Traffic-Einbruch im Sommer? – Gründe, Erfahrungen und Tipps

Traffic-Einbruch im Sommer? - Gründe, Erfahrungen und TippsDer Sommer nimmt jetzt anscheinend richtig Fahrt auf und das merken viele Website- und Blog-Betreiber sofort.

Viele beklagen einen Rückgang der Besucherzahlen.

Doch gibt es dieses Phänomen wirklich und welche Gründe hat das gegebenenfalls denn genau.

Zudem werfe ich einen Blick auf meine eigenen Statistiken und werte eine Umfrage aus.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Traffic-Einbruch im Sommer?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Viele Blogger und Website-Betreiber kennen das Phänomen.

Der Sommer kommt und die Besucherzahlen sinken. Immer wieder sehe ich das in Reports und Statistiken.

Aber auch von persönlichen Gesprächen mit anderen Selbständigen im Netz ist mir dies wohl bekannt.

Und auch eine Umfrage, die ich vor einer Weile hier im Blog durchgeführt habe, scheint das zu bestätigen.



Wie wirkt sich der Sommer auf euren Blog-Traffic aus?

  • Es gibt im Sommer weniger Traffic (70%, 112 Stimmen)
  • Der Traffic bleibt gleich (18%, 29 Stimmen)
  • Der Traffic steigt im Sommer (12%, 19 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 160 (1 Stimmen)

Die Zahlen scheinen recht eindeutig zu sein, geben doch 70% der Teilnehmer an, dass der Traffic im Sommer sinkt.

Gründe für den Rückgang

Was könnten die Gründe für diesen Rückgang sein.

In diesem Sommer trägt sicherlich die Fussball-WM eine Teilschuld. Statt im Web unterwegs zu sein, schauten die Menschen lieber Fussball. Aktuelle Analysen scheinen dies zu bestätigen.

Doch es spielen auch andere Gründe eine Rolle, die jeden Sommer zum Tragen kommen:

  • Urlaub
    Viele Menschen machen im Sommer Urlaub und im Urlaub wird meist deutlich seltener das Internet genutzt. Man liegt lieber am Strand oder ist unterwegs. Allerdings bieten sich hier je nach Website-Thema auch Chancen bei der mobilen Internet-Nutzung.
  • Ferien
    Eng damit verbunden sind natürlich die Sommerferien, da viele Eltern nur in dieser Zeit in den Urlaub fahren können. Je nach Ausrichtung auf eine bestimmte jüngere Zielgruppe können die Ferien sich negativ, aber durchaus auch positiv auswirken, das die Kinder in den Ferien natürlich mehr Zeit haben.
  • Temperaturen
    Generell muss man die hohen Temperaturen sicher als ein Grund für den Rückgang bei der Internetnutzung nennen. Bei 30 Grad geht man lieber an den See oder in den Biergarten, und sitzt nicht zu Hause vor dem PC.
  • saisonales Thema
    Nicht zuletzt spielt das Thema selbst natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle. So gibt es einfach Themen, die im Sommer nicht so häufig gesucht werden. Auf der anderen Seite muss man aber auch sagen, dass es durchaus Themen gibt, die besonders im Sommer interessant sind.
  • andere Gründe
    Es kann noch einige weitere Gründe für sinkenden oder sogar steigenden Traffic geben. So kann es sein, dass das Interesse an einem bestimmten Thema generell sinkt oder aber auch an einem neuen Trendthema steigt. Das verfälscht natürlich die saisonale Betrachtung.

    Auch Abstrafungen durch Google oder neue Konkurrenz können Gründe für den Rückgang des Traffics sein.

Wie man sieht, hat die Medaille immer 2 Seiten. Während es sicher Themen und User gibt, die im Sommer einfach nicht so viel Traffic verursachen, so gilt das für andere Themen und Nutzer nicht. Insofern ist eine pauschale Begründung des Traffic-Rückgangs nicht möglich.

Stattdessen muss man jede Website individuell beurteilen und analysieren, wo die Gründe für den Traffic-Rückgang liegen.

WERBUNG
5.000 Newsletter-Empfänger 3 Monate kostenlos anschreiben! Mit dem deutschen Newsletter-Service Cleverreach kannst du Kunden gewinnen und Geld verdienen. Als "Selbstständig im Netz" Leser kannst du diesen Newsletter-Service exklusiv 3 Monate kostenlos nutzen. www.cleverreach.com
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org
Mit der Blogger-Versicherung vor Abmahnungen schützen Mit der Berufshaftpflicht von Hiscox können sich Blogger, Influencer und Website-Betreiber gegen typische Online-Risiken, wie z.B. Abmahnungen, absichern. Ich nutze diese seit vielen Jahren. www.hiscox.de

Selber Schuld?

Nicht unterschätzen sollte man meiner Meinung nach den eigenen Einfluss.

Nicht wenige Blogger veröffentlichen im Sommer deutlich weniger Artikel und wundern sich dann, dass der Traffic sinkt. Hier sind sie zumindest teilweise selbst Schuld, da so ein Nachlassen auch in anderen Jahreszeiten negative Auswirkungen hätte.

Natürlich ist es völlig Okay, wenn man im Sommer weniger arbeiten und lieber frei macht, aber das sollte man bei der Beurteilung des Traffic-Verlaufs mit einfließen lassen.

Meine Erfahrungen

Ich selber blogge seit 2007 und habe dadurch schon eine Menge Sommer mitgemacht.

Generell muss ich sagen, dass ich das Phänomen des Traffic-Rückgangs im Sommer kenne. Meine Google Analytics-Statistiken zeigen deutlich, dass es im Sommer bis zu 10% weniger Besucher gibt, als in den anderen Jahreszeiten. Das beobachte ich bereits seit einigen Jahren.

Allerdings hält sich der Rückgang noch in Grenzen, was unter anderem auch daran liegt, dass ich kein saisonales Thema habe. Existenzgründung und Selbständigkeit ist das ganze Jahr ein Thema.

Zudem habe ich gerade in den ersten Sommern gelernt, welches Potential diese Zeit bietet. Weil viele andere Blogger im Sommer tatsächlich kaum was machen, kann man mit Einsatz und Disziplin diese Zeit nutzen, um sich gegenüber diesen zu etablieren.

Viele Leser finden es gut, dass auch im Sommer regelmäßig neue Artikel erscheinen und so habe ich sicher viele Stammleser gewonnen.

Zudem hat man es z.B. im Social Web im Sommer etwas einfacher, weil doch weniger Artikel erscheinen.

In den letzten Jahren habe ich zwar auch versucht im Sommer etwas mehr das gute Wetter und die freie Zeit zu nutzen, aber dennoch versuche ich dran zu bleiben.

Fazit

Insgesamt kann man schon beobachten, dass im Sommer viele Websites und Blogs mit einem Besucherrückgang zu kämpfen haben.

Was im einzelnen aber die genauen Gründen dafür sind, kann man nur durch eine genaue Analyse herausfinden.

Und wie man auch an der Umfrage sieht, kann der Sommer auch Chancen bieten, man muss sie nur nutzen. Gerade die mobile Internet-Nutzung bietet im Sommer Potential und wer hier etwas passendes bieten kann, kann vom Sommer vielleicht sogar noch profitieren.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

19 Gedanken zu „Traffic-Einbruch im Sommer? – Gründe, Erfahrungen und Tipps“

  1. Danke für den Artikel Peer. Für mich wäre Urlaub denke ich der Hauptgrund. Egal ob eigener Urlaub (in dem keine Artikel veröffentlicht werden) oder Urlaub von anderen (die dann natürlich auch nicht auf den Seiten vorbeischauen). Und zu guter letzt werden Leute bei Hitze auch noch faul, was sie weniger Dinge tun lässt und natürlich weniger im Netz surfen lässt.

    Antworten
  2. Das Problem mit dem Trafficeinbruch kennt sicherlich jeder und solange man es einmal mitgemacht hat, weiß man ungefähr was einen dabei erwartet. Anfangs hatte ich damit auch zu kämpfen, wenn man sich über die Jahre allerdings einige Projekte aufbaut, die speziell auf die Sommersaison ausgerichtet sind (im Affiliatebereich gibt’s es dort ja mehr als ausreichend), dann kann man das recht gut kompensieren.

    Wobei ich mich jetzt schon wieder auf die kühleren Temperaturen freue, alleine schon wegen dem Besucheranstieg. :D

    Antworten
  3. Ich denke auch, dass es wohl am meisten mit Urlaub und damit zusammenhängt, dass viele Leute einfach mehr am See liegen als vor dem Rechner sitzen :-)
    Aber die Idee von Patrick finde ich gar nicht so schlecht. Da werde ich mal drüber nachdenken auch ein Projekt auf zu bauen, dass auf den Sommer zugeschnitten ist! Danke dafür :-)

    Antworten
  4. Ja das Sommerloch. Nicht nur die Seitenaufrufe, auch die Werbebuchungen gehen halt extrem zurück. Jetzt kam noch die WM dazu, weshalb viele Agenturen massiv in Sport investiert haben und Entertainment Portale etc. relativ wenig Kampagnen hatten :(

    Antworten
  5. Also ich habe im Juli jeden Tag (Außer Wochenende) mindestens einen Artikel geschrieben und hatte wirklich gute Besucherzahlen (Für meine Verhältnisse). Ich habe jetzt schon drei mal so viele Besucher wie letzten Monat.

    Am Montag habe ich es das erste mal vergessen und hatte nicht mal einen Bruchteil der Besucher.

    Also “Selber Schuld?” spielt auf jeden Fall eine große Rolle und sollte nicht unterschätzt werden. Ich muss aber sagen, dass ich es gar nicht so beurteilen kann, da ich vorher nicht so regelmäßig geschrieben habe wie im Moment. Kann ja sein, dass sich meine Besucherzahlen im Winter nochmal erhöhen. Hoffen wir es :D

    Antworten
  6. Hallo Peer,

    ich kann mir gut vorstellen, dass deine Pool Seite jetzt Hochkonjunktur hat ;-)

    Das der ein oder andere selber Schuld an wenig Traffic ist, damit hast du sicher recht. Wer lieber die Sonne genießt, anstatt regelmäßig zu bloggen, der muss mit den Konsequenzen rechnen.
    ABER dem kann man ja glücklicherweise entgegenwirken, wenn man an regnerischen Sommertagen (kommt in Deutschland ja desöfteren mal vor ;-) ) vorarbeitet leistet und mehrere Beiträge plant.
    Wer so arbeitet kann auch schöne Sommertage genießen ohne Traffic-Einbruch ;-) .

    Liebe Grüße
    Alina

    Antworten
  7. Hallo Peer,
    laut Google Analytics habe ich im letzten Monat eine erstaunlich hohe Anzahl an Zugriffen aus Brasilien bekommen. Das ist schon lustig wie sich die WM auswirkt und wie viele Deutsche anscheinend aus dem Urlaub heraus im Internet surfen.
    Wie sieht es bei dir auf SiN aus, auch merklich mehr Traffic aus Brasilien?

    Antworten
  8. Wie schon erwähnt, hängt es von vielen Faktoren ab. Wichtig ist auch die Nische bzw. das Thema. Auf einer meiner Seite (Sommerreiseziel) geht es im Sommer richtig ab. Die B2B Geschäfte gehen bei mir im Sommer aber auch etwas zurück. Ab Mitte Dezember bis Mitte Januar ist es ähnlich. Anfang Dezember wollen aber viele nochmal Geld ausgeben.

    Ich kann aber mit den Schwankungen leben. Man muss halt langfristig planen und denken. Alles gleicht sich im Jahresverlauf aus. Es bleibt dann Zeit für eigene Projekte und Dinge, die liegen geblieben sind. Und es ist Zeit wieder Kraft zu tanken.

    Antworten
  9. Bei mir läuft es bisher ebenfalls überraschend gut, vor allem bei saisonalen Nischenseiten, bei denen man das Interesse eigentlich vielmehr im Winter vermuten würde.

    Wichtig zu unterscheiden sind sicherlich auch die Besucherquellen. Bei dir kommen ja zum einen viele Besucher über Suchmaschinen, zum anderen hast du dir eine Brand aufgebaut, womit du sicherlich auch dementsprechend viele direkte Besucher hast.

    Seiten mit primär Suchmaschinen als Trafficquelle müssen sich, je nach Thema, sicherlich mit den zyklischen Suchvolumen abfinden, wo die Summe all der Keywords möglicherweise im Sommer am höchsten ist..

    Antworten
  10. Hallo,

    auf meinen Seiten ist der Traffic, wie auch die Einnahmen sehr stark zurückgegangen.
    Ich habe erst letztes Jahr angefangen und bekomme die Flaute das erste mal zu spühre, aber gut, dass ich damit anscheinend nicht alleine bin.
    Ab wann steigt der Traffic wieder, ende August?

    Antworten
  11. Was mir gerade noch eingefallen ist. Die Sache ist zumindest bei mir so, was im Sommer weniger ist, ist im Winter mehr. Nur Herbst und Frühling verhalten sich normal. Gerade im Winter ist es nochmal viel mehr, weil dort die ganzen Werbetreibenden teils echt gute Werbepreise anbieten. Von daher sollte man vllt. einfach dieses mehr aus dem Winter zurücklegen für schlechte Zeiten im Sommer? ;)

    Antworten
  12. Wir sind mit netzaktiv zwar erst knapp zwei Jahre am Start, aber wir hatten letzten Sommer ebenfalls rund 10% weniger Traffic in den Monaten Juli+August, als in den beiden Vor- und Nachgänger-Monaten. Im Moment flaut es im Juli gegen über Juni auch wieder leicht ab. Ich habe auch keine schlaue Idee, wie das zu verhindern wäre. Wir kommunizieren in der gleichen Frequenz, unsere Themen sind für unsere Zielgruppe Online-Händler gleichbleibend attraktiv … für uns ist – wie in vielen IT-Bereichen – der Sommer einfach eine schwache Saison, der Herbst wird dafür meist umso heisser :). Also einfach mitgehen, selbst ein wenig entspannen und Kräfte sammeln für den Jahresendspurt. Vielleicht auch: Richtig tolle Themen für Ende August aufsparen?!

    Antworten
  13. Eigentlich kommt es immer darauf an, welche Themen die Seiten behandeln. Wenn es sommerliche themen sind, dann ist sogar eine Steigerung der Besucherzahlen drin. Was mir aber auffällt ist die Tatsache, dass Abends mehr los ist, weil die Leute tagsüber am Strand lagen und nun schauen was sie morgen machen können. Dafür ist dann im Winter die Flaute …

    Antworten
  14. Selber schuld? Ich poste so viele News und Videoclips jeden Tag wie immer. Auch Postings die reißerrisch im Bild-Style geschrieben sind ziehen in den Sommerferien der Schulen immer ein paar Hundert Leser weniger an.

    Ich habe ein sommerliches Thema im Action Sport Bereich, aber meine Leser sind zwischen 14 und 25 Jahren, ein Teil der Leser ist jetzt mit Mamma und Papa im Urlaub. Ich bin seit einigen Tagen daher an überlegen die Postings pro Tag runterzuschrauben.

    Antworten
  15. Hallo,
    was mich neben der Verteilung der Jahreszeiten auch interessieren würde, ist die Verteilung auf die Wochentage. Früher war ich immer der Meinung zu Beginn der Woche würde Traffic zurückgehen, inzwischen sehe ich aber an meiner Statistik, dass Montag und Dienstag die stärksten Tage sind. Vielleicht habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht.

    Antworten
  16. @all
    Ich frag mich immer, ob es sich lohnt im Sommer Artikelideen zu verbraten. Viele lesen die Inhalte so schließlich nie, denn die wenigsten holen so etwas nach. Hab schon öfter über eine offizielle “Sommerpause” nachgedacht, auch als Instrument damit die Leute anschließend wieder richtig bock haben, wenn es dann mit einem Knall oder Gewinnspiel weitergeht.

    @Daniel
    Wochentage hängen aber stark vom Thema und den Inhalten ab. Vielleicht interessiert es manche einfach nicht was du am Freitag schreibst oder sie lesen es woanders, während du Montag als erster einen Artikel bringst oder selbst kreativer schreibst. Ansonsten ist bei mir oft zum Mittwoch/Donnerstag gar nichts los und Montag/Dienstag dann plötzlich am meisten.

    Antworten
  17. Ich verfalle auch jedesmal in Panik, wenn ich bei Sommerbeginn meine Affiliate-Statistiken anschaue.

    Was ich allerdings seit einiger Zeit beobachte, ist ein massiver Trafficeinbruch an Freitagen (Samstag / Sonntag normalisiert es sich wieder). Mich würde mal interessieren, ob das nur mir so geht.

    Ich weiß auch von vielen Instagram und Youtube-Influencern, dass diese niemals an einem Freitag ein Video hochladen würden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar