Linkverkauf – Chancen, Risiken und Tipps – SiN-Podcast Episode 105

Heute geht es mit der 5. Episode des Selbständig im Netz Podcasts weiter.

Die heutige Einnahmequelle ist der Linkverkauf.

Ich erkläre im Podcast, um was es sich bei dieser Einnahmequelle genau handelt, gehe auf Risiken ein und gebe Tipps, wie man damit relativ sicher gutes Geld verdienen kann.

Viel Spaß.

Linkverkauf – Chancen, Risiken und Tipps

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Das Thema der ersten Staffel des Selbständig im Netz Podcasts ist “Geld verdienen im Internet“.

In jeder Ausgabe stelle ich eine andere Einnahmequelle vor und teile eigene Erfahrungen und Tipps mit euch. Der Linkverkauf stellt dabei auf 2 Gründen eine Besonderheit dar.

Zum einen ist das Einnahmepotential im Verhältnis zum Aufwand sehr hoch. Mit einem einzigen Link, der in 2 Minuten eingebaut ist, kann man pro Monat 20, 30, 40 oder mehr Euro verdienen.

Zum anderen ist aber auch das Risiko höher als bei anderen Einnahmequellen, da Google den Linkverkauf gar nicht gern sieht und mit PageRank- und Ranking-Abstrafungen reagieren kann. Und natürlich kann es auch Konkurrenten geben, die da genau hinschauen und einen dann evtl. bei Google anschwärzen.

Im Verlauf des Podcasts gehe ich auch auf die verschiedenen Varianten ein und gebe Tipps, wie man möglichst risikolos Linkverkauf betreiben kann.

Zudem stelle ich die Anbieter SeedingUp*, Backlinkseller und Ranksider* kurz vor.

Weiterführende Links zum Thema “Linkverkauf”:

(Der Podcast wurde entfernt)

Die nächste Podcast-Episode

Im nächsten Podcast geht es um bezahlte Artikel. Bis dann.

WERBUNG
Verkaufe dein eigenes Produkt bei elopage - und spare bares Geld! Auf elopage kannst du eigenen Dienstleistungen, digitalen Produkte, Mitgliederseiten und Online-Kurse verkaufen und Geld verdienen. Mit den Angebots-Paketen sparst du dabei bares Geld. elopage.com

Euer Feedback

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir konstruktives Feedback geben würdet. Auch Fragen sind immer willkommen.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

9 Gedanken zu „Linkverkauf – Chancen, Risiken und Tipps – SiN-Podcast Episode 105“

  1. Also bei mir ist der Podcast verfügbar. Aktuell ist es 12.53 Uhr. Es dauert denke ich immer 5-10 Minuten bis der Podcast angezeigt wird.

    Eine Frage habe ich noch. Es gibt/gab doch mal eine App für iOS von SIN. Leider finde ich diese nicht mehr.

    Darf ich fragen was passiert ist?

    Danke und Gruß

    Antworten
  2. Ich denke, dass größere Seiten, die regelmäßig frischen Content auch zu nicht kommerziellen Angeboten verlinken sich da keine großen Sorgen machen müssen. Anders siehts in Blogs aus, wo täglich neue Artikel erscheinen und jeder Artikel einen einzigen Link zu einem kommerziellen Angebot enthält.

    Von den Marktplätzen würde ich die Finger weg lassen, da sich dort jeder anmelden kann (auch google Mitarbeiter) :)
    Grüße
    Greg

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    du erwähnst in deinem Podcast, dass dein Blog im PR runtergestuft wurde wegen einiger trigami-Artikel. Danach hast du die Links in den Posts auf “no follow” gesetzt, wodurch dein PR wieder anstieg.

    Meine Frage ist nun: Hatten die Linkkäufer sich wegen dieser Schritte nicht beschwert? Denn normalerweise wollen die doch in den allermeisten Fällen einen do-follow-Link.

    Sowas könnte doch auch dazu führen, dass man das Geld für den Artikel zurückzahlen muss, oder?

    Grüße
    Susanne

    Antworten
  4. @ Susanne
    Das ging ja nicht nur mir so, sondern vielen Trigami-Kunden. Und ab da hat Trigami dann eingeführt, dass die Backlinks mit nofollow ausgestattet sein müssen.

    Deshalb war es auch kein Problem die alten Artikel mit nofollow nachzurüsten. Es werden ja bei Trigami explizit Artikel und keine Links gekauft.

    Antworten
  5. Halle Peer,
    Danke für den tollen Podcast! Hab ihn ganz gespannt angehört :) Gute Tipps! Bei dir klappt das! :)

    Grüße
    Toni

    Antworten
  6. Sehr Interessanter Podcast….. vielen Dank! Ich selber buche regelmäßig Blogartikel in einigen Marktplätzen und habe eigentlich sehr gute Erfahrungen sammeln können. Es fehlen bei der Auflistung der Marktplätze noch bezahlteartikel.de, trustlink, rankseller.de…

    Antworten
  7. Vielen Dank für deinen informativen Podcast. Ich war beim Thema “Backlinks kaufen” immer sehr unschlüßig, ich denke aber langfristig ist das nicht so sinnvoll!

    Antworten
  8. Deinen podcast war ganz gut aber ist is wirklich zofiel risiko um backlinks zu kaufen. Ich denke das fur shortterm linkbuying richtig gut ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar