Marketing mit knappem Budget – 15 Tipps für Existenzgründer

Marketing mit knappem Budget - 15 Tipps für ExistenzgründerExistenzgründer haben meist nur wenig Geld zur Verfügung, um erste Kunden zu gewinnen. Wie ihr erfolgreiches Marketing mit knappem Budget machen könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Ich habe im Folgenden 15 Tipps zusammengetragen, die euch dabei helfen, ohne viel Eigenkapital sinnvolle Marketing-Aktionen zu nutzen.

Das hilft natürlich bei der Umsetzung von Business-Ideen im Internet, aber auch bei eher klassischen Selbstständigen kommt es heutzutage häufig vor, dass nicht viel Geld zum Start vorhanden ist.

Viel Erfolg mit meinen Tipps und ich freue mich auf euer Feedback.

Marketing mit knappem Budget

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Noch immer herrscht in den Köpfen von Existenzgründern oft die Vorstellung vor, dass man als Selbstständiger Anzeigen schalten, Flyer verteilen und Broschüren drucken muss. Die klassische Herangehensweise an das Marketing beschränkte sich früher größtenteils auf Werbung, und Werbung kostet Geld und zwar nicht zu knapp.

Regelmäßige Anzeigen in regionalen Zeitungen/Zeitschriften, Werbeschilder, wiederkehrende Flyer, Werbebriefe usw. können sich schon mal auf mehrere hundert Euro im Monat oder mehr summieren.

Es gibt natürlich Branchen, wo sich das immer noch lohnt und wo man solche Ausgaben auch locker wieder einnimmt. Doch viele andere Selbstständige starten ohne großes finanzielles Polster und davon muss zudem die ersten Monate gelebt werden. Deshalb ist nicht viel Geld vorhanden, das man in klassische Werbemaßnahmen stecken könnte, zumal der Nutzen solcher Werbemaßnahmen auch immer weiter zurückgeht. Schließlich sinkt z.B. die Nutzung der Tageszeitungen immer weiter und bestimmte Zielgruppen sind über solche klassischen Kanäle kaum noch zu erreichen.

Zudem sind immer mehr Selbstständige im Netz aktiv und nicht mehr direkt für Kunden. Hier greifen Offline-Marketing-Maßnahmen noch weniger und es ist notwendig andere Wege zu gehen.

Moderne und kreative Marketingmaßnahmen, die wenig Geld kosten, schonen also nicht nur den Geldbeutel, sondern stellen auch eine Chance dar, die potentiellen Kunden besser zu erreichen.

Wie viel Geld muss man investieren?

Aber nicht dass wir uns falsch verstehen, ganz ohne Geld wird es auch heute in den meisten Fällen nicht gehen. Wer nicht investiert, wird über kurz oder lang nur mittelmäßige Ergebnisse vorweisen können.

Investieren kann man als Existenzgründer bzw. Selbstständiger vor allem in 2 Dinge: Geld und Zeit.

Während zu Beginn das Geld knapp ist, investieren die meisten vor allem Zeit. Das ist auch eine Zeit lang okay, sollte aber nicht auf ewig so sein. Einen Teil der Einnahmen wieder zu investieren, um das eigene Business voran zu bringen, ist für den dauerhaften Erfolg sehr wichtig!

In diesem Licht sollten auch die folgenden Tipps betrachtet werden. Diese eignen sich vor allem für die ersten Jahre nach der Existenzgründung, in denen man sich erst einmal ein Einkommen aufbauen muss. Nach und nach sollte man zeitfressende Maßnahmen durch die Investition von Geld abkürzen oder ganz ersetzen. Das macht nicht nur Ressourcen frei für neue Projekte, sondern schont auch die eigene Gesundheit.

WERBUNG
Kompetente Beratung von Experten Du hast eine Frage an einen Steuerberater oder einen Anwalt? Hier bekommst du schnell eine verlässliche Antwort. www.yourxpert.de

15 Tipps für das Marketing mit knappem Budget

Im Folgenden liste ich 15 Tipps auf, wie man mit geringem Marketing-Budget trotzdem erfolgreich Neukunden gewinnen kann.

