10 deutsche Blogs und ihre Einnahmen im August 2012

Liegt es am schönen Spätsommer-Wetter oder an den vermutlich nicht so guten August-Zahlen?

Auf jeden Fall konnte ich diesmal nur 10 Einnahmereports deutscher Blogs finden. Ein paar andere, aus den Vormonaten bekannte Blogs, haben (noch?) keine Einnahmen für den August veröffentlicht.

Aber das macht nichts, da die heute vorgestellten 10 Blogs interessante und durchaus unterschiedliche Erfahrungen im August gemacht haben.

Hinweis: Die hier aufgelisteten Blogs haben ihre Einnahmen selber veröffentlicht und wurden aus diesem Grund in die Liste aufgenommen. Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um ein endgültige Top-Liste oder ähnliches. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten und Einnahmequellen für deutschsprachige Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

geld-im-internet-verdienen-blog.de = 1.179,39 Euro

Lexoffice
Werbung

Blog-Einnahmen gesunken
Geld-im-internet-verdienen-blog.de liegt zwar auch diesen Monat an der Spitze der Liste, aber die Einnahmen sind im August gesunken.

Das lag, laut dem Bloginhaber, unter anderem am guten August-Wetter und einem Urlaub.

Die Einnahmen im Detail:

Die Einnahmen durch Blogdienste und eBooks sind gestiegen. Hier entwickelt sich also die indirekten Einnahmen recht gut.

Allerdings sind durch ein neues Layout die direkten Einnahmequellen gesunken. Zumindest vermutet das der Autor.

Mit 10.593 Lesern und 19.926 Seitenaufrufen gab es auch etwas weniger Traffic.

An Ausgaben fielen 74,80 Euro an.

blog-ueber-fotografie.de = 311,30 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind dagegen die Einnahmen von blog-ueber-fotografie.de.

Dafür sind vor allem die Fotos bei Stockagenturen verantwortlich:

  • Google Adsense = 10,37 Euro
  • AdScale = 0,20 Euro
  • Amazon = 3,53 Euro
  • Direktwerbung = 17,56 Euro
  • Stockagenturen = 279,64 Euro

Die Einnahmen durch Stockagentur-Bilder sind deutlich gestiegen, während die anderen Einnahmequellen gesunken sind.

Letzteres liegt aber auch an der geringen Aktivität des Blogautors.

Er kommt zu dem Schluss, dass Fotografieren lukrativer ist und zumindest sind diese Einnahmen dauerhaft und nach dem Einstellen bei den Stockagenturen passiv.

Das kostenlose eBook ist recht beliebt, aber es kommt kaum Feedback, was den Autor etwas ärgert.

Mit 2.177 Besuchern und 4.968 Seitenzugriffen blieb der Traffic ungefähr gleich.

WERBUNG
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

ptc-tests.de = 261,31 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Hoch ging es auch für ptc-tests.de im Monat August.

Die Einnahmen teilen sich recht gut auf die folgenden Quellen auf:

  • Bezahlte Artikel und Backlinks = 76,65 Euro
  • Affiliate Marketing = 58,53 Euro
  • Referrals = 109,- Euro
  • Google Adsense & PPC = 20,52 Euro

Das Partnerprogramm von Everlinks lief recht gut und die AdSense Einnahmen haben sich verdoppelt.

Für das Hosting fielen 3,39 Euro an.

literaturasyl.de = 244,16 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Unter dem guten August-Wetter hat auch literaturasyl.de gelitten.

Trotz etwas weniger Einnahmen ist der Bloginhaber zufrieden:

  • Mochiads = 4,45 Dollar
  • Affiliate Marketing = 17,29 Euro
  • Bannerwerbung = 244,16 Euro

Die Bannerwerbung läuft insgesamt am besten, während die Affiliate-Einnahmen noch immer nicht wirklich gut sind. Allerdings ist hier wohl auch mehr die Zielgruppe das Problem.

70.709 Besucher und 109,719 Seitenaufrufe konnten verzeichnet werden.

Der Bloginhaber erhofft sich vom September mehr Einnahmen. Mal schauen.

wirtschafts-butler.de = 209,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat wirtschafts-butler.de im August eingenommen.

Mit nur 826 Besuchen konnten immerhin die folgenden Beträge erwirtschaftet werden:

  • Google AdSense = 0,80 Euro
  • Bloggerjobs = 60,- Euro
  • Rankseller = 88,- Euro
  • RankSider = 60,20 Euro

Hier sieht man ganz deutlich, dass der absolute Großteil aus Artikel/Link-Verkauf stammt. Die direkten Einnahmen (AdSense) sind dagegen verschwindend gering.

Ob diese Einnahmequellen allerdings ein dauerhaftes Geschäftsmodell sind, darf bezweifelt werden.

mein-geld-blog.de = 150,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es für mein-geld-blog.de im Vormonat.

Beide Einnahmenquellen sind leicht gesunken:

  • bezahlte Artikel = 134,- Euro
  • Google AdSense = 16,- Euro

Auch hier dominieren die Einnahmen durch bezahlte Artikel.

Google AdSense sieht Okay aus für die Besucherzahlen (4.768 Besucher und 6.969 Seitenaufrufe). Diese haben sich übrigens deutlich verbessert.


mmui.de = 135,42 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Sehr positiv verlief der August für mmui.de.

Mit 20% mehr Traffic (7.862 Besucher und rund 27.000 Seitenaufrufe) konnten mehr Einnahmen erzielt werden:

  • Affiliate Marketing = 85,- Euro
  • Google Adsense = 50,42 Euro

Positiv ist hier sicher anzumerken, dass dies direkte Einnahmequellen sind.

5 Gastbeiträge wurden im August veröffentlicht, was ebenfalls ein Höchstwert ist.


geldimwww.de = 131,57 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Zu den Monatsgewinnern gehört ebenfalls geldimwww.de.

Allerdings liegen Einnahmen immer noch deutlich niedriger, als vor einigen Monaten.

  • Affiliate Marketing = 86,14 Euro
  • Direktvermarktung = 38,- Euro
  • Google Adsense = 7,43 Euro

Zahlen zum Traffic gibt es leider nicht.

8 Euro fielen für das Hosting an.


netz-leidenschaft.de = 79,97 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Runter ging es für netz-leidenschaft.de.

Trotz höherer Besucherzahlen (2.633 Besucher und 3.250 Seitenaufrufe) fielen die Einnahmen geringer aus:

  • Affiliate Marketing = 5,- Euro
  • Direktvermarktung = 36,35 Euro
  • Google AdSense = 18,62 Euro
  • Textreviews = 20,- Euro

Vor allem die Direktvermarktung ist gesunken, während Google AdSense gestiegen ist.


bonsai-als-hobby.de = 41,30 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Einen herben Rückschlag musste auch bonsai-als-hobby.de hinnehmen.

Das Niveau mehrerer Einnahmequellen konnte im August nicht gehalten werden:

  • Google AdSense = 34,46 Euro
  • Amazon Verkäufe = 2,97 Euro
  • AdScale = 2,77 Euro

Es gab keine bezahlten Artikel und auch keine Direktvermarktung. Das sorgt für den deutlichen Rückgang. Der Autor ist sich allerdings sicher, dass sich das im Herbst wieder zum Guten wenden wird.

Positiv ist die Entwicklung des Traffics zu vermerken. Mit 14.731 Besuchern und 46.964 Seitenzugriffen ging es weiter nach oben.

Und das ist für die langfristige Entwicklung auf jeden Fall ein gutes Zeichen.


Fazit

Der Monat August verlief für die verschiedenen Blogs durchaus unterschiedlich. Während ein paar Blogs recht gute Steigerungen vorweisen können, haben andere unter dem Spätsommer offensichtlich gelitten.

Auffällig ist diesmal, dass der Anteil der “Geld verdienen”-Blogs noch höher ist als sonst. Spricht das für die Disziplin dieser Blogger, die auch bei schlechteren Ergebnissen ihre Einnahmen pünktlich veröffentlichen? Teilweise sicherlich.

Was die generelle Häufigkeit dieser Blogs in meiner Liste angeht so muss man natürlich sagen, dass es in vielen Blogs nicht wirklich passt, wenn ein Einnahmereport veröffentlicht wird. Bei “Geld verdienen”-Blogs ist das sicher anders, da es ja genau darum geht.

Deshalb denke ich nicht, dass nur Blogs, die sich um Geld drehen auch Geld verdienen können. Auch mit meisten anderen Themen kann man gutes Geld verdienen, aber das wird halt kaum veröffentlicht.

Hoffen wir mal, dass für den September wieder mehr Blogs einen Einnahmereport schreiben.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

28 Gedanken zu „10 deutsche Blogs und ihre Einnahmen im August 2012“

  1. eBooks laufen immer besser. Interessant, dass es nun endlich auch in Deutschland angenommen wird, darauf warte ich schon lange. Ansonsten war es auch ein guter Monat.

    Antworten
  2. Es ist immer wieder spannend zu sehen über welche verschiedenen Channels man Geld verdienen kann. Auch sehr gut zu sehen ist, dass nicht alles, auf jeder Seite gleichgut klappt, vorallem wenn man auf die unterschiedlichen Besucherzahlen schaut, da ist nicht unbedingt von Traffic = Geld die Rede…

    Antworten
  3. @Otto
    Sehe ich eher seit dem Kindle. Mit einem Tablet lesen, gefällt mir persönlich gar nicht, blendend viel zu stark und ist Gift für die Augen. E-Ink verbreitet sich aber langsam und eBooks sind allgemein durch Preis und direkten Download immer beliebter.

    Antworten
  4. Gut, das ist ja jetzt eher eine Glaubensfrage. :-)
    Es ist aber natürlich klar, dass durch die starke Marktpräsenz von Amazon mit ihrem Kindle eBooks in Zukunft immer mehr Marktanteil einnehmen werden.
    Gerade eBooks für wenig Geld, die man bei Amazon per 1-Click kaufen kann sind zumindest bei mir gut aufgehoben.

    Was hab ich da schon gekauft, gekauft, gekauft. .. *ups* :)

    Antworten
  5. Interessant, dass bei einigen Adsense nicht (mehr) so wichtig zu sein scheint. Wie oft verändert ihr Eure Adsense-Blöcke, bzw. look and feel?
    AFfiliate-Werbung lief bei mir nie richtig gut.

    Antworten
  6. @Gern

    Ich verändere meine Adsense-Blöcke, hmmm, lass mal überlegen… die Seite besteht jetzt 12 Jahre… dann gabs da 3-4 mal ein Redesign… Also wenn es hoch kommt, dann alle 3 Jahre einmal :)

    Gruß

    Marc

    Antworten
  7. Auffällig ist vor allem, dass bonsai-als-hobby.de mit seinen Besucherzahlen (an die 14.700) die wenigsten Einnahmen generiert. Zu fragen bleibt, liegt es schlichtweg an einer falschen Werbeflächenvermarktung, ist Adsense einfach die schlechtere Wahl und sollte man stattdessen auf Affiliate-Marketing setzen.

    Antworten
  8. Also ich hab mein Adsensedesign von “an das Layout angepasst” wieder zum klassischen Ads Design zurückgestellt und siehe da, Klickrate erhöht sich von 1,5 % auf 3% , bei ca. 90 K Besuchern im Monat wirkt sich das natürlich durchaus positiv aus. Negative auswirkungen auf den eCPM konnte ich nicht bemerken.

    Antworten
  9. Die Entwicklung von AdSense ist wirklich interessant. Offensichtlich scheint es mittlerweile deutlich lukrativere Vermarktungsmöglichkeiten zu geben.

    Antworten
  10. AdSense scheint bei vielen eher auf den absteigenden Ast zu sein. Dies erklärt sich auch damit zusammen das man zwar hier ein recht einfache Möglichkeit erhält so ein “Geld verdienen” Programm einzubauen, aber man hierfür pro erfolgreichen Klick meist nur ein paar Cent erhält.

    Hinzu kommt das man ein AdSense Besucher der geklickt hat beinahe gänzlich verloren hat (zumindest bei diesen Besuch) und dafür nur ein paar Cent erhält.

    Ich würde eher sagen das Blogger vermehrt auf eigene Produkte setzen sollten, oder Ihren Blog als Werbeplattform in eigene Sache nutzen sollten. Hieraus könnten dann indirekte Einnahmen erzielt werden die deutlich höher sind als wenn ich mein Blog mit alle mögliche Werbung und Partner Programme voll stopfe.

    Vor allen eher Nischenthemen oder solche wo es nicht ganz so viele mögliche Interessenten gibt, könnten auf diesen Weg auch für den Betreiber lukrativ sein.

    Viel zu viele Blogger setzen aber darauf alleine mit den Einbau von alle mögliche Programme möglichst viel Geld mit Ihren Blog zu verdienen. Das diese Kalkül bei den meisten nicht funktioniert wissen wir. Leider versuchen zu weniger hier aber mal eine andere Möglichkeit.

    Gut den Versuch mit sein Blog indirekte Einnahmen zu erzielen bedarf viel Arbeit und ist sicherlich kein Selbstläufer. Aber bevor ich mich mit vielleicht knapp 100 Euro im Monat begnüge lohnt es sich durchaus diese Möglichkeit in Erwägung zu ziehen. Vor allen weil die Chancen hierdurch vielleicht das 10 fache zu erwirtschaften viel höher liegt.

    Antworten
  11. Ich habe aus mehreren kleineren Blogs gelernt, dass Adsenses deutlich nachlässt und die erwirtschafteten Erträge eher vernachlässigbar sind. Das mag auch an den Adblockern liegen, die fast alle, die ich kenne einsetzen.
    Affiliate-Marketing, hmm, bis jetzt waren alle Beteiligungen an den Grossen mit einem Ertrag von NULL gekennzeichnet. Einzig ein Partnermodell, wo es um den direkten Verkauf ging, hat zumindest die Arbeit dafür bezahlt.

    Antworten
  12. Adsense vernachlässigbar?? Also für mich gilt Adsense als beste Möglichkeit von Beginn an Einnahmen zu generieren. Und derzeit (ich arbeite noch daran) ist dies auch meine größte Einnahmenquelle.
    Bei Affiliate ist viel mit Testen und Ausprobieren verbunden. Welche Produkte, wie und wo positioniert… Ich bin da noch am Üben. :-)

    Antworten
  13. @Gerri: du übersiehst die Tatsache, dass man eine Seite nicht unendlich voll mit Wrbung packen kann. Wenn du zuviel draufpackst, sieht man den Content, bzw die wichtige Werbung nicht mehr. Wenn du eine Seite hast bei der die Leute nach Produkten suchen, dann sind Partnerprodukte interessanter, da die dann mehr Umsatz bringen. Suchen die Leute Informationen, sind die eher nicht interessiert etwas zu kaufen, aber ein paar von denen klicken vieleicht auf die Werbung von Adsense. Das ist dann zwar weniger Geld pro Leser, aber wenigstens etwas!

    Antworten
  14. Ich verstehe immer nicht so recht, wie man mit AdSense Geld verdienen kann. Ich habe die erfahrung gemacht, das über 70% der Leser Adblocker verwenden. Genau wie Amazon-Ads, die werden genau so geblockt.

    Antworten
  15. Also unsere Leser setzen wohl sehr wenig den Ad-Blocker ein, die Adsense Einnahmen liegen heuer im Jahresdurchschnitt bei monatlich ca. 700 Euro, was ein gutes Wachstum gegenüber den Vorjahren darstellt. Amazon geht so gut wie gar nicht, Zanox mit einigen ausgewählten Produktverkäufen.

    Antworten
  16. Ich denke der warme August ist sicher der Hauptgrund, dass die Einnahmen aus Werbung für die Blogs niedriger sind als in den Vormonaten. Aber immerhin, Einnahmen in dieser Höhe sind doch einfach super.

    Antworten
  17. Was Affiliate und Adsense betrifft, wird der Wind wahrscheinlich für die Blogbetreiber ein wenig rauer. Aber es wird immer wieder neue Wege geben, die man aber erst einmal finden und begehen muss.

    Antworten
  18. Ja denke auch, dass das am Somme liegt. Allerdings gibt es bei einigen dieser Blogs wirklich das Problem, dass dahinter kein Geschäftsmodell steckt.

    Gut vielleicht soll auch gar keins dahinter stecken, sondern es ist einfach nur ein cooler Nebenverdienst. :) Das kann auch sein.

    Aber ich denke man sollte ich da in einer Richtung festlegen.

    Antworten
  19. Endlich! Ich wollte schon immer mal wissen ,was andere Seiten so verdienen! Vielen Dank für diesen Artikel, denn ich glaube ich schau mir mal, wie der Spitzenverdiener so seine Seite aufgebaut hat…

    Antworten
  20. Hallo Peer,

    mensch, genial so viel Offenheit und Transparenz – und das sehr breit über die bestehende Blogoshäre hinweg. Deine detallierten Zahlen machen allen, die Ähnliches vor Haben – Hoffnung! Alle Achtung und das nenn ich Nachhaltigkeit.
    Also ran und richtig loslegen.
    Darum geht es übrigens auch in meinem Blog.

    Den findest Du und findet Ihr unter: eozwei.wordpress.com

    … und da gibt es eine eigene Rubrik zu Internet-Marketing und Verdienst im Netz:
    eozwei.wordpress.com/tipps-internetmarketing

    Ich freu mich auf Euch ;)

    Viele Grüße,
    Nils

    Antworten
  21. Lieber Nils, nun wollte ich mir deine Seite mal anschauen, leider funktioniert dein Link nicht..das verhindert mehr traffic erheblich :-) wenn man nicht einfach draufklicken kann.

    Nun zu meiner Frage zum Thema Geldverdienen. Hat jemand denn Erfahrung mit Glam Media?

    Antworten
  22. Hallo Peer,
    vielen Dank für den Artikel. Ich habe vor 10 Tagen meinen eigenen Blog gestartet. Dieser Artikel entmutigt mich, dass ich auch mit meinem Blog Geld verdienen kann. Viel Glück!!

    Antworten
  23. Sehr interessanter Artikel. Hilft einem dabei seinen eigenen Blog besser einzuschätzen und gibt einem immer wieder neue Ideen mit auf den Weg. Vielen Dank!

    Antworten
  24. Finde ich gut das man so offen damit umgeht.
    eigentlich ist auch normal wenn man das mitteilt.
    Diese unicue Content zihen auch viel interesanten an.
    MFG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar