Neuer Vertrag, modernes Design und Google Optimize – Google Analytics News

Neuer Vertrag, modernes Design, Google Optimize und mehr - Google Analytics NewsViele Selbständige im Netz nutzen Google Analytics, um den Traffic auf den eigenen Websites zu messen und auszuwerten.

Mit den gewonnenen Daten hat man nicht nur mehr Wissen über die eigenen Besucher, sondern kann die Analytics-Informationen nutzen, um die eigene Website zu optimieren.

Im Folgenden stelle ich wichtige und interessante News rund um Google Analytics vor.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Neuer Vertrag mit Google

Telefonservice ohne Grundgebühr
Werbung

Lange war unklar, ob Google Analytics in Deutschland überhaupt eingesetzt werden darf. Vor mehr als 5 Jahren kam man dann zu einer Einigung, die unter anderem einen Vertrag zwischen Google Analytics und Website-Beteibern beinhaltete.

Doch der Europäische Gerichtshof hatte Ende 2015 das “Safe Harbor”-Abkommen mit den USA gekippt und deshalb waren diese Verträge nun nicht mehr ausreichend. Schließlich hatte Google darin vereinbart, dass die Daten in den USA gespeichert werden.

Seit Ende 2015 schwebte die Nutzung von Google Analytics deshalb wieder im rechtlich unsicheren Raum. Bis jetzt. Google hat einen neuen Vertrag zur Verfügung gestellt, in dem die betreffende Passage geändert wurde, da die Daten nun in Europa gespeichert werden.

Leider hat das zur Folge, dass jeder Analytics-Nutzer nun einen neuen Vertrag wieder in zweifacher Ausfertigung an Google senden muss. Pro Analytics-Konto* (nicht pro Website) muss ein Vertrag mit Google geschlossen werden. Das ist schon anstrengend, aber auf Google Analytics verzichten will man auch nicht.

Die anderen Vorgaben, wie z.B. die IP-Maskierung, der Hinweis in der Datenschutzerklärung und die Opt-Out-Möglichkeit gelten natürlich weiterhin.

Google Optimize

Bisher war Google Optimize 360 nur von Enterprise-Kunden nutzbar. Nun hat Google angekündigt, dass es eine kostenlose Version von diesem Test-Tool geben wird, die genauso wie Google Analytics für alle frei verfügbar sein wird. Der Launch erfolgt weltweit gleichzeitig.

Mit diesem Tool kann man vor allem die Nutzererfahrung testen und verbessern. Dabei wird natürlich ein besonderer Wert auf die mobile Nutzung gelegt.

Mittels Splittests (A/B Tests oder Multivarianten-Tests) kann man damit sehr einfach einzelne Aspekte der Website ändern und testen, was das bringt. Das Schöne daran ist, dass Optimize direkt in Analytics integriert ist. Man sieht die Testdaten also in Analytics und das macht es viel einfacher.

Ich werde mir Google Optimize auf jeden Fall mal anschauen und testen, wenn es verfügbar ist. Das Tool könnte solche Lösungen wie Optimizely ersetzen.

WERBUNG
Viele Websites sind abmahngefährdet! Deine auch? Mit den 10 Premium-Generatoren von eRecht24 kannst du Datenschutzerklärung, Impressum, Cookie-Einwilligung und Co. zentral an einem Ort automatisch per Knopfdruck erstellen und aktualisieren. www.e-recht24.de
Mehr Einnahmen mit dem Amazon Partnerprogramm! Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Als SiN-Leser sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin für das Amazon Partnerprogramm. www.aawp.de
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Modernes Design

Schon länger angekündigt wird ein neues Layout in Google Analytics. Eine erste Änderung wurde bereits eingeführt und die hat nicht unbedingt nur für Jubel gesorgt. Die Auswahl einzelner Websites innerhalb eines Accounts wurde zwar optisch schöner gemacht, aber nun muss man einmal mehr klicken. Das kann schon nerven, wenn man diverse Websites checken will.

In den kommenden Wochen sollen vor allem Verbesserungen des User Interface folgen. So soll die Navigation vereinfacht und auch die Anpassung des User Interfaces erleichtert werden.

Weitere Optimierung sollen ebenfalls kommen. Hoffen wir mal, dass diese durchdachter sind, als die geänderte Auswahl der Websites.

Zudem sollen Funktionen wegfallen. So z.B. die In-Page-Analyse direkt in Analytics, welche aber in Zukunft in Form eines Chrome Plugins dennoch weiterhin genutzt werden kann.

Ich bin gespannt, wie mir die Änderungen insgesamt gefallen werden. Ein wenig habe ich Zweifel, ob diese alle wirklich zu 100% aus Nutzersicht gemacht wurden, oder ob man hier einfach ein moderneres Layout wollte, auf Kosten der bestehenden Nutzer. Aber nach einer gewissen Umgewöhnungszeit werden sicher alle damit klarkommen.

Wie nutzt du die Daten deines Statistik-Tools?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

11 Gedanken zu „Neuer Vertrag, modernes Design und Google Optimize – Google Analytics News“

  1. Hallo Peer,

    muss jetzt wirklich jeder, der Google Analytics in Deutschland nutzt diesen Vertrag unterschreiben? Was passiert wenn wir diesen Vertrag nicht unterschreiben? Darüber hinaus würde mich interessieren, ob Du das schon gemacht hast?

    Bitte um eine Rückmeldung. Vielen Dank!

    Antworten
    • Ja ich habe das gemacht und ja, es muss jeder in Deutschland, der Analytics nutzt, diesen Vertrag unterschreiben.

      Aber machen wir uns nichts vor, der Großteil wird es nicht machen. Die Frage ist also berechtigt: Was passiert, falls man es nicht macht?

      Bisher habe ich noch von keinen Strafen gehört, aber natürlich haben Verbraucherschützer die Möglichkeit Strafen für Websitebetreiber zu verhängen, die Analytics nutzen, aber diesen Vertrag nicht abgeschlossen haben.

      Alles in allem halte ich es aber für eine proforma-Geschichte. Die Datenschützer haben einen Sieg gegen Google errungen und ihre Jobs damit gerechtfertigt. Ob da es jemals in dieser Richtung Ärger geben wird, ist schwer zu sagen.

      Ich habe es gemacht, da ich einfach auf der sicheren Seite sein wollte.

      Antworten
      • Mich entsetzt es wirklich immer wieder, mit was für Merkwürdigkeiten der deutsche Staat in Sachen Internet immer wieder überrascht.

        Diesen ominösen Vertrag werde ich mir wohl oder übel auch mal anschauen.

        – Pascal

        Antworten
  2. Ich bin sehr gespannt, wie das neue Design von Google Analytics aussehen wird. Ich gehe aber ehrlich gesagt schon davon aus, dass man bei Google an der Usability von Analytics gearbeitet hat.
    Das Tool ist sehr mächtig und das ist auch gut so, für Einsteiger kann es jedoch schnell überladen und unübersichtlich wirken. Hier wäre wohl eine kleine Reduktion empfehlenswert, beispielsweise könnte man eine “simple” und eine “erweiterte” Ansicht bieten.

    Antworten
    • Dieser Artikel ist von damals (2011), als der erste Vertrag mit Google rauskam. Da habe ich auch mein altes Analytics-Konto geschlossen und ein neues angelegt.

      Aktuell ist davon aber keine Rede.

      Antworten
  3. Hallo Peer

    “dass jeder Analytics-Nutzer nun einen neuen Vertrag wieder in zweifacher Ausfertigung an Google senden muss”
    Hast du dafür eine Quelle von einer Rechtsseite? Ich habe da bisher noch nichts gefunden.

    Antworten
  4. Ich bin sehr glücklich darüber, dass Google endlich Analytics entwas auf Vordermann bringt. Bzgl. der Inpage Analyse kann ich es gut verstehen, dass diese entfernt wurde.

    Hat oft genug im Analytics Backend rumgebugt (bei mir zumindest) die Google Chrome Extension war für mich schon immer die deutlich bessere Alternative.

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    vielen Dank für den Artikel. Ich habe mich dazu entschlossen keinen Vertrag zu unterschreiben mit Google, es war mir ehrlich gesagt auch alles zu umständlich und zu viel. Ich habe daher seit Mitte dieses Jahres meine gesamten Google Analytics Konten gelöscht und nutze nur noch für meine Webseiten Statify was mir persönlich für die Datenanalyse reicht.

    Viele Grüße Marco

    Antworten

Schreibe einen Kommentar