Ideen finden, Texte schreiben und Optimierung – Nischenseiten-Challenge 2015 – Woche 4

Nischenseiten-Challenge 2015 - Ideen finden, Texte schreiben und mehrIn der dritten Woche der Nischenseiten-Challenge habe ich mich an das wichtigste gemacht, die Texte.

Wie ich Artikel-Ideen gefunden habe und wie ich beim Schreiben Schritt für Schritt vorgehe, erfahrt ihr in meinem heutigen Wochenreport.

Zudem gehe ich auf rechtliche Aspekte von Nischenwebsites ein und was ich in den kommenden Tagen vorhabe.

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Rückblick Woche 3: Ideen finden, Texte schreiben und mehr

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

In der dritten Woche habe ich mich vor allem um die Inhalte für meine Nischenwebsite luftentfeuchter-und-bautrockner.de gekümmert.

Deshalb habe ich im ersten Schritt Artikel-Ideen zusammengetragen und danach einige Artikel verfasst.

Artikel-Ideen finden

Artikel-Ideen zu finden ich nicht so schwer, wenn man sich erstmal für ein Nischen-Thema entschieden hat.

Ich nutze dazu wieder mal eine Mind-Map und die folgenden Methoden, um Artikel-Ideen zusammenzutragen:

  • Brainstorming
    Da ich mich beim Finden der Nische bereits mit dem Thema beschäftigt habe, fallen mir in der Regel bei einem einfachen Brainstorming schon viele Artikel-Ideen ein.

    In diesem Fall habe ich zudem eigene Erfahrungen sammeln können, was den Einsatz von Bautrocknern abgeht. Das hat natürlich ebenfalls geholfen bereits eine Reihe von Artikel-Ideen zusammenzutragen.

  • Market Samurai
    Mit meinem Lieblings-Tools Market Samurai (leider inzwischen eingestellt) kann man auch auf Ideen-Suche für neue Artikel gehen.

    Dazu schaut man sich einfach die gefundenen Begriffe an. Da findet man interessante Longtail-Keywords, die sich für Artikel anbieten.

    Alternativ kann man den Google AdWords Keyword Planer nutzen.

  • Fragen-Tool
    Sehr gute Ansatzpunkte für eigene Artikel sind Fragen der Zielgruppe. Diese kann man z.B. mit verschiedenen Frage-Tools herausfinden.

    Man kann aber auch direkt in Google danach suchen. Dafür gibt man in die Google-Suche z.B. folgendes ein: “wie _ bautrockner” ohne dann Enter zu drücken. Der Unterstrich wird von Google mit Vorschlägen gefüllt, so dass man hier ebenfalls gute Anregungen für Leser-Fragen bekommt.

  • Konkurrenz-Analyse
    Ich schaue mir natürlich auch die Konkurrenz an, um zu sehen, welche Inhalte diese bieten und was dort evtl. fehlt.

    Das betrifft nicht nur andere spezialisierte Nischensites, sondern z.B. auch Online-Shops, wo man zudem hin und wieder interessante Kunden-Kommentare findet.

  • Suche in Foren etc.
    Passende Foren oder Fragen/Antworten-Portale sind ebenfalls eine gute Anlaufstellen, um Artikel-Ideen zu finden.

    Ebenfalls oft hilfreich ist es, wenn man in Google nach FAQs zum Nischen-Thema sucht.

  • Wikipedia
    Zudem schaue ich mir die passenden Hintergrund-Artikel in der Wikipedia an.

    Dort findet man nicht nur viel Know How, sondern es gibt auch weiterführende Links.

Aus all diesen Quellen ergibt sich dann nach und nach eine recht umfangreiche Mind-Map mit Artikel-Ideen.

Artikel-Ideen finden

So eine Mind-Map (die ich mit dem Tool FreeMind erstellen habe) ist nicht nur übersichtlich. Man kann dann später auch die bereits erstellten Artikel abhaken und neue Ideen hinzufügen.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Artikel schreiben

Wie ich meine Artikel schreibe, habe ich in meinem Nischenseiten-Aufbau E-Book ausführlich beschrieben.

Im Großen und Ganzen läuft es immer nach den folgenden Schritten ab:

  1. Artikel-Idee aussuchen
    Auf meiner Mindmap suche ich mir eine passende Artikel-Idee heraus. Gerade zu Beginn geht es erstmal darum die grundlegenden Hintergrund-Informationen zu liefern.
  2. Entwurf erstellen
    Wenn es nicht schon einen Artikel-Entwurf gibt, lege ich einen neuen an und schreibe alles zu dem Thema in Stichpunkten auf, was mir so einfällt. Dabei konzentriere ich mich auf ein Fokus-Keyword pro Artikel.
  3. Recherche
    Danach suche ich im Internet nach weiteren Informationen und stelle sicher, dass ich das Thema von allen wichtigen Seiten beleuchte.
  4. Artikel-Struktur
    Aus den vielen Stichpunkten erstelle ich nun eine Struktur mit Einleitung, Problembeschreibung, Beispiele, Tipps, Empfehlung und Ende, wobei das natürlich je Artikeltyp etwas abweichen kann. Dennoch versuche ich immer eine runde und klare Artikelstruktur vom Anfang bis zum Ende hinzubekommen.
  5. Schreiben
    Danach schreibe ich den Artikel, was dann meist recht einfach fällt, da die Zwischenüberschriften schon stehen und ich oft ‘nur’ noch die Stichpunkte ausformulieren muss. Die finale Headline entsteht meist erst, wenn ich den Artikel fertig geschrieben habe.
  6. Editieren
    Danach lese ich mir den Artikel mehrmals durch und bessere Fehler aus oder ergänze fehlende Informationen. Evtl. werden auch noch weitere Links im Artikel gesetzt.
  7. Meta- und sonstige Daten
    Title, Meta-Angaben, Stichworte und Kategorien müssen noch eingegeben bzw. ausgewählt werden.
  8. Veröffentlichung
    Danach erfolgt die Veröffentlichung des Artikels.
  9. Interne Verlinkung
    Wenn passend, verlinke ich den neuen Artikel manuell in bereits bestehenden Artikeln.
  10. Vermarktung
    Ich nutze die eine oder andere passende Social Media Plattform, um den neuen Artikel etwas zu pushen. Ggf. setze ich auch 1-2 Backlinks von anderen Websites auf den neuen Artikel.

In der vergangenen Woche habe ich 5 Artikel plus Startseite erstellt. Natürlich habe ich von der Startseite auf interessante Artikel verlinkt. Das wird später noch ausgebaut, wenn es weitere Inhalte gibt.

Eine Frage, die immer wieder kommmt, lautet: Wie lang müssen die Artikel sein?

Es gibt viele, die mindestens 1.000 Wörter empfehlen. Das halte ich nicht generell für notwendig. Wenn der eine oder andere Artikel so lang und umfangreich ist, dann ist das sicher gut. Die Artikel sollten aber auch wirklich genug Mehrwert bieten und nicht künstlich aufgeblasen sein.

Ich selber schreibe meist so zwischen 400 und 600 Wörtern, wobei ich versuche mindestens 300 Wörter zu schreiben. Damit habe ich insgesamt sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wichtig finde ich zudem, dass man in seinem Artikel Beispiele einbaut. Das können eigene Erfahrungen sein oder Beispiele, die man sich passend zum Thema überlegt. Allerdings sollte man seine Leser nicht anlügen und erfundene Beispiel als echte Erfahrungen verkaufen.

Und ganz wichtig ist es nach meiner Erfahrung, dass man sich je Artikel auf nur ein Keyword konzentriert. Dieser Fokus sorgt dafür, dass Google den Artikel als sehr relevant für dieses eine Thema sieht. Dabei sollte man unter anderem dafür sorgen, dass das Hauptkeyword auf jeden Fall am Anfang und am Ende des Artikels vorkommt. Auch in Zwischen-Überschriften, mehrmals im Text, in der Headline, im Title und in der Meta-Description sollte es vorkommen.

Dennoch solltet ihr immer daran denken, dass ihr für menschliche Leser schreibt. Der Text sollte einfach und angenehm zu lesen sein.

Rechtliche Apekte

Wichtig ist natürlich ebenfalls, dass man die rechtlichen Aspekte nicht außer Acht lässt. Ich habe deshalb natürlich auch auf meiner neuen Nischenwebsite ein Impressum und eine Datenschutzerklärung eingebaut.

Dabei habe ich ich mich an meinen bestehenden Sites orientiert und deshalb ging es sehr schnell.

Wer sich diese Seiten-Inhalte selbst erstellen möchte, kann einen der vielen Impressum-Generatoren im Netz nutzen. Zudem gibt es einen sehr guten Datenschutzerklärung-Generator.

Weitere Plugins

Ich habe in der letzten Woche auch das eine oder andere neue Plugin eingebaut.

So habe ich für meine Multisite-Installation ein paar Caching- und Minifying-Plugins ausprobiert und mich am Ende für folgende entschieden:

  • Cachify
    Das Caching-Plugin von Sergej funktioniert sehr gut mit einer Multisite-Installation und sorgt dafür, dass die insgesamt doch recht statischen Artikel und Seiten zwischengespeichert werden. Das macht die Nischensite insgesamt schneller.
  • Better WordPress Minify
    Die CSS- und die JavaScript-Dateien sollten optimiert werden. Mit diesem Plugin kann man diese nicht nur verkleinern, sondern einige Skripte werden auch in den Footer verschoben. Das Plugin funktioniert sehr gut mit meinem TwentyThirteen-Theme. Das war bei anderen Minify-Plugins nicht der Fall.
  • Async JS and CSS
    Dieses Plugin sorgt zusätzlich dafür, dass die integrierten JavaScript- und CSS-Dateien das Laden der Seite nicht blockieren.
  • Insert Headers and Footers
    Hiermit habe ich den Google Analytics Code in die Nischenseite eingebaut.

Ladezeit

Durch die bereits vorgenommenen Optimierungen bzw. die genutzten Plugins habe ich bei Google PageSpeed Insights einen Wert für die Desktop-Ansicht von 91/100 erreicht. Das reicht mir vollkommen.

Die mobile Ansicht hat zwar nur 78/100, aber damit kann ich leben. Zum einen liegt die Nutzererfahrung bei 99/100. Zum anderen werden sicher nicht so viele mobile Nutzer meine Nischenwebsite aufrufen.

In der kommenden Woche werde ich dennoch die eine oder andere kleine Optimierung noch vornehmen.

Einnahmen und Ausgaben

In der vergangenen Woche habe ich ein Stockfoto von Fotolia.de gekauft.

Zudem habe ich natürlich Zeit in die Ideen-Findung und das Schreiben der Artikel investiert. Insgesamt waren es rund 7 Stunden.

investierte Stunden (Woche/Insgesamt)7 Stunden15 Stunden
Ausgaben (Woche/Insgesamt)1,- Euro4,- Euro
Einnahmen (Woche/Insgesamt)0,- Euro0,- Euro

Aufgabe in Woche 4: Anpassung und Optimierung

In der vierten Woche der Nischenseiten-Challenge werde ich zum einen ein paar neue Artikel verfassen. Das wird in den kommenden Wochen nach und nach so weitergehen, damit die Content-Basis ausgebaut wird.

Dabei werde ich nun endlich mal die Fotos von unserem Hausbau durcharbeiten und das eine oder andere passende Bild in die Nischenwebsite einbauen.

Des Weiteren werde ich mir nochmal das Layout und die Technik anschauen und prüfen, was es noch zu optimieren gibt.

Insgesamt also nicht viel Neues, aber da die Website schon steht, geht es erstmal an den Ausbau, bevor ich dann in Woche 5 genauer auf die SEO-Maßnahmen eingehe.

Weitere Teilnehmer und ihre Reports

Auf nischenseiten-guide.de findet ihr unter anderem die wöchentlichen Reports vieler Teilnehmer an der Nischenseiten-Challenge 2015.

Zudem gibt es eine Übersicht der Nischenwebsites, die aktuell entstehen. Diese Liste werde ich weiter ausbauen.

Alle meine Wochenreports findest du hier im Blog.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

21 Gedanken zu „Ideen finden, Texte schreiben und Optimierung – Nischenseiten-Challenge 2015 – Woche 4“

  1. Klasse, dass ihr die Nischenchallenge wieder auferstehen lässt. Bereits das letzte Mal hat es großen Spaß gemacht, sie zu verfolgen – auch wenn viele vorzeitig aufgegeben haben. So ist das leider nun einmal.

    Mach bitte weiter so mit SIM! :-)

    Antworten
  2. Hi Peer,

    klingt weiterhin solide und erfahren, was du tust. Man merkt, dass es nicht dein erstes oder zweites Mal ist. :)

    Grüße von LBN
    Dennis

    Antworten
  3. Hallo Peer,
    bei mir im Chrome hängt der rechte Content-Bereich (hell-grau) für die Kategorien über den untersten Content-Bereich (dunkel-grau)

    Viele Grüße
    Marvin

    Antworten
  4. Sieht ja schonmal ganz ordentlich aus! Habe es dieses Jahr leider nicht geschafft, mitzumachen, weil ich zur Zeit mit anderen Projekten zu tun habe.

    Wünsche euch viel Spaß und Erfolg!

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    also Vollzeitbeschäftigter und jemand der viele Hobbys hat, fällt es mir unheimlich schwer, in einer Bestimmten Zeit ein paar Artikel zu schreiben. Meist nur einen in 2 Wochen :(. Ich habe einen privaten Blog und dort durch Zufall mit einem Keyword einen Platz 1 bei Google erreicht, jetzt mache ich daraus eine Nischenseite und mal sehen wie es läuft :)!

    Grüße

    Antworten
  6. Danke für den Screen deiner MindMap (Artikel-Ideen).
    Das hat mir auch noch mal die eine oder andere Artikel Idee eingebracht, an die ich zuvor noch gar nicht gedacht habe…

    Antworten
  7. Hallo Peer!
    mich interessiert mal folgende Frage zu Multisite, und zwar muss für jene Seite (im Unterverzeichnis: website.de/website2) eine Theme-Lizenz(fall man eine gekauft hat), oder kann man das Theme auf jeder Seite dann verwenden mit der gleichen Lizenz?
    Ich möchte auch Multisite einrichten, aber für spezielle Bereiche/Unterthema (z.B. fahrrad.de + fahrrad.de/cityrad), damit es einfachen ist das ganeze zu trennen und Widgets etc. passend dazu in der Sitebar erscheinen lassen.

    Antworten
  8. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie man strukturiert und sauber arbeiten kann. Vielen Dank für den Tipp mit den Plugins. Nach Async JS und CSS hab ich gesucht. Viel Erfolg weiterhin.
    Gruß
    Christian

    Antworten
  9. Du schreibst, du konzentrierst dich auf jeder Unterseite nur auf ein Keyword. Diesen Ansatz halte ich für verkehrt. Besonders Longtailkeywords sollten in jedem Artikel und auch wenn möglich in die Description oder gar den Titel geschickt mit eingebaut werden. So kann man zum einen die möglichen Rankings und damit die Reichweite zu erhöhen, zum anderen steigert man die Relevanz zum Hauptkeyword. Hier lohnt es auf jeden Fall, auch einige Keys mit einem geringen Suchvolumen (z.b. um die 200) innerhalb eines Artikels mit aufzunehmen, da sich die Besucherzahlen durch diese einfachen Rankings so addieren.

    Antworten
  10. Hallo Peer,

    danke für den tollen Artikel.
    Ich bin ganz begeistert von dem MindMap. Diese Methode scheint sich ja perfekt für die Ideenfindung zu nutzen. Werde ich demnächst auch mal probieren.

    Viele Grüße,
    Micha

    Antworten
  11. Hy Peer,
    also ich habe mit zwei Plugins diese Ladezeiten-Optimierung wirklich in den Griff bekommen – zum einen mit Autoptimize und zum anderen mit Hyper-Cache. Dann noch ein bisschen die .htaccess “frisieren” damit die Laufzeiten der verschiedenen Elemente definiert sind, und gut ists – eine Google Pagespeed Score von 89-91 ist das Resultat – und mehr geht eigentlich nicht, denn vieles was dann noch optimiert werden kann, liegt nicht in meinem Verantwortungsbereich auf meinem Server…

    Antworten
  12. Hallo Peer,

    das mit der MindMap hilft natürlich ungemein. Ich möchte ein solches Tool in der täglichen Arbeit nicht mehr missen. Wer wie ich aber eine Free-Version sucht die ohne Java auskommt, kann sich einmal XMind 6 ansehen.

    Warum setzt du bei der Einbindung von Analytics auf ein Plugin ? Was spricht gegen ein Child-Theme ?

    Antworten
  13. Hallo ihr Lieben,

    ich wollte mich nur mal ganz herzlich für diesen Beitrag bedanken. Ich habe oft Probleme, neue Textideen zu finden und freue mich, dass sich hier jemand die Mühe macht und uns Schreiberlingen so viele Ansätze mitgibt. Vielen, vielen Dank!

    Beste Grüße
    Franzi

    Antworten
  14. Da bin ich wohl sehr gespannt, wie es wohl die nächsten Wochen noch so aussehen wird.

    Das Potential, gute Umsätze zu generieren, ist auf jeden Fall da. Man muss es nur noch ausschöpfen ;-)

    Antworten
  15. Sehr interessant zu wissen, wie Du an die Erstellung neuer Inhalte rangehst. Da sehe ich einige Parallelen zu mir ;-)

    Mich würde nur noch interessieren, wie Du es gelöst hast, damit das Datum im jeweiligen Artikel ausgeblendet wird? Hast Du das händisch im PHP-Code entfernt oder gibt es eine andere Möglichkeit?

    Antworten
  16. Hallo Peer,

    wie sieht das bein deiner Webseite z.b in der Kategorie Tipps bzgl. Canonical URL aus.
    Lässt du jeden Beitrag einzehln Ranken oder setzt du den Canonical URL immer auf die Seite wo alle Beiträge in Tipps angezeigt werden ?

    Antworten
  17. Toller Artikel über die Challenge. Das mit der Mindmap hat mir gut gefallen, habe mich sonst immer im Excel abgekämpft..schön dämlich, wenns auch einfach geht :-) viel erfolg weiterhin

    Antworten
  18. Prinzipiell find ich es gut von dir, Peer, dass du so viele Themen behandelst. Egal ob Affiliate-Marketing oder NSC. Das Problem ist aber einfach, dass alles total unübersichtlich ist . Manche Artikel kann man einfach nicht finden. Oder man weiß nicht auf welcher Domain sich der jeweilige Artikel befindet.

    Ein kleines bisschen mehr Ordnung würde nicht schaden. Und die Themen von NSC würde ich nicht auf auf selbstständig im netz veröffentlichen, sondern auf die dafür vorgesehen nischenchallenge Seite.

    Grüße

    Antworten
  19. Hallo Peer,

    vielen Dank für deinen tollen Blog (bzw. deine tollen Blogs)!

    Ich schließe mich der Frage von Rene an:
    Du schreibst, dass du sehr gerne mit Kategorien arbeitest und diese in Google auch gerne gesehen sind. Auch ich habe es mit Kategorien und Tags versucht, wurde von Seobility aber sofort auf erheblichen Duplicate Content hingewiesen – auf jeder Category und Tag-Seite.

    Wie löst du dieses Problem?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Daniel

    Antworten
  20. Ich habe jetzt zum ersten Mal eine Nischenseite erstellt und dafür die diesjährige Nischenseitenchallenge verfolgt.Es ist sehr interessant,wie du neue Ideen für deine Artikel findest und eine super Anleitung für mich Nischen-Neuling.

    Vielen Dank und Gruß
    Anja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar