Mein neues Büro – Einblicke, Einrichtung und meine ersten Erfahrungen

Mein neues BüroAnfang des Jahres war es endlich soweit. Ich bin in mein neues Büro eingezogen.

Es hat lange gedauert und umso froher war ich, das es nun geklappt hat.

Warum ich in ein externes Büro umgezogen bin, wie es aussieht und was meine ersten Erfahrungen sind, erfahrt ihr im Folgenden.

Mein neues Büro

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Im Jahr 2013 kamen meine Frau und ich auf einigen Umwegen auf die Idee ein Neubau zu wagen, in dem für sie und mich ausreichend Büros vorhanden sind.

Sie ist ebenfalls selbständig und hatte damals ein Mehrraum-Büro für ihre Mitarbeiterinnen und sich selbst angemietet, mit dem sie aber nicht zufrieden war.

Ich selbst habe seit dem Start meiner Selbständigkeit in meinem eigenen Heim-Büro gearbeitet. Dieser separate Raum in meinem Wohnhaus ist nicht gerade groß, aber für eine Person war es ausreichend.

Dennoch kam auch bei mir die Zeit, wo ich immer stärker mit dem Gedanken gespielt habe in ein externes Büro umzuziehen.

Warum nun ein externes Büro?

Ich habe mir vor einer ganzen Weile schon mal diese Frage in einem Artikel gestellt.

Die Gründe für den Wechsel vom Heimbüro in ein externes Büro sind vielfältig.

Ich habe mich in meinem Heimbüro wohl gefühlt, keine Frage. Ich habe dort seit 2006 meine Selbständigkeit betrieben und mir ein erfolgreiches Business aufgebaut.

Mein Heimbüro
(Mein Heimbüro vor einigen Jahren)

Dennoch wuchs mit den Jahr der Wunsch, Arbeit und Privatleben etwas stärker zu trennen. Abends habe ich oft überlegt, ob ich Zeit mit meiner Familie verbringen oder lieber doch noch arbeiten soll.

Es war schwer Arbeit und Privatleben zu trennen, denn es war nur eine Tür weiter. Mit den Jahren habe ich es zwar geschafft abzuschalten und mir mehr Freizeit zu gönnen, aber dennoch ist es nicht so einfach gewesen, wenn man wusste, es gibt eigentlich noch was zu tun.

Einfach die Bürotür zumachen zu können und nach Hause zu gehen hat mir dann doch schon etwas gefehlt.

Ein weiterer Grund für ein externes Büro war die Unordnung. Mein Heimbüro wurde unter anderem von meinen Kindern für die Hausaufgaben genutzt und auch sonst war es oft recht unordentlich. Das hat mich doch schon des öfteren aufgeregt und viel Zeit gekostet.

Ein dritter Grund ist die Weiterentwicklung meines Business. Ich bin nun schon eine Weile an Grenzen gestoßen, die sich nur durch einen neuen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin wieder verschieben lassen. Ich habe viele Ideen und es gibt eine Menge Projekte, die noch ausgebaut werden könnten. Allein ist das aber nur langsam zu schaffen, zumal ich eben nicht mehr jeden Abend und am Wochenende arbeiten will.

Zudem hat der Overhead zugenommen. Immer mehr Zeit muss ich in Mails, Business-Anfragen, Verwaltung etc. stecken, so dass neue Projekte da einfach auf der Strecke bleiben. Doch ein Mitarbeiter wäre im Heimbüro vom Platz her nicht möglich gewesen und selbst wenn, hätte ich das in meinem Haus nicht so gut gefunden.

All das hat über die letzten Jahre zur Erkenntnis geführt, dass ein externes Büro der nächste logische Schritt ist.

WERBUNG
Gesunde und bequeme Bürostühle von Interstuhl Büro- und Schreibtischstühle für Selbstständige im Netz gibt es von Interstuhl. Diese stärken den Rücken und sind sehr bequem. www.interstuhl.com

Bürohaus statt Miete

Der erste Gedanke war natürlich, ein externes Büro zu mieten. Recht schnell sind wir allerdings zum Schluss gekommen, dass es nicht so sinnvoll wäre, wenn sowohl meine Frau, als auch ich ein externes Büro bezahlen würden.

Und da die Finanzierungskosten sehr niedrig waren, stand recht schnell fest, dass wir selber nochmal bauen.

Nachdem wir vor rund 10 Jahren unser Wohnhaus haben bauen lassen, hätten wir nicht gedacht, dass wir nochmal einen Neubau wagen. Aber natürlich hat dies große Vorteile. Wir konnten uns das Haus und die Büros so einrichten, wie wir wollten.

Ein Baugrundstück war auch recht schnell gefunden, nicht sehr weit von unserem Zuhause entfernt. Alles in allem dauerte die Bauphase von der ersten Idee bis zum Einzug zwar rund 18 Monate, aber im Vergleich zu unseren ersten Hausbau verlief es doch verkältnismäßig entspannt. Das ist so ähnlich wie beim zweiten Kind. Man hat das alles schon mal durchgemacht und ist deutlich relaxter.

Es gab auch keine größeren Probleme beim Bau und so wurde das Haus pünktlich Ende 2014 fertig.

Wir konnten dann zwischen Weihnachten und Neujahr den Umzug des Büros meiner Frau durchführen.

Ich selbst hatte außer meinem Schreibtisch, meinem PC und ein paar Unterlagen nicht viel, was hätte mit umziehen müssen. Deshalb ging es bei mir recht schnell. :-)

Und dann ging es in mein neues Büro.

Einrichtung und Einblicke

Da meine Frau ihren Mietvertrag zum 31.12. kündigen musste, waren wir natürlich sehr froh, dass der Zeitplan eingehalten wurde und wir dann Anfang 2015 die neuen Büroräume beziehen konnten.

Mein eigenes Büro ist mit rund 19 m² doppelt so groß wie mein vorheriges Heimbüro. Das ist natürlich eine deutliche Verbesserung. Hinzu kommt, dass ich nun nur noch meine Arbeitsmittel und Unterlagen hier habe und keine Kinder für Unordnung sorgen können.

Meinen bisherigen Eckschreibtisch habe ich ins Büro mitgenommen, mir aber einen neuen Bürostuhl zugelegt.

Zudem musste ich mir ein paar neue Schränke kaufen und diese auch selber zusammenbauen. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Meinen Schreibtisch habe ich mehr oder weniger wieder genauso eingerichtet, wie schon in meinem Heimbüro. Schließlich habe ich viele Routinen entwickelt, die sich bewährt haben.

Der Ausblick ist schon im Winter nicht schlecht, wird im Frühling aber sich noch besser werden.

Meine ersten Erfahrungen

Nach rund 2 Monaten kann ich nun eine erste Bilanz ziehen.

Die Vorteile meines neuen externen Büros sind vielfältig:

  • Mein neues Büro ist heller, größer und aufgeräumter als mein Heimbüro.
  • Ich habe endlich auch einen schönen weiten Ausblick.
  • Es ist in einem zweiten Büro Platz für einen oder zwei Mitarbeiter.
  • Ich kann die Tür zum Feierabend zu machen und denke zu Hause nicht mehr ans Arbeiten.
  • Ich arbeite fokussierter an meinen Aufgaben, weil ich weiß, wenn Feierabend ist, arbeite ich auch nicht mehr.

Gerade die Tatsache, dass ich nach Hause gehen kann und dass es dort nichts mehr zu arbeiten gibt, ist eine ganz neue Erfahrung. Das tut sehr gut.

Und falls doch mal dringend was zu erledigen ist, bin ich zu Fuß in 4 Minuten im Büro.

Nachteile konnte ich bisher kaum ausmachen. Natürlich ist es erstmal eine Umgewöhnung. Aber alles in allem fühle ich mich mittlerweile sehr wohl in meinem neuen Büro. Und das Jahr hat erfolgreich begonnen, so dass ich mich eigentlich über nichts beschweren kann.

Mitarbeiter

In den nächsten Monaten möchten ich einen neuen Mitarbeiter einstellen.

Mal abgesehen davon, dass es sowieso schwierig wird jemand anderes an meinen Projekten mitarbeiten zu lassen, stehe ich noch vor der Frage, wie ich überhaupt jemand passendes finde.

Ich kann nicht einfach eine Berufsbezeichnung nennen, die ich suche. Die zu erledigenden Arbeiten sind so vielfältig, dass es mir selber schwer fällt das ich ein paar Sätze zu fassen.

Ich werde wohl einfach demnächst mal hier im Blog eine Stellenausschreibung veröffentlichen. Mal schauen, ob das was bringt und wer sich darauf meldet.

Vorher muss aber noch mein zweites Büro aufgeräumt werden, da es derzeit noch ein wenig die Abstellkammer ist. :-)

Fazit

Es ist ein sehr gutes Gefühl, dass 18 Monate an Planung und Umsetzung nun endlich vorbei sind und ich mein neues Büro beziehen konnte.

Auch wenn es relativ rund lief, war es dennoch eine intensive Zeit und es gab immer wieder was zu tun und Termine einzuhalten. Nun kann ich mich wieder ganz auf die Arbeit und meine Freizeit konzentrieren.

Mal schauen was die Zukunft bringt.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

47 Gedanken zu „Mein neues Büro – Einblicke, Einrichtung und meine ersten Erfahrungen“

  1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Büro, Peer! Es sieht von außen und innen super aus und lädt für meinen Geschmack regelrecht zum Arbeiten ein :-) Dass sich dies auch positiv auf den Alltag bzw. den Feierabend auswirkt, glaube ich dir aufs Wort! Bin gespannt, was du in nächster Zeit noch davon berichten wirst und wünsche Dir viel Erfolg bei der Mitarbeiterauswahl! :-) LG

    Antworten
      • Was bist Du denn für ein merkwürdiger Troll?

        Klar, ich gratuliere Peer und setzte zusätzlich einen Smiley, weil ich ihm den Erfolg neide.

        Du hast echt komische Gedankengänge.

        Antworten
      • Erst mal Glückwunsch an dich Peer. Lese deinen Blog schon mehrere Jahre und finde es echt toll wohin sich sowas entwickeln kann. Wünsche dir und deiner Frau viele erfolgreiche Jahre in euren neuen Büros.

        Und zum Thema Neid, es gibt Positiven und negativen Neid. Ich denke Neid ist ein guter Motivator. Wenn ich z.B. Neidisch bin frage ich mich wie ich das auch erreichen kann und mache mich an die Arbeit.

        Antworten
  2. Hallo Peer,
    das finde ich richtig Klasse, dass man auch mal etwas persönliches von Dir lesen kann. Obwohl eigentlich hat der Neubau ja auch mit den selbstständigen Aktivitäten zu tun. Aber ich kenne das auch, man kommt zu Hause einfach nicht zur Ruhe. Meine Artikel schreibe ich sogar manchmal in der Küche am Laptop. Wünsche viel Erfolg bei der Mitarbeitersuche.
    Freundliche Grüße
    Thomas Fieber

    Antworten
  3. Sieht toll aus, auch wenn die Monitore etwas “veraltet” daherkommen. Aber was solls :P

    Wenn du jemanden einstellen willst, stelle ich mich gerne zu Verfügung ;) Habe gerade meine eigenen Projekte auf Eis gelegt und suche eh was neues :) Und ich bin billig… ähm das klingt jetzt iwie falsch :)

    Antworten
    • Also einen der Monitore habe ich für den Einzug ins Büro neu gekauft, da einer den Transport nicht überlebt hat.

      Mir reichen die 24 Zoll auf jeden Fall aus.

      Antworten
  4. Vergleich mit Kinder ist gut. :D
    Ich dachte du hast schon längst einen Mitarbeiter eingestellt, dabei hast du schon Anfang letztes Jahres gesprochen. So ist es, läuft nicht immer alles nach Plan. Dein Office finde ich sehr schön, genau nach meinem Geschmack. Bier darf natürlich beim Bauen nicht fehlen..

    Grüße und viel Erfolg.

    Antworten
  5. Hallo Peer,
    gratuliere zu der Entscheidung und dem externen Büro.
    Weiterhin viele gute Ideen, viel Erfolg und Spaß an der Arbeit.
    Hoffe, Du findest den passenden Mitarbeiter.
    HG
    Hans

    Antworten
  6. Hi Peer,

    ich freue mich schon auf den Moment, wenn mein Projekt genug Geld für eigene Räume abwirft! Schön zu sehen, dass du nun besser arbeiten kannst.

    Besonders den Punkt mit dem “echten nach Hause kommen” kann ich gut nachvollziehen. Ich denke den ganzen Tag an Arbeit aber merke manchmal, dass ich nicht 100% gebe, weil mich die typischen “zu Hause – Dinge” ablenken.

    Viele Grüße von LBN
    Dennis

    Antworten
  7. Dass man im Privatleben immer weiter an die Arbeit denkt kenne ich. Abschalten ist immer schwer. Ein eigenes Büro hat dafür sicher Vorteile. Andersrum hat auch das Homeoffice viele Vorteile. Schwere Entscheidung. Euer Bürohaus sieht aber auf jeden Fall top aus. Viel Spaß im neuen Büro

    Antworten
  8. Sieht wirklich sehr gut aus!
    Ich freue mich, wenn ich selbst auch mal einen externen Raum für meine Arbeiten zur Verfügung habe.
    Man merkt es schon stark, dass man Zuhause oft von anderen Personen bei der Arbeit unterbrochen wird. Auch lässt man sich dort viel leichter ablenken. Ein externes Büro macht die Arbeit viel effektiver.

    Antworten
  9. Es heißt ja nicht um sonst “selbst” und “ständig” :)

    Sieht schick aus. Eine “office follow me around”-Video wäre sicherlich interessant. Würde auch ganz gut zu SiN passen, da Du zuletzt deine Aktivitäten auf YT spürbar erweitert hast.

    Darf man fragen wie der Rest des Hauses genutzt wird? Vermietet an Dritte? Gibt es einen Konferenzraum etc.?

    Gruß
    Vjeko

    Antworten
    • Ein Video wäre mal eine interessante Sache. Schauen wir mal.

      Ich nutze hier 2 Büros und meine Frau ebenfalls. Den zusätzlichen Besprechungsraum nutzen wir beide.

      Antworten
  10. Wo ist hier denn der gefällt mir Button? Bei FB hab ich schon geklickt, das scheint mir aber zu weinig.

    Und die Moral von der Geschicht,
    wer clever und fleißig dem fehlt es an Büroraum nicht!

    Tja das mit dem Angestellten, da war ja schon mal so ein Gedanke vor Monaten. Ich glaube da ging es um einen Externen?

    Jedenfalls dachte ich mir “Wäre das was mit Peer zu arbeiten?”
    Allerdings, abgesehen von der räumlichen Distanz, wenn das Jahr so gut anfängt sollte man es nicht im Chaos abschließen. Das hätte es nicht verdient. *gg*

    Viel Erfolg und Freude in deiner neuen Wirkungsstätte. :)

    Antworten
  11. Schönes Büro – ist wirklich toll geworden! Von mir aus könntest du gerne mehr über deinen Arbeitsalltag und das drumherum berichen.

    Antworten
  12. Herzlichen Glückwunsch. Ich hatte auch gerade erst vor ein paar Tagen über Heimbüro und Auswärtsbüro geschrieben. Ich kann deine Intension bestens verstehen. Viel spaß und Erfolg im neuen Büro und vor allem bei der Mitarbeitersuche :-)

    Antworten
  13. Herzlichen Glückwunsch. Sieht echt sehr stylisch aus, könnte mir auch gefallen. Das mit den Kindern kenn ich, als hätte ich nen Magneten am Hintern, da ist im homeoffice an konzentriertes Arbeiten nicht zu denken, aber der Kindergarten kommt :-) dachte bislang immer, ich würde mir was anmieten. An selberbauen hab ich dabei nie gedacht. Davor hätte ich Angst, das Wohnhaus hat mir schon gereicht ? und Zuhause ganz ohne Arbeit geht? Kann ich mir kaum vorstellen, man hirnt doch irgendwie immer rum. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg ?

    Antworten
  14. Gratuliere zum Bürohaus! Darf ich fragen, wieviel das gekostet hat. In Oberbayern ist sowas mit einem normalen Job nicht zu finanzieren.

    Antworten
    • Über Geld werde ich hier sicher nicht sprechen, aber wir haben es finanziert und zahlen da natürlich eine Weile ab. Aber dann ist es irgendwann unseres. Das ist allemal besser, als wenn dann die Miete einfach weg ist.

      Antworten
  15. Hallo Peer. Auf dem einen Foto habe ich eine durchsichtige Matte gesehen für den Drehstuhl. Wo hast du dir das gekauft? Rollt der Stuhl darüber? So etwas wollte ich selber bauen, wenn es aber zum Kaufen gibt, erübrigen sich die Baumaßnahmen..

    Grüße

    Antworten
  16. Hey Peer,

    da kann man ja nur gratulieren.

    Ein Neubau ist ja schon ein wahnsinniges Mammutprojekt. Gut das da alles geklappt hat.

    Weiterhin viel Erfolg!

    Antworten
  17. Hi Peer,
    wie cool ist das denn – ein eigenes Bürohaus! Toll :-)

    Kurze Frage: diese hochglänzenden Schränke, wo kann man die kaufen?
    Genau solche suche ich nämlich!

    Viele Grüße
    Heike

    P.S.: Wie kann ich denn hier die Kommentare abonnieren?

    Antworten
    • Kommentare kannst du abonnieren, indem du einfach ein “feed” an die URL des Artikels hängst und die URL dann in deinen Feedreader packst. Werde da aber sicher nochmal einen Link bei jedem Artikel einbauen,

      Was die Schränke betrifft, so habe ich die große holzfarbenen von Otto Office und die flachen weißen von Ikea.

      Antworten
  18. Hallo Peer,

    tolle Eindrücke und Glückwunsch zum eigenen Büro. :-)

    Mit den Mitarbeitern und Projekten kenne ich ganz gut und habe schon ein paar Erfahrungen in dem Bereich sammeln können. Schreib mir gern per Mail, dann gebe ich dir sehr gern Feedback und was bei mir ganz gut funktioniert hat.

    Antworten
  19. Ja dann ebenfalls Glückwunsch von mir zum neuen Büro, sieht gut aus! Bin auch dabei zu planen, ein kleines Büro anzumieten ;-)

    Antworten
  20. Hallo Peer! Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum neuen Büro. Ich kann sicherlich behaupten, einer der ersten Leser deines Blogs zu sein. Damals schon gut, heute noch besser.

    Das mit dem Neubau ist irgendwie an mir vorbei gegangen aber es freut mich, dass es bei dir ganz gut läuft. Fleiß zahlt sich aus! Auch die Unterstützung von Susann finde ich super ;)

    Viel Erfolg weiterhin für dich und deine Projekte!
    Gruß Florian

    Antworten
  21. Hallo Peer :-)
    Natürlich auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum neuen Büro… auch wenn der
    Artikel von etwas älter ist ;-) . Ich finde deine Beiträge hervorragend und konnte
    auch schon sehr viel für mich mitnehmen ! Schon krass was alles im Internet möglich ist .

    Danke für deinen Blog und noch weiterhin viel Erfolg !

    Beste Grüße
    Alex

    Antworten
  22. Ich stimme diesem Punkt voll und ganz zu. Das Problem für mich wäre auch, dass es war schwer Arbeit und Privatleben zu trennen, denn es war nur eine Tür weiter. Deshalb ist ein separates Büroraume gut.

    Antworten
  23. Hallo Peer, durch Zufall bin ich auf diesen interessanten Blog Artikel gestoßen. Ich habe mein Büro auch aus meinem Fotostudio ausgelagert. So kann ich z.B. in Ruhe meine Bildbearbeitung machen ohne von Kunden gestört zu werden. LG. Nick Freund

    Antworten

Schreibe einen Kommentar