Blog-Einnahmen-Umfrage 2012 – Auswertung 4: Vermarktung

Heute gibt es den letzten Teil meiner Auswertung der Blog-Einnahmen-Umfrage 2012.

Ich widme mich den Vermarktungsmaßnahmen der Blogs und schaue mir an, woher die Besucher kommen.

Zum Abschluss werfe ich noch einen genaueren Blick auf die Ausgaben.

Alle Teile der Auswertung:
allgemeine Daten
Blog-Statistiken
Blog-Einnahmen Teil 1
Blog-Einnahmen Teil 2
Blog-Einnahmen Teil 3
Vermarktung

Die Bedeutung der Blog-Vermarktung

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ohne Marketing keinen Traffic. Das kann man so stehen lassen, auch wenn es im Web sicher auch ein paar Besucher geben wird, wenn man gar nichts macht.

Doch erst wenn man sich aktiv um die Vermarktung kümmert, wird man deutlich mehr Leser begrüßten können.

Allerdings gibt es eine große Auswahl an Vermarktungskanälen und da fällt die Auswahl schwer.

In dieser Auswertung schaue ich mir deshalb unter anderem an, wie oft welche Vermarktungskanäle von den Blogs genutzt werden und ob es hier die Masse macht oder man sich doch lieber auf wenige Maßnahmen konzentrieren sollte.

Umfrage-Auswertung: Vermarktung

Nutzung der Vermarktungskanäle
In meiner Umfrage hatte ich natürlich auch nach den Vermarktungskanälen gefragt.

Ich hatte eine ganze Reihe von Möglichkeiten vorgegeben, die Teilnehmer konnten aber selber noch weitere eingeben. Diese Angaben habe ich im folgenden Diagramm zusammengefasst:

Auswertung Blog-Vermarktung

80% der Umfrageteilnehmer setzen Social Networks zur Vermarktung ein. Immerhin rund 2/3 hinterlassen Kommentare in anderen Blogs.

Die Hälfte nutzt Blogverzeichnisse, auch wenn deren Bedeutung heute etwas umstritten ist.

Nur rund 8% nutzen Foren und lediglich 7% setzen aktiv SEO ein. Gästebücher und Frageportale sind genauso abgeschlagen wie aktiver Linkkauf und -miete.

Insgesamt kann man feststellen, dass die meisten Blogger mehrere Vermarktungsmaßnahmen nutzen.

Nutzung der Vermarktungskanäle nach Blogtyp
Ich habe mir die genutzten Vermarktungskanäle dann nochmal genauer nach Blogtyp angeschaut.

Nutzen Fachblogs andere Vermarktungskanäle als Mischblogs?

Auswertung Blog-Vermarktung

Wie man an diesem Diagramm gut sehen kann, ähneln sich die Vermarktungskanäle dieser beiden Blogtypen sehr stark.

Mischblogs hinterlassen etwas häufiger Kommentare in anderen Blogs und veranstalten mehr Gewinnspiele. Fachblogs setzen dagegen etwas stärker auf SEO und auf Artikelverzeichnisse. Aber die Unterschiede sind verhältnismäßig gering.

Social Network Nutzung
Social Networks kommt bei der Blog-Vermarktung eine besondere Bedeutung zu.

Deshalb habe ich mir diese nochmal genauer angeschaut und die Nutzung der wichtigsten sozialen Netzwerke ausgewertet.

Auswertung Blog-Vermarktung

Das Balkendiagramm zeigt, dass Facebook das beliebteste Social Network der deutschen Blogger ist. Twitter liegt allerdings dicht dahinter und wird von fast 2/3 der Blogger genutzt.

Google+ nutzen dagegen nur rund 40% der Umfrageteilnehmer. Das Social Network von Google ist allerdings noch verhältnismäßig jung und deshalb ist dieser Wert ganz gut.

Youtube, Pinterest* und andere Netzwerke sind dagegen eher selten im Einsatz.

Social Network Nutzung nach Blogtyp
Auch diese Auswertung habe ich mir nochmal getrennt nach Fach- und Mischblogs angeschaut.

Zeigen sich bei der Nutzung der Social Networks signifikante Unterschiede?

Auswertung Blog-Vermarktung

Auch hier liegen diese beiden Blogtypen recht nah beieinander. Mischblogs sind etwas stärker auf Google+ und Twitter vertreten, auch wenn diese Unterschiede nicht allzu groß sind und teilweise aus der nicht so umfangreichen Datenbasis resultieren.

Pinterest ist allerdings nur bei Fachblogs im Einsatz.

Unter dem Strich kann man auch bei der Vermarktung in den Social Networks keine deutlichen Unterschiede zwischen Fach- und Mischblogs erkennen.

Traffic nach Anzahl der genutzten Social Networks
Als nächstes habe ich mir angeschaut, welchen Einfluss die Nutzung von Vermarktungskanälen auf die Seitenaufrufe der Blogs hat.

Dazu habe ich die Blogs zusammengefasst, die dieselbe Anzahl an Vermarktungskanälen nutzt.

Auswertung Blog-Vermarktung

Das Diagramm zeigt etwas überraschendes. Blogs, die lediglich 1 Vermarktungskanal nutzen, haben im Schnitt die meisten PageViews pro Monat.

Je mehr Vermarktungskanäle es werden, um so geringer (mit gewissen Schwankungen) werden die durchschnittlichen PageViews-Werte pro Monat.

Das ist auf den ersten Blick überraschend, aber ich hätte einige Ideen, warum das so ist.

Zum einen sieht man, wenn man sich die Angaben der Blogs genauer ansieht, dass viele der Blogs, die nur auf 1 Vermarktungskanal setzen, Social Networks nutzen. Von allen Vermarktungskanälen ist dies wohl der erfolgreichste. Und wer nur 1 Kanal nutzt kann sich besser auf diesen konzentrieren und hat zudem noch Zeit gute Artikel zu schreiben.

Wer dagegen zu viele Vermarktungskanäle nutzt bedient keinen davon optimal und findet zudem weniger Zeit für die eigenen Bloginhalte.

Eine andere Theorie ist, dass neue Blogs mehr Vermarktungsmaßnahmen einsetzen, als das ältere Blogs tun. Damit hätten die niedrigeren PageView-Zahlen nicht direkt etwas mit der Anzahl der Vermarktungskanäle zu tun.

Und wie das folgende Diagramm zeigt, ist an dieser Theorie wohl zumindest ein bisschen dran. Ich habe die Anzahl der Vermarktungskanäle nach Blog-Alter ausgewertet.

Auswertung Blog-Vermarktung

Die jüngeren Blogs setzen im Schnitt schon etwas mehr Kanäle ein, als die älteren Blogs.

Traffic-Quellen
Auswertung Blog-VermarktungWoher kommen die Besucher der Blogs?

Das rechts stehende Tortendiagramm zeigt, dass Suchmaschinen (und hier gibt es fast nur Google) fast zwei Drittel des Traffics bringen.

Der Traffic von anderen Websites (unter anderem Social Networks) und die Direktzugriffe halten sich die Waage.

Diese große Abhängigkeit von Google ist natürlich ein zweischneidiges Schwert. Keiner lehnt den Traffic davon ab und man freut sich natürlich auch, wenn man durch bessere Rankings* mehr Besucher bekommt.

Allerdings trifft einen dann eine möglichen Abstrafung oder ähnliches um so stärker. Allerdings ist man als Blogger, der regelmäßig gute Inhalte veröffentlicht und keine unerlaubten Optimierungsmaßnahmen (übertrieben) einsetzt, auch relativ sicher.

Traffic-Quellen nach Blog-Typ
Auswertung Blog-VermarktungUnterscheiden sich die Trafficquellen bei Fach- und Mischblogs?

Das Diagramm zeigt, dass dies kaum der Fall ist.

Während der Suchmaschinentraffic recht ähnlich ist, scheinen Mischblogs etwas mehr Traffic von anderen Website zu bekommen.

Ja, die Katzenbilder funktionieren auf Social Networks noch immer und da sind Mischblogs eher für geeignet. ;-)

Der direkte Traffic ist bei den Fachblogs etwas höher, was wahrscheinlich an der größeren Zahl an Stammlesern liegt.

Gesamt-Ausgaben der Blogs
Nur wenige Blogs geben gar kein Geld aus. Das ist zumindest das Resultat dieser Auswertung.

Allerdings sind die meisten Blogger dennoch eher zurückhaltend bei den Blogausgaben. Rund 1/3 gibt gerade mal bis zu 5 Euro im Monat für den eigenen Blog aus. Mehr als ein günstiger Hostingtarif mit Domain ist da nicht möglich.

Auswertung Blog-Vermarktung

Die Zahl der Blogs, die mehr Geld ausgeben, sinkt natürlich. Aber es gibt doch einige, die dreistellige Beträge im Monat an Ausgaben haben. Das sind dann Blogs, die z.B. Autoren beschäftigen, Werbung schalten, Medienlizenzen erwerben und ähnliches.

% Anteil welche Ausgaben
Welche Ausgaben bei wie vielen Blogs anfallen, zeigt das folgende Diagramm.

Auswertung Blog-Vermarktung

Fast alle Blogs geben Geld für Hosting* aus. Nur wenige nutzen eine kostenlose Möglichkeit ihren Blog zu hosten.

Alle anderen Ausgaben sind allerdings nur selten vertreten. Am häufigsten zahlen die Blogs noch für Bildlizenzen und ähnliches (13,3 Prozent).

Bannerwerbung und Linkkauf nutzen nur sehr wenige. Und auch für Gewinnspielpreise zahlen nur die wenigsten Blogs.

WERBUNG
Kostenloser Google Keyword Rankings Check mit SEO-Tool Bei SERPBOT bekommst du kostenlos einen täglichen Ranking-Check für bis zu 50 Keywords und weitere SEO-Tools. www.ranking-check.org

Fazit

In dieser letzten Auswertung meiner Blog-Umfrage gab es ein paar interessante Erkenntnisse zu den verwendeten Vermarktungskanälen. Allerdings zeigt sich auch, dass es dabei wenig Unterschiede zwischen Fach- und Mischblogs gibt.

Soziale Netzwerke werden dabei am häufigsten genutzt und das scheint sich auszuzahlen.

Google wird wohl auf absehbare Zeit der Nummer 1 Traffic-Lieferant bleiben und das mit Abstand. Dennoch sollte man die anderen Quellen nicht vernachlässigen.

Ende der Auswertung

Das war die große Auswertung meiner Blog-Einnahmen-Umfrage 2012. Ich hoffe es hat euch so viel Spaß gemacht wie mir.

Mit 78 Diagrammen habe ich es sicher geschafft, fast alle möglichen Auswertungen auch durchzuführen. Falls es noch Fragen oder Wünsche zu speziellen Auswertungen gibt, könnt ihr diese gern in den Kommentaren hinterlassen.

Wenn es sich lohnt, werde ich evtl. noch mal einen Artikel mit ein paar weiteren Auswertungen hinterher schieben.

Bis zur nächsten Umfrage, an der ihr hoffentlich (wieder) teilnehmt.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „Blog-Einnahmen-Umfrage 2012 – Auswertung 4: Vermarktung“

  1. Interessant. Das wird sich innerhalb der nächsten paar Jahre bestimmt stark ändern. Ich denke, die Foren werden hochrutschen. Artikelverzeichnisse runter. Was mich erstaunt, sind die offline-Maßnahmen. Die sind mit 23% doch recht hoch. Hätte gedacht, dass diese von vielen vernächlässigt wird und der Wert geringer wäre.

    Antworten
  2. Peer, vielen Dank für ausführlichen Bericht! Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg mit deinem Blog! Mir gefällt es sehr, bei dir vorbei zu schauen! Weiter so…

    Antworten
  3. Hi,

    vielen Dank für die tollen Auswertungen. Ich denke, dass die Nutzung der drei großen sozialen Medien noch weiter steigen und die der anderen wie Pinterest, Sonstige (ICQ etc..) sinken wird.
    Habe letztens gehört, dass das Programm MSN Messenger 2014 heruntergefahren werden soll.
    Vielleicht ist dieser Schritt einfach nötig, damit andere eventuell nachziehen und der Markt bereinigt wird. Irgendwann wird auch die Halbwertzeit der sozialen Medien erreicht werden. Möglicherweise wird schon an dem nächsten Killermedium gebastelt? Es bleibt spannend.

    Antworten
  4. Spannend. Social Networks und Co. sorgen danach für ca. 20 % des Traffics. Zwar nicht schlecht, aber nach Aussagen vieler, wie wichtig die sind, hätte ich mit mehr gerechnet. Klang eher nach Verdreifachung oder so.

    Antworten
  5. Hallo Peer,

    wie gewohnt wiedermal ein sehr interessanter und toll geschriebener Artikel!

    Muss sicher ewig gedauert haben, die ganzen Diagramme und Informationen zu erstellen, umso mehr nochmal ein Danke an Dich

    Gruß Dani

    Antworten
  6. Vielen Dank für diese eindeutige und klare Auflistung, sehr praktisch. Dass die meisten Zugriffe meist durch Google zustande kommen, ist durchaus nachvollziehbar. Gerade im Longterm Bereich, und dieser ist ja bei Blogs oftmals durchaus relevant, kommen schnell mal einige Aufrufe zustande. Interessant finde ich vielmehr, dass doch immerhin 20% der Zugriffe per Direkteingabe zu verzeichnen sind. Dieser Wert erscheint mir relativ hoch. Aber gut, das hängt natürlich auch primär immer von dem jeweiligen Blog ab und inwieweit dieser sich bisweilen einen “Namen” machen konnte… Viele Grüße

    Antworten
  7. Hallo Peer,

    sehr interessante Auswertung, dankeschön :-)
    Interessant wäre ja jetzt noch der Vergleich von früher (vor 5 oder gar 10 Jahren) im Internet Geld verdient wurde. Soweit ich weiß gab es sogar bis 1991 ein striktes Werbeverbot im Internet. Weißt du da mehr zu?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Alexander

    Antworten
  8. @ Alexander
    1991 ist schon verdammt lang her. Damals gab es noch gar kein World Wide Web. Deshalb denke ich nicht, dass es ein konkretes Verbot gab.

    Soweit ich weiß, ist 1994 das erste Online-Banner eingebaut wurden.

    Antworten
  9. Puhhh 78 Diagramme -_- Ich bewundere immer wieder deine Ausdauer. – Ich sag nur Nischenchallenge
    Gute Arbeit, danke & mach weiter so!

    Antworten
  10. Hallo danke für den tollen Bericht sehr übersichtlich geschrieben sowie Grafisch gestaltet gibst dir super Mühe in der Formatierung und co gefällt mir sehr gut!
    Das die Sozialen Netzwerke so wenig von Bedeutung haben wundert mich da man oft liest wie viel Facebook und co an Gewicht haben soll. Das ArtikelVZs noch so viel bringen wundert mich ebenfalls ich denke heir geht es bald berg ab bzw in Richtung wertlos…
    Sehr interessant auf jedenfall danke dir !

    Antworten
  11. Hallo Peer. Mich inspirieren deine Artikel immer wieder. Bin noch blutiger Anfänger und würde mich riesig freuen über einen Artikel, in dem du erfolgreiche Free Blogs vorstellst. Man kann sie ja auch als Sateliten Projekte nutzen. Was hälst du davon?
    Gruß,
    Dan

    Antworten
  12. @ Dan
    Das kann man sicher auch mal behandeln, aber dazu muss ich erstmal Kontakt zu solchen Blogs bzw. den Bloggern bekommen.

    Ich selber kenne kaum jemanden, er aktiv und intensiv einen solchen Freeblog betreibt und das auch noch finanziell erfolgreich.

    Aber ich habe mir die Idee mal notiert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar