#6 Fehlendes Marketing – 10 Gründe, warum du mit deiner Website kein Geld verdienst!

Deine neue Website ist fertig, du hast genügend Artikel veröffentlicht und nun kannst du dich zurücklehnen und die Leser strömen herbei! Tolle Inhalte allein reichen und du brauchst kein Marketing?

Natürlich nicht, denn ohne Marketing wirst du nicht erfolgreich!

Warum Marketing für eine (neue) Website wichtig ist und was genau du tun solltest, erfährst du im Folgenden. Dabei gehe ich auf meine Erfahrungen und Best Practices aus mehr als 15 Jahren Website-Aufbau ein.

Zudem erfährst du, welche Nachteile fehlendes Marketing für deine Website hat.

Zur Serie 10 Gründe, warum du mit deiner Website kein Geld verdienst!

Warum schadet fehlendes Marketing?

Die Wahrheit ist hart. Niemand wartet auf eine neue Website.

Diese hat zu Beginn keine Reichweite und keine Sichtbarkeit und deshalb kommt auch niemand einfach mal so vorbei. Wer das glaubt, wird kaum Traffic haben und auch kein Geld verdienen.

Stattdessen gilt es für Aufmerksamkeit zu sorgen und die Werbetrommel zu rühren. Das gilt auch und gerade in der ersten Zeit, wenn Google die eigene Website noch kaum wahrnimmt.

Nur dann kommen erste Leser, man bekommt evtl. den einen oder anderen Backlink und auch Google wird aufmerksam.

Wie wichtig ist Marketing für den Erfolg?

Ergebnis anschauen

Sinnvolle Marketing-Maßnahmen

Zu den sinnvollen Marketing-Maßnahmen beim Start einer neuen Website gehören die folgenden:

  • Social Networks

    Auch wenn ich Social Networks als dauerhafte Maßnahme, z.B. in Form einer eigenen Facebook-Seite, für Websites nicht in jedem Fall sinnvoll sind, kann man hier dennoch gut für Aufmerksamkeit sorgen.

    Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man bereits über eine gewisse Reichweite in Facebook, Twitter und Co. verfügt. Auch andere Netzwerke wie Pinterest und Instagram können sehr gut funktionieren, je nachdem, welchen Content man auf der eigenen Website veröffentlicht.

    Du solltest immer wieder neue und interessante Artikel deiner Website, aber auch passende Artikel von anderen Nutzern auf Facebook und Co. teilen, um deren Aufmerksamkeit zu gewinnen und den eigenen Followern interessanten Content zu bieten.

  • YouTube

    YouTube ist ein Mayor Player und auch als Website-Betreiber sollte man diese Plattform nutzen. Du kannst meist sehr einfach aus Website-Inhalten interessante Videos machen.

    Baue also einen YouTube-Kanal auf, um deinen Content zu veröffentlichen und baue umgekehrt deine Videos auch in deiner Website ein.

  • Kooperationen

    Kooperationen sind bei vielen Websites sehr gut machbar. Das kann zum einen eine Kooperation mit einem anderen Website-Betreiber sein, der ein ähnliches Thema behandelt.

    Besonders interessant sind aber auch Kooperationen mit Herstellern der Produkte, die man selber auf seiner Website vorstellt. Interviews werden von solchen Firmen gern gegeben und daraus ergibt sich später meist noch mehr, wie z.B. Werbung.

  • Linktausch

    Viele Website-Betreiber und Blogger sind offen für einen Linktausch. Dabei sollte man allerdings nicht immer 1:1 tauschen, sondern über die eine oder andere Ecke. Also von bzw. zu verschiedenen Domains.

    Du solltest den Linktausch zudem nicht übertreiben und dabei auch kreativ werden. So könnte man sich interviewen, ein gemeinsames Gewinnspiel machen, einen RoundUp-Artikel erstellen und vieles mehr. Werde kreativ.

  • Newsletter

    Newsletter sind auch heute noch ein tolles Marketing-Instrument, das du zudem zu 100% unter deiner Kontrolle hast.

    Damit kannst du deine größten Fans jederzeit erreichen, unabhängig von Google und Co. Baue deshalb gleich von Anfang an einen Newsletter-Verteiler auf!

  • SEO

    Generell kommt der Suchmaschinenoptimierung auch heute noch eine wichtige Rolle zu. Eine neue Website braucht nicht nur Backlinks, sondern auch eine gute Onpage Suchmaschinenoptimierung.

    Deshalb solltest du verschiedene Möglichkeiten nutzen und z.B. Backlinks in Verzeichnissen, in Blog-Kommentaren oder in Foren an passender Stelle setzen, aber eben auch SEO auf deiner eigenen Website ernst nehmen. Zum Beispiel durch ein SEO-Plugin.

Welche Marketing-Maßnahmen führe ich durch?

Ich habe über die letzten 15 bis 20 Jahre eine Menge neue Website erstellt und Marketing dafür gemacht. Natürlich hat dabei nicht alles geklappt, aber gerade dadurch sammelt man die meisten Erfahrungen.

Ich setze bei meinen Websites (sowohl neue, als auch bestehende) vor allem auf 3 Faktoren.

Roundup-Artikel - Fehlendes Marketing - 10 Gründe, warum du mit deiner Website kein Geld verdienst!Zum einen versuche ich die Suchmaschinenoptimierung sicherzustellen. Ich investiere hier nicht viel Zeit und baue keine Backlinks manuell auf, aber ich stelle sicher, dass alles korrekt funktioniert.

Sehr aktiv bin ich dagegen bei Kooperationen. Mit anderen Website-Betreibern, Bloggern, YouTubern, Influencern und so weiter zusammenzuarbeiten, hat bei mir das Meiste gebracht.

Und ich nutze natürlich die verschiedenen Social Networks, wie Facebook oder Twitter. Dort teile ich nicht nur meine Inhalte, sondern pflege auch den Kontakt mit vielen anderen Kreativen, was uns wieder zum vorherigen Punkt bringt.

Insgesamt kann ich sagen, dass vor allem der Mix verschiedener Marketing-Maßnahmen den Erfolg bringt. Je aktiver du bist beim Marketing, um so mehr bringt es am Ende. Und so setze ich unter anderem auch Newsletter, YouTube-Videos und mehr ein.

Bewirb deine Website!

Marketing ist für deine Website notwendig, um in Google weiter nach vorn zu kommen, mehr Reichweite aufzubauen und so insgesamt den Traffic zu steigern.

Doch wie bei allen Maßnahmen rund um Websites solltest du Aufwand und Ertrag abwägen. Es geht nicht darum 8 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche mit Marketing zu verbringen. Neue und interessante Inhalte sind meist wichtiger.

Du solltest aber eben auch nicht den Fehler machen und das Marketing komplett vernachlässigen.

Wie gehst du das Marketing für deine Website an?

Peer Wandiger
Folge mir!

Schreibe einen Kommentar