CleverReach Newsletter Review – Wie gut ist das E-Mail Marketing Tool?

CleverReach Newsletter Review - Wie gut ist das E-Mail Marketing Tool?Trotz Social Media und Co. spielen Newsletter auch heute noch eine wichtige Rolle im Marketing und CleverReach* ist einer der bekanntesten deutschen E-Mail Marketing* Software Anbieter.

Im folgenden Review stelle ich CleverReach genauer vor, gehe auf nützliche Funktionen ein, schildere Vorteile und Nachteile, sowie meine Erfahrungen.

Exklusives Angebot
Ihr könnt 3 Monate lang bis zu 5.000 Empfänger kostenlos mit CleverReach anschreiben und den deutschen Newsletter-Service so ausgiebig testen*.


Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Was ist CleverReach?

Ebook Schreiben und Verkaufen
Werbung

Bei CleverReach* handelt es sich um ein E-Mail Marketing Tool von einem deutschen Anbieter aus Rastede.

Diesen Anbieter gibt es seit 2007, also genauso lange wie meinen Blog. Laut eigenen Angaben hat man aktuell mehr als 320.000 Kunden und versendet mehr als 300 Millionen E-Mails im Monat. Ich selber konnte seit vielen Jahren Erfahrung mit CleverReach sammeln.

Im Folgenden gehe ich auf die wichtigsten Funktionen von CleverReach ein und schildere dazu meine Erfahrungen.

Newsletter-Funktionen

Bei CleverReach handelt es sich um einen Online-Service. Man nutzt das Newsletter-Tool also im Browser und muss dazu nichts auf dem eigenen Computer installieren.

Der Funktionsumfang ist sehr groß und über die Jahre stark gewachsen. Damit deckt das E-Mail Marketing Tool die meisten professionellen Wünsche ab, die man bei der Business-Nutzung von Newslettern haben kann.

WERBUNG
DSGVO Schritt-für-Schritt Generator - Word- & Excel-Vorlage Ein große Hilfe bei der Erstellung des eigenen Verarbeitungsverzeichnisses, der Risikoanalyse, der technischen und organisatorischen Maßnahmen und des eigenen Datenschutzkonzepts bietet dieser DSGVO Schritt-für-Schritt Generator. Hier sind über 120 vorausgefüllte Vorlagen (Word und Excel) enthalten, so dass man in kürzester Zeit die eigenen DS-GVO Unterlagen erstellt hat. dsgvo-vorlagen.de
Einfacher Facebook-Kurs für Selbstständige, Unternehmer, Affiliates & Co. Dieser Kurs zeigt dir in der Praxis, wie du mit Facebook Marketing neue Kunden gewinnst,als Affiliate Marketer deine ersten Einnahmen gewinnst und wie du ohne viel Startkapital und ohne technischen Fähigkeiten mit Facebook Marketing erfolgreich wirst.
5.000 Newsletter-Empfänger 3 Monate kostenlos anschreiben! Mit dem deutschen Newsletter-Service Cleverreach kannst du Kunden gewinnen und Geld verdienen. Als "Selbstständig im Netz" Leser kannst du diesen Newsletter-Service exklusiv 3 Monate kostenlos nutzen. www.cleverreach.com

E-Mail Adressen sammeln

Bevor es an das Versenden von Newslettern gehen kann, muss man erstmal E-Mail Adressen sammeln und sich einen Verteiler aufbauen.

Man kann zum einen Empfängerdaten aus CSV-, Excel- oder TXT-Dateien importieren, wobei man hier sicherstellen muss, dass man die Einwilligung dieser Personen hat.

Möchte man dagegen neue Empfänger sammeln, dann kann man zum einen im Menüpunkt “Formulare” ein Anmeldeformular erstellen. Hier kann man das Formular-Design anpassen, wobei dies natürlich responsive ist, um auch auf dem Smartphone zu funktionieren.

Die Art des Formulars kann man ebenfalls auswählen, also Anmeldeformular oder Abmeldeformular. Dazu gibt es dann noch einzelne Unter-Einstellungen, wie die Opt-In E-Mail oder die Abmelde-Bestätigung. Der Aufbau dieser Formulare ist sehr einfach zu erledigen. Bis zu 45 Datenfelder im Empfängerprofil sind möglich, was die Segmentierung und Personalisierung sehr erleichtert.

CleverReach - Newsletter-Formulare

Am Ende bekommt man dann einen Quellcode für die Formulare, den man einfach kopiert und in die eigenen Website einfügt.

CleverReach Plugin

Statt des Quellcodes kann man CleverReach auch bequemer in die eigenen WordPress-Website einbinden. Dazu gibt es ein eigenes Plugin, welches kostenlos ist.

Dieses verbindet man nach der Installation mit dem eigenen CleverReach-Account und schon hat man die Möglichkeit sowohl im Classic-Editor, als auch im Block-Editor von WordPress sehr einfach Double-Opt-In Anmeldeformulare und Abmeldeformulare einzufügen. Auch als Shortcode und Widget kann man diese integrieren.

Aber nicht nur das, denn man kann sogar Inhalte der WordPress-Website in eigene Newsletter übernehmen und so zum Beispiel aktuelle Angebote automatisch versenden.

Eine weitere Besonderheit ist, dass man CleverReach mit dem Plugin Contact Form 7 kombinieren kann. Dieses Formular-Plugin ist sehr mächtig und man kann die Anmeldung zum Newsletter dort integrieren.

Newsletter-Layout

Hat man genug Newsletter-Abonnenten, dann kann man Newsletter versenden.

Dazu bietet CleverReach zum einen eine Auswahl von über 50 Design-Vorlagen, aus denen man auswählen kann. Diese kann man entweder anpassen oder ein ganz eigenes Layout erstellen. Die Newsletter-Layouts sind selbstverständlich responsive. Mit CleverReach öffnen und lesen die Empfänger den Newsletter auf allen Endgeräten problemlos.

Neben grundlegenden Einstellungen für einen Newsletter kann man dann im neuen Editor per Drag and Drop die Text- und Grafik-Elemente einfügen und bearbeiten. Das ist schnell und einfach gelöst, wie ich finde.

CleverReach - Newsletter Layout-Editor

Man muss sich allerdings ein wenig daran gewöhnen, aber dann geht die Newsletter-Erstellung sehr schnell, zumal man eigene Vorlage erstellen und immer wieder nutzen kann. 1024 MB Speicherplatz stehen für eigene Bilder zur Verfügung, die man in den Newslettern einbindet.

Alternativ kann man den Classic-Editor nutzen, falls man mit der Drag and Drop Lösung nicht so gut klarkommt. Mittelfristig wird der Classic Editor aber eingestellt.

Man kann das Layout des Newsletter anschließend in einer Vorschau anschauen und testen. Dabei wird sowohl das Layout getestet, als auch ein Spam-Test durchgeführt.

Am Ende der Newsletter-Erstellung gibt es dann noch eine Checkliste und man kann festlegen, wann der Newsletter versendet werden soll.

Newsletter-Statistiken

Das Tolle an einem Newsletter ist, dass man sehr genaue Statistiken darüber bekommt, wie dieser genutzt wurde.

CleverReach bietet dafür den Punkt “Reports & Analysen” an. Darin findet man nicht nur einen Live-Report eines gerade versendeten Newsletters, sondern im Archiv alle bisherigen eMails. Da wird dann z.B. angegeben, wie viel Prozent der Empfänger den Newsletter geöffnet haben, wie viele auf Links darin geklickt haben, welche Links wie oft angeklickt wurden, wie viele Bounces und Abmeldungen es gab und mehr.

CleverReach - Newsletter Statistiken

Auch der Zeitverlauf ist sichtbar, so dass man analysieren kann, wann ein Newsletter am besten funktioniert. Und man sieht außerdem, wo in der Welt der Newsletter geöffnet wurde. Zudem wird Heatmapping angeboten, so dass man sieht, wo im Newsletter genau geklickt wird.

Auf Basis dieser Daten kann man den eigenen Newsletter optimieren und dafür sorgen, dass man möglichst hohe Öffnungs- und Klickraten hat.

Es gibt außerdem eine Schnittstelle zu Google Analytics, um die Newsletter-Statistiken dort weiter nutzen zu können und das Nutzerverhalten der Empfänger auf der Website weiterzuverfolgen.

Hohe Zustellquote

Ein Vorteil von CleverReach ist, dass durch verschiedene technische Maßnahmen eine sehr hohe Zustellquote sichergestellt wird. Schließlich kennen wir alle heute das Problem, dass viele Mails im Spam-Filter landen oder sogar ganz vom Mail-Server des Empfängers abgelehnt werden.

Das passiert einem mit CleverReach so gut wie nie. Das liegt unter anderem daran, dass der Service Mitglied in der CSA (der Certified Senders Alliance) ist. Das ist ein Verband professioneller E-Mail Marketing Services, Hoster und anderer Anbieter. Durch eine Zertifizierung wird sichergestellt, dass kein Spam darüber versendet wird. Im Gegenzug gehen die Mails ohne Spam-Test durch und kommen mit einer sehr hohen Zustellquote an.

Des Weiteren werden das SPF-Verfahren (Sender Policy Framework) und das DKIM-Verfahren (DomainKeys Identified Mail) genutzt, was ebenfalls für mehr Vertrauen sorgt und unter anderem verhindert, dass der Absender gefälscht werden kann.

Der schon erwähnte Spam-Test sorgt außerdem dafür, dass schon vor dem Versenden eines Newsletters geprüft wird, dass die Anti-Spam-Regeln befolgt werden.

E-Commerce- und CRM Schnittstellen

CleverReach ist ein sehr professionelles Newsletter Tool. Das zeigt sich vor allem in den vielen kostenlosen Schnittstellen, die es erlauben das Tool mit anderen Services zu verbinden.

Dazu stehen unter anderem Schnittstellen zu WordPress, Salesforce, Sage, Shopware, SugarCRM, Fastbill, Facebook Lead Ads, Lexoffice, WooCommerce und anderen zur Verfügung. Auf diese Weise kann man nicht nur Daten aus diesen Tools für die eigenen Newsletter nutzen, sondern auch von dort aus Newsletter anlegen und versenden, und das auf Wunsch automatisiert.

Newsletter Automation

Stichwort Automation. Das integrierte Tool THEA erlaubt die Marketing Automation. Man kann damit E-Mail Kampagnen nach einem visuellem Kampagnen-Baukasten-Prinzip erstellen, Autoresponder- und Follow-Up-Kampagnen anlegen, Lifecycle-E-Mail-Marketing nutzen, Umfrage-Mailings erstellen, Geburtstags-Mails versenden, Reaktivierungs-Mailings für Shop-Warenkörbe rausschicken und vieles mehr.

Im Automations-Center THEA können komplexe Workflows abgebildet werden, die zum Beispiel Wenn/Dann Bedingungen nutzen. Das ist ein sehr komplexes Tool, aber es ist auch sehr mächtig.

CleverReach - Newsletter Automation

sonstiges

Natürlich bietet CleverReach noch viele weitere Features. So zum Beispiel eine automatische Adressbereinigung, die das Filtern und Bereinigen von ungültigen oder fehlerhaften Adressen vornimmt.

Zudem sind neben Einzel-Kampagnen auch regelmäßige Kampagnen, Autoresponder, A/B Split-Test, Follow-Up Kampagnen und sogar Umfragen möglich.

Nicht zuletzt gibt es CleverReach neben deutsch auch in englisch, französisch, niederländisch und anderen Sprachen.

Datenschutz bei CleverReach

Der Datenschutz spielt spätestens seit der DSGVO eine sehr große Rolle auch im E-Mail Marketing. CleverReach bietet als professioneller Service natürlich auch hier die besten Voraussetzungen.

Es wird ein Vertrag zur Auftragsverarbeitung (AV) abgeschlossen, wenn man sich dort anmeldet.

Das Double-Opt-In Verfahren bei der Anmeldung neuer Empfänger sorgt dafür, dass man datenschutzkonforme Newsletter versendet.

Die Software dokumentiert alle Anmeldungen und Einwilligungen der Empfänger.

Wenn sich jemand vom Verteiler abmelden möchte, dann ist das einfach möglich. Dazu gibt es im jedem Newsletter einen entsprechenden Link. Zudem können alle persönlichen Daten des Empfängers endgültig gelöscht werden, wenn dieser das möchte.

Nachteile von CleverReach

CleverReach ist wirklich ein sehr ausgereifter Newsletter-Service, aber es gibt auch ein paar kleine Nachteile.

So ist der Funktionsumfang mittlerweile so groß, dass man sich erstmal ein wenig einarbeiten muss. Das Anlegen des ersten Newsletter-Layouts dauert trotz Drag and Drop ein wenig.

Die Automations-Möglichkeiten sind toll, aber auch diese erfordern eine Einarbeitung. Allerdings sind die Möglichkeiten sehr gut dokumentiert.

CleverReach bietet, anders als der eine oder andere Service, keine Erstellung von LandingPages oder ähnliches an. Man muss diese also selbst auf der eigenen Website erstellen.

Zudem richtet sich CleverReach vor allem an Selbstständige und Unternehmen, was man auch daran sieht, dass es nicht der günstigste Anbieter ist. Allerdings bekommen Leser von Selbstaendig-im-Netz.de ein ganz besonderes Angebot.

Was kostet CleverReach?

Das ist eine der Fragen, die am häufigsten gestellt werden.

Aktuell bietet CleverReach 3 Tarif-Varianten an:

  • Essential

    Der Essential-Tarif ist für die meisten sicher am interessantesten. Hier ist die Anzahl der Empfänger ausschlaggebend. So bezahlt man zum Beispiel für 501 bis 1.000 Empfänger 20 Euro zzgl. MwSt. im Monat. Bei mehr Empfängern wird es im Schnitt günstiger. So sind es zwischen 7.501 und 10.000 Empfänger 100 Euro netto im Monat.

    Dafür kann man aber eine unbegrenzte Anzahl Mails im Monat an diese Empfänger versenden.

    Damit macht dieser Tarif vor allem dann Sinn, wenn man viele Mails im Monat an einen eher kleinen Empfängerkreis versenden möchte.

  • Enterprise

    Dagegen bietet der Tarif Enterprise eine unbegrenzte Empfängerzahl. Der monatliche Preis richtig sich stattdessen nach der Anzahl der versendeten Mails.

    Bei bis zu 500.000 versendeten Mails im Monat kostet dieser Tarif aktuell z.B. 640 Euro zzgl. MwSt. An der Staffelung bei diesem Tarif sieht man schon sehr gut, dass dieser in der Regel nur für große Unternehmen und Agenturen Sinn macht, die große Empfänger-Listen haben, aber nicht so regelmäßig Mails versenden.

  • Flex

    Eine Alternative für Selbstständige ist der Tarif Flex. Das ist ein Prepaid-Tarif.

    Hier gibt es eine unbegrenzte Empfängerzahl und man kauft ein Kontigent an Mails ein, die man versenden kann. Der Preis richtet sich hier nach der Anzahl versendeter Mails.

    So kosten 10.000 versendete Mails hier 200 Euro. Dieses Kontingent kann man aber dann so verbrauchen, wie man will, also auch über einen langen Zeitraum. Erst wenn das Kontingent zur Neige geht, muss man wieder Geld ausgeben.

    Dieser Tarif macht vor allem Sinn, wenn man sehr unregelmäßig Newsletter versendet, also zum Beispiel nur zu Weihnachten.

Diese Tarife gibt es schon länger, so dass nicht davon auszugehen ist, dass sich da groß etwas ändert. Dennoch sollte man sich die genauen Konditionen anschauen, wenn man buchen möchte.

CleverReach kostenlos testen

Eine häufige Frage lautet: Ist CleverReach kostenlos?

CleverReach bietet von Hause aus die Möglichkeit den Lite-Tarif zu nutzen.

Damit kann man kostenlos bis zu 1.000 Mails an bis zu 250 Empfänger pro Monat versenden. Wer also nur einen kleinen Empfängerstamm hat, der kann hiermit sehr günstig einsteigen. Übersteigt die Zahl der Empfänger oder Mailings pro Monat dann diese Grenzen, wechselt man einfach zu einem anderen Tarif.

Allerdings sind die Funktionen in diesem kostenlosen Tarif eingeschränkt. So kann man z.B. nur eine Empfängerliste nutzen und bekommt auch nur Basis-Statistiken.

Für Leser meines Blogs habe ich noch ein besonderes Angebot:

Exklusives Angebot
Ihr könnt 3 Monate lang bis zu 5.000 Empfänger kostenlos mit CleverReach anschreiben und den deutschen Newsletter-Service so ausgiebig testen*.

Wie gut ist CleverReach?

Empfehlung Profis - CleverReach Newsletter ServiceIch konnte viele Erfahrungen mit CleverReach sammeln und kann diesen Service auf jeden Fall allen emfehlen, die professionell, sicher und flexibel Newsletter-Marketing betreiben wollen.

Die Funktionen sind ausgereift und bieten viele besondere Möglichkeiten. So ist der Bereich der Automation sehr mächtig und die Zeitersparnis nicht zu unterschätzen.

Unter dem Strich ist CleverReach* eine Profitool-Empfehlung, mit der man die eigenen Einnahmen steigern kann.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

Schreibe einen Kommentar