Darunter finden sich konkrete Tipps genauso wie eher allgemeine Empfehlungen.
(die Liste ist alphabetisch sortiert)

  1. Autowerbung

    Der erste Tipp ist recht konkret und natürlich nur dann wirklich sinnvoll, wenn man eine regionales Angebot hat. Ein Ladengeschäft, ein Restaurant, eine regionale Dienstleistung und ähnliches kann man mit einer passenden Autowerbung gut unterstützen.

    Natürlich wird diese Maßnahme allein nicht für eine Kundenexplosion sorgen, aber mit wenig Aufwand kann man dauerhaft Kundengewinnung betreiben. Man sollte bei der Gestaltung aber aufpassen, dass man klar, deutlich und einfach wirbt. Ich sehe immer wieder Autowerbung, die zu viel kleinen Text hat, die unklar ist und die farblich schlecht zu erkennen ist. Dann bringt dann natürlich kaum was.

    Gerade eine Website-URL sollte kurz und deutlich lesbar präsentiert werden, so dass sich Interessenten die merken können. Am besten ist es da natürlich, wenn die Domain durch ein Schlüsselwort selbsterklärend ist.

  2. Blog

    Über die Vorteile und Möglichkeiten von Blogs zur Kundengewinnung habe ich hier im Blog schon häufig berichtet. So z.B. in der dreiteiligen Artikelserie Brauchen Selbstständige einen Blog?.

    Mit einem Blog kann man sich sowohl als Experte positionieren, als auch mit nicht als Werbung wahrgenommenen Inhalten online neue Interessenten gewinnen. Dabei ist es wichtig hochwertige und nützliche Inhalte zu bieten, die den Lesern einen Mehrwert bieten. Ein Blog bietet fast zum Nulltarif die Möglichkeit Eigenwerbung zu betreiben und auf diese Weise interessierte potentielle Kunden anzuziehen.

    Ich schaue bei vielen Anbietern erstmal online nach, ob sie eine Website oder Blog haben. Finden sich da sogar hochwertige Artikel, ist das auf jeden Fall ein positives Zeichen.

  3. Geschäftsidee

    Ob man ohne großes Budget erfolgreich wird oder nicht, entscheidet sich eigentlich schon beim Entwickeln der Geschäftsidee.

    Große Werbeausgaben sind heute oft nur noch dann notwendig, wenn man gegen große Konkurrenz mit austauschbarem Angebot antreten muss. Findet man aber ein dringendes Bedürfnis oder Problem der Zielgruppe und entwickelt man Lösungs-Angebote mit einem Alleinstellungsmerkmal, dann muss man eigentlich “nur” noch dafür sorgen, dass die Zielgruppe davon erfährt.

    Man muss sie nicht erst überzeugen oder sich gegenüber sehr ähnlicher Konkurrenz absetzen, was natürlich deutlich weniger Marketing-Kosten mit sich bringt.

    Weitere Tipps und Infos zur Entwicklung einer Geschäftsidee.

  4. Guerilla Marketing

    Unter Guerilla Marketing versteht man Marketing-Aktionen, die von ihrer Kreativität und vom Außergewöhnlichen leben. Hier geht es nicht darum viel Geld in die Hand zu nehmen und im klassischen Sinne zu Werben.

    Stattdessen muss man aus seiner Komfortzone heraus kommen und mit ausgefallenen Ideen und frechen Aktionen für Aufmerksamkeit sorgen.

    Genau das funktioniert auch im Internet recht gut, wo man mit kreativen und ausgefallenen Inhalten gerade auf Facebook und Co. viel Aufmerksamkeit gewinnen kann.

  5. Kosten niedrig halten

    Marketing mit knappem Budget - 15 Tipps für ExistenzgründerDieser Punkt ist nicht im eigentlichen Sinne eine Marketing-Idee, ist aber in meinen Augen sehr wichtig, um mit knappen Budget erfolgreich zu sein.

    Statt einem externen Büro kann man fürs erste sehr gut im Heimbüro arbeiten.

    Statt neuer Büromöbel geht es auch erstmal mit älteren Modellen. Statt einem Dienstwagen reicht für die erste Zeit sicher auch das Familienauto.

    Wer seine Kosten niedrig hält und Geld spart, der hat mehr für die Kundengewinnung übrig. Allerdings sollte man nicht an den falschen Stellen sparen, wie ich weiter unten noch genauer erläutere.

  6. Kreativität

    Kreativität ist sicher ein Schlüsselwort, wenn es darum geht, mit niedrigem Budget erfolgreich zu Gründen. Marketingmaßnahmen die kreativ sind, kosten meist nicht viel und können trotzdem recht erfolgreich sein.

    Diese Kreativität ist aber sicher nicht so einfach in der täglichen Arbeit aufzubringen. Umso wichtiger ist es, dass man die Augen offen hält und sich von anderen online wie offline inspirieren lässt.

    Hier gilt: Gut geklaut ist besser als schlecht selber ausgedacht.

  7. Mundpropaganda

    Früher bekam ich die meisten Webdesign-Aufträge, abgesehen von meiner eigenen Firmen-Website, über Mundpropaganda.

    Zufriedene Kunden sind die beste Marketingwaffe, die man als Selbstständiger haben kann. Evtl. muss man etwas nachhelfen und die Kunden nach Projektabschluss darum bitten, dass sie, wenn sie zufrieden sind, einen weiterempfehlen. Aber das machen zufriedene Kunden meist sehr gern.

    Kundenstimmen für die eigene Website, PR-Maßnahmen, ein ansprechendes Kundenportfolio und andere Marketing-Maßnahmen sind wichtig und funktionieren ebenfalls gut.

  8. Networking

    Vor allem Selbstständigen im Netz kann ich sehr ans Herz legen, dass sie sich nicht in die Isolation begeben. Ein aktives Networking ist eine der wichtigsten Grundlagen, um langfristig erfolgreich zu sein.

    Das fängt bei der Bekanntschaft, Familie und Freunden an und geht bis zu Treffen mit anderen Selbstständigen, z.B. auf Gründer-Stammtischen, Visitenkarten-Partys oder Konferenzen.

    Je mehr Kontakte man knüpft (und dabei geht es gar nicht darum, sofort mit der Tür ins Haus zu fallen und um Aufträge zu “betteln”) umso größer ist die Chance, dass man neue Kunden vermittelt bekommt. Zudem ist Networking auch in anderen Bereichen, wie z.B. bei der Kooperation mit anderen Blogs und Websites, sehr nützlich.

  9. Plan

    Man sollte unbedingt einen Plan haben und nicht einfach drauflos arbeiten und werben. Dieser Marketing-Plan sollte langfristig angelegt sein, man sollte seine Ziele definieren und dauerhafte Maßnahmen planen.

    Dies hilft dabei, sich nicht zu verzetteln und zudem gehen die wichtigen Marketing-Aktivitäten nicht im Alltagsstress unter. Des Weiteren kann man auf diese Weise den Erfolg der einzelnen Maßnahmen messen und Schlüsse für die Zukunft ziehen.

    Weitere Tipps für die richtige Planung.

  10. PR-Arbeit

    Sowohl bei regionalen, als auch bei bundesweiten Angeboten kann es Sinn machen, Kontakte zu Pressemedien aufzubauen und regelmäßig Pressemitteilungen zu versenden. Dabei sollte man sich die Medien aber vorher gut aussuchen und auf langfristige Zusammenarbeit aus sein.

    Ebenfalls gut funktioniert die Anfrage vor allem bei regionalen Zeitungen und Zeitschriften, ob man selber Inhalte beisteuern kann. Diese sind generell unterbesetzt und überarbeitet, weshalb sie meist froh sind, wenn sie Inhalte zugearbeitet bekommen.

  11. Social Networks

    Social Networks sind nicht unumstritten bei vielen Selbstständigen. Für die einen ist es ein wichtiger Kommunikations- und Präsentations-Kanal, für andere nur Zeitverschwendung.

    Klar ist mittlerweile, dass die Social Networks als reine Verkaufsplattform oft nicht funktioniert. Stattdessen kann man in XING Kontakte zu anderen Selbstständigen und Firmen knüpfen, über Twitter die eigene Bekanntheit und die Reichweite erhöhen, in Facebook Kundenkontakte pflegen und Aktionen promoten usw..

    Die 10 Gebote des Social Media Marketing sollte man dabei beachten und typische Fehler vermeiden.

  12. Stammkunden

    Unterschätzt wird von vielen Selbstständigen das Potential der bestehenden Kunden. Es gibt fast nichts günstigeres, als Folgeaufträge bestehender Kunden zu generieren.

    Deshalb muss man sich um die bestehenden Kunden kümmern, gute Ergebnisse liefern und sich weiter über diese informieren. Dann kann man bei passender Gelegenheit ein Angebot unterbreiten.

  13. Upsell

    Unter Upsell versteht man die Möglichkeit, aktuellen Kunden über die eigentlich verkaufen Leistung/Produkte noch etwas weiteres zu verkaufen.

    So könnte ein Webdesigner neben der Erstellung einer Firmenwebsite noch Hosting, SEO-Maßnahmen, Social Media Marketing Aktivitäten, das Design der Geschäftsunterlagen und vieles mehr verkaufen.

    Deshalb sollte man sich immer überlegen, welche Bedürfnisse oder Probleme die eigenen Kunden zusätzlich besitzen und ob man für einzelne davon ebenfalls Lösungen anbieten kann.

  14. Verzeichnisse

    Heutzutage sind Branchenverzeichnisse nicht mehr so wichtig wie früher, aber ganz ignorieren sollte man sie nicht. Einträge ich Firmenverzeichnisse oder regionale Verzeichnisse können Besucher bringen und wenn die Verzeichnisse gut gemacht sind, tauchen sie auch in Google auf.

    Zudem sollte man natürlich Angebote wie etwa Google My Business wahrnehmen, um so eine weitere Möglichkeit zu nutzen in den Suchergebnissen bei einer regionalen Suche weit vorn zu stehen.

    Google hat in der Vergangenheit immer wieder Updates veröffentlicht, welche die lokale Suche stärkten. Das bietet Chancen für regional tätige Unternehmen und Selbstständige.

  15. Website

    Natürlich sollte man heute nicht mehr ohne Website gründen. Ob diese nur allgemeine Infos wie das Sortiment/die Leistung und die Öffnungszeiten enthält, oder ob man ausführlichere Infos oder sogar interaktive Elemente einbaut, ohne eine Website werden viele potentielle Kunden heute eher skeptisch sein.

    Wichtig ist, dass man professionell auftritt und die Inhalte kundenorientiert gestaltet.

    An dieser Stelle macht es aber keinen Sinn ins Detail zu gehen. Im Artikel Tipps für die eigene Firmenwebsite habe ich schon viele Hinweise und Tipps veröffentlicht.

Mit geringem Budget auf Dauer erfolgreich?

Im Grunde spricht nichts dagegen dauerhaft mit niedrigem Marketing-Budget zu arbeiten und erfolgreich zu sein.

Dennoch sollte man mehrere Dinge beachten:

  • An der richtigen Stelle sparen
    Man sollte sich bewusst darüber sein, dass man sich mit zu viel Geiz auch schaden kann. Wer z.B. der Meinung ist, dass der 10 Jahre alte PC noch völlig ausreicht, wird viel Zeit verschwenden, da er ständig auf den PC warten muss, von Datenverlust durch Technikversagen ganz zu schweigen.

    Ebenso wird eine veraltete/kaputte Ladeneinrichtung sicher Geld sparen, aber auch eine Menge potentielle Kunden abschrecken.

    Man kann sich auch kaputt sparen, weshalb man stattdessen lieber sinnvoll investieren sollte.

  • Wachstum
    Über einen gewissen Zeitraum ist es okay, wenn man alles selber macht und lieber Zeit statt Geld investiert. Allerdings wird das auf Dauer das Wachstum der eigenen Firma ausbremsen und so sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man bestimmte Arbeiten nicht outsourced.

    Auch beim Marketing sollte man nicht in alle Ewigkeit alles selber machen, da dies viel Zeit kostet und man ja auch nicht in allen Bereichen ein Experte ist. Outsourcing ist deshalb etwas, um das sich früher oder später jeder Selbstständige kümmern sollte.

  • Gesundheit
    Nicht zu vergessen die eigene Gesundheit. Wer über viele Jahre Überstunden macht und am Wochenende arbeitet, riskiert irgendwann mal gesundheitliche Probleme, was die eigene Selbstständigkeit aufs Spiel setzt.

    Deshalb macht es mittelfristig Sinn, statt der eigenen Zeit lieber Geld in die Hand zu nehmen und zu investieren. Natürlich nicht für alles, aber für einen Teil der Aufgaben.

Fazit

In der heutigen Zeit kann man auch mit knappem Budget erfolgreich gründen. Einige wichtige Tipps habe ich aufgelistet und weiterführende Artikel verlinkt.

Zudem findet ihr in den folgenden Artikeln nützliche Tipps und Anleitungen zur Kundengewinnung mit niedrigem Budget:

10 Tipps, wie du regionale Kunden finden kannst!
Wie findet man seine ersten Kunden? – 7 Tipps, Grundlagen und mehr
Kunden finden ohne Preiskampf – 1. Die Ursachen
Kunden finden ohne Preiskampf – 2. Alternativen und Lösungen

Wie geht ihr das Marketing an? Welche Tipps könnt ihr geben und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

8 Gedanken zu „Marketing mit knappem Budget – 15 Tipps für Existenzgründer“

  1. Tolle Übersicht, Peer.
    Zum Thema Autowerbung noch eine Alternative, die kostengünstig ist und das Auto nicht verschandelt, allerdings auch nicht so ins Auge fällt wie eine Folierung: Personalisierte Kennzeichenhalter.
    Es gibt die edlere Variante mit direktem Druck aufs Plastik. Ich bevorzuge allerdings Aufkleber, die direkt auf den unteren Rand des Kennzeichenhalter passen, wo meistens Autohäuser ungefragt ihre Werbung platzieren.
    Die Aufkleber sind im Verhältnis sehr preiswert und ich habe damit die Fahrzeuge der ganzen (erweiterten) Familie sowie einiger Freunde ausstatten dürfen. Bei einen Fahrzeugwechsel fährt die Werbung dann meistens auch beim neuen Fahrzeughalter mit.
    Aufgrund der Größe nicht besonders auffällig, aber bei meinen täglichen Fahrten durch die Staus der Großstadt wird es oft gelesen.
    Demnächst probiere ich einen Scheibenaufkleber und QR-Code aus (Tracking ist damit gleich integrierbar)

    Antworten
  2. Da ist wirklich für jeden was dabei. Danke für die super Zusammenfassung. Aus meiner Sicht macht es fast nur noch Sinn online zu werben.

    Antworten
  3. Danke für die Tipps!
    Ich finde vir allem den Tipp mit der Autowerbung genial, da man damit fast kostenlos viele Leute erreicht. Nur muss diese Werbung auch gut sichtbar auf das Auto geklebt werden, damit es möglichst viele Leute sehen.

    Den Tipp mit Google my Business finde ich ebenfalls genial. Nicht vergessen, auch schöne Fotos posten.

    Antworten
  4. Hallo Peer,

    mal wieder ein exzellenter Beitrag. Eigentlich müsste ich zu jedem Artikel ein Statement abgeben, da Du immer so wertvollen Content schreibst – von den zusätzlichen Podcasts und Videos ganz zu schweigen.

    Zum Punkt 10 PR-Arbeit ist es natürlich ein Wunsch jedes Unternehmers das irgendwann die Presse selbst von dem Angebot berichtet, so wie u.a. die Firma Tesla, als auch Apple von kostenloser Pressearbeit extrem profitieren und so nicht nur enorm ihre Reichweite erhöhen, sondern diese “Werbung” natürlich auch allgemein viel glaubwürdiger ist als klassische Werbung. Dazu beitragen und verstärken tut natürlich auch Event-Marketing, indem die Chefs beider Firmen, in einer Art Party, jeweils die neusten Entwicklungen vorstellen. Welche darüberhinaus quasi direkt anschließend oder noch während des Events von einer aufgebauten Fanfolgschaft oft auch noch begeistert selbst in den Sozialen-Medien geteilt wird. Aber dies ist dann natürlich ein Marketing-Mix mit Hebelwirkung welche für KMU eher weniger realistisch umsetzbar wäre, geschweige planen zu können, sondern eher dann die Entwicklung Richtung “Der Teufel … immer auf den größten Haufen”, um es mal für Laien leicht verdaulich auszudrücken.

    Aber auch der Punkt 7 Mundpropaganda sehe ich als extrem wertvoll an. Ich denke viele Besucher kommen auch auf Deinen Blog durch Empfehlungen und wenn es womöglich auch Quantitativ gesehen nicht so viele sein mögen, ist die Qualität der Besucher gewiss vergleichsweise hoch zu anderen Trafficquellen. Bei dem ein oder anderen Thema mit Vertriebspartnern empfehle ich zum Beispiel gerne Deinen Blog weiter und gerade vor vier Tagen habe ich u.a. in einem Telefonat mit einem Geschäftspartner über Dich gesprochen, natürlich nur positiv.

    Aber auch aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Mundpropaganda gut funktionieren kann, so habe ich im strukturierten Vertrieb – oft auch Network-Marketing, MLM, Multi-Level-Marketing oder schlicht Empfehlungsmarketing genannt – zwar selber nur eine dreistellige Zahl an Anbindungen direkt getätigt, doch hinten raus, also durch die Empfehlungen meiner direkten Empfehlungen und dessen Empfehlungen, sind bereits mehrere tausend Kunden entstanden.

    Aber egal welchen gesunden Marketing-Mix man für sich auch immer anwenden möchte, Voraussetzung für den “langfristigen” Geschäftserfolg sind natürlich in 1. Linie immer gute wettbewerbsfähige Produkte bzw. Dienstleistungen, andernfalls kann auch das vermeintlich beste Marketing – wie wir wissen – nicht schlechte Angebote erfolgreich machen.

    Liebe Grüße aus Schwerin & ein angenehmes Wochenende

    Matthias

    Antworten
  5. Gute Tipps, wie man Kunden mit niedrigem Budget gewinnen kann. Die Autowerbung finde ich interessant. So können alle in unserem Bezirk über meinen Blumenladen erfahren. Vielen Dank für die Idee.

    Antworten
  6. Toller Artikel und super Tipps dabei. Besonders das Thema Autowerbung finde ich interessant. Ich habe super Erfahrung mit Werbeartikel für Geschäftskunden gemacht. Kann ich nur weiterempfehlen.

    Antworten
  7. Ein wirklich sehr guter Artikel! Gewinnspiele sind auch immer eine tolle Idee um auf das eigene Produkt aufmerksam zu machen…

    Antworten
  8. Danke, dass ihr beschreibt, wie man sein Business bekannter machen kann. Ich habe eine KFZ-Werkstatt eröffnet. Sie ist im Hinterhof und alle fahren vorbei. Neben dem Tipp mit der Webseite werde ich nun auch in Offline-Werbung investieren und an der Straße 10 Beachflags aufstellen. Das hat sonst keiner und fällt hoffentlich auf.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar