Einnahmen- und Traffic-Analyse von 14 deutschen Blogs im Februar 2014

Nachdem meist ganz guten Januar kommt der kürzeste Monat im Jahr.

3 Tage weniger bedeuten oft weniger Traffic und gesunkene Einnahmen. Deshalb ist der Monat zwar schwer mit den anderen zu vergleichen, aber dennoch lohnt sich der genauere Blick.

Wie haben sich die 14 deutschen Blogs in diesem Einnahmereport entwickelt? Ein neuer Blog mit sehr guten Einnahmen ist übrigens dabei.

Hinweis: Die hier aufgelisteten Blogs haben ihre Einnahmen selber veröffentlicht und wurden aus diesem Grund in die Liste aufgenommen. Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

bloggergeld.de = 795,99 Euro (NEU)

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Neu in meiner Liste ist bloggergeld.de. Diesen Blog hatte ich beim letzten mal nur kurz mit einem Jahresrückblick verlinkt, nun ist er als vollwertiger Eintrag dabei.

Und gleich landet er mit guten Einnahmen auf Platz 1 der Liste. Da überrascht es nicht, dass es thematisch ums Geld verdienen geht.

Die Einnahmequellen im Einzelnen:

Die Einnahmequellen sehen gut aus, wobei aber gerade mit bezahlten Artikeln/vermieteten Links viel verdient wird.

Ob die Einnahmen nur von einem Blog stammen ist nicht klar, halte ich aber für unwahrscheinlich. Den Blog selbst gibt es zwar sei rund einem Jahr, aber seitdem sind nur 15 Artikel erschienen.

Das nächste mal will der Betreiber auch Daten zu den Besucherzahlen veröffentlichen und evtl. wird dann manches klarer.

Übrigens macht der Betreiber des Blogs auch bei der Nischenseiten-Challenge mit.

ptc-tests.de = 763,14 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat ptc-tests.de trotz der fehlenden Tage im Februar eingenommen.

Das ist eine positive Entwicklung, nachdem es in den letzten Monaten doch eher nach unten ging.

Die Einnahmen im Februar sahen wie folgt aus:

  • Bezahlte Artikel*, Backlinks* und andere bezahlte Artikel und Links = 239,84 Euro
  • Leads und Lifetime-Provisionen = 367,83 Euro
  • Sales = 3,01 Euro
  • Google Adsense & PPC = 33,30 Euro
  • Direktvermarktung = 125,50 Euro

Positiv ist sicher die stabile Direktvermarktung und auch die Leads sind wieder etwas gestiegen.

Mit 8.604 Besuchen und 18.632 Seitenaufrufen ging der Traffic ebenfalls leicht nach oben.

Insgesamt also durchaus positive Anzeichen im kürzesten Monat des Jahres.

WERBUNG
Verkaufe dein eigenes Produkt bei elopage - und spare bares Geld! Auf elopage kannst du eigenen Dienstleistungen, digitalen Produkte, Mitgliederseiten und Online-Kurse verkaufen und Geld verdienen. Mit den Angebots-Paketen sparst du dabei bares Geld. elopage.com

blog-ueber-fotografie.de = 422,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat dagegen blog-ueber-fotografie.de in den 28 Tagen eingenommen. Das war nach dem sehr guten Januar aber auch fast zu erwarten.

Wie immer stammen fast die gesamten Einnahmen von Stockfotos. AdSense und das Amazon Partnerprogramm werfen dagegen kaum was ab.

Mit 5 Artikeln lag der Autor im Plan. Die Besucherzahlen lagen bei 2.621 Besuchern und 6.157 Seitenzugriffen (etwas weniger). Interessant ist, dass nur 38% über Google kamen, was sehr wenig ist. 1,5% kamen aus dem Social Web.

Die Frage, die ich mir jeden Monat stelle, lautet: Warum so wenig Traffic und keine Steigerung?

Gibt es technische Probleme? Erste schnelle Analysen deuten eher nicht darauf hin.

termi.de = 237,15 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf der Stelle tritt termi.de. Eigentlich passt es hier gar nicht rein, da die Einnahmen primär von diversen Nischenseiten stammen.

Diese scheinen sich nicht wirklich zu entwickeln, aber nach eigenen Angaben hatte der Autor auch kaum Zeit im Februar dafür.

Die Einnahmen:

Die Ausgaben lagen dagegen bei 327,05 Euro, so dass weiterhin rote Zahlen geschrieben werden.

Der Autor konzentriert sich aktuell lieber auf die Nischenseiten-Challenge. :-)

latin-mag.com = 181,52 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat latin-mag.com im Februar verdient.

Die Einnahmen konnten vervielfacht werden. Schaut man sich die einzelnen Einnahmequellen an, wird aber auch klar, was der Grund dafür ist:

  • Stockfotos = 11,52 Euro
  • Advertorials = 170,- Euro

Bezahlte Artikel haben für die Steigerung gesorgt. Das ist nicht nur nicht von Dauer, sondern Advertorials werden auch noch vom Werbekunden geschrieben. Ich würde so etwas nie veröffentlichen. Aber das muss jeder selber wissen.

Mit 5.802 Besuchen und 8.997 Seitenaufrufen gab es zwar mehr Traffic, aber nicht so viel wie erwartet.

81,9 % der Besucher kamen von Suchmaschinen und nur 2% aus dem Social Web.

bulaland.de = 174,93 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat bulaland.de im vergangenen Monat eingenommen.

Trotz weniger Tage hat es etwas mehr Einnahmen gegeben:

  • Teliad* und Co. = 101,14 Euro
  • Pay-Per-Click (AdSense …) = 47,94 Euro
  • Affiliate Marketing = 5,85 Euro
  • Referal = 20,- Euro

Insgesamt sieht die Situation stabil aus.

Es gab nur 14 Artikel, weniger als sonst. Das führt auch zu weniger Besuchern. 4.106 Besucher und 6.065 Seitenaufrufe wurden gemessen.

flocutus.de = 91,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger hat der Weltreisende von flocutus.de im Februar verdient.

Wieder weniger muss man sagen, da die Einnahmen seit ein paar Monaten sinken.

Er hat nach eigenen Angaben keine Lust mehr auf Projekte, bei denen er für andere arbeiten muss. Also nimmt er keine Auftragsarbeiten (Übersetzungen etc.) mehr an.

Das hat natürlich für gesunkene Einnahmen gesorgt.

  • Stockfotos = 21,- Euro
  • Käsekuchen = 70,- Euro

Die Spenden der Leser retten den Monat halbwegs.

Im Artikel gibt es ein paar Infos zu seinen Akzeptanzquoten bei Bildangenturen. Interessant, dass manche bei mehr als 70% liegen, andere bei 20%.

3.807 Besucher schauten im Februar vorbei.

Es fielen Ausgaben in Höhe von 272 Euro für Übernachtung, Lebensunterhalt, Transport und Kaffeeklatsch an.

trainyabrain-blog.com = 86,21 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mehr hat trainyabrain-blog.com eingenommen, aber so richtig zufrieden ist man damit noch nicht.

Das liegt unter anderem auch daran, dass die Amazon-Partnerprogramm Einnahmen gesunken sind:

  • Amazon Partnerprogramm = 36,21 Euro
  • Bannerwerbung = 50,- Euro

Dafür sind die Einnahmen durch Werbung neu.

14.472 Besucher und 21.949 Seitenaufrufe sind etwas weniger, was aber sicher am Monat lag.

Es sind allerdings auch weniger als im Februar 2013, was kein gutes Zeichen ist.

amberlight-label.blogspot.de = 83,24 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weniger Geld hat amberlight-label.blogspot.de im Vormonat eingenommen.

Die Einnahmen teilen sich wie folgt auf:

  • DaWanda = 29,12 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 39,37 Euro
  • Werbung = 25,- Euro
  • Namensbänder = 2,18 Euro
  • Flattr = 0,60 Euro
  • affili.net = -13,03 Euro

Allerdings gab es eine Steigerung bei den Waren, die der Betreiberin kostenlos überlassen wurden. Sie bekam Waren im Wert von 253,93 Euro.

28 Beiträge erschienen im Februar und 28.755 Seitenaufrufe wurden gezählt.

meine-finanz-tipps.de = 76,14 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Blog meine-finanz-tipps.de kann auf etwas mehr Einnahmen verweisen.

Dabei ist vor allem RankSider besser als im Vormonat:

Mit 3.075 Besuchen und 3.915 Seitenaufrufen gab es allerdings deutlich weniger Traffic. Und das Niveau ist eh schon gering.

Das lag wohl auch daran, dass nur 4 Artikel erschienen sind.

Generell bedenklich sind aber die 1,27 Seiten pro Besuch. Das ist wirklich wenig. Der Autor des Blogs sollte prüfen, warum so viele Leser so schnell abspringen.

bonsai-als-hobby.de = 74,63 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Unverändert sieht es bei bonsai-als-hobby.de im zweiten Monat des Jahres aus.

Die Einnahmen stammen wieder von AdSense, Werbung und dem Amazon Partnerprogramm.

12 Artikel sind erschienen und insgesamt wurden 17.653 Besucher und 47.912 Seitenzugriffe gezählt. Etwas weniger, was aber dem Februar geschuldet ist.

Nur 1,1% der Besucher kamen aus dem Social Web, dagegen rund 70% über Suchmaschinen.

Der Autor hat viele Fotos in seinem Blogs. Evtl. sollte er aktiver Pinterest* nutzen, was ja gerade mit Fotos sehr gut funktioniert.

hubert-testet.de = 43,88 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Der Test-Blog hubert-testet.de hat deutlich weniger Einnahmen für Februar gemeldet. Allerdings kam man diesen Wert nicht so einfach mit dem Vormonat vergleichen.

Ab sofort werden nur die tatsächlich generierten Einnahmen, nicht die ausgezahlten Beträge, hier aufgelistet. Deshalb ist es schwer mit dem Vormonat vergleichbar.

Die Einnahmen sahen so aus:

  • Amazon Partnerprogramm = 8,27 Euro
  • Google AdSense = 8,25 Euro
  • Affiliate Marketing = 27,36 Euro

7.780 Besuche und 20.659 Seitenaufrufe gab es im Februar.

Im verlinkten Artikel gibt es viele weitere ausführliche Infos.

statistik-dresden.de = 39,32 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind die Einnahmen von statistik-dresden.de.

Natürlich ist das noch kein Betrag, um den Champagner aufzumachen, aber es entwickelt sich positiv:

  • Google AdSense = 17,24 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 22,08 Euro

Vor allem Amazon hat sich verbessert.

Mit 9.606 Visits und 16.967 Pageviews gab es weniger Besucher. Das lag aber an einer Kombination aus weniger Artikeln und den fehlenden Tagen im Februar.

Auffällig ist, dass viele ältere Artikel mit guten Besucherzahlen dastehen. Zeitlose Artikel lohnen sich also.

selbststaendigkeit-projekt.de = 12,10 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Den Abschluss der List bildet selbststaendigkeit-projekt.de. Hier wurde weniger eingenommen als noch im Januar.

Die Einnahmen im Detail:

  • Google Adsense = 0,60 Euro
  • Ranksider = 10,50 Euro
  • Direktvermarktung = 1,- Euro

Mit 336 Besuchern und 2.235 Seitenaufrufen hat man nicht nur wenig Besucher, sondern deren Zahl ist auch noch gesunken.

Und mit 4 Artikeln ist auch nicht gerade viel neuer Content erschienen.

Fazit

Ein durchwachsener Monat, was aber so auch zu erwarten war. Ich bin eher über die Blogs erstaunt, die trotz der 3 fehlenden Tage mehr Besucher und Einnahmen als im Januar hatten. Das ist ein gutes Zeichen.

Interessant finde ich auch die Daten einiger Blogs hinsichtlich der Besucherquellen. Google dominiert da häufig, während vom Social Web nur sehr wenige Besucher kommen.

Ist das generell so oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

11 Gedanken zu „Einnahmen- und Traffic-Analyse von 14 deutschen Blogs im Februar 2014“

  1. Hallo Peer,
    wie immer interessant zu lesen!
    Zum Fazit: Ja, Google als Besucherquelle dominiert. Und ist sehr stabil. Social Web funktioniert eher “in Wellen”: wenn mal was Spannendes dabei ist, kann sich das sehr schnell verbreiten. Und dann ebbt es wieder ab. Finde ich nicht überraschend. Ging mir gerade in den letzten Tagen so, da gab es ein Diagramm, in dem das Strafmaß für Uli Hoeneß zu anderen Vergehen ins Verhältnis gesetzt wurde.
    Danke übrigens noch mal für den Tipp vor einigen Monaten zu den eigenen Bildern. Google Image Search liefert täglich Besucher. War mir vorher nicht so bewusst.

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    ich finde deine Aufstellung immer sehr interessant und auch schön transparent von den ausgewählten Blogs. Auch meine Seite findet sich seit geraumer Zeit in der Liste. Leider kam das Wort “Advertorial” in meiner Monatszusammenfassung etwas falsch rüber, habe ich wohl falsch gewählt und inzwischen ausgebessert, es ging dabei aber um gesponserte Beiträge, die ich selbst verfasst habe :). Genauso wie du würde ich niemals von Werbekunden verfasste Beiträge auf meinem Blog zulassen.

    Hab ich wieder was dazugelernt ;)!

    Viele Grüße,
    Stephan

    Antworten
  3. Auch bei mir dominiert Google ganz deutlich bei den Besucherquellen. Im Februar kamen über 84% aller Besucher über Google. Rund 8% kamen direkt auf meinen Blog. Die anderen Zugriffe kamen über Links von anderen Blogs bzw. Websites. Social Web spielt, was die Besucherzahlen angeht, bei meinem Blog bisher keine Rolle.

    Antworten
  4. Hi Peer

    Ich kann bei keinem meiner Blogs über riesig viel Besucher aus den sozialen Netzwerken berichten. Auch bei mir kommt das meiste von Google, wobei ich ehrlich gesagt vermutlich (noch) viel zu wenig mit der Materie “Social Media” in diesem Zusammenhang auseinander setze.

    Antworten
  5. Das Bloggen ist eine gute Quelle für einen kleinen Nebenverdienst! Vorallem wenn man noch Spaß daran hat ist das eine sehr gute Sache

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    schön mal wieder etwas über den Stand der Dinge in Deutschland. Bei den Einnahmen der US-Blogs kann man ja immer nur staunen… Ich finde es auch immer wieder sehr interessant, wie viel unterschiedliche Plattformen es inzwischen gibt, um den eigenen Blog oder die Website zu versilbern. Wenn ich so die Einnahmen einiger vorgestellter Projekte anschaue, komme ich schnell zu dem Schluss, dass ich in Sachen der Vermarktung noch einigen Nachholbedarf habe. Ich nutze bisher fast nur Adsense und Amazon, wobei meine Adsense Einnahmen höher liegen als bei den genannten Projekten. In Summe erreiche ich die monatlichen Einnahmen der ersten drei Projekte aber um Längen nicht Zeit sich mit weiteren Monetariersungsmaßnahmen zu beschäftigen, obwohl es aus meiner Sicht schon etwas nervig ist, viele kleine Beträge bei unterschiedlichsten Plattformen zu erwirtschaften.

    Antworten
  7. Schon Interessant. Ich habe auf einer meiner Seiten ca. 1200 Besucher mit ca. 6000 Seitenaufrufen im Monat und davon kommen um die 95 % über Google. In manchen Monaten verdiene ich mit der Seite um die 30 Euro, doch in 2014 habe ich vielleicht insgesamt die 30 Euro Marke geknackt. Obwohl man davon ausgehen kann, dass der Besucher über Google definitiv das beworbene Produkt, welches sich preislich im Rahmen von 5-20 Euro befindet kaufen will. Ich glaube ich muss mich mal für das Community-Review bewerben :D

    Antworten
  8. facebook ist für mich eine enorm wichtige Trafficquelle.
    Nachdem ich vor kurzem auf einen eigenen Server umgezogen bin und ein neues Theme gewählt habe, hoffe ich darauf, dass der Suchmaschinenanteil deutlich steigt. Man ist sonst so sehr von aktuellen Artikeln abhängig und profitiert kaum vom Archiv, in dem sich bei mir nun auch schon mehr als 400 Artikel befinden.

    Antworten
  9. “Ob die Einnahmen nur von einem Blog stammen ist nicht klar, halte ich aber für unwahrscheinlich.”

    Das erscheint mit auch sehr unwahrscheinlich. Ich glaube vielmehr, dass die Einnahmen der Fantasie des Seitenbetreibers von bloggergeld.de entsprungen sind, denn laut Bloggerei.de (ein Button befindet sich auf der Webseite) hat der Blog nur 11 Besucher am Tag. Ob allerdings das zuständige Finanzamt das genauso sieht? Das könnte teuer werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar