Nischenseiten-Ideen, saisonale Themen, Motivation und mehr – Interview zur NSC 2015

Nischenseiten-Ideen, saisonale Themen, Motivation und mehr - Interview zur NSC 2015In genau einer Woche startet die Nischenseiten-Challenge 2015.

Wer noch unschlüssig ist, ob sich eine Teilnahme lohnt, sollte sich das folgende Interview durchlesen.

Mit Thomas spreche ich über seine Erfahrungen bei der letztjährigen Nischenseiten-Challenge und was ihm die Teilnahme gebracht hat.

Zudem gibt es einen kleinen Einblick, was er diesmal vorhat.

Hallo Thomas. Bitte stell ich dich meinen Lesern vor.

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Hallo Peer, erst mal danke für das Interview.

Ich bin Tom, komme aus Bayern und betreibe einen Blog, in dem ich über SEO und Webdevelopment Themen blogge.

Wie bist du zum Geld verdienen im Internet und speziell zu Nischenwebsites gekommen?

Durch mein Studium und auch meinem Beruf habe ich viel mit SEO und Webentwicklung zu tun. Das erste Mal, wo ich mir über eine Monetisierung einer Webseite Gedanken gemacht habe, war bei meinem Browsergame im Jahr 2003. Aber das hat nur mäßig geklappt. Ich hatte mich damals in die Thematik nicht so richtig eingelesen und daher das Thema schnell wieder sein lassen.

Da ich schon länger deinen Blog verfolge, bin ich 2012 auf deine Nischenseiten Challenge mit Sebastian aufmerksam geworden und habe eure Berichte immer fleißig gelesen. Zudem habe ich noch die Berichte von Pat Flynn (smartpassiveincome) und seinem Niche Site Duel regelmäßig verfolgt.

Nachdem die Challenge vorbei war, habe ich mir überlegt, es selbst auch auszuprobieren und es hat auch gleich super funktioniert. Die Seite rankt bis heute noch richtig gut.

WERBUNG
100 % mehr Besucher für deine Website! SEO Coach und Ex-Google Mitarbeiter Jonas Weber bietet über 15 Jahre SEO Know-how. In seinem Online-Kurs verspricht er 100% mehr Besucher. Spare 50 € mit dem Code SIN50 seo-kurs.de

Warum hast du an der Nischenseiten­Challenge 2014 teilgenommen?

Ich hatte bis 2014 nur meine kleine Seite und habe mir auch immer gedacht: “Hättest du doch von der NSC 2012 eher etwas erfahren und nicht daran gezweifelt, dann hätte ich auch mitmachen können”. Daraufhin hab ich dich angeschrieben, ob du denn noch eine Neuauflage der NSC planst und wann diese stattfinden würde. Im Jahr 2014 war es dann endlich soweit.

An der NSC 2014 habe ich dann schließlich teilgenommen, und wollte es eben wissen. Was funktioniert und was nicht?

Es ist eine große Motivation, nicht alleine zu sein und sich mit anderen Teilnehmern, die das Gleiche tun wie du, austauschen zu können. Man versucht natürlich auch so wie du und die anderen, jede Woche einen Bericht zu verfassen. Oft bekommt man gutes Feedback zurück. Alles in allem ist die Aktion daher eine super Sache.

Wie bist du auf das Thema deiner Site picknickdecke.info gekommen?

Im Gegensatz zu einigen anderen habe ich versucht, mein tägliches Umfeld (Arbeit, Familie, Freunde) genauer zu betrachten.

  • Über was wird gesprochen?
  • Welche Probleme, Wünsche und Ziele finden sich in den Gesprächen wieder?
  • Was kann ich in der Zeitung aktuell finden?

Hierzu habe ich mir Gedanken gemacht und alles schriftlich zusammengefasst.­ Sei es auch noch so konfus oder komisch, es kam in meine Notiz­App am Smartphone. Am Ende der Woche bin ich anschließend die Liste durchgegangen und habe analysiert, ob sich aus den Problemstellungen ein konkretes Produkt ableiten lassen könnte. So kam ich zu der Picknickdecke, welche unter anderem auf meiner Liste stand.

Damals hatte mich der Zeitpunkt, der Frühling, dazu angetrieben, diese Idee zu verwirklichen. Schließlich kommt mit der Sonne und den warmen Temperaturen der Wunsch, sich ins Freie legen zu
können. Also lieh ich mir eine Decke von Freunden aus. Nach einer kurzen Recherche habe ich mich letzten Endes für diese Nische entschieden.

Wie verliefder Start? Welche Probleme hattest du zu bewältigen?

Ich habe erst sehr spät damit angefangen, daher habe ich für die Nischenfindung ca. 2 Wochen mit eingeplant. Mein erstes Problem war es eine passende Domain zu finden. Die „de“ Domain wäre zwar zum Verkaufgestanden, aber 2.000 Euro waren mir dann doch zu viel.

Zusätzlich war es sehr schwer, passende Kategorien für die Themen zu finden. Ich habe mich daher ein wenig an deiner Nischenseite orientiert.

Wie hast du die 13 Wochen erlebt? War die Zeit zu knapp oder zu lang?

Wenn man sich vorher einen Plan zurechtlegt und versucht diesen einzuhalten, dann reicht die Zeit ohne Probleme aus. Für mich waren daher 12 Wochen und weniger möglich. Was ich sehr interessant fand war die Entwicklung zu beobachten, als ich die Seite ein paar Monate ruhen lies.

Wie hast du deine Motivation in dieser Zeit aufrechterhalten?

Die Motivation für die NSC zu halten ist nicht immer leicht. Es ist mir aufgefallen, dass es nach den ersten Wochen weniger Berichte wurden. Einige Teilnehmer sind gleich abgesprungen, bei anderen wiederum war zur Halbzeit die Motivation verschwunden.

Bei mir ließ die Begeisterung in Woche 9 langsam nach und ich hatte kaum noch Ansporn, etwas an der Webseite zu unternehmen. Somit gönnte ich mir eine Woche Pause, aufgeben war nie eine Option. Nachdem ich wieder einen freien Kopf hatte, ging es auch schon wieder dem Ziel entgegen und der Antrieb war wieder da, sogar stärker als zuvor!

Daher mein Tipp für die NSC 2015: Wenn ihr einen Durchhänger habt, erzwingt nichts, sondern gönnt euch eine längere Pause, um den Kopf wieder frei zu bekommen. Schaut euch nicht die Statistiken an und lasst eure Seite so wie sie ist. Nach dieser Pause läuft es wieder einfacher für euch. Aufgeben wäre zu schade, denn wenn ihr eure Arbeit gut macht, dann habt ihr nach 13 Wochen eine richtig gute Seite am Start.

Welche wichtigen Erfahrungen hast du während der NSC gesammelt?

Eine wichtige Erfahrung, die ich bei der NSC 2014 gelernt habe ist, dass die ersten Wochen zu den wichtigsten zählen. Also z.B. die Woche, in der man seine Nische aussucht. Wer hier gründlich arbeitet und sich am Ende eine gute Nische ausarbeitet, der hat eine gute Grundlage für die nächsten 12 Wochen.

Bei der Nischenfindung muss einem bewusst sein, dass es auch saisonale Nischen gibt. Meine picknickdecke.info ist so eine Nische. Hier geht im Sommer ziemlich viel und im Winter ist eher Flaute. Daher sind Nischenseiten wie deine Werkzeugkoffer-Seite schon sehr viel besser.

Im Zuge der NSC 2014 und inspiriert durch deine Idee, hatte ich damals für meine Seite ein kleines WordPress Plugin entwickelt. Es ist sehr simpel und zeigt die Top 10 Amazon Produkte mit einem Affiliate-­Link zu einem Suchbegriff an. Seitdem sind ständig neue Ideen von anderen Nutzern hinzugekommen und es hat sich zu einem erfolgreichen Plugin entwickelt. Mittlerweile setzen es auch viele andere auf ihren Seiten ein, was mich sehr freut.

Wie hat sich deine Nischenwebsite seit dem Ende der Nischenseiten Challenge entwickelt?

Am Ende der Challenge hatte ich bis zu 30 Besucher am Tag auf meiner Seite. Das war für mich ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis. Natürlich sind Teile der Besucher auch im Rahmen der NSC auf die Seite gekommen, daher lässt sich ein genauer Wert erst nach der NSC ermitteln. Im Juli 2014 hatte ich knapp 100 Besucher am Tag auf der Seite, bis dahin hatte ich nur einen Artikel geschrieben.

In den Wintermonaten komme ich gerade mal auf bis zu 10 Benutzer am Tag, da es sich um ein saisonales Thema handelt. Man sollte sich daher am Anfang gut überlegen, ob man lieber ein allgemeines oder saisonales Thema behandeln möchte.

Nimmst du an der Nischenseiten­Challenge 2015 teil? Wenn ja, warum?

Natürlich habe ich vor an der NSC 2015 teilzunehmen. Ich werde diese Chance nutzen andere Wege einzuschlagen und neue Versuche zu starten, als in der letzten Challenge.

Ob es wieder so gut funktioniert, weiß ich noch nicht, aber auf die Entwicklung bin sehr gespannt. So möchte ich z.B. einige Sachen verändern und mehr aus der Hand geben. Bei der nächsten Recherche soll es eine Nische sein, die nicht von saisonalen Besuchern abhängig ist. Eventuell steige ich dort ein, wo es auch schon andere Seiten zu einer Nische gibt. Genaueres kann ich noch nicht sagen, aber so viel, das es eine neue Herausforderung für diese Nischenseiten-­Challenge gibt.

Zum Abschluss möchte ich nochmals einen Dank an dich aussprechen, da du diese Challenge erst möglich gemacht hat. Ich kann es nur jedem empfehlen einfach mitzumachen und am Ball zu bleiben.

Danke Thomas

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Nischenseiten-Ideen, saisonale Themen, Motivation und mehr – Interview zur NSC 2015“

  1. Hey, ich mag Interviews mit gleichgesinnten die nicht unbedingt 100 Nischenseiten haben, da man ungefähr sehen kann wie sich andere “Amateure” schlagen. Ich habe den Artikel nach der 13. Woche gefunden und finde,dass es immer schön ist mit einem plus herauszugehen. Auch wenn das auszahlungslimit bei amazon und Google mit rund 20€ noch unterschritten ist.

    Antworten
  2. Hallo Peer,

    erstmal vielen Dank für das Interview. Sehr interessant finde ich die Punkte das man keine Saisonale Nische auswählen sollte. Das hat zwar große nachteile aber auch vorteile.

    Jeder sucht sich genau das aus und damit sind saisonale Nische nicht so stark überlaufen. Ich denke gerade für Anfänger wäre das eine gute Idee.

    Antworten
  3. Irgendwie bin ich froh, wenn es jetzt endlich losgeht. Beim ersten mal war die Challenge noch ein richtiger Geheimtipp. Jetzt ist mir zu viel Ankündigung und Vorgeplänkel. Das Thema kommt mir inzwischen schon so ausgewälzt vor … :-( …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar