Wie du deine Rechtschreibung in wenigen Minuten verbesserst

Wie du deine Rechtschreibung in wenigen Minuten verbesserstEine gute Rechtschreibung ist wichtig, gerade beim Schreiben von Website- und Blog-Artikeln. Doch viele sind darin nicht besonders gut und dazu gehöre auch ich. Gerade wenn ich sehr viel schreibe, rutschen mir solche Fehler schnell mal durch.

Deshalb zeige ich dir heute eine Möglichkeit, mit der du deine Rechtschreibung in wenigen Minuten verbesserst und damit hochwertigere Artikel für eine Website oder einen Blog verfassen kannst.

Zudem gibt es noch weitere Tools und Tipps für die Rechtschreibprüfung.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Warum ist die Rechtschreibung so wichtig?

Anrufannahme und Telefonservice
Werbung

Bevor ich zu meinem Praxis-Tipp komme, möchte ich kurz darauf eingehen, warum eine gute Rechtschreibung auch auf Websites wichtig ist.

Hochwertige Inhalte sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden, um Vertrauen bei den Lesern aufzubauen und natürlich auch bei Google. Neben dem eigentlichen Inhalt, der natürlich am wichtigsten ist, spielt ebenfalls die Präsentation eine entscheidende Rolle. Dazu gehört die Rechtschreibung. Diese zu vernachlässigen, gehört zu den häufigsten Fehlern von Anfängern.

Ob nun beim Schreiben neuer Artikel oder bei der Überarbeitung bestehender Beiträge, du solltest auf eine gute Rechtschreibung achten.

Das trägt zu mehr Vertrauen bei und das ist gerade bei Google durch die E-A-T-Änderungen umso wichtiger geworden.

Dabei ist es gar nicht so schwer die gröbsten Fehler zu beheben und damit einen gut lesbaren Text zu veröffentlichen.

Rechtschreibung im Browser prüfen lassen

Wenn ich Artikel schreibe, dann mache ich das direkt im Browser.

Ich schreibe also im Editor von WordPress und nutze dabei einen erprobten Workflow. Schon während des Schreibens, aber auch am Ende prüfe ich unter anderem die Rechtschreibung meines Textes. Dabei fallen mir schon einige Fehler auf, aber eben nicht alle.

Ich bin immer wieder erstaunt, welche offensichtlichen Fehler ich in älteren Artikeln finde, wenn ich diese nochmal lese. Das ist anscheinend auch bei mir von der Tagesform abhängig und wie fit ich am Ende des Arbeitstages noch bin. Deshalb habe ich mich mal umgeschaut, wie ich direkt beim Schreiben die Rechtschreibung prüfen kann.

Ich bin dabei auf die automatische Rechtschreibprüfung in Chrome und Firefox gestoßen. Diese ist nicht automatisch aktiviert und es lohnt sich diese anzupassen. Wenn man die Prüfung aktiviert, werden automatisch Texte in einem Eingabefeld (also auch im WordPress-Editor) auf die korrekte Schreibweise geprüft.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Podcast-Meisterschule - So wirst du ein erfolgreicher Podcaster! Einer der erfolgreichsten Podcaster Deutschlands zeigt Dir, wie er schon seit Jahren durch seinen Podcast ein freies und unabhängiges Leben führt. Lasse Dir von ihm in diesem Webinar zeigen, wie er das erreicht hat - und wie Du das auch kannst.
Erfolgreiches E-Mail Marketing als Affiliate nutzen In diesem umfangreichen Online-Kurs lernst du Schritt für Schritt, wie du dir eine eigene Liste aufbaust und gewinnbringende E-Mail-Kampagnen erstellst.

Chrome Rechtschreibprüfung

Den extrem beliebten Browser Chrome von Google nutzen viele Website-Betreiber und Blogger, um darin ihre Texte zu schreiben.

Der Chrome bietet von Hause aus eine Möglichkeit zur Rechtschreibprüfung. Diese muss man aber erstmal in den Einstellungen aktivieren. Dazu gehst du im rechten 3 Punkte Menü auf “Einstellungen”.

Dort findest du unter “Erweitert” den Punkt “Sprachen”. Den Schieberegler bei “Rechtschreibprüfung” musst du dann aktivieren.

Rechtschreibung Chrome Einstellungen

Zudem kannst du zwischen “Einfache Rechtschreibprüfung” und “Erweiterte Rechtschreibprüfung” wählen. Bei letzterer Option wird der Text an Google gesendet und online geprüft. Ansonsten wird auf Windows-Rechnern, soweit ich weiß, die Windows-eigene Rechtschreibprüfung genutzt.

Des Weiteren kann man wählen, für welche Sprachen die Rechtschreibung automatisch geprüft werden soll. Das ist ganz nett, wenn man viele Fremdwörter nutzt.

Das sieht dann im WordPress-Editor so aus:

Rechtschreibung Chrome Beispiel

Firefox Rechtschreibprüfung

Im Firefox Browser aktiviert man diese ebenfalls über die Einstellungen. Dazu gehst du auf die 3 Querbalken rechts und in diesem Menü dann auf “Einstellungen”.

Im Abschnitt “Allgemein” gibt es den Punkt “Sprache” und dort musst du den Haken bei “Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen” setzen.

Rechtschreibung Firefox Browser

Damit wird schon mal die automatische Prüfung der Rechtschreibung aktiviert. Allerdings sollte man auch noch ein zusätzliches deutsches Wörterbuch einbinden. Dazu empfehle ich dieses hier. Das ist ganz einfach mit einem Klick installiert. Weitere Wörterbücher für Firefox findest du hier.

Nun sollten direkt im WordPress-Editor (ggf. ist ein Neustart von Firefox erforderlich) Schreibfehler mit einer roten Wellenlinien unterstrichen sein. Im folgenden Screenshot ist das gut zu sehen.

Rechtschreibung Firefox Beispiel

Allerdings werden hier nicht nur falsch geschriebene Begriffe markiert, sondern auch unbekannte. Also Begriffe, die nicht im Wörterbuch enthalten sind.

Schreibt man regelmäßig, dann lohnt es sich das Wörterbuch zu “trainieren”. Man kann Begriffe hinzufügen, die man regelmäßig nutzt. Dazu markierst du einfach das Wort, welches als falsch angezeigt wird, aber okay ist, und klickst die rechte Maustaste. Hier also zum Beispiel beim Wort “WordPress-Editor”.

Rechtschreibung in Firefox - Wort hinzufügen

Dann klickst du auf den Menüeintrag “Zu Benutzerwörterbuch hinzufügen” und schon wird es nicht mehr als fehlerhaft angezeigt.

Was kann die Browser-Prüfung nicht?

Die Rechtschreibprüfung im Browser ist allerdings nicht perfekt. Neben speziellen Fachbegriffen, die das System nicht kennt, werden z.B. keine Fehler von Singular und Plural angemerkt. Woher soll der Browser auch wissen, dass hier die Mehrzahl gemeint ist.

Ebenso werden keine fehlenden Wörter als Fehler markiert, da auch dies nicht möglich ist.

Du musst also deine Texte dennoch aufmerksam und mit der notwendigen Sorgfalt prüfen. Die Rechtschreibprüfung im Browser ist dabei lediglich eine hilfreiche Unterstützung.

Weitere Addons und Möglichkeiten

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten für die Prüfung der Rechtschreibung von eigenen Texten.

So kann man den Text zum Beispiel in eine Textverarbeitung kopieren oder gleich darin schreiben. Letzteres machen einige Blogger und Website-Betreiber. Textverarbeitungen haben eine integrierte Rechtschreib- und Grammatik-Prüfung, was ebenfalls gute Ergebnisse bringt.

Allerdings ist es mir zu aufwändig den Text hin und her zu kopieren. Ich mache das alles lieber gern direkt im Browser.

Für den Browser gibt es interessante Addons, die bei der Rechtschreibprüfung helfen und sogar noch weitere Features bieten. Wie das Addon LanguageTool, welches für diverse Browser verfügbar ist. Das funktioniert an sich gut, aber es prüft den Text nicht automatisch, sondern man muss den gewünschten Text markieren und eine Prüfung anstoßen.

Dafür gibt es allerdings auch eine Grammatikprüfung und Stilfehler werden ebenfalls angezeigt. Das ist schon nett, aber ich möchte direkt beim Schreiben die Fehler sehen.

Unter mentor.duden.de gibt es eine kostenlose Textprüfung von Duden. Einfach den Text dort hineinkopieren und man bekommt Vorschläge bzgl. Rechtschreibung, Grammatik, Zeichensetzung und Stil.

Das sieht dann so aus:

Duden-Mentor Textprüfung

Es gibt auch ein Duden-Addon für diverse Browser, das allerdings nicht automatisch prüft und leider sehr eingeschränkt ist.

Es muss nicht perfekt sein!

So wichtig eine gute Rechtschreibung auch für deine Texte ist, du solltest nicht versuchen perfekt zu sein. Perfektion wird man nie erreichen und bei dem Versuch viel zu viel Zeit verschwenden. Wer die meisten Fehler beseitigt, hat schon eine Menge gewonnen.

Ich halte mich auch hier an die 80:20 Regel, die besagt, das mit ca. 20% der Arbeit ca. 80% der Ergebnisse erzielt werden. Deshalb kümmere ich mich zwar um die Rechtschreibung, aber sitze nicht Stunden vor einem Artikel und suche noch nach dem kleinsten Fehler. Das habe ich in diesem Artikel auch nicht gemacht. ;-)

Wie gehst du die Rechtschreibung bei deinen Artikeln an und welche Tools nutzt du ggf. dafür?

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

6 Gedanken zu „Wie du deine Rechtschreibung in wenigen Minuten verbesserst“

  1. Hallo Peer,

    bis zu 10.000 Zeichen bin ich vom Languagetool sehr angetan und bekomme hier direkt die Fehlerkorrekturen beim Erfassen von Texten innerhalb einer Textbox angezeigt. Die Fehlerstellen werden hervorgehoben, so dass eine Markierung nicht erforderlich ist. Allerdings muss für die Korrektur dann auf die markierte Stelle gewechselt werden um hier entsprechend aktiv die Korrektur aufzunehmen.

    Vielleicht habe ich da die Anmerkung ” Text markieren und eine Prüfung anstoßen” nicht ganz verstanden daher vielleicht als Hinweis, dass mittlerweile in einer Textarea-Box direkt die Korrekturhinweise eingebunden werden.

    Viele Grüße
    Andreas Unkelbach

    Antworten
    • Hallo Andreas,
      danke für den Hinweis. Das hat bei mir leider nicht funktioniert, aber ich probiere es gern nochmal aus.

      Antworten
  2. Ich mache es mir einfach und schreibe Texte in Word und kopiere sie dann in WordPress.
    Wie du schon schreibst ist das auch nicht perfekt, durch die Rechtschreibprüfung kann man allerdings die meisten Fehler vermeiden.
    Ich bin mit dieser Lösung ganz zufrieden.

    Antworten
  3. Wenn du das vermutlich bestmögliche Resultat haben willst (insbesondere bei langen Artikeln), empfiehlt sich Papyrus Author.

    Das ist die Schreibsoftware der Wahl vieler erfolgreicher Buchautoren (unter anderem Andreas Eschbach). Die Duden-Korrektur ist da integriert, du hast aber vielseitige Möglichkeiten, deinen Text auf Lesbarkeit etc. zu überprüfen.

    Mache ich tatsächlich so bei langen Artikeln. Zumal ich die sowieso nicht direkt im WordPress-Editor schreiben mag, weil da die Übersicht einfach nicht wirklich toll ist.

    Antworten
    • Hallo Paddy,
      das ist ein tolles Programm, aber wirklich eher für Buch-Autoren gedacht.

      Hinzu kommt, das dieser nicht gerade günstig ist. Aber wer ein sehr gutes Schreibprogramm sucht, der sollte sich das mal anschauen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar