus spielt hier aber auch das Testen eine wichtige Rolle.

Tipps, Erfahrung und Best Practices zur AdSense-Platzierung

Beispiele, Test-Tipps und mehr bekommt ihr von mir in diesem Teil des Artikels.

5. Design
Ähnlich wie bei der Positionierung hat man auch beim Design der AdSense-Anzeigen viele Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt. Dem Layout der Anzeigen kommt eine große Bedeutung zu und deshalb muss man auch hier viel testen.

Zu den Gestaltungs-Tipps für AdSense-Anzeigen

Natürlich werde ich auch hier wieder eigene Erfahrungen einfließen lassen und praktische Tipps geben.

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Weitere Tipps und Informationen

Neben der ausführliche Behandlung dieser 5 Erfolgsfaktoren werde ich in einem weiteren Teil nochmal detailliert auf das Testen und Messen eingehen. Dabei handelt es sich um die Grundlagen der erfolgreichen Optimierung, die für alle Erfolgsfaktoren wichtig sind.

So gehe ich unter anderem auf die Auswertung der Leistungsberichte ein, zeige wie Split-Tests funktionieren und widme ich nochmals etwas genauer den Channels.

Zu guter Letzt werde ich den Google-Service DoubleClick for Publishers (DFP) Small Business genauer vorstellen und zeigen, wie man damit seine AdSense-Anzeigen verwalten kann und welche Vorteile dies mit sich bringt.

Eine Optimierungs-Checkliste rundet das Thema dann ab.

Dieser Artikel der Serie wird also in insgesamt 9 Teile gesplittet, da das Thema “Optimierung” so umfangreich und so wichtig ist.

Optimierungstipps von Google

Bevor ich im nächsten Teil dieses Optimierungs-Artikels auf meine zusammengetragenen Tipps eingehen werde, möchte ich an dieser Stelle zeigen, was Google selber zur Optimierung der AdSense-Einnahmen beiträgt.

Google hat natürlich schon vor langer Zeit erkannt, dass eine Optimierung wichtig ist, um das volle Potential von AdSense auszunutzen. Und Google hat ein ureigenes Interesse, dass die Publisher die AdSense-Einnahmen steigern, da Google dann ja auch mehr verdient.

Neben allgemeinen Tipps hat man deshalb vor einer Weile individuelle Tipps eingeführt. Dabei handelt es sich um Optimierungstipps, die man in seinem AdSense-Account findet und die sich teilweise sogar auf einzelne Anzeigen beziehen.

Tipps-Übersicht
Recht neu ist die Tipps-Übersicht auf der Startseite des eigenen AdSense-Accounts. Dort finden sich 3 Bereiche, zu denen Google zum einen eine Bewertung gibt.

Zwischen einem und fünf Punkte werden dort angezeigt, je nachdem, wie gut dieser Punkt optimiert ist. Zudem zeigen Pfeile nach oben oder nach unten, ob sich dieser Aspekt in letzter Zeit verbessert oder verschlechtert hat.

AdSense Tipps-Übersicht

Wie man im Screenshot sehen kann, ist die Leistung der Website und die Google+ Nutzung optimal. Nach Meinung von Google ist die Ertragsoptimierung allerdings verbesserungswürdig.

Letzteres sehe ich allerdings etwas anders, da mir Google hier zum einen größere Anzeigenformate empfiehlt, die aber gar nicht in das Layout meines Blogs passen. Zum anderen möchte man, dass ich statt nur Textanzeigen, eine Mischung aus Text- und Bild-Anzeigen nutze.

Beides kann bzw. möchte ich nicht und deshalb ist diese Tipp-Übersicht zwar nett, aber nicht wirklich hilfreich. Hinzu kommt, dass ich AdSense auf mehreren Blogs und Websites nutze und deshalb so eine zusammenfassende Tipp-Übersicht ebenfalls nicht hilfreich ist.

Diese neue Tipp-Übersicht ist also ganz nett, aber für mehr als einen ersten Überblick ist sie nicht zu gebrauchen.

Optimierungsnachrichten
Hin und wieder kommen von Google konkrete Optimierungsvorschläge, die sich teilweise sogar auf einzelne Anzeigen beziehen.

So schlägt mir z.B. Google immer mal wieder vor, dass ich doch mehr Anzeigenblöcke einbauen sollte. Das ist allerdings ein recht allgemeiner Tipp.

Interessanter sind da schon die neuen Empfehlungen für konkrete Anzeigenblöcke. Diese scheint es erst seit kurzem zu geben, da ich selber so einen Tipp noch nicht in meinem AdSense-Konto erhalten habe. (Wobei es natürlich auch sein kann, dass dieses Feature in Deutschland noch nicht live ist. Wer es schon mal gesehen hat, kann sich gern melden. :-) )

AdSense Optimierungsnachrichten

Hierbei werden auf Grund von Simulationen die potentiellen Einnahmen einzelner AdSense-Blöcke analysiert. Im Screenshot sieht man z.B. den Tipp für einen AdSense, dass die Einnahmen um 30% steigen könnten, wenn dieser statt dem Format 120×600 Pixel das Format 160×600 Pixel beim Anzeigenblock “Number 1” verwendet.

Solche konkreten Empfehlungen für einzelne Anzeigenblöcke sind natürlich nützlicher und auch wenn die 30% keine Garantie sind, so hat Google doch genug Daten, um bestimmte Varianten zu simulieren und Optimierungstipps zu geben.

Fazit zu den Optimierungstipps von Google
Während die Übersicht meiner Meinung nach nicht sonderlich viel bringt, sind die Anzeigenspezifischen Tipps schon etwas nützlicher. Allerdings sind beide Hilfen nicht ausreichend für eine fundierte Optimierung der eigenen AdSense-Anzeigen.

Wenn man sich die Formal anschaut, die ich zu Beginn des Artikels vorgestellt habe, dann sieht man, dass die Google-Tipps lediglich auf das Design und noch ein wenig auf die Positionierung eingehen. Die anderen Erfolgsfaktoren werden gar nicht behandelt.

Deshalb ist es so wichtig, dass man diese 5 Erfolgsfaktoren selber angeht und Schritt für Schritt optimiert.

Fazit

Der Optimierung der AdSense-Anzeigen kommt eine besondere Bedeutung zu. Wenn man die 5 Faktoren optimiert, wird man seine Einnahmen deutlich steigern können. Deshalb sollte man sich nicht auf die eher allgemeinen Tipps von Google verlassen.

So geht es weiter

Im zweiten Teil dieses Optimierungs-Artikels geht es um die Steigerung des Traffics, welchen Traffic man haben möchte und warum es Sinn machen kann, AdSense nicht jedem Leser anzuzeigen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

11 Gedanken zu „AdSense-Optimierung – 5 Erfolgsfaktoren und Tipps von Google – AdSense Guide Teil 8a“

  1. War ein wenig erschrocken als ich die Tipps und Vorschläge heute in meinem Adsense-Konto gesehen habe. Finde ich sehr gut, dass du das hier thematisierst! :)

    Bei mir scheint nach wie vor die Ladezeit meines Blogs ein Problem zu sein, aber ich weiß einfach nicht, wie ich das noch schneller machen kann. Am Layout z.B. will ich eigentlich nichts verbessern. Und die Tipps, die diverse Seiten geben, verstehe ich zum Teil nicht (also wie ich es umsetzen soll).

    Antworten
  2. Ich glaube Traffic ist wohl da A und O bei der ganzen Adsense Geschichte. Ist halt auch der schwierigste Part. Stimmt erstmal der Traffic kann man dann auch richtig die anderen 4 Punkte testen und durch harte Fakten untermauern.

    Antworten
  3. Danke für die Übersicht – bin gespannt, wie’s weitergeht!
    Aus meiner Erfahrung ist der Punkt “passende Anzeigen” ein nicht zu unterschätzender. Selbst wenn man es zu viel Traffic schafft, können einem unpassende Anzeigen einen Strich durch die Rechnung machen. Daher lohnt es sich, öfter mal zu checken, welche Anzeigen auf der eigenen Seite geschaltet werden, und dann die völlig unpassenden im Adsense Konto zu blockieren.
    Bezüglich der Übersichts-Tipps gehe ich auch ganz konform. Google empfiehlt die Mischung von Text/Image-Anzeigen – erfahrungsgemäß führen reinen Textanzeigen im Content zu einer höheren Click-Rate als Bildanzeigen.

    Antworten
  4. Vielen Dank für den wirklich ausführlichen Bericht.
    Ich glaube auch, dass das Thema das wichtigste für eine ordentliche Einnahme ist.
    Ein Blog mit zum Beispiel Nähtipps ist sicher gut frequentiert aber kaum ein Unternehmen Moment hier die passende Werbung mit hohen Klickkosten

    Antworten
  5. Hallo,

    danke für die tolle übersicht. Möchten auch starten mit den Adsense. Aber das wird noch ein sehr sehr steiler Weg werden.

    Mit diesen Tips schaffen wir es vlt.

    DANKE und SG

    Antworten
  6. Die “Empfehlungen für konkrete Anzeigenblöcke” gibt es auch in Deutschland schon. Ich habe eine solche Empfehlung schon bekommen.
    Außerdem habe ich eine solche Empfehlung auch mit der Empfehlung von “nur Text” auf “Text/Image” umzuschalten mit einer konkreten Angabe zur Steigerungsmöglichkeit in Prozent erhalten.

    Antworten
  7. Hey,
    danke für die guten Informationen zu Adsense. Die Tipps übersicht arbeitet noch nicht so gut finde ich. habe alles optimiert und trotzdem besteht weiterhin bedarf.

    Antworten
  8. Hi,
    Ich hatte diese Anzeige, mit wieviel % + man machen könnte bereits vor 2 Monaten gehabt. Es ging um eine Seite, wo ich lediglich Textanzeigen erlaubt habe. Man hat mir mehr als 100% versprochen. Es wurden tatsächlich 50Euro im Monat mehr für diese Seite, sei dem wir alle Anzeigentypen erlaubt haben.

    Beste Grüße,
    Benni

    Antworten
  9. Adsense ist bei mir nicht so beliebt. Ich suche stattdessen nach deutschen Alternativen. Diese sind jedoch leider sehr rar. Einfach hat man es in diesem Bereich jedenfalls nicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar