8 Einnahmereports deutscher Blogs im Sommer 2016

Nach einer längeren Pause habe ich mich mal wieder im Internet umgeschaut und Einnahmen deutscher Blogs zusammengetragen (zu den bisherigen Einnahmereports).

Insgesamt 8 August Blogeinnahmen-Reports habe ich gefunden und in diesem Artikel ausgewertet. Darunter sind 2 Blogs, die zum ersten mal in meinem Report dabei sind, aber auch der eine oder andere bekannte Blog.

Übrigens würde es mich sehr freuen, wenn ihr an meiner Blog-Einnahmen-Umfrage 2016 teilnehmt. Das dauert nur ein paar Minuten und ist natürlich anonym möglich.

Ausführliche Analysen einzelner Blogs gibt es hier im Blog ebenfalls. Zum Beispiel von smartpassiveincome.com und problogger.net.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

8. zeena.de = 2,87 Euro (NEU)

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Zeenas Welt lautet der Name des Blogs zeena.de. Sabine betreibt den Blog bereits seit November 2011.

Sie schreibt regelmäßig über das Stricken, aber auch andere Handarbeitsthemen. Das ist eine große Leidenschaft von ihr und das merkt man ihren Beiträgen auch an.

Im August hat der Blog niedrige 2,87 Euro eingenommen:

Das ist wirklich sehr wenig, auch wenn der Sommer für das Thema nach Angaben von Sabine generell schwach ist. Aber mehr als niedrige zweistellige Einnahmen kommen sonst auch nicht zusammen.

Ihr Ziel ist es übrigens, eine Nähmaschine von den Einnahmen zu kaufen und rund die Hälfte hat sie insgesamt dafür schon eingenommen. Allerdings dauert es noch eine ganze Weile, bis der gesamte Betrag zusammengekommt.

An Amazon-Links hat sie z.B. Buchempfehlungen verlinkt, aber auch ein Amazon-Produktwidget unter allen Artikeln eingebaut. Das sieht aber sehr nach Werbung aus und wird deshalb wohl nicht so oft geklickt.

Da es keine Informationen zum Traffic gibt, ist es natürlich schwer einzuschätzen, wie gut die Links laufen. Vielleicht gibt es ja auch nur 100 Besucher im Monat. Google AdSense wird sehr zurückhaltend eingesetzt, weshalb es nicht wundert, dass diese Einnahmen ebenfalls sehr niedrig sind.

Zusätzlich gibt es noch einen Paypal-Spendenbutton im Footer, der aber wohl nicht wirklich was bringt. Zumindest konnte ich dazu keine Angaben finden.

Zwei Online-Shops hat sie auch noch verlinkt. Zum einen auf etsy.com, wo sie wohl auch mal eigene Produkte verkauft, aktuell aber nichts drin hat. Der zweite Shop ist auf ravelry.com, wo sie einige Vorlagen kostenlos anbietet, aber auch ein paar verkauft. Das scheint aber auch nicht wirklich was zu bringen.

Alles in allem sind die Einnahmen sehr niedrig und es ist ohne Traffic-Zahlen schwer zu beurteilen, ob viel mehr möglich wäre. Das Thema Stricken ist jedenfalls recht populär (laut kwfinder.com gibt es 22.200 Suchen pro Monat danach). Der AdWords-Klickpreis liegt allerdings nur bei 0,21 Euro, was auf eine nicht so lukrative Nische hindeutet.

Ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht mit der Vorstellung und Verlinkung von elektrischen Nähmaschinen über Amazon gute Einnahmen möglich sind.

7. finanzblogroll.de = 26,85 Euro (NEU)

Ein weiterer neuer Blog in meinem Einnahmereport ist finanzblogroll.de, der von Felix betrieben wird. Dort geht es, wie unschwer zu erraten, um Finanzthemen. Allerdings blogt Felix eher selten selber, sondern verlinkt vor allem andere Blogs bzw. deren Finanzartikel bzw. veröffentlicht Überblicksartikel über andere Blogs und deren Beiträge.

Das ist eine Herangehensweise an das Bloggen, welche ich nicht wirklich zukunfstträchtig finde. Schließlich erschafft man dabei keinen einzigartigen Content und dann stellt sich die Frage, warum einen Google oben in den Suchergebnissen anzeigen sollte.

Den Blog gibt es seit März 2016 und bisher sind gerade mal etwas mehr als 30 Beiträge erschienen.

Erstaunlich ist allerdings, dass im August immerhin 8.807 Sitzungen erzielt wurden, was fast 50% mehr sind als im Monat zuvor. Ingesamt wurden 27.681 Seiten im August aufgerufen, was eine Steigerung von rund 60% bedeutet.

Rund 3/4 der Besucher sind wiederkehrende Besucher, so dass davon auszugehen ist, dass diese den Blog als Aggregator für Finanzartikel nutzen. Er hat seine Nische und seine Zielgruppe also offensichtlich gefunden.

Die Einnahmen stammen aus nur einer Einnahmequelle:

  • Google AdSense = 26,85 Euro

Das ist für das Thema und die Zahl der Seitenaufrufe erstaunlich wenig. Aber hier zeigt sich, dass die meisten Nutzer vor allem auf die verlinkten Artikel der anderen Blogs klicken.

An Ausgaben gibt der Betreiber 34,10 Euro für Facebook-Anzeigen und einen Werbeflyer an. Damit kann man die guten Besucherzahlen natürlich auch erklären.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten online erfolgreich zu sein und so wie ich es mache ist keineswegs der einzige Weg. Dennoch bin ich von dem Ansatz dieses Blogs nicht wirklich überzeugt. Mehr oder weniger ohne eigene Inhalte nur andere Blogs zu verlinken, halte ich nicht wirklich für eine langfristig stabile Geschäftsidee.

Aber gut, Felix geht diesen Weg und scheint damit glücklich zu sein. Und wenn es Nutzer gibt, die diesen Überblick zu schätzen wissen, dass ist das ja auch vollkommen okay. Dennoch würde ich Felix raten, zusätzlich auf eigenen Content zu setzen.

Blog-Einnahmen gesunken

WERBUNG
Steuerformulare einfach vorbereiten und beim Finanzamt einreichen Mit Sorted kannst du online Steuerformulare einfach und schnell erstellen. Zudem gibt es eine On-Demand-Hilfe zertifizierter Steuerberatungen. www.getsorted.de

6. amberlight-label.blogspot.de = 97,62 Euro

Auf amberlight-label.blogspot.de ist mir gleich mal das neue Layout aufgefallen, welches dort vor kurzem umgesetzt wurde. Das sieht ganz nett aus, auch wenn mir persönlich etwas zu viel Platz verschwendet wird. Aber das ist sicher Geschmackssache.

Diesen DIY-Blog habe ich in meinen Einnahmereports schon länger begleitet und die Einnahmen sahen nicht schlecht aus und hatten sich sogar schon in niedrigen dreistelligen Bereichen stabilisiert.

Im August gab es allerdings Einnahmen unterhalb der 100 Euro Marke.

Die Einnahmen sahen im August wie folgt aus:

  • Amazon Partnerprogramm = 58,28 Euro
  • Gudrun Sjödén = 18,- Euro
  • DaWanda = 11,98 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 3,98 Euro
  • Namensbänder = 2,46 Euro
  • Blogfoster = 1,51 Euro
  • Momox = 1,50 Euro

Das Amazon-Partnerprogramm hat auch in diesem Monat stabile Einnahmen gebracht. Dagegen kam diesmal von Blogfoster kaum was rein. Das lief in den vergangenen Monaten deutlich besser. Die anderen Einnahmen sind relativ niedrig und so muss die Betreiberin diesen Monat mit weniger Einnahmen zufrieden sind.

Allerdings ist es ein Hobby-Projekt und die Betreiberin spendet einen guten Teil der Einnahmen und kauft sich zudem DIY Materialien.

Informationen zum Traffic gibt es leider nicht mehr, so dass ich die Einnahmen nicht wirklich einordnen kann.

Für einen reinen Hobby-Blog zu einem DIY-Thema sind die Einnahmen nicht schlecht, zumal es auch schon deutlich bessere Monate mit 2-3 mal so hohen Einnahmen gab.

Auf jeden Fall nachbessern sollte die Betreiberin beim neuen Layout, welches leider nicht gerade sehr schnell ist. PageSpeed Insights gibt aktuell 4 von 100 Punkten für das Desktop-Layout an. So einen niedrigen Werrt habe ich noch nie gesehen. Das mobile Layout ist mit 45 Punkten auch nicht viel besser.

Zudem werden Artikel, die älter sind als 2016, nicht korrekt im Archiv aufgelistet.

Blog-Einnahmen gestiegen

5. investieren-sparen-tipps.de = 133,58 Euro

Auch investieren-sparen-tipps.de hatte ich schon mehrmals in meinen Reports. Die Entwicklung ist zwar langsam, aber insgesamt positiv. Gegenüber meinem letzten Report für den Februar 2016 sind die Einnahmen leicht gestiegen.

Auch hier geht es um das Thema Finanzen und wie man durch Investition und Sparen zu mehr Geld kommt. Dabei stellt er verschiedene Möglichkeiten vor an Geld zu kommen bzw. die eigenen Ersparnisse zu vermehren.

Die Einnahmequellen sahen im August so aus:

  • EuroClix = 73,13 Euro
  • Google AdSense = 49,19 Euro
  • Digistore (Affiliate Marketing) = 5,87 Euro
  • Questler = 5,39 Euro

EuroClix lief im August sehr gut und auch Google AdSense legte deutlich zu. Dagegen brachte das Amazon Partnerprogramm diesmal keine Einnahmen.

Eine etwas bessere Einbindung von AdSense direkt in den Artikeln und auch von Amazon-Deeplinks sollte die Einnahmen ansteigen lassen. Zudem wären hier sicher passende Partnerprogramme, z.B. von finanzen.de* oder Check24.de*, angebracht.

Den Blog gibt es seit Februar 2015 und seitdem sind nur rund 70 Artikel erschienen, was nicht sehr viel für rund 20 Monate ist. Immerhin rund 13.500 Nutzer riefen im August rund 22.000 Seiten auf.

Übrigens hat er weitere 90,50 Euro mit dem Amazon Partnerprogramm auf einer Nischenwebsite eingenommen.

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen, und das gilt auch für diesen Blog. Ingesamt sieht die Entwicklung aber nicht schlecht aus. Ein wenig mehr Content wäre aber sehr hilfreich.

Blog-Einnahmen gesunken

4. latin-mag.com = 162,98 Euro

Auf latin-mag.com geht es um lateinamerikanische Musik, Rezepte, Reiseziele und mehr. Den Blog gibt es seit Mai 2013 und bisher sind rund 230 Artikel erschienen.

Da der Betreiber selbst immer wieder unterwegs ist und unter anderem auch in Lateinamerika, wirken die Beträge sehr praxisnah und sind auf jeden Fall lesenswert.

Die Besucherzahlen lagen bei ordentlichen 52.255 Sitzungen und 66.676 Seitenaufrufen. Das sind gute Werte, auch wenn die Verweildauer mit 58 Sekunden nicht so toll ist. Ein Grund könnten die nicht optimalen Ladezeiten sein, die verbessert werden sollten.

Die Einnahmen im Blog sahen im August wie folgt aus:

  • Google AdSense = 86,86 Euro
  • Stockfotos = 12,66 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 3,46 Euro
  • sonstiges = 60,- Euro

Von den guten Besucherzahlen profitiert natürlich Google AdSense. Darüber hinaus sieht es aber etwas mau aus. Gerade vom Amazon Partnerprogramm hätte ich mehr erwartet. Bücher, Musik-CDs/Downloads, Zutaten etc. könnte man im Amazon-Shop verlinken.

Etwas Geld bringen die Stockfotos ein, die der Betreiber von seinem Reisen mitgebracht hat und nun über die eine oder andere Plattform anbietet.

Ein sehr spannendes Thema, welches sicher auch im Social Web sehr gut funktionieren könnte. Gerade Pinterest bietet sich für die Fotos von seinen Reisen an und könnte viel Traffic bringen. Aktuell macht Social Media allerdings gerade mal 0,55% des Traffics aus.

Zudem wäre es wichtig regelmäßiger zu bloggen und damit mehr Artikel zu veröffentlichen. Im August sind gerade mal 4 Beiträge erschienen.

Blog-Einnahmen gestiegen

3. vermögensaufbau-online.de = 216,14 Euro

Ein weiterer Blog rund um Finanzthemen ist vermögensaufbau-online.de. Den Blog gibt es seit Mitte 2015 und dieser nutzt ein ganz nettes Magazine-Theme.

Allerdings fällt mir dabei gleich wieder ein Problem aus. Die Performance-Bewertung durch Google PadeSpeed ist recht schlecht. Die Desktop-Variante hat nur 46/100 Punkten. Die mobile Performance ist nicht viel besser.

Die Besucherzahlen lagen im August bei lediglich 1.143 Sitzungen und 2.010 Seitenaufrufen. Das ist nicht wirklich viel, aber die aktuelle Stagnation kann auch am Sommer liegen.

Dass man aber auch mit wenig Besuchern bei einem lukrativen Thema Geld verdienen kann, zeigen die August Einnahmen:

  • recyclix.com = 88,95 Euro
  • Autor = 54,- Euro
  • Blogatus = 31,- Euro
  • clixsense.com = 19,42 Euro
  • Bannerwerbung = 15,- Euro
  • iGraal = 5 Euro
  • Google AdSense = 2,87 Euro
  • Euroclix = 1,95 Euro
  • Affili.net = 1,56 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 1,34 Euro

Hier dominieren vor allem indirekte Einnahmen bzw. Einnahmequellen, die nicht von den Besucherzahlen abhängig sind.

Dagegen sind die Traffic-abhängigen Einnahmequellen, wie AdSense oder das Amazon Partnerprogramm, sehr schwach.

An Ausgaben fielen lediglich 4,95 Euro für das Hosting an.

Trotz 9 neuer Artikel im August ist der Traffic das Hauptproblem. In erster Linie sollte es darum gehen mehr Besucher anzulocken. Dafür müssen noch mehr lesenswerte Artikel her.

Zudem sollte die Ladezeit optimiert werden. Dadurch sollten die Besucherzahlen steigen und damit auch die Einnahmen.

Blog-Einnahmen gesunken

2. trainyabrain-blog.com = 445,06 Euro

Der trainyabrain-blog.com ist ebenfalls aus vielen Einnahmereports auf meinem Blog bekannt. Dort geht es um die Themen Kinderwunsch und Verhütung. Seit Ende 2011 wird hier regelmäßig gebloggt und so sind bereits über 400 Artikel erschienen. Dabei ist das Thema sehr speziell, aber wer sich dafür interessiert, findet hier viel, viel Content.

Der Blog hat sich in der Vergangenheit sehr gut entwickelt, wobei seit meinem letzten Report die Einnahmen gesunken sind. Das kann natürlich am Sommer liegen.

Mit 89.771 Sitzungen und 224.226 Seitenaufrufen war der Traffic dennoch gut. Da aber nur 2 neue Artikel im August veröffentlicht wurden, sind die schlechteren Einnahmen nicht verwunderlich.

Die Einnahmequellen im August sahen so aus:

  • Videokurse und Coachings = 180,31 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 149,81 Euro
  • Bannerwerbung = 80,- Euro
  • cyclotest Partnerprogramm = 31,79 Euro
  • i-Tunes Partnerprogramm = 3,15 Euro

Groß ins Detail möchte ich hier nicht gehen, da ich diesen Blog als nächstes ausführlich in einem Artikel vorstellen und analysieren werden. Zudem gibt es ein Interview mit den Betreibern, welches noch mehr Einblicke geben wird.

Die Ausgaben lagen insgesamt bei 188,34 Euro.

Alles in allem stimmt die Entwicklung, auch wenn der Blog im Sommer gerade ein kleines Tief durchmacht. Mehr Informationen gibt es dann in meinem ausführlichen Analyse-Artikel.

Blog-Einnahmen gestiegen

1. passives-einkommen-verdienen.de = 751,97 Euro

An der Spitze meines August-Reports liegt der Blog passives-einkommen-verdienen.de. Hier geht es offensichtlich um das Thema Geld verdienen. Den Blog gibt es seit Oktober 2014. In dieser Zeit sind rund 280 Artikel erschienen.

Doch das ist weder der einzige Blog des Betreibers, noch der erfolgreichste. Lediglich 5.525 Nutzer und 8.781 Seitenaufrufe weißt dieser für August auf.

Deutlich mehr Traffic konnte alternativ-gesund-leben.de im August verbuchen. 79.145 Nutzer sorgten für 105.465 Seitenaufrufe, was wirklich gut ist. Diesen gibt es ebenfalls seit Oktober 2014 und rund 240 Artikel wurden dort veröffentlicht. Das Thema scheint insgesamt deutlich populärer zu sein.

Ein drittes, ganz neues Projekt, hatte lediglich 286 Nutzer und 509 Seitenaufrufe.

Die folgenden August-Einnahmen stammen von allen 3 Projekten zusammen:

  • Amazon Partnerprogramm = 327,80 Euro
  • Google AdSense = 190,59 Euro
  • Direktwerbung = 200,- Euro
  • Affili.net = 33,58 Euro

Auch wenn es die stärkste Einnahmequelle ist, gingen die Einnahmen durch das Amazon Partnerprogramm leicht zurück. Dennoch konnten die Einnahmen, vor allem durch die Werbung, gegenüber dem Vormonat gesteigert werden.

Der Inhaber hat sich zum Ziel gesetzt, monatlich mehr als 1.000 Euro zu verdienen. Das wird allerdings noch rund ein Jahr dauern, schätzt er zumindest.

Die Blogs legen eine sehr gute Entwicklung hin, was sicher an den Themen und den regelmäßigen Inhalten liegt.

Zudem sind sie optisch einfach gehalten und recht übersichtlich. Positiv anzumerken ist ebenfalls, dass die Performance gut, wenn auch nicht perfekt ist.

Alles in allem sehr interessante Blogs und die Entwicklung zeigt insgesamt weiter nach oben.

Fazit

Es gab nicht viele August-Einnahmereports von deutschen Blogs, die ich finden konnte. Dennoch zeigen diese eine große Bandbreite. Von reinen Hobbyblogs mit geringen Einnahmen bis hin zu größeren Projekten, die schon ordentlich Geld bringen.

Davon leben kann sicher keiner der Betreiber, aber ein guter Nebenverdienst ist es teilweise bereits. Und die Entwicklung sieht bei den Top-Blogs so aus, dass es irgendwann vielleicht mal reicht, um davon zu leben.

Zum Ende habe ich noch eine kleine Umfrage für euch. Über eure Teilnahme würde ich mich freuen.

Was ist euch am Online-Business am wichtigsten?

  • Freie Zeiteinteilung (56%, 118 Stimmen)
  • Eigenverantwortung und Selbstbestimmung (53%, 112 Stimmen)
  • Mehr oder weniger passive Einnahmen (45%, 96 Stimmen)
  • Ortsunabhängigkeit (43%, 92 Stimmen)
  • Man kann das machen, für was man sich interessiert. (41%, 86 Stimmen)
  • Kaum Kapitalbedarf beim Start (39%, 83 Stimmen)
  • Viele Möglichkeiten und Chancen (30%, 64 Stimmen)
  • Niedrige Einstieghürden (20%, 42 Stimmen)
  • etwas anderes (3%, 7 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 212 (8 Stimmen)

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

32 Gedanken zu „8 Einnahmereports deutscher Blogs im Sommer 2016“

  1. Hallo Peer,
    ich bin geehrt über die Aufnahme in deinen Einnahmenreport. Vielen Dank für dein persönliches und ausführliches Feedback – das ist es was deinen Blog so besonders macht.

    Ich möchte aber einen Punkt anmerken: ich verstehe meine Seite nicht als “Geschäftsidee”. Es ist einfach ein Service für alle, die sich für Finanzblogs interessieren und diese gerne verfolgen möchten. Die Einnahmen des Finanzblogsrolls fließen ja wiederum in die Werbung (die sicherlich noch ausbaufähig ist). Somit profitieren alle beteiligten Blogs.
    Mehr eigenen Content würde ich gerne aufbauen – leider fehlt mir dafür noch häufig die Zeit. Aber diese wird kommen :)

    Ich freue mich, wenn du bald wieder bei mir vorbei schaust und die Entwicklung des Finanzblogrolls weiter verfolgst.

    Beste Grüße
    Felix

    Antworten
  2. Endlich wieder einmal ein Aufstellung der Einnahmen deutscher Blogs. Kann diesen Report immer kaum erwarten und finde ihn überaus interessant und motivierend.
    Gibt immer wieder neue Überraschungen und einen Blog über das Stricken habe ich auch noch nicht gesehen.
    Die Blogs über Finanzen und Vermögensaufbau sind mal wieder wie erwartet an der Spitze, ist einfach ein essentielles Thema.

    Vielen Dank für den Artikel :)

    Antworten
  3. Wieder eine sehr schöne Übersicht an deutschen Projekten. Die Nummer Eins liefert mit drei Projekten ein recht solides Einkommen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Blogs erst seit 2014 bzw. das neueste Blog erst jetzt an den Start gegangen ist. Ich würde bei der Häufigkeit der Veröffentlichungen (240 Beiträge in 2 Jahren und 280 Beiträge in zwei Jahren) allerdings nicht wirklich von einem passiven Einkommen sprechen. Das schreiben der Beiträge dürfte ja bei bei dieser Anzahl doch einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    schön das du wieder die Einnahmereports deutscher Blogs veröffentlichst. Besonders gut gefällt mir diesmal, dass du ausführlicher auf die einzelnen Blogs eingehst.

    Antworten
    • Ich habe beim Schreiben auch gemerkt, dass ich zu den einzelnen Blogs mehr schreibe. Da ich es jetzt nicht mehr monatlich mache, sondern nur alle 3-6 Monate, fällt es mir merklich leichter ausführlicher über die einzelnen Blogs zu schreiben. Da ist einfach auch von meiner Seite mehr Abstand und Interesse vorhanden.

      Antworten
  5. Wenn man sich die Blogs etwas genauer anschaut sieht man das bei alles Blog eine Absprungsrate bei ca. 80% liegt. Das finde ich ziemlich hoch ist das bei dir auch so Peer? Sonst würde ich denen dringend raten daran was zu ändern.

    Antworten
  6. Mit scharfem Blick geschaut, das freut mich – die Traffic-Zahlen gibt es bei mir weiterhin, aber ich selbst habe den August-Monat noch gar nicht detailliert ausgewertet. Der letzte Berichts-Report ist vom Juli: http://amberlight-label.blogspot.de/2016/08/geld-verdienen-mit-diy-blogs.html Dort erfährt man auch, warum es gerade verhältnismäßig wenige Einnahmen gibt. Ich durfte mehr als drei Wochen beruflich nach China reisen und konnte von dort auf keine Google-Programm zugreifen. Außerdem gab es privat einen Umzug. So wurde im Sommer kaum gebloggt und das merkt man meinen Zahlen sehr deutlich an. China und Umzug war das aber wert. :-)

    Am neuen Layout wird noch geschraubt …. da bin ich auch noch nicht ganz zufrieden.

    Antworten
  7. Super gut – dass es wieder einen Blog-Einnahmenbericht gibt! Einige der Blogs kannte ich ich nocht nicht. Glückwunsch an Alle für die guten Einnahmen!

    Antworten
  8. Finde die regelmäßigen Berichte über die Einnahmen sehr interessant, vor allem um dann selbst zu analysieren, woran es liegen kann, dass Blogs mit dem selben Themengebiet und gleichen Klickzahlen unterschiedlich viel verdienen. Hilft mir persönlich sehr – Danke.

    Antworten
  9. Hallo Peer,
    freut mich, wieder einen Einnahmen-Report deutscher Blogger lesen zu dürfen. Davon dürfte es gerne mehr geben.
    Erfreulich ist auch, dass du Blogs mit aufgenommen hast, die nicht so viele Einnahmen eingebracht haben. Das zeigt doch, dass es nicht nur mir so geht ;)

    Aus welchem Grund verlinkst du diese Blogs eigentlich mit “nofollow”? Weil sie thematisch nicht zu deinem passen oder aus einem anderen Grund?

    Antworten
    • Also abgemahnt wird man deswegen sicher nicht. Vielleicht sieht das Google etwas kritisch, aber auch die wissen ja, dass das Affiliateslinks sind und Amazon es sicher nicht nötig hat auf diese Weise Backlinks aufzubauen.

      Antworten
  10. Wie kann man sich bewerben das man auch hier aufgenommen wird?
    Würde hier gern mit meine Tablet-Seite (tablet-test-top.de) reinkommen.

    Danke und Gruß

    Steven

    Antworten
    • Hallo Steven,
      zum einen ist deine Website kein Blog. Deshalb kann ich diese nicht in meinen Blogeinahmen-Report aufnehmen.

      Zum anderen müsstest du einen eigenen Einnahmenreport veröffentlichen. Diesen kann ich dann mit aufnehmen, wenn ich mal die Einnahmen diverser Nischen-/Affiliatewebsites aufliste und analysiere.

      Antworten
    • Deine Seite nennt sich ja “Tablet Test – Top Geräte im Test”. Hast Du denn alle Geräte tatsächlich getestet? Ist ansonsten nicht gerade vertrauenswürdig.

      Antworten
    • Die 190 Euro sind Projektübergreifend. So steht es in seinem Einnahmereport.

      Eigentlich sind viele Auflistungen hier etwas verfälscht, da mehrere Projekte/Seiten aufgeführt werden und nicht die einzelne Seite.

      Antworten
  11. Interessant zu sehen, dass viele Finanz-Blogs auf der Liste stehen. Mich würde interessieren, ob dies auch die Realität abbildet – also verdient man mit einem Finanzblog mehr – oder “fehlen” auf der Liste lediglich andere Blogs.

    Beste Grüße,
    Daniel

    Antworten
    • Diese kleine Auflistung ist natürlich nicht repräsentativ. Blogs, die sich um Geld drehen, tun sich natürlich einfacher damit einen Einnahmereport zu veröffentlichen.

      Antworten
      • Das kann ich bestätigen. Ich kenne Blogs in den Bereichen Musik, Spiele, Filme etc., welche deutlich mehr verdienen als die #1. Es macht aber kaum Sinn, auf derartigen Webseiten einen Einnahmereport zu veröffentlichen.

        Zudem würde ich hier nur Einnahmereports ab 500 Euro aufwärts listen. Eine Einnahme von 2,87 Euro kann man doch nicht Ernst nehmen. ,-)

        Antworten
  12. Platz 8 ist ja nicht erwähnenswert. Aber klar ist es schwierig, Geld über Partnerprogramme etc. zu verdienen. Wenn es aber mal laufen sollte und man eine große Lesergemeinschaft hat, die auch über die Links auf Shopping-Tour gehen, freut man sich am Ende des Monats durchaus.

    Antworten
  13. Bin immer wieder beeindruckt wie unterschiedlich die verschiedenen Projekte doch anlaufen können. Wirklich spannend zu lesen. Macht auch immer Spaß die Entwicklung der eigenen Seite wirklich auch mitzuerleben. Einfach super. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag und Gruß
    Sascha

    Antworten
  14. Schade, dass zeena.de schon aufgegeben hat scheinbar? Zumindest ist die Seite inzwischen nicht mehr erreichbar.

    Dabei wäre das Ziel sich von den Einnahmen eine Nähmaschine zu kaufen doch gar nicht so unerreichbar gewesen…

    Antworten
  15. Interessanter Bericht, vorallem da nicht jeder so freizügig damit umgeht. Wie wäre es, sich auf nur 1 zu konzentieren und dann aber mehr Energie hineinsteckt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar