Linkbuilding mit wenig Budget: So baust du Stück für Stück Backlinks auf

Linkbuilding mit wenig Budget: So baust du Stück für Stück Backlinks aufBacklinks waren früher eine große Sache, ihr Aufbau war sogar so gewöhnlich, dass er im Grunde keinerlei Probleme verursachte. Jeder tauschte oder handelte daher mit Backlinks von seiner Seite. Heute ist das anders. Seitdem Google immer strenger wird, tauscht oder verkauft plötzlich niemand mehr Backlinks, zumindest nicht offiziell.

Was früher noch mit kleinem Budget machbar war, erfordert heute daher gute Kontakte in die SEO-Szene und ein stabiles Budget, um die hohen Preise für einen Backlink bezahlen zu können. Dass das auch anders geht, möchte ich heute zeigen. Hier kommen ein paar Linkbuilding Ideen, die auch mit kleinem Budget funktionieren.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

6 Linkbuilding-Methoden mit wenig Budget

All-Inkl HostingWerbung

Die Störenfried-Methode

Der langweiligste Satz von allen ist sicherlich: “Wenn du guten Content erzeugst, kommen die Backlinks von ganz allein.” Zwar stimmt das schon irgendwie, es hat aber nur wenig mit Linkbuilding zu tun und darauf verlassen kann sich auch niemand.

Mein erster Tipp ist daher, nicht nur hochwertigen, sondern auch sehr kontroversen Content zu erzeugen. Wer kontrovers ist, manchmal vielleicht sogar etwas unbequem, ist meist auch im Gespräch und da sich andere Blogger (je nach Branche) nur zu gerne übereinander aufregen, führt das häufig auch zu einer Menge Backlinks. Seid der Störenfried eurer Branche, dann sprechen auch alle über euch.

Wie das bei mir schon einmal, ohne große Absicht, sehr positiv geklappt hat, habe ich vor einiger Zeit bereits ausführlich beschrieben.

Die Socializer-Methode

Was unterschätzt wird, aber durchaus den ein oder anderen Backlink einbringt, einige davon sogar DoFollow, sind Links aus Profilen heraus. Es kann sich also durchaus lohnen, auf Plattformen wie Vimeo einen Account anzulegen und im dort öffentlich sichtbaren Profil, die entsprechende Website zu verlinken.

Hier darf natürlich niemand Wunder erwarten, aber auch der schwächste Backlink, ist immer noch ein Backlink. Oder anders gesagt: Kleinvieh macht auch Mist. Am Ende kann es also durchaus etwas bringen, in allen öffentlichen Profilen einen Backlink zu seiner Website zu hinterlegen.

Die Forenschreiber-Methode

Auch Forenlinks bringen heute nicht mehr allzu viel, haben dennoch ihre Daseinsberechtigung und Wirkung. Das Beste aber ist, dass ihr Forenlinks relativ einfach und umsonst aufbauen könnt, wenn ihr die notwendige Geduld besitzt.

Wichtig ist hier, keinen Spam zu produzieren. Foren kennen Linkspammer nur zu gut und reagieren sehr allergisch auf Links innerhalb von Beiträgen. Zu Recht, wie ich finde, denn Spammer können ganze Foren zerstören und jegliche Diskussion fehlleiten. Wer Links in einem Forum unterbringen möchte, sollte dies also mit dem notwendigen Ernst und Respekt erledigen.

Am besten ist es daher, ihr sucht euch bestimmte Foren und seid dort tatsächlich auch aktiv. Nicht zum Schein, nicht nur für ein paar Backlinks, sondern ehrlich und aufrichtig. Dann bleiben eure Links, die ihr ab und an mal in die Beiträge einfügt, auch problemlos bestehen.

Die Best-Buddy-Methode

Kontakte sind extrem wichtig geworden. Ich selbst habe da so meine Schwierigkeiten, da ich leider ein Einzelgänger bin und nicht zwangsläufig den Kontakt zu anderen suche.

Dies würde ich allerdings auch als meine größte Schwäche bezeichnen, wenn es um das Web Business geht. Denn wer Kontakte hat, bekommt hier und da mal eben einen Link gesetzt, direkt aus einem Beitrag heraus oder einer Nischenseite. Eine Hand wäscht hier die andere, da braucht es dann auch kein Geld, man hilft sich einfach untereinander.

Genau deshalb würde ich allen Bloggern oder Nischenseitenbetreibern nahelegen, unbedingt Kontakte aufzubauen und gute Beziehungen zu pflegen. Selbst die Konkurrenz kann ein fairer Partner sein. Und gerade wenn es um Lokales SEO geht, ist es wirklich ideal, mit Persönlichkeiten in der nahen Umgebung bereits ein gutes Verhältnis zu haben.

Die Oberlehrer-Methode

Wer passiv Backlinks aufbauen möchte, sollte sich, polemisch ausgedrückt, wie ein Oberlehrer verhalten. Erzeugt eigene Fallstudien (Case Studies), veröffentlicht eigene Tests und Vergleiche, werdet zum führenden Experten in eurem Bereich und stellt euch unbedingt auch so dar.

Experten werden gerne verlinkt. Experten werden gerne zitiert. Experten sind nun einmal immer die Quelle, wenn es darum geht etwas zu beweisen oder zu belegen. Auch eigene Kurse tragen zu einem Experten-Image bei.

So entstehen nach und nach Backlinks, die auf eure Ergebnisse, Studien, Vergleiche und Infografiken verlinken. Ziemlich einfach und im Grunde vollkommen kostenlos, erfordert es doch lediglich ein wenig Selbstvermarktung.

Die Wanderprediger-Methode

Zu guter Letzt solltet ihr immer auch den Wanderprediger spielen. Habt ihr einen großen Blog, dann habt ihr auch schnell zu jedem Thema einen passenden Artikel parat. Wird dieser verlinkt oder zitiert, stellenweise erwähnt oder ähnliches, solltet ihr sofort um einen Backlink zum Original bitten.

Lest also selbst immer aktuelle Blogs und Social Media Profile, die eure Themen behandeln. Erwähnt dort immer wieder euch als Quelle oder weist darauf hin, dass diese und jene Ergänzung noch fehlt, mit einem Backlink zu eurer Website. Das kann per Mail als Hinweis, in den Kommentaren oder direkt via Social Media geschehen.

Predigt eure Botschaften. Wie ein Wanderprediger solltet ihr euch und euren Blog in die Welt tragen. Bis euch auch der letzte kleine Blogger kennt und entsprechend wertschätzen kann. Wo eure Themen behandelt werden, seid ihr zu finden und habt eine Meinung.

Linkbuilding ist und bleibt mühsam

Backlinks aufzubauen ist eine mühselige und zeitfressende Arbeit. Dass Linkbuilding auch mit kleinem Budget funktionieren kann, zeigen meine Methoden oben. Aufwendig umzusetzen, sind sie allerdings dennoch, vor allem weil ihr in der Regel auch noch andere Dinge zu erledigen habt, euch also gar nicht so sehr um die Backlinks kümmern könnt.

Dennoch bleiben die Links für das Ranking wichtig und so sollet ihr euch einfach einen Tag in der Woche suchen, an dem ihr euch genau damit beschäftigt. Einfach einen Tag pro Woche einplanen, um verschiedene SEO-Maßnahmen durchführen. Das allein wird schon helfen und strukturiert den eher nervigen Prozess gut in euren Alltag. Viel Glück dabei.

Baust du manuell Backlinks auf?

Ergebnis anschauen

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

9 Gedanken zu „Linkbuilding mit wenig Budget: So baust du Stück für Stück Backlinks auf“

  1. Ich starte aktuell bei neuen Projekten gerne komplett werbefrei. Nur mit Ratgeber Artikeln. Dann suche ich mir die stärksten Seiten, von denen ich gerne einen Backlink haben möchte. Und Versuche dort einen Gastartikel unter zu bringen. Erst wenn ich ein paar Links habe, baue ich Produkte etc ein. Das funktioniert erstaunlich gut. Ist aber natürlich vom Thema abhängig.

    Antworten
  2. Hallo David,

    bei der Best-Buddy-Methode musste ich echt schmunzeln – mir geht’s da ähnlich wie dir. Einzelgänger, eigentlich sogar Einzelkämpfer (falls das Wort das erste Wort noch toppen kann). Mittlerweile bestehen aber durchaus einige gute Partnerschaften. Nach zig Jahren im Netz kommt das quasi von selbst. Ansonsten ein paar gute Ideen. Mal schauen, was ich davon auf meiner neuen Nischenseite umsetzen kann :-)

    Grüße aus dem Harz
    Dennis

    Antworten
    • Was muss das muss eben. Gerade heute ist Linkbuilding oft echt nur noch ein Freundschaftsdienst. Einfach mal kaufen geht gar nicht. Ich würde und werde zum Beispiel keine Links verkaufen und auch Gastartikel lasse ich nicht zu. Da braucht es dann eben Kontakte, weil Geld nicht immer hilft.

      PS: Ich mag deine Seite. Auch wenn ich den Fettdruck ein bisschen zu sehr »in die Fresse« finde und Impact (IMHO) wie Comic Sans ist, wenn es um Typografie geht. Aber ansonsten echt schickes, minimales, Design. Genau mein Ding.

      Kleiner Hinweis noch: Verdana und Co sind keine Web Safe Fonts mehr, da Android sie als Roboto interpretiert und gerade bei Verdana der entsprechende Unterschied extrem ist und die gesamte Darstellung zerstört. Lieber auf System Fonts optimieren. Also: BlinkMacSystemFont,-apple-system,segoe ui,roboto,oxygen,ubuntu,cantarell,fira sans,droid sans,helvetica neue,helvetica,arial,sans-serif

      Antworten
  3. Hallo David,

    vielen Dank für diese wertvollen Tipps. Ich befinde mich gerade mit einem neuen Projekt in der Backlink-Aufbau-Phase. Immer wieder muss ich feststellen, dass dies mühsam, jedoch auch unerlässlich ist. Danke auch für den Tipp, einen Tag die Woche dafür einzusetzen. Bisher habe ich das nicht so gemacht, werde dies ab nächste Woche direkt ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Marina

    Antworten
  4. Hallo,

    also ich muss sagen, dass ich Linkbuilding nicht gerne mag. Leider geht es jedoch nicht anders. Ich bin mit meiner Seite nun schon 7 Jahre unterwegs. Ja, es kommen auch Links von alleine. Allerdings bin ich der Meinung, dass es ohne aktives Wirken nicht geht. Heute ist mein Linkbuilding jedoch sehr viel anders wie es vor ein paar Jahren war.

    Heute ist die Qualität extrem wichtig und nicht mehr so die Masse. Wenn ich mich um Links bemühe, dann sollen diese im Idealfall viele neue Besucher bringen. Außerdem ist es hilfreich, wenn beispielsweise ein Gastartikel oder ein Social-Posting mit Link auch die Bekanntheit steigert.

    Viele Grüße
    Josef Altmann

    Antworten
  5. Hi,
    die Forenmethode finde ich auch relativ schwierig, obwohl es vom Gedankengang recht einfach ist.
    Ich würde das gerne etwas näher erläutern:

    Mann sucht sich ja Themenrelevante Foren aus und das sollten ja im besten Fall mehrere sein. Links von “frischen” Accounts werden in der Regel meistens gelöscht, auch wenn die Beiträge einen Mehrwert bieten. Deshalb sollten die Forenaccounts auch gepflegt werden, wie es ja bereits weiter oben im Artikel steht. Wenn man jetzt mehrere Webseiten hat und für jede Webseite so drei, vier oder fünf verschiedene Foren hat, ist die Pflege schon eine enorme Arbeit (ohne zu spammen).
    Deshalb habe ich es mal ausprobiert mit Outsourcing (für diese Arbeit). Anfangs hat es super geklappt, die Agentur hat in sehr vielen verschiedenen Foren gepflegte Accounts und die Links bleiben auch bestehen, nur das Problem ist, dass die Foren sehr sehr schwach sind und rund die hälfte der gesetzten Links gar nicht erkannt werden, weil die interne Linkstruktur eine Katastrophe ist und der Trust der Foren für die Suchmaschinen viel zu niedrig ist.

    Mein Fazit war dann – selbst machen! Auch wenn es viel Arbeit ist. Man hat aber selber Einfluss um welche Foren es geht und wie man seine Links einfügt und ich muss sagen, ich habe innerhalb der ersten drei Wochen sogar Verbesserungen in den Rankings bemerkt (laut Ahrefs). Zwar sind diese Verbesserungen nur für Keywords mit wenig Suchvolumen und auch nur von Seite 3 auf Seite 2 in den Google-Serps, jedoch macht Kleinvieh auch Mist.

    Antworten
  6. Ich muss sagen, dass Backlinks nach wie vor den größten positiven Effekt bei der Suchmaschinenoptimierung haben können. Ich habe viele Seiten nur durch Backlinks gut ranken können. Ich denke der Stellenwert von Backlinks wird noch einige Zeit Bestand haben.

    Antworten
  7. Ich bin Neuling in diesem Bereich, habe aber meine Seite mit guten Content und ohne Backlinks zu setzen nach ca. 4 Monaten auf Platz 1 gepuscht, wo ich ca. 3 Monate blieb. Jetzt bin ich aber auf Platz 4 gefallen und versuche durch Content Optimierung und Backlinks wieder Nr. 1 zu werden, aber irgendwie will Google nicht mehr???

    Antworten
  8. Ein toller Artikel. Hast Du denn speziell einen Tipp in Sachen “Linkbuilding” lassen, d. h. von extern aus? Ich habe hier unzählige Anbieter auf ebay, myhammer und Co gefunden, aber diese unterscheiden sich alle sehr stark in Sachen Preis und Leistung. Kannst Du hier jemanden speziell dafür empfehlen oder hast Du damit Erfarhung sammeln können?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar