Pressemitteilung 2.0 – Sieben Tipps für die Veröffentlichung

Im 4. und letzten Teil der Gastartikel-Serie “Grundlagen der Online PR” von Melanie Tamblé (pr-gateway.de) gibt die Autorin 7 Tipps für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen im Internet.

Dabei geht es sowohl um Tipps für den Inhalt der Pressemitteilung, als als auch über die Verteilung im Web.

Diese Artikelserie richtet sich an Selbständige und kleine Unternehmen, die mit PR-Arbeit im Web bisher wenig oder keine Erfahrungen haben.

[Teil 1 der Serie: Grundlagen der Online PR
Teil 2 der Serie: Der direkte Weg zum Kunden
Teil 3 der Serie: Mit der Pressemitteilung 2.0 in die Suchmaschine]

Mit den Medien des Web 2.0 sind viele neue Möglichkeiten entstanden, Unternehmens- und Produktinformationen direkt zu veröffentlichen. Dabei entsteht eine neue Form für die Verbreitung von Nachrichten: die Social Media News Release.

Die Social Media News Release bietet die Möglichkeit, multimediale Elemente zu ergänzen, die die Verständlichkeit und Anschaulichkeit von komplizierten PR-Inhalten unterstützen. Außerdem können die Leser der Online-Pressemitteilung mit eingefügten Links zu Social Media-Portalen, wie z.B. Facebook, Twitter oder Mr. Wong die Neuigkeiten weiter verbreiten.

Links auf die Homepage oder eine bestimmte Landingpage führen Kunden direkt zum Point of Sale. Die Social Media News Release wird damit zum wichtigen Marketinginstrument, um potentielle Kunden und Interessenten im Internet zu erreichen.

Sieben Tipps für die Veröffentlichung

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Das Internet bietet zahlreiche neue Möglichkeiten für die Veröffentlichung von Online-Pressemitteilungen, u.a. Presseportale. Für Unternehmen spielen die Portale eine wichtige Rolle.

Mit einer regelmäßigen Veröffentlichung ihrer Informationen, können Unternehmen mehr Reichweite und damit neue Zielgruppen erreichen Doch es gibt einige wichtige Regeln, die man bei der Veröffentlichung von Pressemitteilungen auf Presseportalen beachten sollte, damit man von den Portalen akzeptiert und in den Suchmaschinen gut gefunden wird.

1. Von der Pressemitteilung zur Kundenmitteilung

Während die klassische Pressemitteilung exklusiv für die Presse bestimmt ist, erreicht die Social Media News Release die Öffentlichkeit direkt. Über die Veröffentlichung im Internet kann die Social Media News Release von jedem gelesen werden.

WERBUNG
Günstige Online-Rechnungssoftware Easybill nutzen Rechnungen, Angebote, Lieferscheine und mehr kannst du ganz einfach mit Easybill in der Cloud erstellen und von überall darauf zugreifen. Der deutsche Service ist günstig und sicher. www.easybill.de

2. Inhalte statt Selbstdarstellung

Das Informationsverhalten im Internet hat sich geändert. Die mündigen Medienbürger erwarten transparente Informationen. Sie wollen ehrliche, direkte und auf sie zugeschnittene Informationen, die ihre Fragen beantworten und ihre Probleme lösen.

Online-Pressemitteilungen sollten daher Inhalte thematisieren, die Informations- und persönlichen Mehrwert für den Kunden haben. Wichtig ist, bei neuen Produkten oder Services die Vorteile für Kunden sachlich hervorzuheben. Auch neue Fachbeiträge, Präsentationen oder Videos können für die Kunden interessante Mehrwerte bieten.

3. Die richtige Form für die Pressemitteilung 2.0

Im Internet werden Texte ‘gescannt’, daher ist es bei Online-Pressemitteilungen besonders wichtig, den Text übersichtlich zu formatieren. Je strukturierter ein Text ist, desto besser ist er für den Leser erfassbar.

Dazu gehört eine aussagefähige Überschrift (Header), ein Einführungstext (Teaser) mit den wichtigsten Inhalten in 2-3 Sätzen, der eigentliche Pressetext (Body) in 3-5 gut lesbaren Absätzen, ein Abbinder (Boilerplate) mit Unternehmensinformationen und ein Absatz mit Kontaktinformationen. Ein gut strukturierter Text mit Zwischenüberschriften erleichtert zudem die Lesbarkeit.

4. Wichtige Schlüsselbegriffe (Keywords) verwenden

Suchmaschinen durchsuchen das Internet regelmäßig nach aktuellen Informationen und indizieren die gefundenen Texte nach den im Text enthaltenen Schlagworten (Keywords). Gibt ein Internetuser ein bestimmtes Schlagwort ein, werden die Inhalte entsprechend nach Relevanz zum jeweiligen Schlagwort gelistet. Der Einsatz von Keywords im Titel und Text verbessert die Trefferquote in den Suchmaschinen.

5. Backlinks auf eine spezielle Landingpage setzen

Online-Pressemitteilungen bieten die Möglichkeit, Links einzubinden. Dies ist ein guter Weg, den Leser auf weiterführende Informationen oder eine bestimmte Landingpage und damit direkt zum Point of Sale zu führen. Das macht die Online-Pressemitteilung als Direkt-Marketinginstrument so interessant.

6. Regelmäßig Pressemitteilungen veröffentlichen

Suchmaschinen lieben Text. Pressemitteilungen sind aktuell und bestehen aus qualitativ hochwertigen Inhalten. Genau diese Eigenschaften machen Pressemitteilungen attraktiv für Suchmaschinen, denn aktuelle Daten werden mit einer hohen Priorität in den Suchmaschinendatenbanken indiziert.

Eine regelmäßige Veröffentlichung von aktuellen Informationen im Internet ist daher ein wichtiger Schritt, um eine bessere Reichweite in den Suchmaschinen zu erzielen und damit potenzielle Kunden zu erreichen.

7. Pressemitteilungen über möglichst viele Kanäle veröffentlichen

Für eine weitreichende Verbreitung der Pressetexte sorgen Presseportale, über die Pressemitteilungen unmittelbar im Internet veröffentlicht werden. Viele der Portale bieten ihre Dienste sogar kostenlos an, so dass sie auch Unternehmen mit kleineren Budgets die Möglichkeit bieten, von einer sehr günstigen Medienpräsenz zu profitieren.

Weitere Verbreitungskanäle sind Blogs, Microblogging-Dienste wie Twitter, Social Communities oder Social News Portale.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

6 Gedanken zu „Pressemitteilung 2.0 – Sieben Tipps für die Veröffentlichung“

  1. Ich kann dies alles bestätigen und war bisher immer mit meinen Presseaussendungen sehr zufrieden. Dabei suchte ich bisher immer professionelle Hilfe, was natürlich nicht billig war, aber der Return sehr hoch, insofern zahlt sich das dann trotzdem aus.
    Kann ich nur jedem Empfehlen, da Pressemitteilungen wirklich eine sehr hohe Reichweite an das gewünschte Zielpublikum erreicht.

    Antworten
  2. Toller Beitrag – dem kann ich nur beipflichten. Und: Obwohl das Thema brandaktuell ist, haben viele PR-Unternehmen den Bereich Web 2.0 noch nicht auf dem Schirm. :shock:

    Antworten

Schreibe einen Kommentar