Meine Gegner bei der Nischenseiten-Challenge 2018

Meine Gegner bei der Nischenseiten-Challenge 2018In gut zweieinhalb Wochen startet die neue Nischenseiten-Challenge und ich freue mich schon sehr darauf.

Ein Grund dafür ist, dass ich diesmal wieder gegen 2 direkte Gegner antrete und wir am Ende schauen, wer die erfolgreichste Nischenwebsite hat.

Heute erfahrt ihr, wer meine beiden Gegner sind und welche Erfahrungen sie mit Nischenwebsites mitbringen.

Meine Gegner bei der Nischenseiten-Challenge 2018

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Die ursprüngliche Idee der Nischenseiten-Challenge war genau das, was man bei dem Namen vermutet. Ich hatte jeweils einen oder mehrere Gegner und es ging darum dieses Duell am Ende zu gewinnen. Natürlich haben auch damals schon viele Leser meiner Blogs parallel mitgemacht, aber im Rampenlicht stand das Duell.

In den letzten Jahren habe ich dann mal was anderes ausprobiert, unter anderem mit einem Coaching im letzten Jahr. Doch nun hatte ich wieder große Lust darauf selber eine neue Nischenwebsite während der Challenge zu erstellen und zudem gegen direkte Gegner anzutreten. Und da ich möglichst viele interessante Einblicke und Infos haben wollte, trete ich diesmal wieder gegen 2 Gegner an.

Es kamen einige Bewerbungen rein und ich möchte an dieser Stelle all jeden danken, die gegen mich antreten wollten. Aus den Bewerbungen habe ich mir am Ende 2 Gegner ausgesucht. Dabei ging es mir vor allem darum 2 Personen zu finden, die bereits Erfahrungen mit Websites und Nischenwebsites besitzen, damit die Leser meiner Blogs möglichst viel Know How und Tipps erhalten.

Aber ich wollte dennoch auch keine großen Agenturen oder Black Hat SEOs, da dies den Sinn der Nischenseiten-Challenge ein wenig verwässern würde. Es soll ja darum gehen als Einzelperson eine neue Nischenwebsite aufzubauen und damit zu zeigen, was für euch da draußen möglich ist.

Im Folgenden stelle ich meine beiden Gegner vor und lasse sie in einem kleinen Interview zu Wort kommen.

Meine erste Gegnerin – Maria

Maria kenne ich schon länger und sie hat bereits bei vergangenen Nischenseiten-Challenges mitgemacht. Dabei hat sie viel Engagement und Durchhaltevermögen gezeigt, was für die kommenden 6 Monate natürlich hilfreich ist. Ihre Stärken liegen vor allem im Bereich der Texte und der Suchmaschinenoptimierung.

Zudem finde ich es einfach gut und wichtig, dass auch Frauen hier mitmachen, die nach meinem Gefühl im Online-Business oft etwas unterrepräsentiert sind.
Mehr Infos zu Maria findet ihr auf diginauten.com.

Hallo Maria. Bitte stell dich meinen Lesern kurz vor.
Mein Name ist Maria Lengemann, ich bin 31, Mutter, Ehefrau und Inhaberin der Diginauten – einer Agentur für Texte, Online-Marketing und SEO. Ich bin seit 11 Jahren selbstständig und betreibe zusätzlich nebenberuflich eigene Nischenseiten.

Welche Erfahrungen hast du mit Nischenwebsites bisher gemacht?
Meine erste Nischenseite zum Thema Luftfeuchtigkeit ging im Jahr 2013 online, gefolgt von weiteren Ratgeber-Seiten und einigen ersten Produkt-Nischen. Derzeit habe ich um die 20 aktive Seiten, wobei das natürlich immer ein wenig variiert und ich auch viele Themen ausprobiere und einstampfe oder fortführe.

Wie möchtest du die kommende Nischenseiten-Challenge angehen? Hast du schon Pläne oder Ideen?
Ich möchte mich während der Challenge voll und ganz auf das neue Projekt konzentrieren, statt – wie sonst – zwischen den verschiedenen Seiten hin- und herzuspringen. Pläne für den Aufbau und Ablauf existieren natürlich schon, aber ich lasse den Rest auf mich zukommen. ;-) Noch habe ich keine Themen-Idee vor Augen, da ich relativ spontan entscheiden werde, worum es gehen soll und ob eine für mich passende Domain verfügbar ist.

Warum wolltest du einer meiner Gegner bei der Nischenseiten-Challenge sein?
Ich verfolge die Nischen-Challenge bereits seit dem ersten Jahr und habe sie auch letztes Jahr in Form einer großen Tabelle mit Daten aller Teilnehmer begleitet. Selbst mitgemacht habe ich allerdings aus Zeitgründen nie. Dieses Jahr habe ich zeitlich gesehen die Möglichkeit endlich mitzumachen und habe mich daher ganz spontan entschieden, dass ich mich auch als Gegner zur Verfügung stellen könnte.

Warum sollten Einsteiger ebenfalls an der Challenge teilnehmen?
Die Challenge bietet eine perfekte Möglichkeit, sich selbst eine Art Druck zu schaffen, der die Produktivität fördert. Eigene Pläne zu haben ist zwar gut, aber in der Gemeinschaft und Gruppe ist es deutlich einfacher am Ball zu bleiben und die selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Wer also schon immer mal mit dem Gedanken gespielt hat oder schon einige Nischen-Versuche hinter sich hat, wird von der Challenge garantiert einiges mitnehmen können – sowohl als Teilnehmer, als auch beim Lesen der anderen Beiträge.

WERBUNG
Mein Lieblings-Plugin für Amazon Das Amazon Affiliate Plugin für WordPress bietet Bestseller-Listen, Vergleichstabellen, Produktboxen, aktuelle Angebote und mehr. Mit dem Code SIN20 sparst du 20% auf mein Lieblings-Plugin. www.aawp.de

Mein zweiter Gegner – Sebastian

Mein zweiter Gegner ist Sebastian, der schon seit langem Erfahrungen mit Affiliate- und Nischenwebsites hat.

Aktuell arbeitet er zwar eher für Kunden, als Webdesigner und Online-Business-Experte, aber ich bin mir sicher, dass er sehr interessante Einblicke gewähren wird. Ganz besonders, weil er mal ein wenig abseits der klassischen Nischenwebsite-Pfade unterwegs sein möchte.
Mehr Infos zu Sebastian findet ihr auf sebastiankytka.de.

Hallo Sebastian. Bitte stell dich meinen Lesern kurz vor.
Hi, mein Name ist Sebastian Kytka, runde 30 Jahre alt und Vater zwei toller Kinder. Ursprünglich komme ich aus dem Finance-Bereich und bin Buchhalter. Meine Leidenschaft zu Web-Projekten ergab sich aus einer „Notsituation“ heraus. Ziemlich spät entschloss ich mich nochmals eine Ausbildung zu machen und du wirst es sicher kennen, als Azubi bist du monetär ganz unten in der Gehaltskette angesiedelt. Das war der Startschuss. Ab da an entwickelte ich klassische Amazon-Affiliate-Projekte und verdiente nach anfänglichen Startschwierigkeiten gutes Geld mit Nischenseiten. In der Zeit lernte ich vieles was ich heute anwenden kann. Heute arbeite ich weniger im Affiliate-Bereich, als vielmehr für Kunden. Dabei übernehme ich Aufgabengebiete von Webdesign bis hin zu allem, was mit Online-Marketing zu tun hat.

Welche Erfahrungen hast du mit Nischenwebsites bisher gemacht?
Seit Februar 2014 baue ich Affiliate-Projekte. Welche ohne Erfolg, welche mit Erfolg. Ich probiere immer viel aus, verändere regelmäßig das Design, passe Texte an, erstelle Grafiken und und und. Einige Projekte konnte ich verkaufen, andere habe ich gekauft und diese weiter ausgebaut. Den richtigen „Durchbruch“ hatte ich allerdings mit nur einem Projekt, welches mir eine Zeit lang 3.000+ € monatlich einspielte und in einem Jahr über 1,2 Millionen Pageviews erzeugte, alles über die organische Suche. Ich denke, das ist für eine kleine Nischenseite schon ganz ordentlich.

Wie möchtest du die kommende Nischenseiten-Challenge angehen? Hast du schon Pläne oder Ideen?
Wie genau ich die diesjährige Nischenseiten-Challenge angehe weiß ich noch nicht. Das Einzige was ich weiß, es wird keine 0815 Amazon Nischenseite. Generell wird es kein Projekt, welches ausschließlich auf Affiliate-Basis honoriert wird und klassisch physische Produkte beinhaltet. Zum Start werde ich mir eine meiner Ideen auswählen, mit der Planung und dem Brainstorming beginnen.

Warum wolltest du einer meiner Gegner bei der Nischenseiten-Challenge sein?
Es gibt zwei Gründe warum ich mich als direkten Gegner beworben habe. Zum einen sehe ich das als eine persönliche Herausforderung gegen so jemand erfahren wie dich in den Ring zu steigen. Zum anderen möchte ich zeigen, dass das Modell der Nischenseiten sich nicht nur auf Amazon bzw. auf Affiliate-Basis konzentrieren muss. Es gibt noch mehr Einnahmequellen fernab von Amazon, Adsense etc., mit der eine Website Geld im Internet verdienen kann. Ich will damit nicht sagen, dass die Nischenseiten per se Mist sind, aber Nischenseiten haben gerade in den letzten zwei Jahren ein gewaltigen „Imageschaden“ hinnehmen müssen. Wodurch das kam, dürfte jedem, der die „Szene“ etwas besser kennt, klar sein.

Warum sollten Einsteiger ebenfalls an der Challenge teilnehmen?
Ich denke, dass für Einsteiger die Nischenseiten-Challenge eine gute Möglichkeit ist, in direkter Praxis zu arbeiten. Viele Teilnehmer geben in ihren Reports Infos preis, an die man sonst schwer rankommt. Sie sagen einem, was funktioniert oder auch nicht funktioniert. Gut hinterfragt, analysiert und auf das eigene Modell adaptiert, kann hier mächtiges Praxiswissen mitgenommen und direkt angewendet werden. Richtig aufgepasst, werden viele Arbeitsstunden und Bares gespart. Die Lernkurve ist bei der Nischenseiten-Challenge m. E. besonders steil. Ich habe die Chance damals nicht genutzt und bin ohne Plan drauf los. Das würde ich heute anders machen. Deswegen sehe ich die Challenge auch für mich persönlich als einen Lehrraum/Klassenzimmer für Neues.

Jeder kann mitmachen

Ich trete zwar gegen diese beiden Gegner in der Nischenseiten-Challenge an, aber natürlich kann jeder von euch auch mitmachen. Alle Infos dazu findet ihr im Nischenseiten-Challenge Hauptquartier.

Einen Aufgaben-Plan für die 6 Monate gibt es von mir bereits ebenfalls. Daran könnt ihr euch gerne orientieren oder auch ganz anders an die Sache herangehen, wenn ihr das wollt.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass ihr über eure Maßnahmen und Fortschritte regelmäßig berichtet. Veröffentlicht dazu einfach Blog-Artikel oder Facebook-Posts. Ich verlinke diese dann gern hier im Blog und andere Leser und Teilnehmern können sich dann eure Reports durchlesen. Zudem sind nach meiner Erfahrung solche öffentlichen Reports auch sehr gut für die eigene Motivation. :-)

So geht es weiter

Am 1.Oktober geht es bekanntlich los mit der neuen Challenge. An diesem Tag werde ich meinen ersten Artikel veröffentlichen, in dem ich ausführlich schildere, was ich in der ersten Woche vorhabe und wie ich dabei vorgehe.

Wer auf dem Laufenden bleiben will, der sollte hier im Blog regelmäßig vorbeischauen oder sich für meinem Newsletter anmelden.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

13 Gedanken zu „Meine Gegner bei der Nischenseiten-Challenge 2018“

  1. Sehr gute Gegner, das wird interessant!! :) … ich mache auch mit, dann zwingt man sich wenigstens dazu, am Ball zu bleiben.

    Woher weißt du denn, dass die Teilnehmer neue Reports veröffentlicht haben? Sollen wir diese auf eine bestimmte Seite verlinken und du siehst dann die Pingbacks oder müssen wir dich per Social Media oder Email direkt informieren?

    Antworten
    • Es reicht, wenn die Teilnehmer mir den Link zu ihrem ersten Report mailen. Dann schaue ich da jede Woche nach, ob es was neues gibt.

      Zudem verfolge ich den Hashtag #nische18 Den sollten alle verwenden, die über die Challenge was schreiben.

      Antworten
  2. Hello!

    Sehr interessante Challenge, wo ich vermutlich auch teilnehmen werde. Ob bis zum Schluss oder nicht kann ich aber noch nicht sagen, weil ich gerade am Beginn November beruflich eingespannt sein werde.

    Allerdings würde mich noch im Detail interessieren, wie es zustande gekommen ist, dass du gerade diese beiden “Gegner” für dich ausgewählt hast.

    Und sind solche Challenges später auch noch einmal geplant und wie kann man zu einem echten “Gegner” werden?

    Antworten
    • Das ist die 6. Nischenseiten-Challenge und wenn alles normal läuft, dann gibt es nächstes Jahr wieder eine.

      Warum ich diese beiden ausgwählt habe, habe ich doch im Artikel geschrieben.

      Antworten
  3. Toll,
    die Teilnehmer sind sogar jünger als ich, umso mehr ist bei mir nun der Ehrgeiz geweckt, in der Tat selbst Zeit dafür einzuplanen.

    aktuell verfolgte ich den Gründerkongress, wodurch sehr viele interessante Anregungen gegeben wurden.
    Alleine mit einer Idee passiert noch nich viel, es muss weiter an der Idee gearbeitet werden.

    Antworten
  4. Ich bin auch mal gespannt was die Challenge so ergibt nachdem sich der Markt ja “angeblich” so stark verändert hat… Fake-Test Seiten…Nischenseiten sind tot usw :D

    Ich werde offiziell zwar nicht teilnehmen, versuche aber dennoch die Challenge als Motivationsboost zu verfolgen. Zumal ich Maria auch kenne, da sie für mich schon einige Texte verfasst hat ;)

    Antworten
  5. Hallo, freut mich, dass wieder eine NSC stattfindet! Nachdem ich zwischen 2015, 2016 und 2017 aktiv teilgenommen habe, werde ich die diesjährige Challenge als Beobachter verfolgen und bin gespannt, was uns erwartet.

    Antworten
  6. Wie genau läuft das mit der Teilnahme? Bekommen wir eine Art Login?

    Darf ich die Domain jetzt schon kaufen und WordPress hochladen? Oder muss man komplett von Null starten?

    Antworten
    • Nein, ein Login gibt es nicht. Stattdessen veröffentlichen Teilnehmer ihre Reports einfach auf deren eigenen Blogs, Websites oder z.B. deren Facebook Profil. Mir dann einfach den Link zusenden und verlinke alle Report übersichtlich bei mir.

      Da die Nischenfindung erst in der ersten Woche stattfindet, wäre es komisch, wenn man jetzt schon eine Domain hat. Schließlich sollte die Domain ja zur Nische passen, für die man sich in der ersten Woche der Challenge entschieden hat.

      Antworten
  7. Hey, ist denn die Challenge noch offen?

    Ich habe mir vor einiger Zeit auch eine Nischenseite hochgezogen zum Theme Fettabsaugung: Hier könnt ihr sie finden. fettabsaugenfrankfurt.de

    Damit bin ich mittlerweile auf Platz 5 für den Begriff Fettabsaugen Frankfurt und bald auch auf Platz eins, wenn ich etwas Arbeit reinstecke. Bei der Challenge baut man aber eine neue Seite auf oder?

    Wo kann man da beitreten?

    Antworten
    • Ja, die Challenge ist noch offen. Einfach auf deinem Blog über deine Maßnahmen berichten und ich verlinke diese Reports dann gern auf nischenseiten-guide.de.

      Und ja, es geht um eine neue Website.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar