Mehr Traffic = mehr Einnahmen?! Blog-Einnahmen-Report Januar 2015

Blog-Einnahmen-Report Januar 2015Der Januar war für mich in den letzten Jahren immer ein sehr guter Monat und auch in 2015 hat sich dieser Trend fortgesetzt.

Doch wie sieht es bei anderen deutschen Bloggern aus?

Im heutigen Einnahmereport findet ihr 21 deutsche Blogs mitsamt ihren Einnahmen, Besucherzahlen und weiteren Infos. Darunter auch 2 neue Blogs.

Hinweis:
In dieser Liste werden Blogger aufgelistet, die Einnahmen mit einem Blog (und ggf. noch zusätzlichen Websites und Leistungen) erzielen und diese selber veröffentlicht haben.

Ich kann weder für die Richtigkeit der Angaben garantieren, noch handelt es sich dabei um eine endgültige Top-Liste oder ähnliches, da die meisten Blogger ihre Einnahmen nicht veröffentlichen. Stattdessen sollen die folgenden Infos einen Einblick in die Verdienstmöglichkeiten, Entwicklung und Einnahmequellen deutschsprachiger Blogs geben.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

termi.de = 8.330,72 Euro

Lexoffice
Werbung

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich mehr hat der Betreiber von termi.de im Januar eingenommen.

Allerdings ist der Einnahmenreport auch nicht so wirklich mit den vorherigen zu vergleichen.

Diesmal hat er alle Einnahmen angegeben, die er hat und nicht nur die Nischenseiten-/Blog-Einnahmen:

Den größten Teil machen die Produkte und Dienstleistungen aus.

Die direkten Blog- bzw. Website-Einnahmen sind relativ niedrig.

Das ist wenig überraschend, haben die Webprojekte doch insgesamt nur 1.887 Besucher im Januar.

Die Ausgaben lagen bei 4.925,24 Euro, wobei hier nur die betrieblichen Kosten enthalten sind.

Insgesamt ein interessanter und allumfassender Report, der aber auch zeigt, dass man neben den Einnahmen auch die Ausgaben beachten sollte.

travelworklive.de = 1.667,96 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach oben gegangen sind auch die Einnahmen von travelworklive.de im ersten Monat des Jahres.

Dabei setzen sich die Einnahmen aus einer Reihe von Einnahmequellen zusammen:

  • Mentorenprogramm = 1.000,- Euro
  • Blog Camp Affiliate = 346,- Euro
  • DKB Affiliate = 90,- Euro
  • Survey Calculator Plugin = 79,- Euro
  • AirBnB Affiliate = 44,- Euro
  • Amazon Affiliate = 33,03 Euro
  • All-Inkl Affiliate = 20,- Euro
  • FastBill Affiliate = 20,- Euro
  • YouTube = 16,32,- Euro
  • Elance Affiliate = 8,72,- Euro
  • Skyscanner Affiliate = 7,22,- Euro

Das eigene Mentorenprogramm ist sehr gut gelaufen, wohingegen das Affiliate Marketing schlechter lief als zuletzt.

Zudem hat der Betreiber Probleme mit dem geplanten eigenen Plugin. Es ist mehr oder weniger fertig, aber bei den letzten Dingen kommt er nicht weiter. Und er arbeitet an einem eigenem eBook.

Die Ausgaben lagen bei nur 4,99 Euro für den Webspace.

Es gab 14.264 Sitzungen und 28.742 Seitenaufrufe im Januar. Zudem gibt es viele weitere interessante Infos im Artikel.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

ptc-tests.de = 1.126,95 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Deutlich erholt präsentiert sich ptc-tests.de.

Nachdem die Entwicklung Ende 2014 enttäuschend verlief, konnten die Einnahmen nun wieder deutlich gesteigert werden:

  • Affiliate Marketing (Plus500, Amazon …) = 869,97 Euro
  • Bezahlte Artikel und Backlinks (Rankseller und direkt) = 178,- Euro
  • Direktvermarktung = 73,- Euro
  • PPC (Adiro, Plista …) = 11,93 Euro

Das lag vor allem am Plus500 Partnerprogramm und dem gestiegenen Traffic (7.876 Sitzungen und 16.142 Seitenaufrufe).

Die Frage ist nun, ob es generell wieder nach oben geht und der Blog sich auch in Google erholt?

Für das Hosting fielen 5,95 Euro an.

Globesurfer.de = 889,99 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls auf einen erfolgreichen Monat kann Globesurfer.de zurückblicken.

Die Einnahmen stammen aus den folgenden Quellen:

  • Direktmarketing = 440,- Euro
  • Sponsored Postings = 260,40 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 92,20 Euro
  • Affiliate Marketing = 53,74 Euro
  • Google AdSense = 23,54 Euro
  • Sonstiges = 16,22 Euro
  • Youtube = 3,89 Euro

Unter Direktmarkting fallen Dinge wie Kooperationen mit Firmen, Werbung und ähnliches.

Allerdings läuft das Affiliate Marketing nur schwer an. Hier ist noch viel Optimierung notwendig.

Mit 22.252 Besuchen und 94.933 Seitenaufrufen sah der Traffic aber recht gut aus. Darauf kann man aufbauen.

Für Domain & Hosting fielen 4,- Euro an.

Zudem listet er noch weitere Kosten auf, wie Kranken- & Pflegeversicherung, Miete und Lebenshaltungskosten. Das scheint aktuell ein Trend zu sein. Zumindest ist es für alle interessant, die sich mit Blogs oder Websites selbständig machen wollen. Die Kosten sollte man nicht unterschätzen.

eine-million-verdienen.de = 833,44 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas nach unten ging es dagegen für eine-million-verdienen.de im Januar.

Dabei gingen vor allem die Amazon-Einnahmen zurück, was aber natürlich auch daran liegen kann, dass die Weihnachts-Kaufzeit vorüber ist:

  • Amazon Partnerprogramm = 538,04 Euro
  • Zanox = 113,81 Euro
  • Google AdSense = 100,32 Euro
  • Alfahosting Partnerprogramm = 41,- Euro
  • OnpageDoc Partnerprogramm = 17,04 Euro
  • Digistore24 = 16,62 Euro
  • ThemeJunkie Partnerprogramm = 6,46 Euro
  • Affili.net = 0,15 Euro

Insgesamt gab es zwar weniger Einnahmen, aber dafür eine breitere Aufstellung der Einnahmequellen.

Zudem hat Daniel andere Projekte aufgebaut und seine Teilnahme an der Nischenseiten-Challenge vorbereitet.

Mit 7.483 Sitzungen und 21.839 Seitenaufrufe gab es mehr Traffic in seinem Blog.

blog-ueber-fotografie.de = 421,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Die Anstregungen im Bereich Affiliate Marketing haben sich für den Betreiber von blog-ueber-fotografie.de bisher nicht ausgezahlt.

Es gab im Januar keine Amazon-Einnahmen, obwohl er viele Affiliatelinks bei den bestehenden Produkttests eingebaut hat. Da ist sicher noch einiges an Optimierung notwendig und mehr Traffic ist ebenfalls wichtig.

Mit 3.901 Besuchern und 8.789 Seitenzugriffen gab es deutlich weniger Traffic, als noch im Dezember. Aber da gab es durch Weihnachten auch einen besonderen Effekt.

Mit nur 3 neuen Artikeln wurde nicht gerade für viele neue Inhalte gesorgt.

Google AdSense brachte ca. 10 Euro ein, während der Rest wieder von Stockfotos stammt.

maennerwelt.info = 344,08 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Einen kleinen Rückschlag musste maennerwelt.info hinnehmen.

Da der Betreiber im Januar nicht so aktiv war, blieben die Einnahmen unter dem Vormonats-Wert:

  • AdCell = 180,- Euro
  • Clickbank = ca. 141,- Euro
  • Belboon = 11,65 Euro
  • Zanox = 11,43 Euro

Es fällt natürlich wieder auf, dass das Plus500 Partnerprogramm fehlt. Das macht durch nur einen Lead immer einen großen Unterschied.

Allerdings gab es mit 24.515 Besuchern und 46.789 Seitenaufrufen mehr Traffic, was auf die Zukunft hoffen lässt.

my-business-blog.de = 260,60 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Positiver sah es da für my-business-blog.de im Januar aus.

Vor allem durch bezahlte Artikel konnten die Einnahmen gesteigert werden.

  • Bezahlte Artikel = 241,86 Euro
  • Werbepartner = 10 Euro
  • Google Adsense = 8,74 Euro

Die restlichen Einnahmequellen sind dagegen noch eher schwach, obwohl der Traffic von Google um ca. 70% gesteigert werden konnte. Leider gibt es dazu keine absoluten Zahlen.

Das Webhosting schlug mit 4,95 Euro zu Buche.

amberlight-label.blogspot.de = 236,08 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat amberlight-label.blogspot.de eingenommen. Der positive Trend setzt sich hier fort.

Die insgesamt gute Entwicklung zeigt sich in einer guten Verteilung der Einnahmen:

  • Amazon Partnerprogramm = 95,94 Euro
  • Zanox = 73,59 Euro
  • Webgains = 25,69 Euro
  • Blogsponsor = 20,00 Euro
  • Blogfoster = 10,55 Euro
  • Namensbänder = 5,26 Euro
  • Alles-für-Selbermacher = 5,05 Euro

Zusätzlich hat die Betreiberin ca. 40 Euro an Warenwert bekommen.

Es erschienen 24 Blogeinträge und es wurden 33.493 Seitenaufrufe erreicht.

Die Ausgaben lagen bei immerhin 287,50 Euro.

trainyabrain-blog.com = 235,46 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Nach einer langen Zeit der Stagnation geht es nun anscheinend aufwärts mit trainyabrain-blog.com.

Es ist wichtig Ausdauer und Durchhaltevermögen zu haben und natürlich weiter für gute Inhalte zu sorgen.

Vor allem das Amazon Partnerprogramm hat sich gut entwickelt:

  • Amazon Partnerprogramm = EUR 203,86 Euro
  • Bannerwerbung = EUR 30,- Euro
  • i-Tunes Partnerprogramm = EUR 1,60 Euro

Es erschienen 8 neue Artikel.

Der Traffic stieg auf 36.734 Besucher und 52.350 Seitenaufrufe. Ordentliche Werte.

shabby-it-yourself.de = 143,76 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls auf einem guten Weg ist shabby-it-yourself.de.

Die Einnahmen durch Google AdSense haben sich fast verdoppelt:

  • Google AdSense = 123,51 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 20,25 Euro

Amazon lag dagegen etwas niedriger.

Ebenfalls positiv sieht der Traffic aus. Dieser hat sich auf 29.528 Seitenaufrufe mehr als verdoppelt.

online-geldblog.de = 95,62 Euro (NEU)

Neu in meiner Liste ist der Blog online-geldblog.de.

Der erste Artikel erschien im Juni 2014, aber insgesamt sind nur wenige Artikel bisher erschienen (11). Im Januar gab es immerhin 3.

Der Blog setzt auf etwas andere Einnahmenquellen:

  • Euroclix = 54,01 Euro
  • Qassa = 26,66 Euro
  • Paidlikes = 6,20 Euro
  • Fanslave = 4,11 Euro
  • Clixsense = 3,25 Euro
  • Questler = 1,39 Euro

Mit nur 426 Besuchern gab es wenig Traffic.

Mehr Inhalte sind hier sicher die wichtigste Aufgabe für die nächste Zeit.

meine-finanz-tipps.de = 79,90 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Etwas mehr hat meine-finanz-tipps.de eingenommen und damit einen positiven Start ins Jahr 2015 hingelegt.

Die Einnahmequellen:

  • Google AdSense = 20,90 Euro
  • Artikeldienste = 29,- Euro
  • finanzen.de Partnerprogramm = 30,- Euro

Google AdSense hat vom höheren Traffic (6.279 Sitzungen und 8.292 Seitenaufrufe) profitiert und ist gestiegen.

Besonders 2 Artikel über Rente und Steuern waren beliebt und sorgten für den meisten Traffic.

latin-mag.com = 79,64 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Betreiber von latin-mag.com ist derzeit in Neuseeland unterwegs und kommt nicht so oft zum Schreiben.

Dafür ist es eine gute Nachricht, dass die Einnahmen stabil sind:

  • Stockfotos = 6,76 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,88 Euro
  • Kreditkarten-Partnerprogramm = 30,- Euro
  • Weitere Einnahmequellen = 42,- Euro

Noch positiver ist, dass der Traffic auf 35.990 Sitzungen und 50.386 Seitenaufrufe gestiegen ist.

Mal schauen, wie es mit dem Blog weitergeht, wenn der Inhaber wieder mehr Zeit dafür hat.

bonsai-als-hobby.de = 78,- Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Bonsai-Blog bonsai-als-hobby.de stagniert weiterhin.

Die Einnahmen kommen vor allem von Google AdSense:

  • Google Adsense = 70,20 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 7,80 Euro

Darüber hinaus funktioniert aber nicht wirklich ein andere Einnahmequelle.

Deshalb probiert der Betreiber nun einige neue Vermarktungsmaßnahmen aus und schaut sich zudem neue Einnahmequellen an.

Er plant außerdem neue Videos und Interviews.

Im Januar gab es 7 neue Artikel, die für 20.445 Besucher und 50.047 Seitenzugriffe sorgten.

blogge4geld.de = 72,79 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Dass das Geld verdienen mit Blogs nicht so einfach ist, musste auch blogge4geld.de im Januar feststellen.

Die Einnahmen sanken etwas und sahen wie folgt aus:

  • DomainBoosting = 35,- Euro
  • SeedingUp = 19,46 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 14,11 Euro
  • Google AdSense = 4,22 Euro

Das war aber auch nicht so überraschend, war der Autor doch nicht so aktiv im Januar.

Mit 1.717 Sitzungen und 4.025 Seitenaufrufen gab es zwar etwas mehr Traffic, aber das ist immer noch recht wenig.

Für das Hosting fielen 4,95 Euro an.

vaguss.com = 51,67 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Etwas weniger hat vaguss.com zum Jahresanfang eingenommen.

Die Einnahmequellen:

  • Webhosting = 50,- Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,67 Euro
  • Sonstige = 1,- Euro

Der Inhaber stellt zudem fest, dass die Conversion Rate seit dem Start des Blogs stark gesunken ist.

Mit 1.211 Besuchern gab es deutlich mehr Traffic, aber natürlich ist das ausbaubar.

Der Inhaber hat verstanden, dass es lange dauert einen Blog aufzubauen. Er will weiter dran bleiben.

hubert-testet.de = 34,38 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Deutlich weniger hat hubert-testet.de im Januar eingenommen.

Es gab einen deutlichen Absturz gegenüber Dezember.

Die Einnahmen stammen aus dem Amazon Partnerprogramm, Google AdSense, Flattr, Affili.net und anderen Einnahmequellen.

Es gab 14.312 Sitzungen und 37.934 Seitenaufrufe (immerhin mehr) und es erschienen lediglich 4 neue Artikel.

der-kleine-webbie.de = 32,78 Euro (NEU)

Erst seit Dezember ist der Blog der-kleine-webbie.de am Start.

Dort geht es um WordPress, Blogs, Geld verdienen etc..

Allerdings gibt es keine direkten Einnahmen im Blog:

  • Envato Market = 10,61 Euro
  • Affiliate Projekt = 22,17 Euro

Er hat 2 eigene Plugins auf dem Envato Market eingestellt und ein weiteres Affiliate-Projekt am Start.

Mal schauen wie es weiter geht und wann der Blog selbst Einnahmen generieren kann.

statistik-dresden.de = 30,88 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Unverändert präsentiert sich statistik-dresden.de.

Die Einnahmen kommen vor allem durch Google AdSense rein:

  • Google AdSense = 28,30 Euro
  • Direktvermarktung = 2,10 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,48 Euro

Der Inhaber hat im Januar mehr Zeit in seinen YouTube Kanal investiert und 12 Videos veröffentlicht.

Mit 16.910 Sitzungen und 25.878 Seitenaufrufen sieht der Traffic im Blog okay aus.

freitags-witze.ch = 7,90 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Das sich mit Witzen wohl nicht so viel verdienen lässt musste freitags-witze.ch im Januar feststellen.

Die Einnahmen sind gesunken und stammen nur von Google AdSense.

Mit 3.709 Besuchen und 10.327 Seitenaufrufen blieb der Traffic ungefähr gleich.

Fazit

Wie immer gab es Gewinner und Verlierer, aber insgesamt war der Januar dennoch kein schlechter Monat. Viele Blogs konnten ihre Einnahmen steigern und beim Traffic gab es sogar noch mehr Positives zu berichten.

Warum auch immer steigen bei vielen Blogs die Besucherzahlen im Januar deutlich an. So war das bei mir in den letzten Jahren ebenfalls und da macht 2015 keine Ausnahme.

Nun haben die meisten Blogs noch 2-3 Monate, wo sie sich bei schlechtem Wetter gut weiterentwickeln können, bevor der Frühling kommt.

Business Ideen
Werbung
Elektronik-Shop24
Werbung

18 Gedanken zu „Mehr Traffic = mehr Einnahmen?! Blog-Einnahmen-Report Januar 2015“

  1. Glückwunsch an alle Blogger bei den tollen Einnahmen. Da kann man viel lernen!

    Hatte mich schon so gefreut auf Platz 1 zu kommen aber gegen termi.de komme ich mit meinem neuen Blog erst einmal nicht an… :)

    Liebe Grüße aus Bali,

    Sebastian

    Antworten
  2. Ich freue mich immer wieder über solche Artikel Peer. Das gibt ein gutes Bild über die Einnahmen der Blogosphäre ab. Verschwindend gering sind diese zum größten Teil bei den meisten. Wobei ich aber finde, dass man wie im erstgenannten Fall der Herr mit Produkte und Dienstleistungen & seinen 7819,99 EUR zwar groß “gepunktet” hat- dies aber doch nicht wirklich was mit “bloggen” zu tun hat- oder darauf zurückzuführen ist. Oder liege ich da falsch? Weil “Blog-Einnahmen-Report”.Klar Produktverkauf via Blog..aber hm…kann ich jetzt noch meine Ebay-Einnahmen dazurechnen zum Blog-Ergebnis? Dann wäre ich steinreich via Blogging :-) Herzliche Grüße

    Antworten
  3. Wie immer danke für die ausfühliche Zusammenstellung!

    Da ich im Januar (es war zwar nur eine monetarisierte Woche) auch erstmals einen Einnahmebericht veröffentlicht habe (siehe Link) darfst du mich nächstes Mal auch gerne mal aufnehmen ;)

    Antworten
  4. Ich denke gerade Blogs, die thematisch zum Januar passen, wie zum Beispiel Fitnessblogs oder Arbeitsblogs haben im Januar bessere Einnahmen.

    Dagegen haben typische Kauf und Testblogs weniger.

    Antworten
  5. Finde manche Einnahmen sehr beeindruckend. Jedoch würde ich manchmal gerne wissen, inwiefern die Bloqbetreiber ihr Geld verdienen. Viele Einnahmequellen, besonders die nicht verlinkten kenne ich nicht. Können diese je nach dem mehr bringen als z.B. ein Amazon Partnerprogramm?

    Vielen Dank für den Einnahmereport:)

    Antworten
    • Du hast schon recht. Teilweise könnte man den einen oder anderen aus der Liste nehmen. Aber es ist oft nicht so einfach direkte Blog-Einnahmen und andere Einnahmen zu trennen. Das sieht man noch stärker bei den US-Blogs.

      Antworten
  6. Mich wundert es etwas, dass so viele Betreiber einfach öffentlich posten, wie viel sie durch den Verkauf von Artikeln auf ihrem Blog verdienen. Wenn ich ein Mitarbeiter von google wäre, würde ich hier jetzt einmal im Monat reinschauen und mir die Seiten genauer anschauen (Google Richtlinien und so… ) :-)

    Antworten
  7. Hallo, freut mich sehr das ich den Weg in die Liste gefunden habe :-)

    Und ja Peer du hast Recht, ein bisschen mehr Artikel dürften es schon sein, schäm mich ja schon fast für die wenigen bisher hehe…

    Vielleicht kriege ich es bald hin noch schneller und mehr Artikel zu veröffentlichen. Mit der ständigen Arbeit kehrt dann auch eine gewisse Routine ein was sicherlich hilfreich sein wird. ;-)

    Mir geht es dabei allerdings nicht immer nur um reine Texte, sondern auch manches in bewegten Bildern zu veröffentlichen. Videos zu erstellen sind auch etwas zeitraubend, sofern man nicht einfach nur ein Screen abfilmt.

    Mfg

    Michael

    Antworten
  8. Da haben ja einige Blogs wieder ganz schön zugelegt :-).

    Das das Geld verdienen mit dem Bloggen alles andere als einfach ist, merke ich Monat für Monat.

    Man muss einfach immer fleißig dran bleiben und an seine Ideen glauben!

    Lg
    Sven

    Antworten
  9. Wirklich sehr interessanter Artikel – nicht nur für Blogger. Ich denke, dass es auch für Firmen durchaus Sinn macht, entweder einen seiteninternen oder externen Blog aufzubauen und sich mit aktuellen oder interessanten Themen aus dem eigenen geschäftsumfeld auszutauschen. Google und die Besucher/ Kunden werden es beide danken. Beste Grüße!

    Antworten
  10. Hallo Peer, hallo alle zusammen,

    Ich finde es super zu sehen, wie sich viele Blogs so positiv entwickeln!

    Ich selbst habe auch mehrere Projekte, mit denen ich mehr oder weniger erfolgreich unterwegs bin, allerdings bin ich noch nicht so lange mit dabei.

    Auf jeden Fall würde ich mich freuen, wenn mein Blog es irgendwann einmal auch in deinen Blog-Einnahmen-Report schaffen würde!

    LG Chris

    Antworten
  11. Also ich finde es schon erschreckend wie viele Leute mit AdSense oder Amazon Affiliate Geld verdienen und trotzdem findet man NIRGENDWO akutelle und korrekte Aussagen dazu, wie man eine ordentliche Rechnungen an diese Dienste zu stellen hat.

    Daran verzweifle ich als Anfänger gerade, v.a. weil ich ja anscheinend seit Januar 2015 wieder einiges geändert hat.

    Ich habe dazu auch nichts auf deinem Blog gefunden.
    Das wäre doch mal was, worüber man aktuell schreiben könnte?
    Mir würdest du damit auf jeden Fall schon mal sehr helfen. ;)

    Antworten
  12. Ja, die Gutschriften-Politik ist schlecht. Amazon schreibe ich eine Rechnung bei jeder Auszahlung, die ich in meine Unterlagen lege.

    Bei AdSense kann man einen Zahlungsbeleg ausdrucken, der bisher nie bemängelt wurde.

    Antworten
  13. Danke Peer.
    Ich hatte nur irgendwo gelesen, dass je nach FA der Zahlungsbeleg eventuell nicht reicht, daher wollte ich eine Rechnung ausstellen, die ich zwar nicht abschicke, aber zumindest abheften und bei Prüfung vorlegen kann.

    Wegen Umsatzsteuer muss ich ja nichts weiter angeben, da das bereits im Ausland erledigt wurde, z.B. bei Adsense in Irland. Noch dazu gilt für mich die Kleinunternehmerregelung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar