Aktuelle Inhalte – Wie wichtig sind neue Website-Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung?

Aktuelle Website-Inhalte - Wie wichtig sind neue Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung?Eine schöne Sache an statischen Websites ist, dass man nach der Erstellung nur noch wenig Pflegeaufwand hat, aber dadurch gibt es auch wenig aktuelle Inhalte.

Ganz ohne Arbeit geht es dann aber doch nicht und vor allem die Frage, ob aktuelle Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung notwendig sind, stellt sich nach einer Weile jedem Webmaster. Oder können aktuelle Inhalte der Suchmaschinenoptimierung vielleicht sogar schaden?

In diesem Artikel gehe ich der Frage nach, wie wichtig aktuelle Inhalte für Websites sind, schildere Beispiele und gebe praktische Tipps, Einblicke und Tool-Empfehlungen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Aktuelle Inhalte sind wichtig!?

Lexoffice
Werbung

Ich glaube, es gibt keine unterschiedlichen Meinungen, dass bei normalen Blogs regelmäßig aktuelle Artikel erscheinen sollten. News-Websites, Portale und viele andere Website-Arten benötigen einfach aktuelle und frische Inhalte, weil die Leser das so erwarten.

Bei statischen Websites, wie Nischenwebsites, ist es eigentlich genau andersherum. Hier hat man oft ein Thema, das wenig Konkurrenz hat und bei dem man mit relativ wenig Aufwand in Google recht weit vorn rankt, damit man nicht ständig neue Inhalte veröffentlichen muss.

Doch schadet es einer Website, wenn man langfristig keine aktuellen Inhalte hinzufügt?
Ist es wichtig immer mal wieder neue Inhalte zu veröffentlichen?

Die Antwort auf diese Fragen ist meiner Erfahrung nach nicht so einfach. Es hängt sehr von der jeweiligen Website und den eigenen Zielen an.

Stabile Einnahmen trotz fehlenden aktuellen Inhalten

Ich bin mit meinen Blogs so sehr beschäftigt, dass ich gar nicht die Zeit hätte regelmäßig neue Inhalte auf all meinen Affiliate-Websites und anderen statischen Websites zu veröffentlichen. Und so gibt es zum Beispiel einige Nischenwebsites, die schon lange keine neuen Inhalte erhalten haben.

poolheizung-solar.de gehört zu meinen ältesten Nischenwebsites und bringt noch immer guten Traffic und gute Einnahmen ein, natürlich vor allem im Frühjahr und Sommer. Dort habe ich zuletzt 2020 komplett neue Inhalte hinzugefügt, aber zumindest einmal im Jahr aktualisiere ich ein paar bestehende Inhalte, weil z.B. einzelne Produkte nicht mehr bei Amazon vorhanden sind.

Meine Reise-Website jandia-fuerteventura.de (mittlerweile offline) hatte ich seit dem Aufbau auch kaum weiter betreut. Die letzten neuen Artikel stammten von Mitte 2016. Die Besucherzahlen sind aber bis Corona stabil geblieben. Seit Corona sind sie natürlich eingebrochen, was nicht verwundert.

Auch auf anderen statischen Websites konnte ich in den Statistiken sehen, dass trotz fehlenden aktuellen Inhalten die Traffic-Werte gleich geblieben sind. Und so würde ich grundsätzlich sagen, dass neue Inhalte bei Websites mit einem gut gewähltem Thema nicht grundsätzlich notwendig für die Suchmaschinenoptimierung sind.

WERBUNG
Günstiges und schnelles Hosting für Blogs und Websites Beim deutschen Hoster Alfahosting gibt es nicht nur sehr günstige Hosting-Tarife, diese bieten auch viel Leistung und Features. Damit bin ich sehr zufrieden und das Hosting eignet sich optimal für eigene Websites und Blogs. Gerade Einsteiger profitieren zudem vom guten Support. www.alfahosting.de

Neue Rankings nur mit neuen Inhalten

Allerdings sollte einem auch klar sein, dass man ohne neue Inhalte auch nichts verbessern wird. Neue Rankings wird man so nicht bekommen und auch nicht die bestehenden Google Rankings verbessern.

Hinzu kommt, dass es stark von der Konkurrenz abhängt, wie sich die eigenen Google-Rankings entwickeln. Ist jemand anderes in dem Themen-Bereich neuerdings sehr aktiv und produziert frische Inhalte, dann können die eigenen Google-Rankings darunter natürlich leiden und weniger Traffic bringen.

Es kommt also auf den Einzelfall an und hier sollte man auf jeden Fall genau hinschauen.

Welche aktuellen Inhalte helfen bei der Suchmaschinenoptimierung?

Auch wenn man nicht ständig Zeit in eine statische Website investieren muss, so sollte man doch hin und wieder etwas veröffentlichen. Doch welche aktuellen Inhalte sind sinnvoll?

Neue Artikel

Zum einen kann man natürlich komplett neue Artikel erstellen, die sich um ein neues Keyword/Thema drehen. So könnte man neue Reviews schreiben und auf diese Weise neue Produkte vorstellen.

Aber auch Top-Listen kommen sehr gut an und damit kann man sehr leicht ein neues Thema aufgreifen, was aber natürlich zur Website passen sollte.

Man könnte zudem neue Hintergrund-Artikel verfassen, die weitere Fragen beantworten oder Probleme aufgreifen. Meist hat man auf der eigenen Website noch nicht alle möglichen Aspekte des Themas behandelt.

Content Gap Analyse

Viele SEO-Tools bieten eine sogenannte Content Gap Analyse an. Dabei vergleicht das Tool die eigene Website mit Konkurrenten-Websites und listet Keywords auf, für die die Konkurrenz sehr gut rankt, man selbst aber gar nicht.

Hier ein Screenshot aus dem SEO Tool ahrefs:

Content Gap Analyse aktuelle Inhalte

Das hilft dabei aktuelle Themen für Artikel zu finden, die leicht neue Rankings bringen und man so zur Konkurrenz aufschließen kann.

Welche schnellen und einfachen Inhalte setzt du ein?

Ergebnis anschauen

Neue Seiten mit dynamischen Inhalten

Aktuelle Inhalte dynamisch ausgeben - BeispielEbenfalls sinnvoll ist es neue Seiten zu erstellen, die aber von Hause aus eher statisch sind und damit meist nicht aktuell. Da gibt es aber auch Möglichkeiten das zu ändern.

So habe ich in meinem Brettspiel-Blog Unterseiten für einzelne Brettspiel-Verlage angelegt und liste dort neben einem generellen Text zum Verlag immer die aktuellen Neuheiten des Jahres auf.

Das ist eine dynamische Anzeige, so dass ich mich darum nicht weiter kümmern muss und es stehen dennoch aktuelle Inhalte in diesen Seiten.

Auch WordPress Plugins und andere Tools helfen dabei aktuelle Inhalte auszugeben. So gibt zum Beispiel das WordPress Plugin AAWP aktuelle Bestseller-Listen aus, was ebenfalls dafür sorgt, dass diese Seite immer aktuell ist.

Bestehende Inhalte mit aktuellen Inhalten erweitern

Eine weitere Möglichkeit ist, alte Inhalte zu aktualisieren und zu erweitern. Aktuelle Inhalte können bei bestehenden Artikeln und Seiten viel Sinn machen, da natürlich mit der Zeit Informationen veralten, aber auch neues Wissen hinzukommt.

Gerade Hintergrundartikel eignen sich sehr gut dafür, mit der Zeit ausgebaut zu werden. Neue Erfahrungen, Beispiele, Tipps und so weiter können integriert werden und sorgen dafür, dass Google und die Besucher den Artikel bzw. die Seite nützlicher finden.

Zudem hat diese Methode den Vorteil, dass es oft viel einfacher ist einen bestehenden Inhalt zu erweitern, als einen komplett neuen Beitrag zu erstellen. Dennoch kann man auch mit dieser Methode durchaus neue Rankings aufbauen, auch wenn in der Regel nur für Longtail Keywords und nicht für komplett neue Hauptkeywords.

Ich habe hier die Erfahrung gemacht, dass gerade ältere Websites davon profitieren, wenn man die bestehenden Inhalte aktualisiert.

Können aktuelle Inhalte der Suchmaschinenoptimierung schaden?

Doch ist es immer gut aktuelle Inhalte zu veröffentlichen oder kann das auch nach hinten losgehen? Können die eigenen Google Rankings leiden, wenn man neue Inhalte hinzufügt?

Das ist eine gute Frage und ebenfalls nicht so einfach zu beantworten. Wie Google genau die Inhalte von Websites auswertet und bewertet weiß niemand. Es gibt Modelle, wie die WDF*IDF Analyse, die davon ausgehen, dass eine bestimmte Balance von Inhalten (Keywords und Synonyme z.B.) ideal ist. Fügt man bei so einer Seite dann Inhalte hinzu, kann es sein, dass diese Balance nicht mehr so gut ist und die Seite oder der Artikel schlechter rankt.

Allerdings ist die Chance doch deutlich größer, dass die frischen Inhalte für eine positive Entwicklung in den Google Rankings sorgen. Deshalb sollte man dies auch nicht primär aus SEO-Sicht betrachten, sondern aus Nutzersicht. Wenn aktuelle Inhalte oder komplett neue Artikel den Besuchern gefallen, dann sind die Nutzersignale positiv und das fällt auch Google auf. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Rankings aus, zumindest in aller Regel.

Übrigens muss frischer Inhalt nicht immer nur Text sein. Videos, Fotos, Podcasts und andere Medien können ebenfalls ergänzt werden und sorgen oft für positive Effekte.

Automatisch generierter Content?

Immer wieder sehe ich Werbung für Tools/Plugins, die automatische Inhalte produzieren. Da wird versprochen, dass man ohne Arbeit regelmäßig aktuelle Inhalte für die eigene Website erhält, die angeblich was für die Suchmaschinenoptimierung bringen.

Vielleicht mag das im Einzelfall auch kurzfristig stimmen, aber meist ist es eher schädlich. Gerade langfristig halte ich das für sehr problematisch, da Google solche generierten Inhalte natürlich auf die Schliche kommt und die Nutzer das ebenfalls merken.

Die Nutzersignale werden da meist schlechter sein und generisch wirken diese Inhalte am Ende dennoch. Deshalb empfehle ich davon die Finger zu lassen und lieber einzigartige aktuelle Inhalte selbst zu schreiben, die deinen Stil, deine Erfahrungen und deine Meinung widerspiegeln.

News-Artikel als Lösung?

Viele Websites veröffentlichen täglich News und spammen damit teilweise ihre Nutzer zu. News sind natürlich auch aktuelle Inhalte und je nach Thema und Zielgruppe kommen diese gut an.

Klar ist aber auch, dass News nichts nachhaltiges sind. Wer sein Artikel-Archiv aufbauen und langfristig davon profitieren möchte (z.B. um auch Jahre später VG Wort Vergütungen für Artikel zu bekommen), der muss auf aktuelle Inhalte setzen, die dennoch nachhaltig sind und zeitlos.

Das ist gar nicht immer so einfach, aber ich versuche z.B. aktuelle News oder Entwicklungen aufzugreifen, daraus dann aber zeitlose Artikel mit hilreichen Tipps und Einblicken zu machen. Einfach nur News wiederzukäuen bringt langfristig nicht viel.

Aktuelle Inhalte für die Leser

In diesem Artikel geht es hauptsächlich um die Auswirkungen von aktuellen Inhalten auf die Suchmaschinenoptimierung, aber das ist natürlich nur eine Seite der Medaille.

Gute Rankings in Google sind wichtig, aber die Leser sind noch wichtiger. Diese reagieren natürlich ebenfalls auf aktuelle Inhalte. So lockt ein aktueller Artikel auf Facebook und Co. oft mehr Menschen an, als ein alter Artikel.

Aber auch auf der Website selbst klicken die Besucher eher mal auf einen aktuellen Beitrag, als auf den schon ewig alten Artikel. Von Backlinks, die sie ggf. setzen oder vom Teilen auf Facebook und Co. ganz zu schweigen.

Aktuelle Inhalte für Wachstum

Grundsätzlich sind aktuelle Inhalte meiner Erfahrung nach so gut wie immer positiv. Will man die eigene Website ausbauen, neue Google-Rankings bekommen und mehr Traffic an Land ziehen, dann kommt man um den Einbau von aktuellen und frischen Inhalten nicht herum. Diese sollten aber auch hilfreich, passend und qualitativ hochwertig sein.

Klar ist aber auch, dass frische Inhalte nur ein Faktor von vielen sind. Onpage SEO, Backlinks, Usability, schnelle Ladezeiten und vieles mehr sind wichtige Faktoren und beeinflussen damit die Google-Rankings und die Besucherzahlen.

Deshalb sollte man sich nicht allein auf aktuelle Inhalte verlassen, sondern in der Gesamtheit immer mal wieder an der eigenen Website arbeiten.

Nun bin ich an euren Erfahrungen und eurer Meinung interessiert.

Welche Erfahrung habt ihr mit aktuellen Inhalten gemacht?
Fügt ihr diese regelmäßig eurer Website hinzu und welche Auswirkungen bzgl. der Suchmaschinenoptimierung und der Besucher hat das?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

5 Gedanken zu „Aktuelle Inhalte – Wie wichtig sind neue Website-Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung?“

  1. Hallo Peer, eine Anmerkung zum guten Thema. Die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt und komme zu einem ähnlichen Ergebnis. Es kommt auf mehrere Faktoren kann…und ja, eine Webseite kann monatelang ohne neuen Content gut performen.
    Was ich aber anmerken will – Wenn Bestsellerlisten mit A… Artikeln wie bei AAWP auf einer Nischenseite eingesetzt werden, also dynamische Inhalte, die sich täglich verändern können, kann es im Traffic alleine dadurch schon zu gewaltigen Unterschieden kommen, wie es mir selbst vor kurzem passiert ist.

    Dadurch das ich meine Textaufträge immer mehr ausbaue, musste ich meine Webseite etwas links liegen lassen. Auf einmal deutlich höherer Traffic von Heute auf morgen auf einer Webseite. Das hielt auch mehrere Tage an. Was war passiert?

    In der Bestsellerliste war ein Artikel erschienen, der stark gefragt war und der Google Boot hatte es bei mir auch entdeckt und reihte mich weit vorne in der Google-Suche ein. Durch die Auswertung der Search-Console konnte ich schnell erkennen, welcher Artikel so gefragt war. Dann habe ich mir die wichtigsten Keywords rausgeschrieben und eine eigene Unterseite auf der Webseite erstellt.So konnte ich länger davon profitieren und musste nicht ständig die Bestsellerliste überprüfen.

    Auch wenn länger nichts an der Seite gemacht wird, ab und zu mal überprüfen, wonach gesucht wird. Das kann die Seite durch kleine Umstellungen und ohne komplett neue Inhalte durchaus beflügeln und ist schnell machbar.
    Natürlich passiert auch das Gegenteil. Ein gut gesuchter Artikel ist nicht mehr in der Top 10 der Bestsellerliste und wird deshalb nicht mehr angezeigt. Dann kann eine Webseite auch richtig drunter leiden.

    Antworten
    • Sehr spannender Erfahrungsbericht Peter. Danke für die Einblicke.

      Gut performende Inhalte zu nutzen, um weitere passende Inhalte zu erstellen ist auf jeden Fall eine gute Idee.

      Antworten
  2. Die WDF*IDF sucht eigentlich nach typischen Begriffen, die auf allen Websites vorkommen und somit relevant scheinen. Das wird oft missverstanden. Außerdem gibt es quasi nur ein oder zwei wirkliche Tools, die das korrekt umsetzen, die anderen nehmen maximal die Top 10 Ergebnisse als Basis. Das Ergebnis ist dann wenig aussagekräftig, zumal Rankings aktuell sehr beständig wechseln und ebenfalls als dynamisch zu bezeichnen sind.

    Außerdem gibt es aktuell ja das Index-Problem bei Google, sodass neue Inhalte unter umständen total toll sind, von Google aber ignoriert werden. Das ist soweit bekannt, die Lösung bleibt aber aus. Mit unter entstehen hochwertige Landing Pages, die Google dann nicht indexieren will, warum auch immer.

    Auch das ändern bestehender Inhalte muss sehr durchdacht erfolgen. Einfach mal neu schreiben und erweitern führt mitunter auch dazu, dass eine Seite komplett neu bewertet wird und somit auch deutlich schlechter ranken kann oder sich die Rankings neu erarbeiten muss.

    Content ist und bleibt die Königsdisziplin meiner Meinung nach. Viel zu viele gehen da zu blauäugig heran oder meinen immer noch, dass “guter” Content schon von alleine funktioniert. Dem ist nicht so.

    Antworten
  3. Ich habe auch festgestellt, dass auf meinen Nischen-Seiten, trotz alter Inhalte, das Ranking bei Google sehr stabil bleibt. Trotzdem schaue ich regelmäßig, ob es zu den vorgestellten Produkten Neuerungen gibt, ob die Links noch alle funktionieren und -wenn man schon einmal dabei ist- überarbeite ich auch meine Texte.

    Antworten
  4. Hallo Peer, ich betreibe eine Seite, welche früher einmal mein “Zugpferd” war. Das Ranking ist gleich geblieben. Aber die Klicks gingen deutlich zurück über die Jahre: Das allgemeine Interesse hat einfach abgenommen, der Trend ist nicht mehr da. Hier müsste ich also wenigstens mit neuen Artikeln entgegen wirken, zumal ich Produktbeschreibungen zu Artikeln habe, die es gar nicht mehr zu kaufen gibt (darauf achte ich mittlerweile mehr bzw. verschwende keinen Aufwand).

    Eine sehr einfache Variante, seine Seiten etwas “aufzufrischen” ist das Selber-Verfassen von vermeintlichen Kommentaren unter Synonymen. Natürlich sind diese sinnvoll, gut geschrieben bzw. beinhalten Tipps und Keywords. Sie können auch provokant sein. Idealerweise nutzt man dabei ein Theme, welches Kommentare und Hauptinhalt im Quelltext nicht so deutlich trennt (bzw. schreibt es selbst).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar