Nischen, Domain, Wochenplanung, Texte… Antworten zur Nischenseiten-Challenge – Teil 2

Antworten zur Nischenseiten-Challenge 2016 - Teil 2Es sind nur noch wenige Tage, bis die Nischenseiten-Challenge 2016 startet.

Damit der Start optimal läuft, beantworte ich heute wieder ein paar Leserfragen, die von euch an mich gesendet wurden.

Darin geht es unter anderem um bereits ausgesuchte Nischen und Domains, die Wochenplanung, Texte und mehr.

Natürlich könnt ihr weiterhin eure Fragen rund um die Challenge und den Aufbau von Nischenwebsites stellen

Nischenseiten-Challenge Hauptquartier

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Eure Fragen und meine Antworten

Werbung
Affiliate School Masterclass
10 € Rabatt mit Code affiliate-marketing-tipps

Hier nun meine Antworten zu 5 Fragen von Lesern rund um Nischenwebsites und die Challenge.

Ist es erlaubt schon im Vorfeld eine Domain zu erwerben, um am ersten Tag der Challenge mit dem Aufbau der Nischenwebsite zu starten?
von einem Leser

Natürlich ist das möglich, ABER in den letzten Jahren machten viele Teilnehmer der Nischenseiten-Challenge den Fehler, dass sie vorher schon ein Thema hatten und dieses nicht analysiert und geprüft haben. Genau darum geht es in der ersten Woche der Challenge, denn nur ein gut gewähltes Nischenthema ist die Basis für eine erfolgreiche Nischenwebsite.

Aber wie gesagt, jeder kann das so machen, wie er oder sie das möchte. Ich empfehle aber zumindest Einsteigern nicht mit einer fertig ausgewählten Idee in die Challenge zu starten, sondern erstmal eine lukrative Idee zu finden.

Die Domain sollte dann natürlich passend zur gewählten Nische ausgesucht werden, was bei einer Domain, die man bereits im Vorfeld hat, nicht möglich ist.


Ich hab mir mal deine Wochenplanung angeschaut. Muss man für seine Nischenseite parallel ähnlich vorgehen?
Ist man als “Nebenbei-Teilnehmer” an diesen Wochenplan gebunden oder ist man da völlig frei und könnte das ganze auch in kürzerer Zeit aufbauen. Und dann zieht man nach 13 Wochen das Resümee?

von Carsten

Wie eben schon gesagt, gibt es keine festen Regeln, was die Teilnahme anbelangt. Du kannst also natürlich auch von meinem Wochenplan abweichen, der ja nur ein Vorschlag für Einsteiger ist, die überhaupt nicht wissen, wie sie vorgehen sollen.

Wer bereits etwas erfahrener ist kann natürlich schneller vorgehen oder einzelne Dinge auch in anderer Reihenfolge machen. Das steht jedem frei.

Wer sich an meinem Wochenplan orientiert, hat zumindest den Vorteil, dass auch meine wöchentlichen Tipp-Artikel und Auswertungen passend dazu kommen. Wer ganz anderes vorgeht, findet dann natürlich nicht immer die passenden Infos in meinem Blog.

Einsteigern würde ich also empfehlen sich an meinem Wochenplan zu orientieren. Erfahrene Selbständige im Netz können dagegen so vorgehen, wie sie möchten.


Ich habe mir eine Nische ausgesucht, die mich persönlich interessiert und zu der ich auch einiges selbst beitragen kann. Auf Textbroker werde ich mir zu jedem Produkt ein Testbericht von min 1000 Wörtern in vier Sterne-Qualität schreiben lassen. So komm ich auf 20.000 Wörter. Was wäre dann der nächste Schritt?”
von Michael

Hier sind gleich mehrere Punkte, die ich ansprechen möchte. Als erstes sieht es auch hier wieder so aus, als stände die Nische schon fest. Natürlich ist es gut, wenn man eine Nische findet, die einen interessiert und wo man über ein gewisses Know How verfügt. Allerdings sollte diese Nische dennoch auch Herz und Nieren geprüft werden. Genau das passiert in der ersten Woche der Challenge.

Der zweite Punkt sind die Texte. Natürlich ist es völlig legitim bei Textbroker Texte zu ordern. Allerdings verstehe ich nicht, wieso du dir eine Nische suchst, zu der du nach deinen Worten “einiges selbst beitragen kannst” und dann kaufst du Texte ein. Zudem fange ich immer mit Hintergrundartikeln an und nicht mit Produkttests. Das sorgt dafür, dass die Site eher Backlinks bekommt und in Google besser rankt.

Der dritte Punkt ist dass die Frage am Ende. Hier kann ich nur nochmal auf meinen Wochenplan verweisen. Dort kannst du sehen, was ich vor den Texten noch alles mache und was ich danach mache.

Grundsätzlich steht für mich nach den Texten eine Phase der Anpassung und Optimierung an und danach geht es mit SEO und Marketing weiter.


Ich baue schon seit 5 Jahren Nischenseiten auf, aber seit einem Jahr bekomme ich meine Seiten nicht mehr auf Position 1 in Google. So habe Ich in den letzten Tagen z.B. einen Blogkommentar gesetzt und auf einen Schlag 2.100 Links von der Seite bekommen. Ist das eigentlich schlecht oder gut?
von Jan

Auf die Position 1 in Google komme ich auch nicht immer, zumindest mit den Hauptkeywords. Aber das ist nach meinen Erfahrungen auch oft gar nicht notwendig.

Oft ist der Aufwand zu hoch bei einem Haupt-Keyword die erste Position zu erreichen. In der Zeit kann man für diverse Longtail-Keyword nach oben klettern und in der Summe bringt das vielleicht sogar mehr Traffic, aber auf jeden Fall ist es sicherer, als bei einem umkämpften Hauptkeyword, wo die Konkurrenz wieder zurückschlägt.

Hat man die Nische am Anfang gut ausgewählt, bringen die Longtail-Keywords ausreichend Traffic und auch das Haupt-Keyword auf der ersten Seite in Google bringt einiges an Besuchern.

Was die vielen Backlinks betrifft, so schadet das nach meiner Erfahrung nicht unbedingt. Google ignoriert solche massenhaften Links meist einfach, da diese automatisiert durch Footer-Einbindungen oder ähnliches zustande kommen. Dessen ist sich Google durchaus bewusst. Sonst wäre es zu einfach anderen Websites zu schaden.


Ich habe eine Domain schon seit drei Monaten im Besitz und habe noch keinen Inhalt, würde den aber noch erstellen. Kann ich zum Start dann schon mit einer Seite mit eingerichtetem Theme, Inhalten und Plugins starten, oder wie ist das genau geplant? Zu Optimieren hätte ich sicher über die 13 Wochen viel. Um die Berichte mache ich mir daher keine Sorgen.
von einem Leser

Und nochmal eine Frage zum Start der Nischenseiten-Challenge.

Natürlich kannst du auch mit einer fertigen Website an der Nischenseiten-Challenge teilnehmen. Ich zwinge da niemanden zu etwas. Die Challenge soll ja vor allem Spaß machen, einen Lerneffekt bieten und vor allem motivieren aktiv zu werden. Deshalb gibt es da keine Verbote oder ähnliches.

Der Witz bei der Challenge ist jedoch, dass in der ersten Woche überhaupt erstmal eine Nische gesucht wird. Die Auswahl und Analyse von Nischen ist einer der wichtigsten Schritte beim Aufbau von Nischenwebsites.

In den letzten Jahren hatten immer wieder Teilnehmer bereits vor dem Start Domains bzw. Nischen ausgewählt und haben die Nischenanalyse nicht ernst genommen. Das hat ihnen durchgehend später “das Genick gebrochen”, da das Thema einfach nicht gut gewählt war.

Du kannst also mit einer ausgesuchten Nische und einer registrierten Domain starten, aber ich empfehle jedem Teilnehmer unvoreingenommen an die Challenge heranzugehen und wirklich bei 0 anzufangen.

Stellt mir Fragen!

Falls ihr Fragen zur Umsetzung meiner Nischwebsite, zu Nischensites generell oder zu einem bestimmten Problem habt, dann hinterlasst einen Kommentar.

Ich werde diese dann in einem Artikel gern beantworten.

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider
Werbung

5 Gedanken zu „Nischen, Domain, Wochenplanung, Texte… Antworten zur Nischenseiten-Challenge – Teil 2“

  1. Das viele Betreiber ihre Texte bei Textbroker schreiben lassen habe ich auch schon gelesen, aber so wirklich gut finde ich das nicht. Oftmals werden die Texte ja von verschiedenen Personen geschrieben und jeder hat einen anderen Schreibstil. Habe schon Websites gesehen, wo man ganz deutlich gemerkt hat, dass da mehrere Leute am Werk waren. Manche Texte waren richtig gut, manche hingegen eher schlecht. Das macht am Ende keinen guten Eindruck wie ich finde. Dann lieber alles selbst schreiben oder alles von einer Person schreiben lassen.

    Antworten
    • Man sollte immer nur versuchen über direct order an eine Person die Aufträge zu vergeben. Im Vorfeld muss der Autor natürlich erst mal gefunden und getestet werden.

      Antworten
  2. Ich bin schon sehr auf die diesjährige Nischenseiten-Challenge gespannt. Letztes Jahr waren wirklich sehr interessante Wochenreports dabei, durch die man viel lernen konnte. Hoffentlich auch dieses Mal, aber daran habe ich eigentlich gar keine Zweifel. :D
    Finde es auch wirklich super von dir Peer, dass du auch immer so auf die Fragen deiner Leser eingehst und versuchst, alles zu beantworten.
    Vielleicht nehme ich dieses Jahr auch an der Nischenseiten-Challenge teil. Mal schauen, könnte aber bestimmt sehr spannend werden, wenn man die Dinge, die man liest, gleich praktisch anwenden kann.

    Antworten
  3. Ich werde für diese Nischenseiten-Challenge alle meine Artikel selber schreiben. So habe ich viel mehr Macht über den Content, der verfasst werden soll und außerdem kann man, sofern man den Artikel in WordPress verfasst, Artikel sofort intern verlinken, Suchmaschinenoptimierung nachhaltig betreiben, anstatt die geforderten 4 Keywords zwanghaft unterbringen zu wollen und primär verleiht man dem Ganzen eine eigene Handschrift. 10 Artikel, die man selber geschrieben hat, wirken wesentlich organischer und harmonischer als 10 Artikeln von 10 Autoren, die nicht mit Herzblut am Thema dran sind.

    Antworten
  4. Hallo,
    danke für diesen Beitrag.
    Ist sehr hilfreich.Sie haben alle fragen die mich interessiert haben, ganz schön erklärt.
    Nischenseiten-Challenge 2016 startet bald, und diese Infos sind genau das richtige was wir brauchen.
    Danke,
    Hans

    Antworten

Schreibe einen Kommentar