Design-Fragen und eure Antworten: Corporate Design und Responsive Design

Once upon a time…

…haben wir euch gefragt, ob ein Corporate Design für Gründer wichtig ist und ob ihr schon ein Responsive Design auf eurer Webseite bzw. eurem Blog nutzt.

Und hier sind eure Antworten.

Schauen wir uns zunächst die Antworten zur ersten Frage an:

Ist ein Corporate Design für Gründer wichtig?

  • Ja, auf jeden Fall. (64%, 141 Stimmen)
  • Das kommt darauf an. (23%, 51 Stimmen)
  • Nein, das ist Geldverschwendung. (7%, 16 Stimmen)
  • Weiß nicht. (5%, 12 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 220 (1 Stimmen)

Ganz richtig. Die absolute Mehrheit ist der Meinung, dass ein Corporate Design auf jeden Fall wichtig ist für Gründer. So sehen wir das auch.

Das Corporate Design, kurz CD, meint das visuelle Erscheinungsbild deines Unternehmens. Es soll das Unternehmen nach innen und außen als Einheit erscheinen lassen. Dabei geht es insbesondere um formale Gestaltungsaspekte, wie Logo, Typografie, Hausfarbe(n), etc.

Ein gut gestaltetes Corporate Design schafft ein klares Unternehmensprofil und bringt strategische Vorteile. Viele unterschätzen jedoch diese Bedeutung oder vernachlässigen es aufgrund fehlender finanzieller Mittel sogar gänzlich. Dabei ist der einheitliche Auftritt, also z. B. die stets gleichartige Verwendung des Logos auf Visitenkarte, Briefpapier und Webseite, extrem wichtig für die Identität, Repräsentativität,Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit deines Unternehmens. Und nicht zu vergessen: den Wiedererkennungseffekt.

Möchtest du mehr darüber erfahren, was bei einem Corporate Design wichtig ist und wie du an ein professionelles Corporate Design herankommst, dann empfehle ich dir wärmstens den folgenden Gastartikel. Noch mehr Infos und Anregungen gibt es hier von Peer.

Werfen wir gemeinsam einen Blick auf das Ergebnis zur zweiten Umfrage:

Nutzt ihr auf eurer Site/Blog bereits ein responsive Design?

  • Ja (57%, 192 Stimmen)
  • Nein, aber ich werde es bald tun. (22%, 75 Stimmen)
  • Ich nutze stattdessen ein mobiles Theme. (11%, 36 Stimmen)
  • Nein, sowas brauche ich nicht. (7%, 23 Stimmen)
  • Was ist nochmal "responsive Design"? (4%, 13 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 339 (1 Stimmen)

Auch dieses fällt sehr eindeutig aus. Die Webseite bzw. der Blog der meisten Umfrageteilnehmer erstrahlt bereits auch auf unterschiedlichen Display-Größen in vollem Glanz. Und bei einem Großteil ist es in Planung. Sehr gut.

Denn eine neue Art der Internetnutzung erfordert eine neue Art des Webdesigns. Obwohl die Nutzung von Mobile Devices mit sehr kleinen Displays ja nun eigentlich gar nicht mehr so neu ist.

Und damit wären wir auch schon bei der Bedeutung des responsive Designs. Webseiten, die sich automatisch an die Größe des Displays anpassen und somit sowohl auf dem Desktop als auch auf Tablet und Smartphone optimal nutzbar sind. Auch ganz liebevoll übersetzt als „reagierendes Webdesign“.

Immer mehr Internet-Nutzer sind mit ihren mobile Devices im Netz unterwegs. Da insbesondere Smartphone-Displays sehr klein sind, sind die normalen Webseite-Layouts hier nicht sehr praktikabel. Inhalte lassen sich nur schwer erkennen, geschweige denn lesen und auch die Navigation lässt häufig zu Wünschen übrig.

Was nun besser ist: Eine mobile Website-Version oder ein Responsive Webdesign? Das sagt dir Peer in diesem Artikel.

Bis zur nächsten Auswertung!

Geld verdienen mit eigenem eBook

11 Gedanken zu „Design-Fragen und eure Antworten: Corporate Design und Responsive Design“

  1. Von wann sind die Umfragen? Ich bin sehr überrascht, dass es doch einige Leute gibt, die bei dem Stichwort “Responsive” keine Ahnung haben, oder das Thema einfach nicht Ernst nehmen, oder sogar gänzlich ignorieren. Spätestens seit dem 21. April 2015 sollte “eigentlich” jeder wissen, dass Google seinen Algo geändert hat. Websiten mit mobiler Ansicht werden seitdem bei den Rankings bevorzugt! Das macht Sinn und war auch abzusehen, immerhin ist der Internet-Traffic der mobilen User über die letzten Jahre gewaltig angestiegen. Die Webseiten, ohne mobile Ansicht, fliegen aus den Rankings raus! Ist ja nicht so das Google alle damit überrascht hat, im Gegenteil, der Termin für das Update wurde bereits einen Monat zuvor bekannt gegeben. Daher wäre immer noch genügend Zeit gewesen, sich auf das Update einzustellen.

    Antworten
  2. Hallo Susann,

    das Ergebnis der Umfrage hat mich auch überrascht, weil soviele Leute doch schon in diese Richtung jetzt denken. Wollten die Kunden früher nichts von dem “Neumodischen Kram des Mobilen Shoppings” wissen, so hat sich das jetzt grundlegen geändert. Durch das Google Update im April (Mobilegeddon) wurde das Responsive Web Design ja zum Glück endlich Salonfähig! Die Vorteile des responsive Designs für Webseiten ist ja, dass nur eine Seite gepflegt werden muss, während bei einer separaten Mobilen-Version dies aufwändiger sein kann.

    Und Corporate Design ist wichtig um Vertrauen der Kunden zu gewinnen!

    Viee Grüße

    Christoph

    Antworten
  3. Mittlerweile wird man von Google ja schon nahezu gezwungen seine Webseite responsive anzubieten. Allerdings finde ich das eine gute Sache und wir haben das bei uns auch umgesetzt. Mit CSS3 geht das ganz einfach und ich kann Argumente mit hohen Kosten und Aufwand nicht verstehen.

    Wenn die Webseite anständig programmiert ist, bringt man in einer Woche locker ein schönes responsives Ergebnis hin. Im Gegensatz dazu sind echte Mobile Webseiten tatsächlich teuer und aufwändig.

    Zum Corporate Design kann ich nur zustimmen. Ich finde das sehr wichtig. Entscheidend sind vor allem ein klares Konzept und Strategie. Man kann auch hier mit wenig Geldeinsatz relativ viel erreichen!

    Antworten
  4. Hallo,

    seit dem ich meine Seiten auf ein Responsive Design und für Mobile User optimierte Menüs umgestellt habe, sind deren Zugriffszahlen um gut 15 % gestiegen! Ich kann es jedem nur empfehlen, der bisher von einer teils aufwändigen Umstellung abgesehen hat. Es lohnt sich, egal wie lange man dafür braucht!

    LG
    Marco

    Antworten
  5. Also ein Responsive Design ist sehr wichtige, 1. Gibt es mehr Nutzer die mit mobilen Geräten im Internet surfen als Nutzer mit PC. Also in der Sicht ist schon mal ein Responsive Design für Webdesign sehr wichtig. 2. Für Google, Die suche bei Google ist eine andere wie beim Pc, Google mobile ist ein getrennter Server mit getrennten ranking, also wer auch auf dem Smartphone gefunden werden möchte, der muss ein responsives Design vorweisen. Also jede Homepage sollte eig responsive sein, alles andere hat keinen Sinn bzw ist negativ.

    Antworten
  6. Ich stimme Christopher zu! Google wirft Internetseite ohne mobile Anpassungen raus! Corporate Design ist alleine für das Marketing wichtig (Branding). Es sollte also immer der Gesamteindruck stimmen. Ich hatte schon Kunden mit roten Visitenkarten, einer gelben Internetseite und die Mailanhänge waren nochmal ganz anders. Verschiedene Schriften etc. das geht natürlich nicht.

    Dabei kann man dann auch gleich noch einen Blick in die Limbic werfen ;)

    Antworten
  7. Responsive Webdesign ist heutzutage ein Muss. Ohne responsive Design wird die Webseite bei Google abgestuft. Aber auch die User werden die Webseite meiden, wenn sie nicht mobile friendly ist. Genau daher zahlt sich der Gang zu einer Online Marketing Agentur für das Suchmaschinenmarketing und die Suchmaschinenoptimierung aus. Die Internet Agentur aus Thurgau chrisign ist auf das ansprechende Webdesign Thurgau und die Applikationsentwicklung, sowie dem Online Marketing spezialisiert. Zudem kennt sich der Website Developer bestens mit Google my Business und Social Media Marketing aus.

    Antworten
  8. Ich bin selbst noch am Anfang und es hat nicht lange gedauert bis ich auf das Thema responsive Design gestoßen bin. Deshalb verstehe ich es erst recht nicht nicht, wieso sich so wenige darüber Gedanken machen. Man geht doch täglich auf die Straße und sieht die immer mehr werdende Smartphone Nutzung. Auch ich merke es an mir selbst, dass ich immer mehr mit dem Smartphone surfe. Teilweise benutzte ich sogar das Handy um schnell auf Facebook zu gehen, obwohl ich am PC arbeite. Und der Grund ist einfach. Die Facebook App ist mittlerweile echt super optimiert!
    Gleiches gilt für Webseiten. Es macht einfach Spaß ohne ständiges horizontales scrollen!

    Antworten
  9. Ich finde das Ergebnis der Umfrage nicht sonderlich überraschend. So hat es sich längst herumgesprochen wo der Trend hingeht. Auch wenn die Umfrage nun schon ein paar Monate alt ist, sehen wir, dass es damals richtig war, sich für ein Responsive Design zu enscheiden. Dennoch ist auch erkennbar, dass sehr viele diesen Umstieg noch vor sich herschieben. Aber es wird die Zeit kommen, dann wehrt sich keiner mehr :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar