Onpage-Suchmaschinenoptimierung – Nischenseiten-Challenge 2017 – Woche 5

Onpage-Suchmaschinenoptimierung - Nischenseiten-Challenge 2017 - Woche 5Die neuen Nischenwebsites der Challenge-Teilnehmer sind natürlich noch nicht komplett fertig, aber die meisten sind bereits online gegangen.

Deshalb gilt es nun langsam Rankings in Google aufzubauen und dafür ist die Onpage-Suchmaschinenoptimierung ein wichtiges Instrument.

Im Folgenden erläutere ich was Onpage-Suchmaschinenoptimierung überhaupt ist und gebe grundlegende Tipps dafür.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier | Nischenseiten-Guide.de

Onpage-Suchmaschinen-optimierung – Woche 5

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Suchmaschinenoptimierung hat bei einigen einen schlechten Ruf und viele wollen sich damit gar nicht befassen. Sie schreiben lieber Artikel.

Mir geht es da ähnlich. SEO ist nicht unbedingt ein Hobby von mir, aber ich weiß um die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung für den Erfolg einer Website. Deshalb beschäftige ich mich damit.

Ein Aspekt davon ist die Onpage-Suchmaschinenoptimierung, die laut unserem Zeitplan in Woche 5 der Nischenseiten-Challenge ansteht.

Warum überhaupt Onpage-Suchmaschinenoptimierung?
Bei der Onpage-Suchmaschinenoptimierung handelt es sich um alle Maßnahmen auf der eigenen Website, um in Google besser dazustehen. Es geht also darum, die eigenen Inhalte, aber auch die Technik, die Usability etc. so zu optimieren, dass diese für Google optimal präsentiert werden.

Das führt dazu, dass Google die Website nach und nach weiter oben rankt, da die Onpage-Faktoren in den letzten Jahren immer wichtiger geworden sind.

Allein mit einer guten Onpage-Optimierung kann man in Nischen mit nicht so starker Konkurrenz weit nach oben in den Suchergebnissen kommen. Deshalb sollte man diese Aufgabe nicht unterschätzen.

Onpage-Optimierung Grundlagen
Die Onpage-Optimierung umfasst vor allem die folgenden Bereiche der eigenen Nischenwebsite:

  • Texte

    An ersten Stelle stehen natürlich die Text-Inhalte, die für Google der wichtigste Aspekt einer Website sind.

    Neben ausführlichen Inhalten, die aktuell und hilfreich sein sollten (Google beurteilt die Textqualität vor allem indirekt durch Absprungraten, Verweildauer etc.), geht es auch um andere Dinge.

    So zum Beispiel um eine gute Textstruktur mit Zwischenüberschriften und so weiter.

    Ganz wichtig finde ich zudem, dass sich die meisten Artikel um genau ein Keyword (inkl. dessen Longtail) drehen. Also nicht in einem Artikel unterschiedliche Themen aufreifen, sondern sehr spezifisch sein. Umso relevanter sieht Google diesen Artikel dann für das Keyword des Artikels an.

  • Meta-Angaben

    Die Meta-Angaben sind noch immer sehr wichtig. Den “Title-Tag” sollte man gut wählen, schließlich hängt hiervon unter anderem sehr stark die Klickrate in Google ab. Und die wirkt sich dann auch wieder auf das Ranking aus.

    Die “Meta-Description” ist ebenfalls wichtig. Diese wird in der Regel auch in den Suchergebnissen angezeigt und natürlich ist es auch hier wichtig, das zentrale Keyword des jeweiligen Artikels unterzubringen. Zudem kann man hier das eine oder andere Sonderzeichen einbauen, welches für mehr Aufmerksamkeit sorgt.

  • Bilder

    Bilder spielen auch bei der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle. Über die Google-Bildersuche kommen mittlerweile zwar weniger Besucher zur eigenen Website, aber gute Bilder mit optimierten Alt- und Title-Texten helfen dem Artikel auf jeden Fall weiter.

    Allerdings ist es nicht so einfach bei einer Nischenwebsite viele gute Bilder zu finden. Das hängt sehr vom Thema ab. Keinesfalls sollte man Fotos von Dritten ohne Erlaubnis nutzen.

  • interne Verlinkung

    Ebenfalls eine gute Möglichkeit die Leser, aber auch Google zu steuern, ist die interne Verlinkung.

    So ist es generell sinnvoll die Inhalte untereinander zu verlinken, wobei man vor allem eigene Artikel oder Seiten verlinken sollte, die Affiliatelinks enthalten. Dorthin will man die Nutzer ja schlussendlich bringen.

  • URLs

    In WordPress kann man einen sogenannten Permalink festlegen. Das bedeutet, dass in der URL die wichtigsten Keywords des Artikels enthalten sind. Auch das hilft bei der Onpage-Optimierung weiter.

    Zudem sind solche URLs z.B. in den Suchergebnissen deutlich besser lesbar.

  • Technik

    Auch wenn die Nischenwebsite bereits erstellt ist, so sollten wir uns nochmal mit der Technik beschäftigen.

    Zwei wichtige Faktoren für gute Google Rankings* sind mittlerweile die Ladezeit und die SSL-Verschlüsselung.

Ausführliche Tipps und Anleitungen zur Onpage-Suchmaschinenoptimierung findet ihr in meinem E-Book und auch im Artikel Onpage SEO Checkliste.

Onpage-Analyse
Einfach “losoptimieren” ist aber nicht ideal. Stattdessen sollte man erstmal analysieren, wie der aktuelle Stand ist und welche Probleme es hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung auf der eigenen Website gibt.

Als Profitool bietet sich hier Xovi an. In dieser SEO-Suite gibt es eine umfangreiche Onpage-Analyse, die Probleme aufzeigt und Optimierungstipps gibt.

Ihr könnt das Tool 14 Tage unverbindlich testen, was auf jeden Fall schon mal für eine grundlegende Onpage-Optimierung ausreicht.

Ansonsten gibt es natürlich noch das eine oder andere kostenlose Tool für die Onpage-SEO-Analyse. Ich nutze z.B. regelmäßig seorch.de und auch das bekannte Google Pagespeed Insights sollte man auf jeden Fall einsetzen.

Ich habe hier im Blog zudem ausführlich weitere kostenlose Onpage SEO Tools vorgestellt.

Yoast SEO Plugin

Viele Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge setzen als SEO-Plugin Yoast SEO ein. Das ist auch eine gute Wahl wie ich finde. Ich selber nutze das Plugin ebenfalls häufig.

Mal abgesehen von den diversen Einstellungen, auf die ich hier genauer eingehe, ist vor allem die direkte SEO-Beurteilung beim Schreiben von Artikeln hilfreich.

Man gibt dafür ein Fokus-Keyword bei dem betreffenden Artikel ein und das Tool beurteilt daraufhin die Optimierung des ganzen Artikels diesbezüglich.

Hier ein Beispiel:

Yoast SEO Plugin - Onpage Optimierung

Wie man sehen kann, werden hier eine Reihe von Faktoren beurteilt und mit rot, gelb oder grün gekennzeichnet.

Was man aber auch sehen kann ist, dass nicht alle Faktoren grün sind. Es geht hier nicht darum mit der Brechstange alles auf grün zu bringen. Stattdessen sind all diese Punkte Hinweise und Anregungen. Man sollte aber immer die Lesbarkeit und die Qualität für den Leser im Auge behalten und nicht blind alles (über)optimieren.

Dazu werde ich mit Sicherheit auch nochmal was schreiben. Bei konkreten Fragen zu diesem Plugin freue ich mich über einen Kommentar unter diesem Artikel. Die Fragen beantworte ich gern.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

Das Ziel am Ende der Woche

Die Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge sollten sich am Ende der Woche das notwendige Grundwissen über die Onpage-Suchmaschinenoptimierung angeeignet haben.

Zudem sollten Sie die notwendigen Grundeinstellungen in ihrer Nischenwebsite vorgenommen und die bisherigen Artikel optimiert haben.

Die Teilnehmer und ihre Reports

Auf nischenseiten-guide.de findet ihr die Reports der offiziellen Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge 2017.

Zudem machen wieder viele weitere Interessierte parallel mit und bauen eine eigene Nischenwebsite auf. Deren externe Wochenreports verlinke ich auf dieser Seite.

Nischenseiten-Aufbau E-Book

Nischenseiten-Aufbau E-Book - 2.AuflageDie aktualisierte und erweiterte 2. Auflage meines Nischenseiten-Aufbau E-Books führt den Leser auf mehr als 200 Seiten Schritt für Schritt durch den Erstellungsprozess einer Nischenwebsite und zeigt, wie man damit Geld verdienen kann.

In das E-Book sind meine Erfahrungen bei der Erstellung von Nischenwebsites eingeflossen. Unter anderem schildere ich darin Best Practices, konkrete Vorgehensweisen und zeige Beispiele. Zudem gehe ich darauf ein, was man macht, wenn es nicht so reibungslos läuft und welche Tricks ich teilweise entdeckt habe.

Das E-Book ist der perfekte Begleiter für die Nischenseiten-Challenge, inkl. SEO-Checklisten und Videos, damit ihr eure erste Nischenwebsite fertig bekommt und Einnahmen erzielt.

Bisher wurden insgesamt schon mehr als 2.000 Exemplare verkauft. Natürlich gibt es eine Geld-zurück-Garantie.

Mehr Infos zum E-Book

So geht es weiter

In den nächsten Tagen werde ich natürlich wieder das Coaching der 5 Teilnehmer durchführen und dabei sicher einige Fragen rund um Google und SEO beantworten. Schließlich ist SEO sicher bei dem einen oder anderen komplettes Neuland.

Zudem kann ich bereits konkrete Optimierungs-Tipps dahingehend geben, da die Nischenwebsites ja online sind.

Am Donnerstag folgt dann auf nischenseiten-guide.de mein wöchentlicher Bericht über das Coaching und am Freitag gibt es hier im Blog meinen Nischenseiten-Challenge Podcast zu hören.

Eure Fragen

Falls ihr Fragen zur Nischenseiten-Challenge, zu Nischensites generell oder zu einem bestimmten Problem habt, dann hinterlasst einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel oder in meinem Podcast gern beantworten.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

5 Gedanken zu „Onpage-Suchmaschinenoptimierung – Nischenseiten-Challenge 2017 – Woche 5“

  1. Ich bin auch begeisterter Nutzer des Yoast SEO Plugins und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Möchte aber Peer auf jeden Fall dabei zustimmen, dass man “die grünen Lämpchen” nicht überbewerten sollte. Versucht man alles auf “grün” zu bringen, hat man oftmals am Ende einen nicht mehr gerade angenehm lesbaren Text.

    Wer Yoast SEO nutzt, wird auch eine SEO-Gesamtdurchschnittsbeurteilung für seinen Content bekommen. Und den bringt man auch auf “grün”, ohne dass alle Lämpchen grün leuchten.

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    wieder ein sehr spannender Beitrag von dir (ich lese schon lange still deinen Blog). Mir fiel auch schon länger auf das dieser Blog nicht per HTTPS erreichbar ist, diesmal erwähnst du sogar selbst das dies wichtig sei. Mich würden eine Erfahrungen hierzu interessieren. Ich selbst konnte die Erfahrung machen das viele Werbenetzwerke selbst 2017 noch immer kein SSL anbieten, was ich sehr schwach finde.

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    ich mache derzeit auch eine Nischenseite, habe allerdings etwas später angefangen als die Challenge.
    Ich habe das Seobility Tool genutzt um mich zu verbessern. Nebenbei reich hat auch an deiner Challenge mit gemacht und einen Artikel dazu geschrieben. http://nebenbei-reich.de/nischenseiten-challenge-woche-5/ Das eingesetzte Plugin hat meine Ladezeiten bei Google Pagespeed deutlich verbessert.
    Das Yoast Seo Plugin nutze ich auch, jedoch sind bei mir auch nie alle Werte grün, dafür schreibe ich mit Herz und Leidenschaft :D

    Antworten
  4. Hallo Peer.

    Auch wenn ich persönlich Joomla anstatt Worpress nutze, so verfolge ich sehr aufmerksam deine Nischenseiten-Challenge 2017. SEO ist ein wichtiger Punkt und gewährt wichtige Einblicke in die Worpress-Technik. Dafür Danke.

    Antworten
  5. Am Anfang habe ich auf Biegen und Brechen versucht, bei Yoast alle Lämpchen auf grün zu bekommen. Das ist aber natürlich, wie im Artikel schon beschrieben, vollkommener Schwachsinn.
    Viel wichtiger ist es, einen gut lesbaren Artikel zu schreiben.
    Natürlich sollten auch nicht zu viele Lämpchen rot sein.

    Mit der Zeit läuft die Optimierung schon fast vollautomatisch beim Schreiben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar