Die beliebtesten Werbemittel im Affiliate Marketing

Die beliebtesten Werbemittel im Affiliate MarketingEs gibt viele verschiedene Werbemittel, die man im Affiliate Marketing nutzen kann.

Ich werte eine große Umfrage aus, bei der es darum ging, welche Werbemittel bei den Affiliates am beliebtesten sind.

Ich schildere meine Meinung zu den interessanten Ergebnissen und erkläre zudem, was ich davon nutze.

Affiliate Marketing Werbemittel

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Die unzähligen Partnerprogramme bieten jeweils eigene Werbemittel für ihre Affiliates an. Dabei stehen mal mehr und mal weniger Werbemittel bereit.

Auch die Affiliate-Netzwerke selbst haben oft eigene Werbemittel im Einsatz, die z.B. dynamisch passende Angebote aus unterschiedlichen Partnerprogrammen vereinen.

Dabei bieten diese Werbemittel unterschiedliche Vor- und Nachteile. Manche sind sehr auffällig, werden aber auch eher als Werbung wahrgenommen. Andere sind dynamisch, beinhalten aber durchaus Problempotential hinsichtlich des Datenschutzes.

In erster Linie ist es für Affiliates aber wichtig, dass damit mehr Einnahmen erzielt werden.

Eure beliebtesten Werbemittel

Doch welche dieser Werbemittel nutzen Affiliates am liebsten. Diese Frage habe ich versucht mit einer Umfrage zu klären. Mehr als 300 Leser meines Blogs haben an der Abstimmung teilgenommen und die Ergebnisse sind recht interessant.

Die Prozentzahl in Klammern gibt an, wie viele der 302 Umfrageteilnehmer diese Antwort gewählt haben. Die Umfrage-Teilnehmer konnten mehrere Antworten wählen.

Welche Affiliate-Werbemittel bevorzugst du?

  • Textlinks (54%, 164 Stimmen)
  • Banner (45%, 136 Stimmen)
  • HTML-Banner (19%, 57 Stimmen)
  • kontextsensitive Werbemittel (16%, 48 Stimmen)
  • Flash (10%, 29 Stimmen)
  • Formulare (9%, 26 Stimmen)
  • dynamische Werbemittel (9%, 26 Stimmen)
  • Videos (8%, 23 Stimmen)
  • CSV-Daten (7%, 22 Stimmen)
  • Suchboxen (7%, 21 Stimmen)
  • Layer (4%, 11 Stimmen)
  • PopUps (4%, 11 Stimmen)
  • Microsites (3%, 10 Stimmen)
  • sonstiges (3%, 8 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 302 (14 Stimmen)

Wenig überraschend nutzen die meisten Affiliates normale Textlinks. Mit gerade mal 54% sind es dennoch nur knapp mehr als die Hälfte. Da hätte ich doch mehr erwartet, da ich Textlinks im Affiliate Marketing sehr intensiv nutze.

Affiliate Banner setzen immerhin 45% der Umfrage-Teilnehmer ein. Das macht auch in vielen Fällen Sinn, da diese deutlich aufmerksamkeitsstärker sind. Nach meiner Erfahrung hängt es bei diesem Werbemittel aber sehr stark davon ab, wie gut diese Banner gestaltet sind. Die Klickrate kann sich da sehr stark unterscheiden.

HTML-Banner sind ebenfalls beliebt, aber sie liegen mit 19% schon deutlich dahinter. Dennoch bieten diese kreativere Banner, bringen aber teilweise auch Datenchutz-Probleme mit sich.

Kontextsensitive Werbemittel, ähnlich Google AdSense, sind im Affiliate Marketing sicher einer der Trends der letzten Jahre. Leider konnte ich bei meinen Tests da oft nicht besonders gute Ergebnisse feststellen, so dass ich es lieber nicht genutzt habe. Immerhin 16% setzen diese ein.

Flash-Werbemittel (10%) werden ebenfalls eingesetzt, wobei diese eigentlich der Vergangenheit angehören sollten. Viele aktuelle Browser unterstützen diese nicht mehr von Hause aus und sie machen die eigene Website zudem langsamer.

9% nutzen Formulare, was z.B. bei Versicherungen oder Pauschalreisen Sinn macht. Leider erfolgt auch hier die Einbindung in der Regel über iframes, was datenschutzrechtlich wieder nicht ohne ist. Aber Formulare sind sicher eines der besseren Werbemittel und ich habe damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

Der Begriff Dynamische Werbemittel betrifft eine Vielzahl individueller Lösungen, die eben nicht mehr statisch ist. Da viele Partnerprogramme so etwas nicht anbieten, liegt der Anteil hier auch nur bei 9%.

Videos sind im Kommen und das gilt auch für das Affiliate Marketing. Leider stellen noch nicht so viele Partnerprogramme Videos bereit, sonst wäre der Anteil sicher größer als 8%.

CSV-Daten stellen viele Partnerprogramme bereit. Darin finden sich diverse Daten zu den Produkten des Shops. Mit Hilfe von Plugins oder eigener Programmierlösungen kann man diese Daten einlesen und z.B. ein Preisvergleich oder ähnliches realisieren. Das ist aber schon etwas anspruchsvoller, weshalb es nur 7% der Affiliates nutzt.

Suchboxen sind ebenfalls ein Werbemittel, welches nicht oft genutzt wird (7%). Das liegt sicher auch daran, dass sich viele über die Einbindung nicht im Klaren sind. Das geht mir ähnlich.

Layer gehören eigentlich auch der Vergangenheit an. Zumal die meisten Partnerprogramme so ein Werbemittel gar nicht bereitstellen. Mich nerven jedenfalls die ständigen Layer auf vielen Websites und ich will meinen Besuchern das nicht antun. Nur 4% nutzen dieses Werbemittel.

PopUps gehören die selbe Kategorie wie Layer. Ich finde diese nervig und nicht mehr zeitgemäß. 4% sehen das anders.

Microsites sind dagegen etwas, was man durchaus mal testen sollte. Allerdings ist diese Form noch sehr wenig verbreitet. Nur 3% der Umfrageteilnehmer setzt diese ein.

3% der Umfrage-Teilnehmer haben angegeben, dass sie noch andere Werbemittel nutzen.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Alternative: Affiliate-Plugins

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

In der Summe sind die Ergebnisse der Umfrage nicht so überraschend. Normale Textlinks und klassische Banner werden am häufigsten genutzt. Doch es gibt noch weitere Alternativen für die eigene Affiliate-Website.

So gibt es für viele Content Management Systeme hilfreiche Affiliate-Plugins. Mit diesen kann man entweder die oben genannten Werbemittel noch effizienter nutzen oder ganz andere Werbemittel erstellen.

In diesem Artikel stelle ich unter anderem ein Plugin vor, mit dem man automatisch bestimmte Keywords auf der kompletten Website mit einem Affiliate-Link versehen kann.

Aber auch optisch ansprechende Review-Boxen sind mit Plugins möglich. Das sieht dann gar nicht mehr wie Werbung aus und ist dennoch auffällig.

Die beliebtesten Werbemittel im Affiliate Marketing

Ein anderes Plugin ist AAWP, welches ich hier genauer vorstelle. Dieses Plugin ermöglicht unter anderem schicke Produktboxen, Vergleichstabellen und Bestseller-Listen mit Amazon-Produkten. Damit bewegt man sich von den klassischen Werbemitteln komplett weg und das kommt bei den Besucher nach meiner Erfahrung gut an.

Die beliebtesten Werbemittel im Affiliate Marketing

Fazit – Werbemittel im Affiliate Marketing

Normale Textlinks funktionieren im Affiliate Marketing noch immer sehr gut. Auch ich setze diese noch immer intensiv ein.

Allerdings gibt es viele weitere Werbemittel, die man nicht ignorieren sollte. Diese können je nach Thema der Website eine sehr gute Ergänzung sein und eine Steigerung der Einnahmen bewirken.

Wichtig ist hierbei, dass man viel testet und die einzelnen Werbemittel miteinander vergleicht. Man kann hier im Vorfeld keine pauschalen Aussagen treffen, sondern muss die optimalen Werbemittel für die eigene Website selber herausfinden.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

4 Gedanken zu „Die beliebtesten Werbemittel im Affiliate Marketing“

  1. Thema Werbung…
    Kennst du einen sinnvollen Anbieter mit Klickwerbung, den man zzt als Adsense Alternative nehmen kann?
    Einen, der keine explizite Zustimmung erfordert wegen Cookies, wenn man die Werbung zeigen möchte?

    Weil die Adsenseeinnahmen mit der nichtpersonalisierten Werbung in Verbindung mit der aktiven Zustimmung die Einnahmen in Richtung 0 geworfen hat.

    Gut wäre ein Anbieter, der die Cookies erst in den Browser lädt, wenn der Besucher drauf klickt. Da muss man keine Erlabnis einholen.

    Antworten
    • Affiliate Marketing ist bei Google im Grunde erstmal nichts positives oder negatives. Es kommt darauf an, wie es eingesetzt wird und wie der Qualität der Website insgesamt ist. Übertreibt man es nicht mit den Affiliatelinks und hat man tolle Inhalte, dann hat da Google nichts daran auszusetzen. Allerdings wird man für Affiliate-Werbemittel sicher nicht heraufgestuft.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar