Es geht aufwärts – 14 deutsche Blog-Einnahmenreports im September 2015

Es geht aufwärts - 14 deutsche Blog-Einnahmenreports im September 2015Mehr Einnahmen zu erzielen ist die Hoffnung der Blogger in meiner heutigen Liste und es sieht damit gar nicht so schlecht aus.

Der Herbst ist da und das ist für die meisten Blogger eine gute Nachricht. Niedrigere Temperaturen, Regen und Co. sorgen meist für mehr Besucher und damit auch für mehr Einnahmen.

Was die 14 Blogs in meiner Liste genau verdient haben und wer an Position 1 steht, erfahrt ihr im Folgenden.

(Tipp: Nur noch bis morgen läuft das große 4000 Artikel Gewinnspiel mit mehr als 80 Preisen.
Jetzt teilnehmen!)

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

14. projekt-selbststaendigkeit.de = 29,24 Euro

All-Inkl HostingWerbung

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf dem Niveau des Vormonats liegt projekt-selbststaendigkeit.de.

Das gilt allerdings nur, wenn man sich die Einnahmen der insgesamt 5 Projekte anschaut:

Der Blog selbst hat nur 0,87 Euro eingebracht. Das liegt wohl unter anderem daran, dass wenig Zeit im September investiert wurde.

Und nun hat der Betreiber schon wieder ein neues Projekt in Planung. Vielleicht sollte er erstmal die bestehenden Blogs und Websites ausbauen und promoten, bevor er eine weitere Baustelle aufmacht.

Die Ausgaben lagen bei 13,54 Euro.

13. bonsai-als-hobby.de = 64,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Der Blog bonsai-als-hobby.de hat im September etwas weniger verdient, was wohl auch an der Zeit liegt. Zumindest für Außen-Bonsais ist die Saison nun erstmal vorrüber.

Die Einnahmen sahen im Einzelnen wie folgt aus:

  • Google AdSense = 60,- Euro
  • YouTube = 3,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 1,- Euro

Mit 22.527 Besuchern und 58.263 Seitenaufrufen lag der Traffic auf Vormonatsniveau.

Auch deshalb ist es erstaunlich, dass gerade das Amazon Partnerprogramm so überhaupt nicht funktioniert. Sehr merkwürdig.

6 neue Artikel erschienen im September und für die Zukunft hat er schon ein paar gute Ideen für interessante Inhalte. So z.B. ein Gruppen-Interview.

WERBUNG
So verdienst du schnell mit YouTube Geld Diese umfangreiche Anleitung zeigt dir, wie du mit YouTube schnell Geld verdienen kannst, auch wenn du bisher noch kein Video veröffentlicht hast. Ideal für YouTube-Einsteiger. www.cashtubemasterclass.de

12. affiliate-tagebuch.de = 66,80 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Angestiegen sind die Einnahmen von affiliate-tagebuch.de, wenn auch weiterhin auf relativ niedrigem Niveau.

Der Inhaber betreibt neben seinem Blog noch 3 Affiliate-Websites.

Der Blog hatte im September 564 Sitzungen, und damit deutlich weniger als im Monat zuvor. Entsprechend sind die Einnahmen auch nicht so hoch:

  • Google AdSense = 9,06 Euro
  • Affili.net = 3,75 Euro
  • AdCell = 2,80 Euro

Insgesamt zeigt der Blog eine negative Entwicklung, obwohl es ein sehr interessantes Thema ist. Dafür entwickeln sich zumindest die Affiliate Websites positiv.

Durch den Zeitmangel beim Umzug hat er sich eine kleine Auszeit genommen. Mal schauen, wie es danach weitergeht.

11. meine-finanz-tipps.de = 67,07 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Gestiegen sind die Einnahmen von meine-finanz-tipps.de und das, obwohl auch diesmal wieder keine Einnahmen mit dem Partnerprogramm von finanzen.de erzielt werden konnten.

Dagegen hat sich AdSense deutlich verbessert:

  • Google AdSense = 38,07 Euro
  • Artikeldienste = 29,- Euro

Generell fällt auf , dass keine Affiliate-Einnahmen dabei sind, obwohl sich das bei diesem Thema natürlich anbietet.

Mit 5.361 Sitzungen und 6.547 Seitenaufrufen ging aber immerhin der Traffic nach oben. Es sieht nach einer positiven Entwicklung im Herbst aus.

10. latin-mag.com = 107,69 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Die Top 10 wird eröffnet von latin-mag.com, welcher etwas weniger verdient hat.

Auch hier sieht Google AdSense ordentlich aus:

  • Google AdSense = 43,84 Euro
  • Stockfotos = 9,97 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 5,88 Euro
  • weitere Einnahmequellen = 48,- Euro

Das Amazon Partnerprogramm ist dagegen eher schwach.

Durch einen Gastautor konnten mehr Inhalte erstellt werden, aber noch wirkt sich das nicht positiv auf den Traffic aus.

Mit 29.137 Sitzungen und 39.253 Seitenaufrufen gab es weniger Besucher.

9. amberlight-label.blogspot.de = 128,26 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gingen die Einnahmen von amberlight-label.blogspot.de im September.

Dabei haben sich einige Einnahmequellen erholt:

  • Amazon Partnerprogramm = 35,66 Euro
  • Zanox = 29,91 Euro
  • Zweitvermarktung = 25,- Euro
  • Lead Alliance = 19,80 Euro
  • Namensbänder = 8,40 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 2,52 Euro
  • Webgains = 2,14 Euro
  • Blogfoster = 1,96 Euro
  • Affili.net = -16,78 Euro

Interessanterweise gab es offensichtlich Stornierungen bei Affili.net, was durchaus mal vorkommen kann. Umso positiver sehen die anderen Einnahmequellen aus.

Ob damit der Abwärtstrend der letzten Monate gestoppt ist wird man sehen.

Zusätzlich bekam die Inhaberin Waren (z.B. zum Testen) im Wert von 128,33 Euro.

Es gab 20 Blogeinträge und es wurden 21.878 Seiten aufgerufen.

8. passives-einkommen-verdienen.de = 206,88 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls angestiegen sind die Einnahmen von passives-einkommen-verdienen.de. Dabei fällt auf, dass das Amazon Partnerprogramm sehr gut funktioniert, ganz anders als bei einigen der weiter oben aufgeführten Blogs.

Die Einnahmen der beiden Sites/Blogs im Einzelnen:

Der Blog konnte lediglich 1.461 Besucher und 3.013 Seitenaufrufe verbuchen. Hier ist noch viel Luft nach oben.

Die Website Alternativ-Gesund-Leben.de läuft da wesentlich besser und konnte im September 19.027 Besucher und 28.213 Seitenaufrufe zählen.

Und das, obwohl technische Probleme und lange Ladezeiten für Ärger sorgten. Aber das hat der Betreiber nun optimiert.

7. trainyabrain-blog.com = 207,16 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Nahezu unverändert sehen die Einnahmen von trainyabrain-blog.com aus.

Auch hier ist das Amazon Partnerprogramm Einnahmequelle Nummer 1:

  • Amazon Partnerprogramm = 154,68 Euro
  • Bannerwerbung = 50,- Euro
  • i-Tunes Partnerprogramm = 2,48 Euro

Mit 69.596 Besuchern und 192.970 Seitenaufrufen gab es zudem mehr Traffic. Das sind schon recht beeindruckende Zahlen.

Insgesamt sind 6 neue Artikel erschienen und man plant ein Webinar.

6. vaguss.com = 305,- Euro

Nach längerer Zeit mal wieder dabei ist vaguss.com. Seit dem letzten Report im Frühjahr haben sich die Einnahmen nicht schlecht entwickelt.

Direkt im Blog wurden 743 Besucher und ca. 1.700 Seitenaufrufe gezählt. Die Einnahmen stammten ausschließlich aus dem Affiliate Marketing:

  • Affiliate Marketing = 50,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 12,31 Euro

Die Nischenwebsite auf-die-zugspitze-wandern.info war da deutlich erfolgreicher. 12.844 Besucher und über 49.000 Seitenaufrufe konnte diese verbuchen. Die Einnahmen waren entsprechend höher:

  • Amazon Partnerprogramm = 35,01 Euro
  • sonstiges = 194,68 Euro

Noch am Anfang steht dagegen bergschuhe-trekkingschuhe.info:

  • Amazon Partnerprogramm = 13,- Euro

Alles in allem eine gute Entwicklung. Aber ob das so bleibt weiß selbst der Betreiber nicht so genau.

Es fällt aber doch deutlich auf, dass der Blog selbst noch sehr schwach ist. Ist es die fehlende Fokussierung? Bei den Nischenwebsites ist diese auf jeden Fall da und die funktionieren besser.

5. blogge4geld.de = 330,09 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Die Top 5 wird von blogge4geld.de eröffnet und es war ein guter Monat für den Blog.

Insgesamt 252,- Euro wurden im Blog eingenommen:

  • Direktanfragen = 60,- Euro
  • Direktvermarktung = 192,- Euro

Zudem kamen 78,09 Euro von anderen Projekte dazu, vor allem über das Amazon Partnerprogramm.

Der Blog hatte mit 872 Sitzungen und 1.792 Seitenaufrufen allerdings weniger Traffic und das auf einem sowieso schon recht niedrigen Niveau.

139,74 Euro gab es an Ausgaben.

4. blog-ueber-fotografie.de = 382,- Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
In etwa die selben Einnahmen wie im August konnte blog-ueber-fotografie.de auch im September aufweisen.

Damit sind die Einnahmen des Fotoblogs stabil, aber es war schon besser.

  • Stockfotos = 378,- Euro
  • Google AdSense = 4,- Euro

Er hat das Amazon Partnerprogramm stärker getestet, aber es hat nichts gebracht. Dabei würde es sich natürlich vor allem für Kameras und Objektive anbieten. Aber das braucht Zeit.

Mit 2.719 Besuchern und 5.555 Seitenzugriffen gab es deutlich weniger Traffic. Kein sehr gutes Zeichen.

Insgesamt erschienen nur 3 neue Artikel.

3. finanz-traum.de = 408,65 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiver sah es da im September für finanz-traum.de aus. Die Einnahmen konnten gesteigert werden.

Im Blog brachten die folgenden Einnahmequellen Geld ein:

Hier funktioniert das Affiliate Marketing sehr gut, was bei einem Finanz-Blog auch so sein sollte.

Die Nischenseiten des Betreibers sorgten insgesamt für die folgenden Einnahmen:

  • Amazon Partnerprogramm: 105,12 Euro
  • Google AdSense: 26,38 Euro

Der Blog läuft auf jeden Fall gut. Dass es außer Amazon keine Affiliate-Einnahmen bei den Nischenwebsites gibt, ist gar nicht mal so überraschend. Schließlich funktioniert das Amazon Partnerprogramm sehr einfach und man will ja auch relativ wenig Arbeit damit haben.

2. needmoney.de = 705,91 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nur knapp auf dem zweiten Platz gelandet ist needmoney.de.

Dabei konnte vor allem die Direktvermarktung für gute Einnahmen sorgen:

  • Direktvermarktung = 408,79 Euro
  • Dienstleistungen = 141,85 Euro
  • DomainBoosting = 83,75 Euro
  • Rankseller = 38,50 Euro
  • Backlinkseller = 20,- Euro
  • SeedingUP = 8,55 Euro
  • Google AdSense = 4,47 Euro

Ansonsten sind es vor allem Backlink-Einnahmen, die gut funktionieren, aber natürlich auch ein wenig risikoreich sind.

Mit 558 Sitzungen und 979 Seitenaufrufen hat der Blog sehr wenig Traffic. Es sind schon erstaunliche Einnahmen für diese Besucherzahlen.

Aber wie gesagt, bezahlte Artikel und Backlinks funktionieren auch bei kleinen Blogs sehr gut und sind lukrativ.

1. maennerwelt.info = 810,98 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Mal wieder an der Spitze meiner Liste steht maennerwelt.info, auch wenn die Einnahmen deutlich gesunken sind.

Es fällt auf, dass es diesmal keine Einnahmen aus der Direktvermarktung gibt:

  • Plus500 Partnerprogramm = 445,- Euro (501,03 Dollar)
  • AdCell = 240,- Euro
  • Clickbank = 91,43 Euro (102,44 Dollar)
  • Belboon = 34,55 Euro

Es gab einen Lead beim Plus500 Partnerprogramm. Ohne diese Einnahmequelle würde es relativ düster aussehen.

Mit 30.312 Sitzungen und 51.661 Seitenaufrufen war der Traffic in Ordnung.

Der Beteiber plant, in Zukunft mehr Artikel im Blog zu veröffentlichen, um diesen wieder etwas zu pushen.

Fazit

Dass der Herbst in diesem Jahr bereits im September gekommen ist, kann man an der überwiegend positiven Entwicklung der Blog-Einnahmen erkennen. Die Durststrecke scheint vorrüber und ich bin mir sicher, dass es auch im Oktober weiter nach oben gehen wird.

Bei vielen Blogs ist das Hauptproblem allerdings der geringe Traffic. Und das, obwohl einige interessante Themen darunter sind. Hier muss mehr hinsichtlich Marketing, SEO und Social Media gemacht werden.

Und vergesst nicht am großen 4000 Artikel Gewinnspiel mit mehr als 80 Preisen teilzunehmen. Das Gewinnspiel läuft nur noch bis morgen.

Business Ideen
Werbung
Elektronik-Shop24
Werbung

14 Gedanken zu „Es geht aufwärts – 14 deutsche Blog-Einnahmenreports im September 2015“

  1. Na ja, der erstplatzierte hat nur auf das 500er Programm aufgebaut und der zweitplatzierte hat ja alle seine Einnahmen aus den Blogs zusammengefasst. Die Liste sieht sehr mager aus, wenn man den ersten und zweiten streicht.

    Grüße.

    Antworten
    • Richtig. Im Vergleich zu den englischen Blogs ist diese Liste ein Witz. Deutsche Blogs die mehr als 10.000 Euro verdienen listen ihre Seite aber auch nicht hier. ->Neider / Copy

      Antworten
      • Das stimmt natürlich. Auch die letzte Auswertung der Umfrage der Affiliates in Deutschland hat es deutlich gezeigt. Die Menschen die gut von ihren Webseiten leben, werden die Einnahmen nicht veröffentlichen und schon gar nicht ihre Projekte. Schon dadurch, dass die Neider ihre Projekte zuspammen können. Die meisten wissen das und halten still oder unterhalten sich nur mit Menschen darüber, die sie auch persönlich kennen.

        Selbst schon erlebt und stelle nur selten meine Hauptprojekte irgendwo rein. Danach jeden Link per “Disavow Tool” abzuwerten kostet viel Zeit.

        Grüße.

        Antworten
  2. Hallo Peer,

    du hast völlig Recht, mein vaguss.com Blog fehlt es an Fokusierung. Das muss ich noch verbessern. Ich werde mir in den nächsten Tagen eine Strategie überlegen.

    Antworten
  3. Eine sehr inspirierende Auflistung. Diesmal keiner über 1000€ dabei, das wird sich im November sicher ändern. Ich wäre in diesem Monat ganz ganz knapp auf Platz 3 gelandet.

    Antworten
  4. Ich warte schon die ganze Zeit auf diese Liste :).

    Das Geschäft mit den Backlinks finde ich persönlich auch nicht gut. Was passiert eigentlich, wenn sich Google meldet? Wird die Seite dann sofort abgestraft ?
    Glückwunsch an jeden einzelnen Betreiber.

    LG

    Antworten
    • @Christoph

      Ich habe mal einen Nachricht in den Webmastertools von google gehabt, wonach ich einen “unseriösen backlinkaufbau” hatte. Die Rankings waren zeitgleich mit der Nachricht verschwunden. Meine Unterseiten bewegten sich maximal auf Platz 80+ sind allerdings nicht ganz aus dem Index gefallen. Nach einer Analyse meines Backlinkprofils habe ich rigoros alles disavowed, was mir merkwürdig vokommt. In meienr Stellungnahme an google habe ich geschreiben, dass ich einige Links manuell abgewbaut habe und bei denen, wo ich keine Möglichkeit sehe den Webmaster der Seiten zu erreichen, eben das Disavow-Tool genutzt habe. Eine Woche später wurden die Maßnahmen aufgenommen und meine Seite rankte wieder ähnlich, wie zuvor. Dieser Lösungsweg war jedenfalls bedeutend einfacher, als damals, als die selbe Seite wegen pronografischer Inhalte und gelichzeitiger Nutzung von Adsene angemahnt wurde (Adsense wurde auf dieser Seite vorübergehend gesperrt). Wohlgemerkt handelte es sich um ein Medizinthema und hatte keinerlei Pornobildchen:-) Aber das ist eine andere Geschichte…

      Antworten
    • Ich würde auf jeden Fall so etwas nicht öffentlich machen. Es gibt so viele Neider und eine manuelle Abstrafung ist schnell verdient oder jemand meldet den Blog. Ganz schön däm***.

      Grüße.

      Antworten
  5. Vielen Dank für die Aufnahme – und ja, es war kein hoher Monatsbetrag und ich merke deutlich, dass ich ohne DaWanda-Shopwerbepartner nicht nur dieser Betrag fehlt, sondern auch die Verkäufe dort zurückgehen. Im Oktober sieht’s aber wieder viel besser aus ….

    Antworten
  6. Also den Blog Finanz-traum.de verfolge Ich selbst. Die anderen kenne Ich nicht. Hoffentlich schafft es Finanz-traum.de nächsten Monat auf Platz 1. meannerwelt.info hatte wohl einfach Glück mit dem einen Lead. :D

    Antworten
  7. Ich hab mal eine rechtliche Frage:
    In den Einnahmereports kann man immer wieder Screenshots von Google Analytics finden.
    Ist es aus juristischer Sicht erlaubt, diese zu machen und veröffentlichen?
    Ich hab dazu nichts gefunden!

    Antworten
  8. Trotz einiger negativ Meinungen, finde ich es gut, dass es Seiten/ Blogs gibt, die ihre Einnahmen veröffentlichen. Denn wenn eine Seite erfolgreich ist, wie auch immer “erfolgreich” definiert ist, zeigt es ja dass der Betreiber nicht alles falsch macht. Ergo können Leute, die neu in dem Thema sind, einiges von den Seiten lernen. Schließlich muss man das Rad nicht immer neu erfinden und kann sich das ein oder andere abschauen.

    Viele Grüße

    Sebastian

    Antworten

Schreibe einen Kommentar