Meine Tipps für den Sommer im Büro

Meine Tipps für den Sommer im BüroAnlässlich meiner heute gestarteten Blogparade Sommer im Büro – Eure Erfahrungen und Tipps möchte ich natürlich auch einen Beitrag verfassen.

Deshalb schildere ich in diesem Artikel meinen beruflichen Umgang mit dem Sommer und den hohen Temperaturen.

Zudem gebe ich allgemeine Tipps für die Büroarbeit im Sommer.

So arbeite ich im Sommer

TarifCheck24 Kredit Hammer
Werbung

Ich gehöre zu den Selbständigen, die auch im Sommer weiterarbeiten und eigentlich nichts groß ändern.

Dazu gehört, dass ich weiterhin in meinem Büro in meinem Haus arbeite und mehr oder weniger dasselbe mache, wie sonst auch.

Da ich immer noch allein arbeite ist das auch notwendig, damit meine Blogs und Websites weiter betreut werden, die Kunden zufrieden sind und ich weiter Geld verdiene.

Hinzu kommt, dass wir als Familie nur selten in den Sommerferien in den Urlaub fahren oder fliegen. Wir heben uns das lieber für den Herbst und den Winter auf.

Ein paar Dinge ändere ich aber dennoch.

Kundenaufträge im Sommer

Allerdings gibt es dennoch ein paar Änderungen zu meiner Arbeitsweise in den anderen Jahreszeiten.

So trete ich schon etwas kürzer, was sich unter anderem darin bemerkbar macht, dass ich im Sommer keine großen neuen Kundenprojekte annehme und starte. Überstunden und Stressphasen sind hin und wieder ganz Okay, aber das muss nicht unbedingt im Hochsommer sein.

Stattdessen nutze ich den Sommer eher für Verwaltungskram und erledige Dinge, die liegen geblieben sind.

An sehr heißen Tagen arbeite ich zudem lieber Morgens und Abends und lasse es Mittags ruhiger angehen.

Ich versuche natürlich bei schönem Wetter rauszugehen und meinen eigenen Garten am Haus entsprechend zu nutzen, aber das ist bei starker Hitze auch nicht wirklich eine Option.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich meine Arbeit für Kunden im Sommer schon etwas zurückfahre.

WERBUNG
Private Rentenversicherung - Die besten Angebote im Vergleich Bei Tarifcheck findest du die besten privaten Rentenversicherungen im ausführlichen Vergleich. So sorgst du auch als Selbstständiger für deine Altersvorsorge. Tarifcheck

Meine Blogs und Websites im Sommer

Anders sieht es bei meinen Blogs und Websites aus. Da heißt es für mich auch im Sommer “dranbleiben”.

Zum einen, um gegen den im Sommer meist auftretenden Besucherschwund zu arbeiten. Schließlich möchte ich auch im Sommer viele Leser haben und diesen dauerhaft was bieten.

Zudem wirkt es sich nach meiner Erfahrung vor allem im Herbst positiv aus, wenn ich im Sommer dran geblieben bin. Dann gibt es meist neue Besucherrekorde. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass viele andere ihre Blogs und Websites deutlich schleifen lassen im Sommer. Bleibt man dagegen am Ball, baut man sich einen Vorteil auf, der sich auch später auszahlt.

Allerdings reagiere ich selber ebenfalls auf den Sommer. So gibt es in den heißen Monaten oft eher etwas kürzere Artikel. Die sehr aufwändigen und rechercheintensiven Artikel hebe ich mir dann doch eher für Herbst und Winter auf.

Und ich freue mich über jedes Interview und jeden Gastartikel, da dies für mich natürlich ebenfalls etwas weniger Aufwand bedeutet.

Zudem nutze ich den Sommer, um mal was Neues auszuprobieren und ich sammle Ideen für den Herbst und den Winter. Gerade weil man es im Sommer auch mal ruhiger angehen lässt, kann man mal an seinem Blog arbeiten und Pläne schmieden.

Generell versuche ich eine gute Balance zwischen “Normalität” und “Es nicht zu übertreiben” zu erreichen.

10 Tipps für den Sommer im Büro

Hier noch ein paar generelle Tipps, wie man hohe Temperaturen im eigenen Büro am besten übersteht:

  • Selbst bei hohen Temperaturen kühlt sich die Luft im Laufe der Nacht oft merklich ab. Deshalb sollte man Nachts und/oder Morgens gut lüften.
  • Tagsüber sollte man das eigene Büro stattdessen eher abgedunkelt lassen, wenn es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.
  • Ganz wichtig ist es viel zu Trinken, denn man verliert durch Schwitzen viel Flüssigkeit. Allerdings ist damit nicht unbedingt Kaffee gemeint, von dem man sogar weniger trinken sollte. Stattdessen sind Säfte und Wasser genau das richtige.
  • Ich selber habe bei so hohen Temperaturen gar nicht so viel Hunger. Und wenn doch, dann esse ich was Leichtes, was nicht so schwer im Magen liegt und damit auch nicht so Müde macht.
  • Wer es als Selbständiger kann, sollte die eigenen Arbeitszeiten auf Morgens und Abends verlegen und Mittags dagegen Siesta machen. Also genau das, was im Süden gang und gäbe ist.
  • Ich habe hier einen Stand-Ventilator, der für ein angenehmes Lüftchen sorgt. Dabei wird zwar auch nur die vorhandene Luft umhergewirbelt, aber es fühlt sich dennoch gut an. Ein Tisch-Ventilator funktioniert ebenso gut.
  • Generell sollte man nur die Geräte laufen haben, die wirklich sein müssen, denn jedes elektrische Gerät wirft Wärme ab. Lampen, Drucker, Musikanlage und alles andere, was nicht sein muss, sollte abgeschaltet sein.
  • Wenn es ganz schlimm wird, weil man z.B. unter dem Dach sein Büro hat, kann eine mobile Klimaanlage sinnvoll sein. Man sollte aber aufpassen, dass man sich dabei nicht verkühlt.
  • Stichwort Abkühlen. Ein Sprung in den eigenen Pool oder unter die kühle Dusche hilft sehr dabei, den eigenen Körper etwas runter zu kühlen. Auch das regelmäßige Waschen der Hände mit kalten Wasser sorgt schon für Erfrischung.
  • Generell sollte man keine körperlich anstrengenden Arbeiten insbesondere während der Mittags- und der Nachmittagsstunden durchführen. Wenig Bewegung ist bei diesem Wetter das Beste.

Fazit

So schön der Sommer auch ist, für Selbständige im Büro kann dies sehr hart sein.

Beachtet man aber einige wichtige Tipps und passt die eignen Aufgaben dem Wetter an, übersteht man die Sommermonate recht gut.

Kostenloser Newsletter mit Tipps, Beispielen, Einblicken ...

  • Für den Versand unseres Newswletters nutzen wir rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des sogenannten Double-Opt-Ins. Dabei erhältst du eine Mail, in der du einen Bestätigungslink für den Newsletter findest. Nur wenn du diesen anklickst, wird deine Mail in den Newsletter-Versand aufgenommen.
    Weitere Informationen zum Newsletter-Versand, den Datenschutzmaßnahmen, Statistiken und deinen Rechten findest du in der Datenschutzerklärung.



Business Ideen
Werbung

11 Gedanken zu „Meine Tipps für den Sommer im Büro“

  1. Ich bin immer wieder – fasziniert kann man fast sagen – wie kontinuierlich du an deinen Webseiten (allen voran SIN) dran bleibst. Das motiviert immer wieder aufs Neue. Danke dafür! :-)

    Antworten
  2. Schön zu lesen, dass andere Leute eine ähnliche Einstellung haben wie ich selbst. Auch ich nutze gerne die Sommerzeit für paar liegengebliebene Sachen wie z.B. Steuererklärung ausfüllen, Rechnungen organisieren. Die Sommerzeit ist ruhig und meistens auch stressfrei, weil einfach viele Stressmacher in Urlaub gehen:) Blogs soll man natürlich regelmäßig mit Inhalten füllen, sonst werden sie schnell von Google vergessen.

    Antworten
  3. Sitze unter einem West-Dachfenster und habe im Sommer ab 13-14 Uhr schonmal über 30 Grad.. Arbeiten also nur in der Früh bis Mittags möglich und dann sobald die Sonne untergeht und dann natürlich viel lüften!

    Antworten
  4. Sehr gut!

    Nun gut Peer – DANKE – ich habe nun keine Gewissensbisse mehr. Denn ich arbeite im Sommer meist auch weniger, zugegeben und bin dann mittags eher im schattigen Garten :)
    Danke für deine interessanten Blog-Beiträge. Ich lese sie regelmässig.

    Antworten
  5. Man sollte kontinuierlich an den eigenen Websiten dranbleiben, vorallem wenn im Sommer die Besucherzahl schwindet!

    Wichtig wäre es auch die unangenehmen Aufgaben lieber auf den Abend zu legen, sodass man nach der Siesta am Mittag voller Energie ist und sich diesen Aufgaben auch stellen kann.

    Antworten
  6. Im Sommer arbeite ich auch nicht gerne. In meinem Büro habe ich nun glück gehabt, dass es ein Altbau im 1. OG ist, der direkt über dem Treppenhaus liegt. So wird der Raum von unten her ziemlich effektiv gekühlt.
    Tagsüber lasse ich dann noch das Fenster zu und arbeite auch eher die Nacht durch, da ist es einfach angenehmer.

    Antworten
  7. Ja, der Tipp ist gut: In den Morgenstuden vollgas zu geben und Mittags Feierabend damit Abends wieder vollgas gegeben werden kann. Das mache ich bei gelegenheit.

    Antworten
  8. Im Sommer sollte wirklich von den eingefahrenen deutschen Arbeitszeiten Abstand nehmen. Das ist natürlich leider nur als Selbstständiger oder einer ultralockeren Gleitzeit möglich. Leider haben wir Kundeverkehr von 9-18 Uhr und so muss man halt zu dieser Zeit auch anwesend sein. Ich denke man sollte die kniffeligsten Angelegenheiten aber dennoch am Vormittag erledigen. Auch wenn man mal von sommerlicher Hitze absieht. Das Hirn abeitet am Vormittag noch am effektivsten.

    Antworten
  9. Auch ich muss mich da an Dimitri anschließen und finde, dass die Morgenstunden und Abendstunden im Sommer am produktivsten sind. Wir sollten unserem Chef einfach mal eine Siesta vorschlagen :)

    Antworten
  10. Bei mir hat der google-Traffic auch eine Siesta gemacht – und zwar den kompletten Sommer über… Daher habe ich es leider auch sehr schleifen lassen. Für den nächsten Sommer nehme ich mir allerdings fest vor, unter Berücksichtigung der Tipps aktiver zu sein. ;)

    Antworten
  11. Ich habe den Luxus einer Klimaanlage und arbeite im Sommer genauso wie im Winter. Da bin ich auch sehr froh, da ich festgestellt habe, dass jede Arbeit abseits des Schreibtischs und zu anderen Zeiten für mich ganz schlecht funktioniert. Ich müsste dann einfach zu stark viel Energie aufwänden. Die Kontinuität hilft mir immer sehr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar