Die 5 besten Webdesign-Fachbücher

Ich habe selbst als Webdesigner begonnen und mich mit Hilfe von Fachbüchern tief in die Materie eingearbeitet.

Auch wenn ich heute nicht mehr so viele Websites für Kunden umsetze, so spielt das Thema Webdesign doch immer noch eine wichtige Rolle und deshalb lese ich auch immer noch viel in diesem Bereich.

Eine ganze Reihe interessanter Webdesign-Fachbücher habe ich bereits hier im Blog vorgestellt und bewertet.

Die in meinen Augen besten Webdesign-Fachbücher findet ich in diesem Artikel.

Die 5 besten Webdesign-Fachbücher

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich habe bereits eine ganze Reihe von Fachbüchern zum Thema Webdesign hier im Blog besprochen. Viele davon sind sehr gut, aber nicht alle. Zudem gibt es natürlich auch unterschiedliche Schwerpunkte.

Im Folgenden findet ihr meine subjektive Liste der besten Webdesign-Fachbücher bzw. Bücher für Webdesigner.

Falls ihr andere Bücher zu diesem Thema empfehlen könnt, dann schreibt dies doch einfach in die Kommentare. Ich bin für Tipps immer dankbar.

Grundkurs Gutes Webdesign
Die besten Webdesign-FachbücherErst vor kurzem habe ich dieses Buch hier im Blog vorgestellt. Grundkurs Gutes Webdesign richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene und geht vor allem auf die Webdesign-Grundlagen ein.

Dabei wird zwar auch Code gezeigt und die Möglichkeiten der Umsetzung ausgelotet, aber es ist kein Programmierhandbuch. Der Leser soll lediglich in die Lage versetzt werden zu beurteilen, was technisch möglich ist und was eher nicht.

Das Buch geht die wichtigsten Webdesign-Bestandteile, wie z.B. Konzeption, Usability, Farben, Typografie etc. in den einzelnen Kapiteln ausführlich durch. Alles in allem ein sehr gutes Buch zum Thema Webdesign, was ich besonders Einsteigern empfehlen kann.

Das Design-Buch für Nicht-Designer
Die besten Webdesign-FachbücherStreng genommen ist das Buch Das Design-Buch für Nicht-Designer gar kein spezielles Buch über Webdesign. Es geht um verschiedene Design-Projekte und darunter ist auch das Layout einer Website.

Was das Buch so lesenswert macht sind die vielen universellen Grundlagen gutes Designs, die eben auch fürs Webdesign gelten. Neben den Grundlagen werden insgesamt 15 Design-Projekte vorgestellt und ausführlich erläutert.

Eine visuell und inhaltlich tolles Buch.

Don’t make me think
Die besten Webdesign-FachbücherOft verkommt Webdesign zum reinen Selbstzweck und sorgt dafür, dass die Besucher einer Website sich dort gar nicht zurechtfinden.

Der Klassiker Don’t make me think sollte bei jedem Webdesigner auf dem Schreibtisch liegen. Darin gibt der Autor universelle Tipps zur besseren Nutzbarkeit für Websites.

Diese Grundlagen haben sich bis heute nicht verändert und wenn man selber ein neues Website-Design entwickelt, sollte man sich daran halten. Hinzu kommt, dass das Buch sehr gut zu lesen und unterhaltsam ist. Danach weiß man, dass es beim Webdesign nicht nur um “schön” geht.

Responsive Webdesign
Die besten Webdesign-FachbücherEin großer Trend im Webdesign sind sicher die responsive Layouts, die sich an das Ausgabegerät automatisch anpassen.

Das Buch Responsive Webdesign widmet sich speziell diesem Trend und geht in 15 Kapiteln ausführlich darauf ein.

Neben den Grundlagen gibt es viele Code-Beispiele und Tipps für die Umsetzung so eines Designs. Zudem geht der Autor auf Problempunkte ein und widmet sich dem Thema Performance.

Wer ein responsive Theme erstellen möchte, kommt um dieses Buch fast nicht herum. Das Buch eignet sich aber eher für fortgeschrittene Webdesigner/-entwickler.

Der erfolgreiche Webdesigner
Die besten Webdesign-FachbücherUm die Arbeit als Webdesigner geht es im Buch Der erfolgreiche Webdesigner.

Das bedeutet, dass es hier gar nicht um Webdesign selbst geht, sondern wie man als Webdesigner Kunden findet, Aufträge umsetzt, Preise kalkuliert usw.. Diesen Teil des Webdesign-Business sollte man nicht unterschätzen oder vernachlässigen.

Das Buch enthält viele praktische Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit als Webdesigner und ist damit genauso wichtig wie jedes Fachbuch über das Webdesign selbst.

Fazit

Die hier vorgestellten Fachbücher eignen sich natürlich besonders für Einsteiger ins Webdesign. Es werden die notwendigen Grundlagen vermittelt, ohne die der Einsatz aktueller Trends nicht wirklich fundiert stattfinden kann.

Zudem werden teilweise auch die wirtschaftlichen Grundlagen vermittelt.

Aber auch Fortgeschrittene Webdesigner können von dem einen oder anderen Buch auf jeden Fall noch etwas lernen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Die 5 besten Webdesign-Fachbücher“

  1. Hallo Peer,

    ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Webdesign und habe auch 2 der Bücher gelesen.

    “Der erfolgreiche Webdesigner” ist wirklich gut geschrieben und – entgegen einiger Rezensionen bei Amazon – sehr hilfreich und ganz und gar nicht langweilig. Ich denke es öffnet vielen erstmal die Augen, was Webdesign wirklich ausmacht.

    “Das Design-Buch für Nicht-Designer” habe ich auch gerne gelesen. Super Beispiele und Inspirationen.

    Ich selbst empfehle noch das Buch “Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Usability” von Galileo Computing. Meiner Meinung nach eine wichtige Grundlage für alle die Im Web tätig sind.

    Man merkt, ich bin Galileo verfallen ;)

    Antworten
  2. Toll! Das Design-Buch für Nicht-Designer hat es mir angetan. Ich habe gerade die beschriebenen Punkte durch bzw. arbeite teils noch daran. Das wird sicher eine gute Hilfe sein. Danke!

    Antworten
  3. Um Webdesign richtig beherrschen zu können, bedarf es schon einiger Übung und Erfahrungen. Hierbei findet man durch gute Literatur erste Ansätze. Danke für die Tipps und die Buchvorstellung.

    Antworten
  4. Die ersten beiden Bücher auf dieser Liste sind für mich auf jeden Fall sehr interessant. Ich kann zwar leidlich gut mit CSS gekaufte oder kostenlose Themes abändern, aber irgendwie fehlt mir die Einsicht, wie man ein richtig gutes Design macht.

    Mein Traum wäre eine Website, wo man die eigene URL eingibt und dann gutes Feedback für Verbesserungsmöglichkeiten bekommt!

    Antworten
  5. Hallo,

    ich habe auch mit “Der erfolgreiche Webdesigner” und “Grundkurs Gutes Webdesign” vor Jahren begonnen und noch immer kann ich deren Inahlte gut gebrauchen und umsetzen. Daher kann ich diese zwei Bücher jedem Anfänger nur wärmstens empfehlen.

    Antworten
  6. Danke für die Tipps. Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Buch, dass sich nicht mit dem Webdesign, sondern mit der Usability der Homepage beschäftigt. Ich werde das Buch “Don’t make me think” mal lesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar