42. Gesundheit – 52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit

Gesundheit - 52 Tipps für eine erfolgreiche SelbständigkeitÜber die eigene Gesundheit und eventuelle Probleme wird bei vielen Selbständigen nicht gern gesprochen.

Gerade bei Selbständigen im Netz scheint es nur aktive und mit unendlicher Energie ausgestattete Menschen zu geben. Krank zu sein kann sich eigentlich keiner wirklich leisten.

Doch so einfach ist das nicht. Wer nicht aufpasst treibt Raubbau an seinem Körper und schadet seiner Gesundheit. Und damit natürlich auch seiner Selbständigkeit.

In diesem Artikel gehe ich auf typische gesundheitliche Probleme von Selbständigen ein und gebe Tipps für Arbeitstag und Fitness. Zudem schildere ich meine eigenen Erfahrungen.

Dieser Artikel gehört zur Serie:
52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit

Gesundheit

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Wer sich selbständig macht, muss in der Regel gerade zu Beginn so viel arbeiten wie es nur geht. Bei den meisten Gründern sind die ersten 3 Jahre die schwersten, da man sich erstmal einen Einkommensstrom aufbauen muss.

Also werden viele Überstunden geschoben, am Wochenende gearbeitet und so weiter.

Auch wenn viele Gründer jung und fit sind, so hat diese Vorgehensweise auf Dauer negative Folgen. Das können noch relativ harmlose Leiden wie Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen sein.

Aber auch erstere Folgen sind möglich, leiden doch nicht wenige Selbständige an Erschöpfung oder sogar am Burnout-Syndrom. Schwerere gesundheitliche Probleme kommen ebenfalls immer wieder vor.

So oder so wird sich die Situation mit der Zeit verschlimmern, denn der eigene Körper und auch der eigene Geist brauchen Pflege und Erholung.

Arbeitspensum
Deshalb sollte man als Gründer und ganz besonders als langjähriger Selbständiger über das eigene Arbeitspensum nachdenken.

Natürlich stellt sich die Frage, wie sinnvoll ein klassischer Arbeitstag mit 8 Stunden für Selbständige ist, aber klar ist auch, dass man Freizeit braucht.

Deshalb sollte man sich feste Arbeitszeiten setzen und diese einhalten. Es ist erstaunlich wie produktiver man ist, wenn man sich ein Zeitlimit setzt.

Weitere Tipps betreffen z.B. die ständige Erreichbarkeit von Selbständigen, gerade jenen die mit Smartphones, Tablets und Internet zu tun haben.

Man sollte ganz bewusst abschalten und eben nicht 24 Stunden lang erreichbar sein. Der Kopf muss mal an andere Dinge denken können, zumal die ständige Erreichbarkeit nachweißlich den Stress stark ansteigen lässt.

Sehr hilfreich ist dabei ein ausreichender Schlaf, ebenfalls etwas, was von vielen jungen Gründern unterschätzt wird.

Ernährung, Sport und mehr
Darüber hinaus spielen natürlich noch viele weitere Faktoren eine Rolle für die eigene Gesundheit.

So zum Beispiel die Ernährung, die gerade von vielen Selbständigen im Netz dank Tiefkühlpizza, Snacks und Energy-Drinks stark vernachlässigt wird. Stattdessen sollte man auf frische und gesunde Nahrung Wert legen. Das mag etwas mehr Aufwand sein, aber der Körper weiß das zu schätzen.

Dazu kommt noch erschwerend die oft fehlende Bewegung, welche sich ebenfalls nicht gut auf die eigene Gesundheit auswirkt. Fitness-Training ist deshalb gerade für “Schreibtisch-Täter” eine sehr gute Möglichkeit den eigenen Körper in Schuss zu halten.

Regelmäßig an die frische Luft zu gehen, kann ebenfalls Wunder bewirken.

Meine Erfahrungen

Ich selber habe ebenfalls die Erfahrungen gemacht, dass man als Gründer seine Gesundheit aufs Spiel setzt. Nachdem ich mich 2006 selbständig gemacht habe, arbeitete ich fast rund um die Uhr. Jeden Abend saß ich bis nach Mitternacht am PC und an den Wochenende habe ich ebenfalls viel Zeit im Büro verbracht.

Freizeit konnte und wollte ich mir nicht leisten, solange kein wirlich stabiles und sicheres Einkommen vorhanden war. So weit, so nachvollziehbar.

Doch nach 2-3 Jahren merkte ich, dass das so nicht weitergehen kann. Schlafprobleme, Konzentrations-Schwächen und das Gefühl, dass ein Burnout gar nicht mehr so weit entfernt ist.

Das brachte mich dazu umzudenken. Eine erfolgreiche Selbständigkeit war und ist mir wichtig. Aber für mich und meine Familie ist meine Gesundheit noch wichtiger.

Also habe ich angefangen weniger zu arbeiten, eher ins Bett zu gehen, das Wochenende wirklich frei zu machen, mehr Sport zu treiben und mich besser zu ernähren. Das fällt nicht immer leicht und es gibt Phasen, wo ich doch mal mehr arbeite oder mal weniger Sport treibe. Aber insgesamt hat sich mein Alltag schon deutlich verändert gegenüber dem Beginn meiner Selbständigkeit und ich fühle mich selbst deutlich besser.

Zudem kann ich mittlerweile meine Freizeit wirklich ohne schlechtes Gewissen genießen oder mal gar nichts machen. Das wäre in den ersten Jahren undenkbar gewesen, weil ich immer im Hinterkopf hatte, dass noch so viel getan werden könnte/müsste.

WERBUNG
Finde die beste Private Krankenversicherung Im Vergleich von Tarifcheck findest du günstige Beiträge, Sonder- und Chefarztbehandlung, Geld-zurück-Tarife und mehr für die optimale Private Krankenversicherung www.tarifcheck.de

Fazit

Für einen Selbständigen ist die eigene Leistungsfähigkeit die wichtigste Ressource und da versucht man natürlich das meiste rauszuholen.

Doch man muss mit dem eigenen Körper vorsichtig und bewusst umgehen, denn wenn man erstmal krank oder ausgebrannt ist, ist für die meisten die Selbständigkeit damit beendet.

Deshalb gilt es eine gute Balance zu finden und nicht nur kurz- sondern auch langfristig zu denken.

Neben meinen Tipps für die eigene Gesundheit, haben sich insgesamt 18 andere Blogger ebenfalls Gedanken im Rahmen einer Blogparade gemacht und ihre Erfahrungen und Tipps aufgeschrieben. Dort kann man sich weitere Anregungen besorgen.

Wie ist es euch ergangen? Welche Erfahrungen habt ihr bzgl. eurer Selbständigkeit und eurer Gesundheit gemacht?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

19 Gedanken zu „42. Gesundheit – 52 Tipps für eine erfolgreiche Selbständigkeit“

  1. Ein sehr wichtiges und oft unterschätztes Thema. Das gute am Blog-Business ist, dass man sich hier mehr oder weniger die Zeit noch selbst einteilen kann. Da wir hauptsächlich für Kunden arbeiten, gibt es da kaum Spielraum für eigene Gestaltungsideen. Mehrmals pro Woche bis um 2 Uhr morgens durcharbeiten ist in der letzten Zeit keine Seltenheit mehr.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich bis jetzt noch gut damit zurecht komme, sollte sich das irgendwann mal ändern, wirds problematisch.

    LG

    Antworten
    • Ich habe auch jahrelang meine Gesundheit vernachlässigt und einige Pfunde angehäuft. Dann kam ein radikaler Schnitt nachdem ein guter Freund von mir einen Herzinfarkt hatte.
      Sport und gesunde Ernährung seitdem! Besonders gut tut mir die Umstellung von Kaffee auf Kräutertee.
      Zudem kann ich jedem selbstständigen nur empfehlen auch auf sein Äußeres zu achten. Ich lasse nun regelmäßig professionelle Kosmetikbehandlungen bei mir machen. Ich bekomme dafür von außen auch viel positives Feedback: selbstbewussteres Auftreten, frischerer und agilerer Eindruck
      Das kann einem auch für’s Business nochmal einen guten Vorteil verschaffen.

      Antworten
  2. Ich versuche in die Selbstständigkeit eher Schritt für Schritt hinüber zu gehen. Langsam die Anstellungszeit reduzieren und die selbstständige Arbeit erhöhen. Bei einigen meiner Freunde und Kollegen die in die Selbstständigkeit gewechselt haben, habe ich gesehen, wie sie sich selbst mit zu viel Arbeit eingedeckt haben und dann gesundheitliche Probleme bekommen haben. Daher gehe ich den Weg langsamer an.

    Antworten
  3. Hallo Peer,

    Gesundheit ist ein sehr wichtiges Thema. Das sollte bei jedem ganz weit oben stehen. Unglaubliche Energie wird frei, wenn man sich gesundheitlich wohl fühlt.

    Ich habe etwa 80 kg Körpergewicht in 2 Jahren mit der Paleo Ernährung abgenommen. Eventuell können einige Deiner Leser von meinen Erfahrungen profitieren. Ich blogge von echter Erfahrung und erzähle keinen Hokuspokus und bin authentisch.

    Bei Interesse, einfach auf meinem Blog vorbei schauen.

    Viele Grüße und eine schöne Woche,

    Pawel

    Antworten
  4. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass man wirklich aufpassen sollte, wie viel man arbeitet und auch mal einen Tag Pause oder zumindest langsamer machen sollte, wenn man sich zu viel Arbeit vor die Brust genommen hat. Die Gesundheit ist das größte Hab und Gut!

    Antworten
  5. Gerade die Gesundheit ist das wichtigste Gut und gegen kein Geld der Welt einzutauschen. Da ich chronisch Krank bin bleibt mir keine andere Wahl, als auf meinen Körper zu hören.

    Insgesamt muss ich sagen, das sich mein Körperbewusstsein extrem geändert hat, seit ich die chronische Krankheit habe. Wenn ich merke das ich es übertrieben haben dann lasse ich es auch etwas langsamer angehen. Ausreichend Schlaf ist für mich auch sehr wichtig, deshalb wird immer Ausgeschlafen und dann erst der Tag gestartet. Ich gebe zu das vielleicht alles etwas länger dauert als bei jemanden der richtig ranklotzt aber die Restgesundheit die mir gblieben ist, ist mir da deutlich wichtiger als das Geld. :)

    Antworten
  6. Wie schön, dass das so wichtige Thema Gesundheit in dieser Serie nicht vergessen wird. Da meine Frau als Therapeutin im Gesundheitsbereich tätig ist, kenne ich mich mit dem Thema natürlich auch recht gut aus.

    Es fängt oft ganz harmlos an – Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Schlafprobleme etc. – der Körper kann zwar einiges kompensieren aber dauerhaft kann es hier zu ernsten gesundheitlichen Schäden führen, die dann auch richtig Geld kosten können (Verdienstausfall etc.)

    Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch eine richtige und ausgewogene Ernährung. Wer das nicht schafft, sollte mal über die Einnahme von sogenannten Mikronähstoffen (Vitamine, Mineralien, Spurenelemente) nachdenken, welche für weniger als 2€ pro Tag zu haben sind.

    “Gesundheit ist nicht alles aber ohne Gesundheit ist alles nichts”. Das sollte man niemals vergessen.

    Antworten
  7. Zum Glück sagt einem der Körper ganz genau, wann man einen Gang zurückschalten soll. Wichtig ist nur, dass man auch drauf hört und nicht einfach weitermacht wie bisher.

    Ich selbst bekomm immer öfters Probleme mit den Augen, was mich auch schon zur Reduzierung der Arbeitszeit bewogen hat. Eben längere Pausen oder auch einen Tag mal gar nicht am PC. Das kommt auch der Familie zu Gute.

    Ist man in irgendeiner Form angeschlagen, ist man auch nicht produktiv, da kann man es auch gleich beiben lassen und sich regenerieren, um dann wieder voll durchzustarten. Geld darf kein Argument für Raubbau am eigenen Körper sein :)

    Antworten
  8. gerade als Internet-Unternehmer hat man ja die Möglichkeit auch untertags mal kurz eine Runde laufen zu gehen. An der frischen Luft durchatmen, in der Sonne Kraft tanken und dann halt am Abend oder in der Nacht die Zeit nachholen.

    Antworten
  9. meine woche sieht folgendermaßen aus: mo-fr früh 5.30 aufstehn. 30 min sport/joggen, 30 klimzüge, 50 liegestützen und 50 situps. das macht mir den kopf frei und ich hab das gefühl ich hab nen grasses immunsystem im vergleich zu “bürohockern” :) sport ist für mich die beste medizin. gruß samuel

    Antworten
  10. sehr hilfreiche Tipps, auch wenn man nicht pauschal sagen kann die ersten drei Jahre sind die schwersten. beim einen geht es schneller, beim anderen langsamer.
    Ich finde passender die ersten 10 “Kunden” sind die schwersten.

    Antworten
  11. Danke für den Artikel. Hinter mir liegen jetzt auch 3 Jahre Selbständigkeit und da habe ich Freizeit gemieden, Sport, Ernährung und Entspannung gabs auch nicht so recht. Fand der Körper nicht so gut und zwingt mich jetzt zu meinem Glück.
    Ich kann nur jedem “frischen” Selbständigen raten, möglichst schnell einen Plan für Freizeit zu erstellen. Seit ich weniger arbeite, schaffe ich mehr. :-)
    Gruß, Max

    Antworten
  12. Das Thema Gesundheit ist wirklich ein sehr wichtiges Thema das auf Business Blogs manchmal vernachlässigt wird. Ich habe mir z.B. gerade erst einen neuen Stuhl bestellt da ich auf meinem alten bei längerem Sitzen immer Rückenschmerzen bekommen habe. Da sollte jeder der lange am PC arbeitet unbedingt drauf achten.

    Auch ein wichtiges Thema ist Rauchfreiheit am Arbeitsplatz. Gerade Selbstständige und Freelancer neigen dazu ständig während der Arbeit zu rauchen. (Mich früher mit eingeschlossen). Seit der Diagnose der Copd Krankheit habe ich das aber schleunigst sein gelassen und das empfehle ich auch jedem anderen der gerne und häufig am Arbeitsplatz qualmt. Wenn es sein muss dann lieber in den Pausen als während der Arbeit, da dies den Zigarettenkonsum stark erhöht (Spreche da aus eigener und auch der Erfahrung vieler befreundeter die im eigenen Büro oder zuhause vorm PC sitzen)

    Antworten
  13. Das Thema Gesundheit ist jetzt aktueller denn je. Gerade für Selbständige kann ein längerer gesundheitsbedingter Ausfall eine Existenzgefährdung bedeuten.

    Man merkt am Computer leider überhaupt nicht, wie die Stunden verfliegen. Unbequeme Haltung, Muskelschwächung, oft falsche Ernährung. Wenn einer sich der Probleme bewusst wird, ist es in der Tat oft zu spät.

    Sich öfter mal bewusst frei zu nehmen und etwas für die eigene Gesundheit zu tun steigert nicht nur die Produktivität, sondern hat auch positive Folgen für das gesamte Wohlbefinden.

    Antworten
  14. Die richtige Zeiteinteilung ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Regeln, die man in der Sebständigkeit einhalten sollte. Immer wieder kehrende Aufgaben kontinuierlich abarbeiten, damit kein Stau entsteht und man somit auch ausreichend Zeiz zum ausspannen hat.
    Gesundheit ist das wichtigste, auch oder gerade in der Selbständigkeit!

    Antworten
  15. Mit der Gesundheit ist es so wie mit dem Motor – man kann sie/ihn eine Zeit lang strapazieren, aber irgendwann rächt es sich, wenn man es übertreibt. Also lieber gleich ein bisschen langsamer “fahren” und auf die Gesundheit achten. Dann kommt man am Ende schneller ans Ziel.

    Antworten
  16. Es ist generell ein Risiko selbständig zu werden, jodoch kann man so mehr erreichen, als wenn man einen Job hätte, denn egal ob man erfolgreich ist oder nicht, man gewinnt an Erfahrung.

    Antworten
    • Ja auch ich halte die Selbstständigkeit für ein Risiko, aber wie du ganz richtig sagst, an Erfahrung gewinnt man immer.
      Und das ist eine wirklich tolle und wichtige Erfahrung für mich.

      Jeder sollte einmal über seine Selbständigkeit nachdenken und seinen eigenen Weg finden.

      Antworten
  17. Klasse Beitrag,

    gibt auch viele Beispiele wie man so etwas angehen sollte;

    mooci.org zB hat ein Netzwerk aufgebaut in der Medizin… wahnsinns Entwicklung sollte man sich mal anschauen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar