Präsentationen online verwalten, vermarkten und monetarisieren – Interview

Ich habe ehrlich gesagt nie gern Präsentationen gehalten und das ist auch heute noch so.

Gern verfolge ich aber online interessante Präsentationen anderer, wobei es allerdings meist ein Problem gibt. Entweder sieht man nur die Person reden oder nur die Präsentation. Doch meist macht erst beides zusammen eine gute Präsentation aus.

Vor kurzem bin ich auf einen Anbieter gestoßen der das ermöglicht. Ich habe mit dem Geschäftsführer ein Interview geführt.

Mit ihm habe ich über das Online-Tool, dessen Umsetzung/Vermarktung und Tipps für gute Präsentationen gesprochen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

1. Guten Herr Walker. Bitte stellen Sie sich meinen Lesern kurz vor.

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Mein Name ist Sebastian Walker und ich bin Gründer und Geschäftsführer der SlidePresenter GmbH.

2. Was genau ist SlidePresenter?

SlidePresenter ist eine webbasierte Software Suite zur einfachen Produktion und dem Management von der Distribution bis hin zur möglichen Vermarktung von Online-Vorträgen, -Trainings und –Schulungen in einem innovativen Format: PowerPoint-Präsentationen synchronisiert mit dem Vortragsvideo, einfach und intuitiv navigierbar für die Zuschauer.

Der Prozess:
Mit SlidePresenter lassen sich multimediale Präsentationen einfach selbst erstellen (Video des Sprechers und synchron dazu seine Powerpointfolien, Flip-Chart oder PDF, Word, Excel…). Der Nutzer lädt die Daten in seinen Account und kann diese dann synchronisieren und managen. Die Präsentationen können in beliebige Websites eingebettet werden. Dabei können sie öffentlich oder abgesichert und verschlüsselt zur Verfügung gestellt werden. Auch der Verkauf von Präsentationen über beliebige Websites ist möglich.

Die Software:
Mit Hilfe der webbasierten Software lässt sich mit ein paar Mausklicks die Präsentation produzieren.

3. Welche Vorteile bietet das Tool und für wen eignet es sich?

Die Vorteile des Konzepts liegen in der webbasierten Software-Suite, die den Gesamtprozess, von der Produktion, über die Veröffentlichung, bis hin zur Vermarktung, webbasiert abdeckt und so eine komfortable, kostensparende Bearbeitung ermöglicht.

Im Unterschied zu Konkurrenzprodukten ist das Konzept voll modularisiert, kann also Vorleistungskomponenten (Videoaufnahmen) vom Kunden annehmen, es werden keine proprietärer Aufnahmegeräte oder –plugins genutzt.

Des Weiteren bietet SlidePresenter die Technologie für zahlreiche Out-of-the-box Geschäftsmodelle, wie z.B. die Vermarktung von Inhalten, Leadgenerierung oder Couponing. Dabei ist das Format benutzerfreundlicher als eine physische Live-Präsentation vor Ort. User können innerhalb von Präsentationen navigieren, Passagen überspringen und mit Hilfe des Inhaltsverzeichnisses an beliebige Stellen springen.

Vollbildmodus (Video groß, Folien groß, beides groß) und weitere Features wie die Verlinkung auf Inhalte im Web direkt aus dem Vortrag bereichern das Multimediaerlebnis. Dies sorgt für mehr Aufmerksamkeit und mehr Nachhaltigkeit.

Das Tool eignet sich für alle Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler, die Inhalte möglichst “verlustfrei” präsentieren / vermitteln möchten.

4. Wie wurde SlidePresenter umgesetzt und was für ein Team steht dahinter?

Ideengeber und Initiator von SlidePresenter bin ich, Diplom Betriebswirt Sebastian Walker. Ich entwickelte die Technologie seit 2008 bis zur Marktreife im Jahre 2010 innerhalb des 2006 von mir ebenfalls gegründeten Beratungsunternehmens, accalue GmbH.

Zuvor war ich im Rahmen diverser Beratungsmandate bei Banken und Verlagen u.a. für ein weltweit tätiges Beratungsunternehmen im Einsatz. Hier entwickelte ich u.a. zahlreiche innovative Online Geschäfts- und Mehrwertmodelle für meine Kunden.

Die heutige SlidePresenter GmbH wurde durch mich als Geschäftsführer, und Julian Vicari, Prokurist im Juni 2011 gegründet.

Julian Vicari baute u.a. den Bereich E-Commerce einer international führenden Autovermietung auf und leitete diesen mehrere Jahre. Julian Vicari besitzt daher umfangreiche Erfahrungen sowohl in der Konzeption, dem Aufbau und dem Management von komplexen E-Commerce Plattformen als auch im Bereich des Online-Marketing.

Meilensteine:

  • 01/2010       Going live www.slidepresenter.com
  • 03/2010       Auszeichnung von Microsoft als innovativstes StartUp auf der Freigeist-Conference
  • 06/2010       erste zahlende Kunden
  • 01/2011       Key-Player der Kongress- und Veranstaltungsbranche nutzen SlidePresenter
  • 06/2011       Gründung der SlidePresenter GmbH
  • 08/2011       Erfolgreicher Abschluss einer Finanzierungsrunde mit externen Investoren
  • 10/2011       SlidePresenter expandiert: Erste Nutzer in den USA, Kanada und UK
  • 01/2012       großer Ausbau der Sales & Marketing Kapazität
  • 03/2012       Die Mehrzahl der deutschen Messegesellschaften nutzen SlidePresenter und
    Nominierung von SlidePresenter für Innovationspreis IT im Rahmen der Cebit
5. Wie ist die Idee zu SlidePresenter entstanden?

Im Rahmen zahlreicher Webcast- und Webinar-Projekte für Banken und Verlage in der von mir gegründeten accalue GmbH, fielen mir zuerst zwei Misstände auf:

  • Mangelnde Verfügbarkeit für Tools zur Erstellung und Bereitstellung von on-demand Vorträgen/Schulungen.
  • Die hohe Abhängigkeit der Unternehmen von Agenturen, da das Management der on-demand Inhalte sehr komplex und damit teuer war.

Insbesondere wurde mir bewusst, dass die zu dieser Zeit am Markt verfügbaren erschwinglichen Lösungen, wie die reine Übertragung eines Sprechervideos, oder einer Präsentation, nur einen Teil des ursprünglich gehaltenen Vortrages oder Trainings wiedergeben konnte und der andere Teil verloren ging.

Dies führte zu der Idee einer webbasierten Lösung, mit der Kunden Online Präsentationen mit ein paar Mausklicks in einem innovativen Format – Sprechervideo mit synchroner Präsentation – produzieren und veröffentlichen können.

Weiter wurden mir nach ersten Marktanalysen auf der einen Seite die enormen Einsparpotentiale eines Unternehmens und auf der anderen Seite die zahlreichen Geschäftsmodelle Out-of-the-box, die eine solche Lösung ermöglicht, bewusst. Somit war der Startschuss für die Entwicklung von SlidePresenter gefallen.

6. Welche wichtigen Erfahrungen wurden während der Entwicklung gemacht? Was waren die wichtigsten Erkenntnisse?

Die wichtigste Erfahrung ist es zum einen an der Businessidee festzuhalten und auf der anderen Seite aber Marktbedürfnisse nicht zu ignorieren und diese schnellstmöglich in die Entwicklung einfließen zu lassen. Am Anfang einer Idee ist man sehr restriktiv in Bezug auf die Kommunikation mit Akteuren im Markt, da man Angst hat, dass sich jemand die Idee unter den Nagel krallen könnte.

Hier kann man sagen, dass Ideen seltenst einfach geklaut werden können – es geht immer um das Team, welches die Passion hat, alles umzusetzen. Und der Vorteil der Kommunikation mit externen Marktteilnehmern liefert unerlässliches Feedback für die Produktentwicklung. Dieses ist letzten Endes überlebenswichtig.

Zur Produktentwicklung kann man nur sagen, dass es immer der beste Weg ist, mit einer kleinen Lösung anzufangen und dann ausschließlich auf Kundenfeedback basierend weiter zu entwickeln. Das reduziert das Risiko, Geld in Features zu stecken, die hinterher nicht genutzt werden und abgeschaltet werden müssen.

Ein letzter wichtiger Punkt, den man allen Gründern, die auf Investorensuche sind, mit auf den Weg geben kann, ist die hierfür benötigten Ressourcen nicht zu unterschätzen. Investorenakquise ist ein Full-time Job.


7. Wie vermarkten Sie SlidePresenter und was funktioniert dabei gut und was weniger gut?

SlidePresenter wird in erster Linie durch unser Sales-Team vermarktet. Hierbei kommt uns zu Gute, dass unsere Software-Suite bereits von einem Großteil der deutschen Messe- und Kongressgesellschaften genutzt wird und hierdurch der Bekanntheitsgrad rasant wächst.

Die reine Online-Vermarktung ist durch den hohen technologischen Innovationsgrad nur sehr gezielt möglich. Es wird eben nicht nach Dingen gesucht, die man noch nicht kennt.

Weiterhin hat SlidePresenter zahlreiche gut vernetzte Partner, die SlidePresenter vertreiben.


8. Wie sieht ihr Geschäftsmodell aus? Was sind die wichtigsten Unterschiede der verschiedenen Versionen?

Das Geschäftsmodell besteht aus drei verschiedenen Umsatzquellen.

  1. Monatliches Entgelt für die Nutzung der Plattform. In den Paketen ist die webbasierte Software zur Produktion, Veröffentlichung und Vermarktung von Vorträgen, das Hosting* und das Streaming der Vorträge enthalten.
    Natürlich gibt es eine Reihe von Zusatzoptionen wie Mediatheken, Channels, etc.
  2. Provisionen für Präsentationsverkäufe über den Marktplatz. Bei diesem Nutzungsszenario entfällt die monatliche Gebühr für die Nutzung der Plattform und SlidePresenter geht mit dem Kunden ins Risiko. Bei erfolgreichem Verkauf erhält SlidePresenter 30% Provision des Umsatzes.
  3. Optionales Servicegeschäft. Einige unserer Kunden bevorzugen den Full-Service. So bietet SlidePresenter optional die Vortragsaufzeichnung, die Nachbearbeitung der Videos, sowie die Produktion der Vorträge an.

Die verschiedenen Pakete unterscheiden sich hauptsächlich durch die Anzahl der veröffentlichen Videostunden und den verfügbaren Features je Paket.


9. Welche Features haben Sie für die Zukunft geplant?

Es sind zahlreiche Features kurz vor der Umsetzung bzw. in Planung, wie z.B.

  • HTML5 Player
  • Full-Service API (Schnittstelle) mit der man dann als Nutzern in anderen Portalen Präsentationen erstellen und managen kann
  • White Label Version mit der jeder ein eigenes Präsentationsportal für Vorträge erstellen kann. Teilweise geht dies heute schon über unsere Channels.

um nur ein paar wenige zu nennen.


10. Was sind zum Abschluss ihre wichtigsten Tipps für erfolgreiche Präsentationen?

Generelle Tipps für Präsentation sind:

  • Konzentration auf das wesentliche!
    Die Folien nicht mit Informationen überfluten und die Anzahl der Folien begrenzt halten. Eine Präsentation ist dann gut, wenn man in wenigen Worten, auf wenigen Folien die Informationen kommunizieren kann, so dass sie jeder versteht.
  • Story-Telling!
    Das Auditorium nicht mit abgelesenen Inhalten der Folien langweilen, sondern eine Geschichte erzählen, die den Zuhörer fesselt und ihn “zwingt” zuzuhören.
  • Den richtigen Einstieg wählen!
    Die ersten Sekunden einer Präsentation entscheiden. Man spricht auch davon das Eis zu brechen. Fangen Sie mit einer Frage oder einer leicht provozierenden Aussage an. Das weckt das Interesse der Zuhörer. Wer erst minutenlang zu den Inhalten seiner Präsentation spricht, hat den Zuhörer meist verloren.

Natürlich können wir jedem nur raten: Zeichnen Sie Ihre Präsentationen auf! Machen Sie mehr aus Ihren Präsentationen – verteilen oder vermarkten Sie Ihre Präsentationen!

Geld verdienen mit eigenem eBook

3 Gedanken zu „Präsentationen online verwalten, vermarkten und monetarisieren – Interview“

  1. Wow, cooles Tool. Damit lässt sich sicher eine gute Präsentation für die eigene Startseite erstellen. Trifft sich echt gut, wollten eh schon länger auf unserer Startseite ein Video einbinden, da das ja anscheinend die Conversions verbessern soll ;)

    Werde mir das auf jeden Fall merken.

    Antworten
  2. Ich wünsche mir mehr von solchen Interviews, denn der Slidepresenter scheint sehr weit entwickelt zu sein. Häufig finden Meetings noch über TeamSpeak + eine Streamingsoftware statt.

    Einen HTML5 Player sehe ich als besonders wichtig an, gerade wer in der Bahn sitzt wird sich gern per iPad ein Meeting ansehen wollen. Ich habe das selbst schon häufig erlebt, es ist Feierabend, ich seitze in der Bahn und ein Online-Meeting beginnt. Leider funktioniert der liebe Flash-Player nicht auf dem Pad, so dass ich es verpasse. :wink:

    Antworten
  3. @Timo: Dass SlidePresenter auf dem iPad funktioniert ist in der Tat ein wichtiger Vorteil. Jedoch dient SlidePresenter nicht zur Übermittlung von Live-Meetings. Viel mehr werden hiermit aufgezeichnete Vorträge jederzeit zusammen mit den dazugehörigen PowerPoint Slides zur Sichtung verfügbar gemacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar