1 Million Seitenaufrufe für einen Website-Artikel – 7 praktische Tipps!

1 Million Seitenaufrufe für einen Website-Artikel - 7 praktische Tipps!1 Million Seitenaufrufe klingt gerade für Einsteiger nach einer unerreichbaren Zahl für die ganze Website? Und das hat ein Artikel alleine erreicht?

Ja, denn vor einer Weile hat ein Artikel meines Blogs Selbstständig im Netz die Marke von 1.000.000 Seitenaufrufe überschritten, was auf jeden Fall ein guter Anlass ist mal genauer hinzuschauen.

Welcher Artikel eine Million Aufrufe erhalten hat und was die Gründe dafür sind, erfahrt ihr im Folgenden.

Zudem gebe ich 7 praktische Tipps, wie auch ihr viele Seitenaufrufe erreichen könnt.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

1 Million Seitenaufrufe für einen Website-Artikel

All-Inkl HostingWerbung

Ich blogge nun schon seit 2007 hier auf Selbstständig im Netz und in dieser Zeit habe ich tausende Artikel veröffentlicht. Dabei macht mir vor allem das Schreiben selbst viel Spaß und ist meine Hauptmotivation.

Dennoch schadet es nicht, wenn man zwischendurch immer mal wieder Meilensteine erreicht, die einem zeigen, dass man auf dem richtigen Weg ist. Und natürlich motiviert es sehr, wenn die eigenen Artikel häufig gelesen werden.

Gerade bei neuen Websites und Blogs freue ich mich über Artikel, die 1.000 Aufrufe erreichen. Später sind es dann Aufrufzahlen von 10.000 oder irgendwann gar 100.000 Seitenaufrufen für besonders erfolgreiche Artikel.

Doch in meinen mehr als 14 Jahren als Blogger hat erst ein Artikel die Marke von 1 Million Seitenaufrufe erreicht und das ist natürlich ein ganz besonderer Moment für mich.

Mein 1.000.000 Seitenaufrufe Artikel

Der Artikel Wie viel Geld verdient man in YouTube pro Abonnent, View, Like und Klick? hat vor einer Weile die Marke von einer Million Seitenaufrufen überschritten.

1 Million Seitenaufrufe für einen Website-Artikel - 7 praktische Tipps!

Wahrscheinlich sind es noch deutlich mehr Aufrufe, da ich 2018 aus Datenschutzgründen Google Analytics deaktiviert habe und seitdem auf WordPress-Plugins zur Traffic-Messung zurückgreife, wie Statify oder Koko.

Erstmals erschienen ist der Artikel nämlich bereits im August 2016 und hat recht schnell viele Aufrufe erhalten. Das Thema schien viele Menschen zu interessieren, denn YouTube hat damals geboomt und tut es ja heute auch noch.

Im Juli 2020 habe ich den Artikel ein wenig aktualisiert und neu veröffentlicht. Alte Artikel zu aktualisieren ist wichtig, auch wenn es bei einer Website mit mehreren Tausend Beiträgen nicht einfach ist.

Den Artikel gibt es also nun knapp 5 Jahre und ist mein bisher erfolgreichster.

Wie viele Seitenaufrufe hat euer beliebtester Artikel?

Ergebnis anschauen

WERBUNG
3 Monate kostenloses Hosting bei All-Inkl.com Beim deutschen Hoster All-Inkl.com gibt es günstiges und leistungsfähiges Hosting. Dieses ist optimal für Affiliate-Websites, Nischenwebsites und Blogs. Ich nutze es selber und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. www.all-inkl.com

Was bringen 1 Million Aufrufe?

Viele Seitenaufrufe sind schön, aber allein als Selbstzweck nicht sehr hilfreich. Stattdessen gilt es diese vielen Besucher zu nutzen und zum Beispiel dazu zu bewegen noch mehr Artikel zu lesen.

Deshalb habe ich in dem “Millionen-Artikel” relativ weit oben weitere passende Artikel meines Blogs verlinkt. Diese werden recht häufig angeklickt, so dass die Leser und Leserinnen länger bei mir im Blog bleiben.

Des Weiteren hat diese Verlinkung auch aus SEO-Sicht Vorteile, denn der Artikel rankt natürlich in Google recht gut. Die daraus verlinkten Artikel profitieren davon.

Zu guter Letzt geht es bei mir natürlich auch um das Geld verdienen und da probiere ich immer wieder mal was Neues aus. So habe ich in der Vergangenheit z.B. das eine oder andere digitale Produkt von Digistore24 per Affiliatelink verlinkt.

Früher hatte ich hier zudem Google AdSense eingebunden (ebenfalls wegen Datenschutz seit 2018 deaktiviert) und man konnte in den Statistiken gut sehen, dass allein dieser Artikel jeden Monat gute zweistellige AdSense-Einnahmen gebracht hat.

Natürlich wird der Artikel ebenfalls über die VG Wort einmal im Jahr vergütet, aber da bringt es nichts, wenn man mit einem Artikel deutlich über der Aufruf-Grenze von 1.500 pro Jahr liegt. Es gibt “nur” den festgelegten Betrag, egal ob ein Artikel 1.500 Aufrufe pro Jahr hat oder 100.000.

Unter dem Strich ist so ein erfolgreicher Artikel natürlich eine tolle Sache und man kann diesen schon recht gut nutzen, um neue Besucher zu binden und mehr zu verdienen. Aber er ist auch nur ein Teil meines gesamten Blogs und ich freue mich darüber, schätze aber genauso andere Artikel, die weit weniger Aufrufe haben, aber dafür z.B. für interessante Kommentare sorgen und Lesern helfen.

Keinesfalls sollte man sich von solchen erfolgreichen Artikeln blenden lassen und versuchen nur noch solche “Hits” zu schreiben. Dann wird man schnell die Lust verlieren, genauso wie eine Band, die krampfhaft versucht nur noch Nummer 1 Hits zu schreiben.

7 Tipps für 1.000.000 Seitenaufrufe

Die folgenden Tipps garantieren natürlich keine 1 Million Seitenaufrufe für einen Artikel und schon gar nicht in kurzer Zeit. Mein Artikel hat knapp 5 Jahre dafür gebraucht und in der schnelllebigen heutigen Zeit ist es zudem nicht selbstverständlich, dass Artikel so lange so gut ranken und Besucher anlocken.

Dennoch gibt es einige Dinge, die ich gerade von diesem Artikel gelernt habe und bei anderen neuen Beiträgen nutze. Diese haben zwar noch nicht so viele Aufrufe erreicht, aber sind größtenteils ebenfalls recht erfolgreich.

  1. Hohes Suchvolumen

    Will man mit einem Artikel möglichst viele Seitenaufrufe erzielen, dann sollte einem klar sein, dass das Thema des Artikels populär sein muss. Niemand wir mit einem Artikel zu einem Nischen-Thema so viele Aufrufe bekommen.

    Wird nach dem Hauptbegriff des Artikel z.B. nur 1.000 mal in Google pro Monat gesucht, dann wird man trotz vieler weiterer Longtail-Keywords nie 1 Million Aufrufe damit erzielen.

    Stattdessen ist ein Thema (Suchbegriff) wichtig, das sehr häufig gesucht wird (hohes Suchvolumen). Dann hat man eine gute Chance, bei entsprechend gutem Ranking in Google viele Besucher zu erhalten.

  2. Interessanter Inhalt

    Nicht nur das Thema des Artikels muss interessant sein, sondern auch der eigentliche Inhalt. Google ist mittlerweile sehr gut darin herauszufinden, ob ein Artikel wirklich gelesen und die Suchintention der Nutzer erfüllt wird.

    Klicken viele Nutzer in Google ein Suchergebnis oft an, aber kommen viele davon schnell wieder zum Google-Suchergebnis zurück, ist das zum Beispiel kein gutes Zeichen. Gibt es stattdessen von den meisten Nutzern keinen weiteren Klick auf Google-Suchergebnisse zu diesem Begriff, dann handelt es sich eher um einen guten Artikel.

    Natürlich kann man hier nur abstrahieren und was Google dann am Ende genau macht, weiß niemand so genau. Deshalb ist es wichtig die potentiellen Leser vor den Augen zu haben, wenn man den Artikel schreibt.

    Was wollen diese wissen? Welche häufigen Fragen haben diese? Was sind deren konkrete Bedürfnisse bzgl. dieses Themas?

    Bilder, Fotos, Videos, Aufzählungen und mehr helfen zudem dabei den Artikel interessanter zu machen.

  3. Hilfreicher Inhalt

    Das bringt uns gleich zum nächsten Punkt. Der Inhalt des Artikels sollte nicht nur interessant, sondern auch hilfreich sein. Nur dann werden die Leser verweilen und ggf. sogar wiederkommen, um den Artikel nochmal zu lesen.

    Aufzählungen, Vergleiche, erklärende Grafiken und ähnliches helfen dabei, den Inhalt noch hilfreicher zu machen.

    Denn Backlinks gibt es meist nur dann, wenn jemand einen Artikel wirklich hilfreich fand und weiterempfehlen möchte. Auch hier ist es also wichtig die potentiellen Leser gut zu kennen und einen möglichst hilfreichen Artikel zu verfassen.

  4. Überschrift

    Der Überschrift kommt eine besondere Bedeutung zu, denn oft ist sie das erste, was jemand von einem Artikel sieht.

    Deshalb sollte man sich Zeit für eine gute Überschrift nehmen und diese möglichst interessant und verlockend formulieren. Hier gibt es Vorlagen, auf denen man aufbauen kann.

    Da die Überschrift oft als Titel in der Google Suche genutzt wird, sollte man dem Nutzer interessante Dinge versprechen (die dann natürlich im Artikel gehalten werden sollten).

  5. Suchmaschinenoptimierung

    Da sind wir schon beim generellen Thema Suchmaschinenoptimierung. Ich bin niemand, der stundenlang einzelne Artikel für Google optimiert, aber die grundlegenden SEO-Maßnahmen der OnPage-Optimierung sollte man umsetzen.

    Darüber hinaus schadet es nicht, wenn man schon ein paar gute Backlinks am Anfang bekommt. Wer mehrere Websites hat, kann hier durchaus nachhelfen.

    Zur Suchmaschinenoptimierung gehört es ebenfalls, bessere Artikel zu verfassen, als aktuell in den Suchergebnissen dazu zu finden sind. Die Konkurrenz kann sich über einen längeren Zeitraum natürlich ändern.

  6. Lang, Länger, am Längsten?!

    Das führt dann automatisch zur Frage, wie lang so ein Artikel sein sollte oder sogar sein muss. Schließlich hört man immer wieder von SEOs, dass nur richtig lange Artikel gut ranken.

    Das kann ich so nicht bestätigen. Oft schadet es natürlich nicht, mehr Text zu nutzen und sehr kurze Artikel ranken oft schlechter. Aber zumindest aus meiner Erfahrung ist es nicht so, dass ein 1.000 Wörter Artikel generell schlechter rankt, als ein 2.000 Wörter Artikel.

    Mein 1 Million Aufrufe Artikel ist nicht so lang und hat rund 1.000 Wörter. Dennoch rankt dieser weit vorn und bei vielen anderen Artikel von mir, die ebenfalls viele Aufrufe bekommen, ist das ebenso.

    Deshalb solltet ihr schon ausführlich und umfassend über das gewählte Thema schreiben, aber künstlich aufblähen solltet ihr diesen nicht. Leider sieht man online viele SEOs, die ihre Texte mit leeren Phrasen und ständigen Wiederholungen künstlich in die Länge ziehen.

    Das nervt mich genauso, wie viele andere Leser. Und Google merkt sowas natürlich auch (irgendwann).

  7. Promotion

    Zu guter Letzt kann ich nur noch den Tipp geben, dass man wichtige Artikel immer wieder promoten sollte. So verlinke ich wichtige Artikel in der Hauptnavigation oder in der Sidebar meines Blogs.

    Auch in meinem Newsletter und in meinen Social Media Profilen verlinke ich diese immer wieder und sorge dafür, dass regelmäßig neue Leser auf die Artikel kommen und es zum Beispiel immer wieder neue Backlinks gibt.

Ausdauer und Spaß für viele Seitenaufrufe

Für Blogger und Website-Betreiber sind Seitenaufrufe auch heute noch oft eine wichtige Messzahl, auch wenn sie natürlich nicht alles ist.

Dennoch ist es ein gutes Gefühl, wenn möglichst viele Leser und Leserinnen die eigenen Artikel verschlingen und man kann davon konkret profitieren, wie ich oben gezeigt habe.

Um einen so populären Artikel zu bekommen, bedarf es allerdings Ausdauer und man sollte vor allem mit Spaß und Leidenschaft an das Schreiben von Artikeln herangehen. Wer versucht solche Artikel auf dem Reißbrett zu erstellen, wird meist scheitern.

Was am Ende wirklich erfolgreich wird und was nicht, ist im Vorfeld nur schwer zu planen. Wer stattdessen in jeden neuen Artikel Herzblut einfließen lässt, der wird unabhängig von den Seitenaufrufen glücklich sein und vielleicht dann auch mal mit so einem Artikel, der 1 Million Seitenaufrufe bekommt, belohnt.

Was sind eure erfolgreichsten Website-Artikel?

Zum Schluss würde ich mich freuen von euch zu hören, wie viele Seitenaufrufe eure erfolgreichsten Artikel bekommen haben. Oder ihr messt es an der Zahl der Kommentare oder der Einnahmen.

Ich freue mich auf jeden Fall über eure Kommentare.

Business Ideen
Werbung

12 Gedanken zu „1 Million Seitenaufrufe für einen Website-Artikel – 7 praktische Tipps!“

  1. Danke für die Einsichten, Peer.
    Nachdem du Adsense entfernt hast, wie schlägt sich die aktuelle Monetarisierung ?
    Affiliate-Marketing Links hast du ja bestimmt vorher auch schon gehabt.
    Gruß, Thomas

    Antworten
    • AdSense wurde irgendwann auch weniger, so dass es nicht sehr wehtat, die AdSense Anzeigen zu entfernen.

      Mittlerweile sind die Affiliate Marketing Einnahmen weiter angestiegen, so dass die “AdSense-Verluste” schon deutlich wieder eigenholt sind.

      Antworten
  2. Moin Peer,

    1 Millionen Aufrufe sind schon heftig. Da muss dann einiges stimmen. Meine Artikel bewegen sich so um die 10.000 bis 30.000 Aufrufe. Aber ich schreibe dort auch erst so richtig seit knapp 2 Jahren. Da ist sicher Luft nach oben.

    Zu Deiner These, die Artikel Länge ist Nicht immer ein entscheidender Faktor für gute Rankings. Dem kann ich zustimmen. Bei mir ranken durchaus aus mal kürzere Beiträge ganz gut. Kommt auf viele Faktoren an, die Zielgruppe, das Thema und die Qualität.

    In meiner Blogparade zur Content Länge hatte ich das mal thematisiert. In der Auswertung ( https://www.blog-als-nebenjob.de/5293/optimale-content-laenge-im-seo/ ) habe ich die verschiedenen Erfahrungen vorgestellt.

    Die Webseitenbetreiber lassen sich hier häufig von den Statistiken verleiten. Ja, in den TOP 10 stehen meistens Beiträge mit mehr als 1.500 Wörtern. Aber das heißt nicht zwangsläufig kurzer Content ist schlecht. Eine Checkliste zum Beispiel könnte gut sein, braucht aber nicht unbedingt 500 Wörter oder mehr. Zudem kann Content super mit Infografiken oder Videos erweitert werden. Dann reicht weniger Text ebenfalls aus.

    Insgesamt hast Du es aber schön auf den Punkt gebracht. Kontinuität über einen langen Zeitraum kann dabei helfen viele Besucher zu erreichen. Nur müssen diese dann angesprochen und genutzt werden. Allein wegen der hohen Aufrufzahlen, ist das noch kein konkreter Vorteil für den Blog.

    Viele Grüße
    Ronny

    Antworten
  3. Gratulation Peer,

    eine gigantische Leistung.

    Hast Du Dir für Deine Informationen, die Du weitergibst auch verdient.

    Grüße Oskar

    Antworten
  4. Gratulation, das ist eine wirklich beachtliche Besucherzahl! Du sagst, du hast den Artikel 2020 “neu veröffentlicht”. Wie genau machst du das?`Standardmäßig gibt es bei WordPress doch eigentlich nur ein ein “Update”, oder?

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    meine herzlichsten Glückwünsche zur 1.000.000 – das ist wirklich ein bewundernswertes Ergebnis.
    Meine Erfahrungen decken sich auch mit Deinen, dass nicht unbedingt immer sehr viel Content erforderlich ist, um gute und ansprechende Visits zu bekommen.

    Mach weiter so und Danke für die mittlerweile unzählbaren und hilfreichen Tipps.

    Jörg-Michael

    Antworten
  6. Also persönlich finde ich ja manch andere Artikel viel spannender als diesen – aber dennoch freue ich mich natürlich für dich ?

    Und wie du schon schriebst: die anderen Artikel profitieren ja auch davon.

    Mein bester ist jetzt anderthalb Jahre alt und hat etwas über 14.000 Aufrufe. Die Kommentare im Blog sind spärlich, doch erhalte ich viele private Nachrichten. Das ist ob des Themas auch verständlich. Es geht um frühe Fehlgeburten. Da wollen nicht alle öffentlich zu sprechen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar