Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer – Blog Case Study Teil 9

Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9Ein neuer Blog braucht Aufmerksamkeit, denn gerade in der ersten Zeit kennen diesen nur wenige. Ich habe deshalb einen Round-Up Post erstellt, mit dem ich hier im Blog schon einige Male gute Erfahrungen gemacht habe.

Wie ich den Round-Up Post umgesetzt habe und was dieser gebracht hat, erfahrt ihr unter anderem in meiner heutigen Case Study.

Zudem gehe ich natürlich wieder auf die Entwicklung der Rankings* und des Traffic meines Hobby-Blogs wwww.abenteuer-brettspiele.de ein.

Teile der Blog Case Study:

1. Idee, Start und erster Traffic 2. Suchmaschinenoptimierung, Backlinks und mehr 3. Artikelideen, Inhaltsplanung, zeitlose Artikel und mehr 4. Social Networks Werbung und Traffic-Entwicklung 5. Fotos machen und im Blog einsetzen 6. Welche WordPress-Plugins ich einsetze und warum 7. So schreibe ich meine Reviews 8. Veranstaltungen und Events nutzen – Messe SPIEL 9. Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer 10. Auswirkungen der SSL-Umstellung und 1. Geburtstag 11. API-Nutzung, Brettspiel-Box und AJAX-Voting 12. Meine Brettspiel-Infografik und was sie gebracht hat 13. So habe ich die DS-GVO umgesetzt 14. So hat sich meine Motivation entwickelt 15. Wie aufwändig sind Artikeltypen und was bringen sie? 16. Welche Layout-Anpassungen ich warum gemacht habe 17. Sidebar - Was sie bringt und wie ich sie nutze 18. So nutze ich Facebook, Twitter, Instagram und Co. 19. Podcast-Einblicke und Traffic-Explosion 20. Meine YouTube-Videos und noch mehr Traffic 21. Blog-Monetarisierung und meine Einnahmen 22. Großes Geburtstags-Gewinnspiel und mein Vorgehen 23. Wie wichtig ist die Ladezeit? Tipps & Plugins 24. 250 Blog-Artikel - Erfahrung, Top-Artikel, Aufwand ... 25. Inhalts-Aktualisierung statt immer neuer Blog-Artikel 26. Mein Podcast Zeitmanagement, Formate, Technik, Abos ... 27. Interviews nutzen für Content und Kontakte 28. Seiten oder Artikel nutzen? Erfahrungen und Tipps 29. Zeitmanagement: Zwischen Hobby und Arbeit 30. Was bringt die VG Wort in meinem Brettspiel-Blog? 31. Mein YouTube-Studio und ein neuer Traffic-Rekord 32. Verwaiste Inhalte in Blog oder Website optimieren 33. Neues YouTube-Studio, Technik, Traffic-Rekord ... 34. Weihnachtsgeschäft mit Rekord-Einnahmen und aktuelle Rankings 35. Website-Optimierung mit dem Varvy SEO Tool 36. Corona Auswirkungen auf Content, Traffic, Einnahmen ... 37. Pflegeaufwand vs. Ertrag von individuellen Website-Features 38. 18.000 Seitenaufrufe an einem Tag + Content-Strategie & Zeitplanung 39. Startseiten-Dilemma, SEO und Sommer-Traffic 40. 5 Erkenntnisse auf dem Weg zu 100.000 Seitenaufrufen/Monat 41. 5 Erkenntnisse auf meinem Weg zu 100.000 Seitenaufrufen/Monat 42. Produkt-Berater - Umsetzung, Erfahrungen, Einnahmen & Plugin-Tipps 43. Content Audit: Welche Website-Inhalte machen wirklich Sinn?

Warum einen Round-Up Post?

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Schon kurz nach dem Start meines neuen Hobby-Blogs habe ich Anfang 2017 nach Möglichkeiten gesucht, den Blog bekannter zu machen. Ein weiteres Ziel war es, Backlinks* zu generieren, denn diese sind für gute Google-Rankings immer noch sehr wichtig. Das Traffic-Wachstum meines Blogs war gut, aber ein wenig mehr Anschub wollte ich diesem geben.

Da ich bereits gute Erfahrungen mit Round-Up Posts hier auf selbstaendig-im-netz.de gemacht hatte, kam unter anderem natürlich auch diese Idee auf. Sofort war mir dabei klar, dass ich diesen passend zum Jahres-Highlight für Brettspieler, der Messe SPIEL in Essen Ende Oktober, veröffentlichen wollte. Die Idee hatte ich also schon im Frühling, aber erst im September letzten Jahres habe ich sie dann umgesetzt.

Round-Up Post Umsetzung

Im Folgenden schildere ich, wie ich den Round-Up Post konkret angegangen bin und wie ich diesen von der ersten Planung bis zum Marketing umgesetzt habe.

Zudem gehe ich auf konkrete Ergebnisse dieser Aktion ein und biete Einblicke in Traffic, Backlinks, Social Media und mehr.

WERBUNG
Pixelmate - Das einfachste DSGVO-Plugin für WordPress Mit Pixelmate kannst du ganz einfach ein Cookie Banner mit Opt-In für Google Analytics, Facebook Pixel, YouTube, Vimeo und viele andere Ressourcen erstellen. Pixelmate

Planung

Als erstes haben ich mir Fragen ausgedacht, die ich im Rahmen des Round-Up Posts des Teilnehmern stellen könnte. Ich habe lange darüber nachgedacht und viele Ideen für interessante Fragen gehabt. Aber ich wollte auch nicht zu viele Fragen stellen, denn aus meinen Erfahrungen war klar, je weniger Fragen, um so größer die Resonanz.

Deshalb habe ich mich am Ende auf 2 Fragen beschränkt, was sich als eine sehr gute Entscheidung herausgestellt hat.

Kontakte

Ich war ja Ende des Sommers noch immer recht neu in der Brettspiel-Szene. Da gibt es Blogs und Websites, die seit weit mehr als 10 Jahren aktiv sind.

Ich hatte viele Blogs über Brettspiele gelesen, Brettspiel-Podcasts gehört und natürlich YouTube-Kanäle zu diesem Thema abonniert.

Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9Diese bin ich einfach mal alle durchgegangen und haben sie in einer Tabelle zusammengetragen.

Anschließend habe ich die Liste noch ein wenig angepasst und am Ende 32 Blogger/Podcaster/YouTuber angeschrieben.

Der Artikel sollte spätestens Anfang Oktober erscheinen, damit noch etwas Zeit bis zur Messe Ende Oktober ist. Bis Ende September erhielt ich 33 Antworten auf meine 2 Frage.

Nun fragst du dich sicher zurecht, warum es 33 Antworten waren, obwohl ich nur 32 Mails rausgeschicht habe. Teilweise gab es mehrere Podcaster, Blogger bzw. YouTuber bei den Projekten und ich habe insgesamt 6 mal 2 oder 3 Antwort-Mails von einem Projekt bekommen. So kam das zustande.

Einer der Angeschriebenen hat seine Antworten übrigens noch nachgereicht, so dass es schlußendlich 34 Teilnehmer bei meinem Round-Up Post waren.

Von den 32 angeschriebenen Sites/Kanälen haben rund 81% bei meinem Round-Up Post mitgemacht. Das war eine viel bessere Quote, als ich erwartet hatte und das hat mich natürlich sehr gefreut. Ich denke, dass dies unter anderem daran lag, dass die Brettspiel-Szene doch relativ klein ist und dort kein Konkurrenz-Denken herrscht, sondern es eher eine große Familie ist.

Manche der Antworten kamen sehr schnell, andere dagegen erst später, teilweise erst nach einer Nachfrage von mir. Aber insgesamt gab es sehr positives Feedback für die Aktion.

Artikelgestaltung

Ende September habe ich mich dann an den Artikel gemacht. Doch so einfach und schnell war dieser nicht zu erstellen. Es wurde ein sehr umfangreicher Artikel mit insgesamt 4.468 Wörtern.

Ich habe erstmal alle Teilnehmer alphabetisch nach dem Vornamen sortiert. Das habe ich auch schon früher so gemacht. Auf diese Weise vermeidet man, dass jemand denkt, ich würde durch die Reihenfolge irgendeine Wertung abgeben.

Um den Artikel auch optisch ansprechend zu gestalten, habe ich die Logos der Teilnehmer genommen und alle in der selben stilistischen Form eingebaut. Das hat dem Artikel eine optische Struktur gegeben.

Und auch die Antworten auf meine Fragen habe ich auf die gleiche Art und Weise eingebaut, auch wenn das Ergebnis teilweise deutlich unterschiedlich aussieht. Das liegt daran, dass es zum einen sehr ausführliche Antworten gab, während andere fast nur Stichpunkte geschrieben hatten. Das war aber okay, da es dadurch auch ein wenig Abwechslung in den Beiträgen gab.

Anschließend baute ich dann noch jeweils einen Link zu der Website des Round-Up Post Teilnehmers ein.

Vermarktung

Am 1.Oktober habe ich den Artikel 33 Brettspiel-Blogger, Podcaster und YouTuber und ihre SPIEL-Highlights 2017 dann veröffentlicht und natürlich auf Twitter und Facebook (mehrmals) geteilt.

Zudem habe ich alle Kontakte, die beim Round-Up Post dabei waren, angeschrieben und ihnen gesagt, dass ich mich freuen würde, wenn sie den Artikel im Social Web teilen bzw. verlinken.

Das war es schon, was ich zur Vermarktung des Artikels gemacht habe.

Was hat der Round-Up Post gebracht?

Was euch nun sicher am meisten interessiert, ist die Antwort auf die Frage, was der Round-Up Post denn nun gebracht hat.

Kontakte
Ein sehr wichtig Punkt war für mich, dass ich dadurch eine Menge neuer Kontakte in der Brettspiel-Szene aufbauen konnte. Langfristig ist dies sicher einer der wichtigsten Benefits der Aktion. Zumal es sehr schön war, wie positiv und freundlich die Reaktionen durch die Bank waren.

Erwähnungen
Sehr gut war auch, dass mein Artikel oft erwähnt wurde. Viele der Teilnehmer haben in Videos, Artikeln und auch Podcasts meinen Round-Up Post erwähnt und damit sicher einige direkte Besucher zu meinem Blog geschickt. Aber auch für mich war es spannend, wenn dort auf mich bzw. meinen Artikel hingewiesen wurde.

Backlinks
Backlinks sind für den Erfolg in Google natürlich immer noch sehr wichtig. Viele der Kontakte haben Backlinks auf den Artikel bzw. meinen Blog gesetzt. Aber auch darüber hinaus gab es den einen oder anderen Backlink. Der Linkgeiz scheint hier nicht so ein Problem zu sein, wie in Online-Business-Kreisen.

Social Media
Wie schon geschrieben, habe ich den Artikel auf Facebook und Twitter geteilt. Damit habe ich 7.880 Personen erreicht und es wurden 358 Klicks gezählt. Es gab insgesamt 56 Interaktionen, wovon 47 “Gefällt mir” Klicks waren, laut der Facebook Statistik.

Das sind die mit Abstand besten Werte, die bisher ein Artikel meines Hobby-Blogs auf Facebook erreicht hat.

Auf Twitter sah der erste Tweet so aus:
Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9

Dieser bekam 2.762 Impressions und es wurden 206 Interaktionen gemessen. Darunter waren 112 Klicks, 26 “Gefällt mir” und 9 Retweets. Darunter war sogar ein japanischer Retweet. Zudem gab es 5 Antworten.

Ich denke aber, dass der Tweet noch erfolgreicher hätte sein können. Ich habe diesen ohne großes Bild veröffentlicht, was wahrscheinlich noch mehr Aufmerksamkeit gebracht hätte.

Aber unter dem Strich bin ich mit beiden Social Networks sehr zufrieden.

Kommentare
Immerhin 4 Kommentare wurden bei dem Artikel hinterlassen, was für meinen damals noch relativ neuen Blog ein guter Wert war. Generell hat die Zahl der Kommentare in Blogs ja nachgelassen, so dass ich damit auf jeden Fall zufrieden war.

Traffic
Der Round-Up Post sorgte für einen kleinen Traffic-Ansturm mit fast 500 Seitenaufrufen am ersten Tag. Und auch danach brachte dieser noch einige Besucher. Bis Ende 2017 hat der Artikel 2.780 Seitenaufrufe bekommen und ist damit auf Platz 3 unter den Artikeln meines Brettspiel-Blogs im Jahr 2017.

Noch wichtiger sind aber die Auswirkungen des Round-Up Posts auf meinen gesamten Blog, der dadurch einen deutlichen Traffic-Anstieg verzeichnen konnte:
Round-Up Post als Backlinks- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9
(Gesamtbesucherzahlen nach Wochen bis Ende 2017)

Die Traffic-Spitze war das Resultat dieses Artikels und ein paar Wochen danach pendelte es sich auf diesem Niveau ein.

Unter anderem die Backlinks haben sich also sehr positiv ausgewirkt und den Blog dauerhaft nach vorn gebracht.

Lohnt es sich, das zu wiederholen?

Abschließend stellt sich nun die Frage, ob sich der Round-Up Artikel gelohnt hat und ob ich diesen wiederholen würde/werde.

Darauf kann ich nur mit einem klaren Ja antworten. Natürlich hat der Artikel alles in Allem doch recht viel Arbeit gemacht und mittlerweile ist der Traffic für den Artikel selbst wieder stark abgeflacht.

Dennoch hat er sehr viel Aufmerksamkeit, Backlinks und Social Shares/Likes gebracht. Der Artikel hat meinen Blog deutlich vorangebracht. Es gibt ein deutlich höheres Traffic-Level seitdem, was zeigt, dass Backlinks noch immer sehr viel für das Google-Ranking bringen.

Aber auch die vielen neuen Kontakte waren ein sehr schönes Ergebnis der Aktion.

Ich werde bei passender Gelegenheit auf jeden Fall wieder einen Round-Up Post umsetzen.

Ranking- und Traffic-Entwicklung

Zum Abschluss des Case Study Artikels blicke ich wie immer auf meine Rankings und die Traffic-Entwicklung.

Positiv ist mir aufgefallen, dass der Traffic über Weihnachten relativ stabil blieb. Und auch in den ersten Tagen des neuen Jahres sieht dieser sehr gut aus.

Das liegt sicher auch daran, dass es weiterhin gute Rankings in Goolge gibt. Für “Brettspiel” steht der Blog aktuell auf Position 8 und für “Brettspiele” auf Position 12. Die Top-Keywords sind damit zwar nicht weiter angestiegen, aber dennoch sind das schon gute Rankings.

Zudem ist die Zahl der Longtail-Rankings im November weiter gewachsen, wobei es im Dezember eine gewisse Stagnation gab.

Round-Up Post als Backlinks- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9

Ich habe in der Vorweihnachtszeit aber auch nicht so viele Artikel veröffentlicht, wie ich mir das eigentlich vorgenommen hatte.

Für “Top 10 Brettspiele” steht mein Blog übrigens schon auf Position 8 in Google, obwohl ich den Artikel Meine Top 10 Brettspiele 2017 erst letzte Woche veröffentlicht habe.

Die Besucherzahlen von Google sehen sehr gut aus:
Round-Up Post als Backlinks- und Traffic-Bringer - Blog Case Study Teil 9

Hier sieht man gut, dass es Mitte Dezember nochmal einen Rekord gab. Danach wurde es in meinem Hobby-Blog allerdings erstmal ein wenig ruhiger. Dafür blieb der Google-Traffic aber auch über die Feiertage und zwischen den Jahren sehr gut.

So geht es weiter

Wie der eine oder andere vielleicht schon bemerkt hat, läuft auch mein Brettspiel-Blog mittlerweile über das https-Protokoll und ist damit verschlüsselt.

Im nächsten Teil meiner Blog Case Study Serie berichte ich über die Umstellung auf die SSL-Verschlüsselung, meine Erfahrungen, Auswirkungen und mehr.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

8 Gedanken zu „Round-Up Post als Backlink- und Traffic-Bringer – Blog Case Study Teil 9“

  1. Sehr schöne Erklärung und gute Tipps zum Umsetzen. Gute Möglichkeit seinen Blog bekannter zu machen. Klingt jedoch irgendwie etwas aufwendig. Aber die Arbeit lohnt sich bestimmt.

    Antworten
  2. Toller Beitrag, danke hierfür. Ich sehe es genauso wie Robert. Aufwendig ist diese Methode schon, dennoch ist ein gesunder Linkmix – Social integrierung etc eine fundamentale Basis für einen erfolgreichen Blog. Denn ohne traffic bringt dir das beste Design überhaupt nichts.
    Beste Grüße

    Antworten
  3. Super interessanter Artikel, Peer.
    Vielleicht kannst Du ja auch mal mit einigen aus der jetzt befragten Runde ein Meet-up bzw. einen Spiele-Abend machen und darüber berichten. Ginge u.U. auch als Video.
    Die Traffic Grafik ist sehr beeindruckend – Gratulation

    Antworten
  4. Klasse Beitrag. ich denke jedoch auch das in einem Bereich (Brettspiele) es einfacher ist. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, wenn man bei der Email-Anfrage an Blogger nicht nach einem Backlink fragt, sondern zum Beispiel auf Sachen die toll gemacht wurden hinweist. Oft bekommt man dann auch ein “Like” auf Facebook zurück. Vorausgesetzt man hat einen erstklassigen Artikel zum Thema verfasst.

    Hinweis zum Artikel: Unter der Zwischenüberschrift “Backlinks” haben sich zwei Fehler eingeschlichen. “daarüber” und “z usein”.

    Antworten
    • Das ist mit Sicherheit von Thema zu Thema anders. Aber die Frage nach einem Backlink habe ich ja erst gestellt, als der Artikel mit den Antworten dieser Blogger veröffentlicht war. Man sollte keinesfalls in der ersten Mail gleich um einen Backlink bitten.

      PS: Danke für die Fehler. Habe ich behoben.

      Antworten
  5. Richtig angestellt ist so ein Round-up Post wahrscheinlich die Möglichkeit am schnellsten und effektivsten Backlinks zu sammeln. Man muss natürlich etwas bieten können, um auf sich aufmerksam zu machen. Wer nur nach Backlinks & Promotion bettelt, wird zu 99% abgewiesen.
    Zurecht.

    Freut mich dass diese Methode so gut bei dir funktioniert hat Peer.

    Antworten
  6. Richtig guter Artikel. Danke Peer! Ich selber bin gerade dabei einen Round-Up-Post vorzubereiten, da kommt mir dein Artikel sehr gelegen. Danke. Ich bin schon selber sehr gespannt, wie dieser Funktionieren wird und was ich daraus lernen werden.
    Danke

    Antworten
  7. Hallo Peer. Danke für diesen interessanten Einblick. Ich habe noch nie einen Round Up Post erstellt, es scheint mir aber effizienter als die Teilnahme an Blogparaden zu sein. Mir ist dennoch nicht klar mit welchen Fragestellungen ich da antreten könnte. Bei manchen Dingen scheine ich ein Brett vor dem Kopf zu haben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar